Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Überdosierung?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.15
    Beiträge
    204

    Standard Überdosierung?

    Hallo,

    ich nehme aktuell 162 LT und 10 TB und die ganze Zeit ging es mir damit gut. Seit ein paar Wochen (Ende Februar) konnte ich keinen Sport machen, da ich mich beim Training am Bein verletzt habe und danach direkt eine Grippe bekam. Seit 2-3 Wochen fühle ich mich völlig ko, benebelt im Kopf, kann mir nichts merken, alles überfordert mich, ich bin zittrig, überdreht, unruhig und gleichzeitig komatös müde. Ich habe Herzklopfen und mir ist teilweise latent schlecht. Dann habe ich plötzlich Riesenhunger, wie ich ihn aus der UF kannte. Abends ist es besonders schlimm mit den Symptomen. Es scheint so, als sei ich überdosiert. Meine Erkältungssymptome gehen auch nicht richtig weg. Mein Kopf und meine Nase sind immer zu. Kann das auch von zu viel LT kommen?Was meint Ihr? Morgen bekomme ich Blutwerte.

    Lieben Dank! :-)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    4.007

    Standard AW: Überdosierung?

    Zitat Zitat von Kate378 Beitrag anzeigen
    Kann das auch von zu viel LT kommen?
    Möglich ist grundsätzlich aklles. Aber Infekt drückt v.a. das FT3, davon können die Symptome auch kommen.

    Zitat Zitat von Kate378 Beitrag anzeigen
    Was meint Ihr?
    Wir warten auf morgen .


    Vielleicht kannst Du auch Dein Profil mit 17/18 updaten.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.15
    Beiträge
    204

    Standard AW: Überdosierung?

    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Morgen weiß ich dann hoffentlich mehr.

    Das Profil aktualisiere ich dann auch.

    LG

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.15
    Beiträge
    14

    Standard AW: Überdosierung?

    Hallo Kate!

    Ist dir evtl mal aufgefallen, ob deine Symptome öfter im Frühjahr schlimmer sind und du danach die Dosis erhöhen musst? Also falls es bei dir eine autoimmune Schilddrüsenentzündung ist (konnte ich in deinem Profil nicht so genau rauslesen...), kann es auch sein, dass sie ein bisschen in Schüben verläuft. Im Frühjahr sind viele Autoimmunerkrankungen schlimmer, entweder wegen vermehrter Allergene in der Luft, oder wegen hormoneller Veränderungen im Frühling. Das kann das Immunsystem anheizen und bei Autoimmunerkrankungen zu Schüben führen. (Ein viraler Infekt kann sich übrigens auch mal auf die Schilddrüse schlagen...)
    Wird denn die Größe deiner Schilddrüse regelmäßig kontrolliert? Das könnte einen Hinweis darauf geben, ob Gewebe zerstört wird und zeitweise mehr Hormon freigesetzt wird (Überfunktionssymptome) und anschließend die Funktion der Schilddrüse weiter eingeschränkt ist (darauf folgende Unterfunktion und Dosiserhöhung notwendig).
    Bei mir ist es so, dass regelmäßig im Frühjahr die Schilddrüse entzündet ist und meine freien Werte über ein paar Wochen nach oben schießen mit allen Überfunktionssymptomen, die dazugehören. Für eine kurze Zeit reduziere ich dann meine LT Dosis und meistens merke ich irgendwann, wenn die Entzündung zurückgeht, dann steigere ich wieder, meistens brauche ich danach dauerhaft eine höhere Dosis.

    LG

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.15
    Beiträge
    204

    Standard AW: Überdosierung?

    Vielen Dank Beech für die ausführliche Beschreibung.
    Bisher konnte ich eine Veränderung im Frühjahr nicht feststellen. Sehr interessant, über diese Theorie wusste ich noch gar nichts. Ich werde nachher nochmal alle alten Blutbilder miteinander vergleichen, ob mir da etwas auffällt.

    Mit Ultraschall wurde die Schulddrüse das letzte Mal im Juni 2016 kontrolliert. Sonst alle drei Monate über Blutwerte. Beim letzten Ultraschall betrug das Volumen 7 ml. Ich müsste mal wieder einen Termin in der Uni ausmachen. Es kam mir noch gar nicht so lange her vor...

    Gerade habe ich meine Werte bekommen:

    FT3: 3,8 (2,0-4,4) 75 %
    FT4: 1,73 (0,90-1,70) 103,75 %
    TSH: <0,02 (0,30-4,20 - Graubereich ab 2,50)

    Von den Werten her wäre es an für sich perfekt. Als ich das letzte Mal diese Werte hatte, habe ich mich sehr gut gefühlt. Ende des Jahres waren beide Werte etwas abgesackt und ich bekam wieder UF Symptome und ich hatte dann das LT von 150 auf 162 (in 2 Schritten) erhöht. Ich splitte mein TB und habe die letzte Dosis erst um 20.30 Uhr am Tag vor der Blutabnahme genommen. Könnte es sein, dass der Wert dann zu hoch ist? Nach dieser Dosis bekam ich wieder das nervöse, unruhige Gefühl mit gleichzeitiger Benommenheit.

    Was sagt Ihr dazu? Ich bin etwas ratlos. Vom Befinden her hätte ich erwartet, dass die Werte deutlich über der Norm liegen. Ich werde das LT ab morgen um 6,25 reduzieren oder habt Ihr noch eine Idee?

    Gibt es typische unterschiedliche ÜD Symptome jeweils für Thyroxin und für Thybon?

    Vielen lieben Dank!

    Meine Werte im Profil habe ich ergänzt.
    Geändert von Kate378 (13.04.18 um 12:57 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.028

    Standard AW: Überdosierung?

    Ohne TSH schwierig. Aber 6,25, hm, könnte man testen.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.15
    Beiträge
    204

    Standard AW: Überdosierung?

    Danke! Den TSH hatte ich ganz vergessen aufzuführen. Habe ihn noch ergänzt.

    Er ist schon lange supprimiert.
    Dies ist der aktuelle Wert:
    <0,02 (0,30-4,20 - Graubereich ab 2,50)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.028

    Standard AW: Überdosierung?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ohne TSH schwierig. Aber 6,25, hm, könnte man testen.
    Dann bleibe ich dabei.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.15
    Beiträge
    204

    Standard AW: Überdosierung?

    Vielen Dank

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.093

    Standard AW: Überdosierung?

    Von nur 6,25 weniger wirst du wahrscheinlich kaum was merken. Ich würde einen Tag LT entweder ganz auslassen oder zumindest stark reduzieren (z.B. Hälfte) und danach evtl. mit LT 150 weitermachen, Thybon beibehalten wie bisher oder die letzte Dosis weglassen.
    Ohne Sport wird einfach weniger verbraucht an SD-Hormonen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •