Seite 3 von 17 ErsteErste 12345613 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 168

Thema: Einstellung nach SDOP

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.441

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Klaus, ich weiß nicht, wer jahrelang die Dosis nur am Gewicht festmacht .

    Ich glaube, für die Einstiegsdosis wird es sicherlich statistisch belegbare Zusammenhänge geben, allerdings auch sicher mit der zusätzlichen Bemerkung, dass das eine Krücke ist, weil eigentlich die "lean body mass" , also Muskelmasse, ausschlaggebend sei für den Bedarf.

    Ich sehe gar nicht, was daran das Problem sein soll. Diese Krücke ist ja, zumindest hier bei uns, nur für den Anfang, quasi bis zur ersten wirklich aussagefähigen Blutkontrolle.

    Unsere kleine Umfrage möchte ich nie und niemals als Statistik ansehen, dazu viel zu klein und laienhaft - aber die Tendenz zumindest bestätigt grob die Faustformel. Aber wenn du echt nicht glaubst, dass dahinter statistische Daten sind, dann kann ich ja mal gezielt wieder suchen gehen ... ;-)

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.697

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Klaus, ich weiß nicht, wer jahrelang die Dosis nur am Gewicht festmacht .
    Panna , Ärzte

    Patienten werden oft gefragt ob eine Gewichtzunahme stattfand und dann die Kilos erfragt

    und dann erst kommen in weiter Ferne die Sichtung der freien Werte wenn überhaupt

    aber Panna , wir können uns jetzt noch stundenlang über die Gewichts-abhängige Einstellung schreiben oder eben nicht

    ich von meiner Seite aus habe da keinen Bedarf mehr , da für mich sinnfrei

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.697

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Zitat Zitat von Jacky06 Beitrag anzeigen
    Hallo ich hatte gestern Kontakt mit meinem Endo und er möchte auf 75 LT reduzieren. LG
    Dann probiere sie jetzt aus damit du die 6 Wochen schnell herumbekommst für die BE und eventueller Fein/Nach-Justierung

    bzw. schneller eine BE falls unerklärliche Symptomatiken anfallen , die nicht ausgesitzt werden können

    ich bekam selber nach der OP in den 80er sogar 2µg pro Kilo und fuhr lange Jahre gut damit

    ich brauche eher hohe Werte => oberes Drittel

    Stunden nach LT bin ich sorgar übernormig im Ft4

    Habe auch negative Erfahrungen gemacht mit Niedrigdosen die 1,2 µg pro Kilo betrugen und so Etwas kann gewaltig in die Hose gehen bei nicht vorhandener SD

    aber eben individuell
    Geändert von endaksi (04.04.18 um 10:44 Uhr) Grund: Nachtragtypos

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.441

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Zitat Zitat von endaksi Beitrag anzeigen

    aber Panna , wir können uns jetzt noch stundenlang über die Gewichts-abhängige Einstellung schreiben oder eben nicht
    Ich schreibe sicher nicht über eine "gewichtsbasierte Einstellung", sondern von einer gewichtsbasierten Einstiegsdosis. Da liegen Welten dazwischen.

    Eine Alternative dafür ist mir nicht bekannt. Erfahrungen von Einzelpersonen (Klaus etwa mit ca. 1,0 mcg/Kg oder du mit 2,0 mcg/kg) nützen für die Einstiegsdosis von Person X nun mal nicht.

    Zu einer Diskussion zwingt dich ja auch niemand, endaksi - man hört auf und fertig ist die Diskussion.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.516

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Zitat Zitat von endaksi Beitrag anzeigen
    Patienten werden oft gefragt ob eine Gewichtzunahme stattfand und dann die Kilos erfragt
    Das wird aber doch wohl deswegen gemacht, weil Gewichtsänderung eines der möglichen Symtome von UF bzw. ÜF ist. Als Grundlage für Dosierung hergenommen habe ich das zumindest nie erlebt.

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Beiträge
    92

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Hallo hab jetzt auf 75 reduziert..mal gucken ob das besser passt.IMG_20180329_074603969.jpgNoch ein Foto meiner Narbe..hab noch das Pflaster drauf..war eure ähnlich groß?
    Lg jacky

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    581

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Hallo,

    ich wurde am 24. Januar 2018 operiert. Meine Narbe ist nur 4 cm lang.

    LG

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    17.06.15
    Beiträge
    298

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Meine Narbe ist eher rund
    Hab nicht genau gemessen, schätze auch so 4,5 cm. hab ab dem 5. Tag keinen Pflaster mehr. Die ersten 2 Nächte zu Hause habe ich noch gemacht, am Tag frei gelassen, seit Mittwoch immer ohne. evtl auch noch von der SD-Größe abhängig, wer weiss. Mich interessiert im Moment ehe der ziehende Schmerz oberhalb und unterhalb, so ca. 10 cm. Ist es die Heilung? Hab es seit gestern.

  9. #29
    Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Beiträge
    92

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Hallo ihr lieben ich hab jetzt ne zeitlang 75 LT bekommen und hab meine ersten Blutwerte bekommen und mein LT wurde jetzt auf 125 hochgesetzt. Nehme diese jetzt seit 12 Tagen und hab seit einer Woche, eine Stunde nach der Einnahme Magenschmerzen und Übelkeit. Woran könnte das liegen?
    Werte:
    FT3 3.97 3- 6
    FT4 10.8 7- 21
    TSH 12.34 3 - 4.2
    TPO AK 349 17 - 21
    TRAK 0.430 0 - 0.099

    Lg Jacky
    Geändert von Jacky06 (28.04.18 um 09:35 Uhr)

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.441

    Standard AW: Einstellung nach SDOP

    Jacky Bitte die Daten sollten ins Profil.

    OP-Datum
    Dann die Kontrollen. Dazu gehören jedes Mal:

    Datum, nnn mcg LT seit Datum * , letzte Einnahme nn Stunden vor BE

    fT3, Wert + Referenzbereich
    fT4, Wert und Referenzbereich
    TSH, Wert
    TPO-AK, Wert und Referenzbereich
    TRAK, Wert und Referenzbereich

    Vielleicht guckst du dir mal einige Profile an.
    *wenn mehrere Dosierungen vor der BE, jede Dosis mit von-bis-Angabe

    Hattest du die Übelkeit nicht bei der niedrigeren Dosis?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •