Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.479

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Siehe mein anderer Thread mit Werteverlauf und aktuellen März werten.
    Wie wär's, wenn du deinen Werteverlauf ins Profil kopierst, statt alle anderen deine 223 Beiträge durchsuchen zu lassen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.329

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Wie wär's, wenn du deinen Werteverlauf ins Profil kopierst, statt alle anderen deine 223 Beiträge durchsuchen zu lassen.
    Wie gesagt ...

    Die Wohlfühlwerte anderer sind für dich übrigens so ausschlaggebend wie die Schuhgröße anderer Leute.

    Gegen T3 sagt ja niemand etwas Grundsätzliches - es ist halt einfach etwas schwieriger, mit zwei Hormonen eine gute Einstellung zu finden als mit einem. Und wenn jemand noch Restschilddrüse hat (hast du???), ist T3 auch weniger nötig. Deine Märzwerte schreien auch nicht unbedingt nach T3. Auch nicht nach einer Erhöhung auf 100 µg LT, übrigens.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.287

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Wenn dein fT4 jetzt so niedrig ist, kann der T3-Versuch auch nach hinten losgehen. Meist sinkt der fT4 dadurch noch weiter....
    Das kann man nicht verallgemeinern. Ein von Haus aus nicht hochgetrimmtes fT4 sinkt nicht unbedingt weiter. Es sinkt in der Regel, wenn es eher hoch ist. Und auch wenn dem so ist: Das muss man auch nicht wieder hochzüchten ;-)

    (suchte gestern nach was anderem und stolperte dabei hierauf
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post2637651

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.329

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Ich habe T4 übrigens extra gesenkt, bevor ich mit T3 eingestiegen bin.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.027

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Ich hatte mich damals auch schlau gemacht. Es gab viele mit hohem, da viel der fT4 oder auch nicht, das gleiche mit niedrigem. Ich habe mich dann zum Einstieg für einen mittigen fT4 entschieden. Für mich war es der richtige Weg.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    235

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Wenn du diese Frage stellst, frage ich mich ein bisschen, ob du wirklich bereit bist für T3
    T4 hast du ja vermutlich auch eingeschlichen? T3 wirkt stärker, also ist es umso wichtiger, dass man nicht übers Ziel hinaus schießt.
    hi natürlich ;-) bin etwas überfordert, hab mich noch nie mit t3 befasst :-)

    Ich finde, auch bei LT sollte man lieber länger warten als die magischen 6-8 Wochen, also eher Monate - 12 Wochen ist schon ganz gut.
    habe immer mindestens 12-16 wochen oder sogar länger gewartet und immer nur um 6,25lt gesteigert...

    Und bitte keine Prozente, sondern den absoluten Wert mit Referenzbereichen dazu.
    du vergleichst nicht in % sondern den absoluten wert unabhängig des referenzbereichs ?

    Hier gibt’s doch eine Umfrage bzgl der wohlfühlwerte die zeigt dass sich ein großer Teil der Leute im oberen Drittel am besten fühlt. So scheints ja bei mir auch zu sein.

    Gibt es so eine Umfrage auch für t4+t3 Einnahme ? Mich würde interessieren ob die wohlfülwerte hier
    Tatsächlich anders sind wie auch in meinem letzten Beitrag im verlinkten link beschrieben.
    hat hierzu jemand erfahrungen oder gibts tatsächlich ne umfrage ?

    Wie wär's, wenn du deinen Werteverlauf ins Profil kopierst, statt alle anderen deine 223 Beiträge durchsuchen zu lassen.
    ja sorry hier der link zu den aktuellen werten:
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...eurteilen-Tips

    Die Wohlfühlwerte anderer sind für dich übrigens so ausschlaggebend wie die Schuhgröße anderer Leute.
    natürlich. ist aber ein guter anhaltswert. obs für einen selbst auch gilt muss man eh selbst rausfinden.

    Und wenn jemand noch Restschilddrüse hat (hast du???)
    glaub 8ml
    Ich hatte mich damals auch schlau gemacht. Es gab viele mit hohem, da viel der fT4 oder auch nicht, das gleiche mit niedrigem. Ich habe mich dann zum Einstieg für einen mittigen fT4 entschieden. Für mich war es der richtige Weg.
    an diesem punkt bin ich aktuell ja auch und daher wohl auch der vorschlag des arztes man könne es jetzt bereits mit t3 testen... :-/ kein plan was ich jetzt machen soll.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    415

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    hallo gaga,

    ich bin mit hohen ft4 und mittleren ft3 Werten mit T3 eingestiegen. Mein ft4 hat sich trotz T3 nicht geändert, sodass ich LT dann etwas senken musste. Ich nehme Thybon momentan auch ganz morgens- das ist auch etwas, was man ausprobieren muss, wie es einem besser geht. Es gibt auch einige, denen es durch splitten besser geht, und andere denen es mit Einmaleinnahme besser geht. Im allgemeinen muss man mit T3 auch einfach nochmal eine Einstellung finden- d.h. u.U. auch ft4 neu einstellen, so ist es auch bei mir.

    Deswegen würde ich schon raten, LT erstmal auszureizen mit den verschiedenen Dosen, gibt ja auch Leute, da zieht der ft3 gut mit oder die erreichen Wohlbefinden erst mit einem hohen ft4. Ich finde aus eigeneer Erfahrung die Einstellung mit T3 schwieriger, einfach weil man mehr Kombinationsmöglichkeiten hat und nicht mehr weiß, wovon die Symptome kommen. Auf der anderen Seite würde ich auch nicht zu lange zögern, weil ein Versuch, nachdem man seine LT Möglichkeiten ausgereizt hat, ja auch produktiv sein kann. Mir geht es seit Thybon jedenfalls deutlich besser, auch wenn ich noch eine Einstellung suche.

    Aus meiner Erfahrung kann ich aber auch sagen, dass ich kein Fan bin von den hier vorgeschlagenen langen Wartezeiten, meine Symptome ändern sich nach 4 Wochen LT nicht mehr, habe es auch mal drei Monate gehalten, aber nach 4 Wochen stagniert es einfach. Genauso bei T3- nach 10 Tagen bleibt bei mir das Befinden stabil- also einfach etwas, was man für sich selbst rausfinden sollte. Natürlich sollte man T3 auch nicht zu viel ändern, um Stabilität reinzubekommen, und vor den BE auch lieber länger warten, aber wenn man zB nichts merkt beim Einstieg mit T3, würde ich prsönlich einfach steigern, ohne Werte zu machen. Wenn du aber jemand bist, der extrem empfindlich schon bei LT Steigerungen bist, sieht das wieder anders aus

    hier noch ein paar Berichte aus dem Forum, die ich ganz hilfreich finde zu dem Thema:
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...innahme-von-T3
    http://www.sd-autoimmun.de/forum/sho...nochmal-Thybon
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post2910187
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...87#post3060787
    Geändert von humpel (01.04.18 um 19:04 Uhr)

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    05.05.17
    Ort
    Raum Bochum
    Beiträge
    135

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Hallo Gaga,
    ich nehme seit November T3 (morgens und nachmittags 1/8 Tbl). Bereits nach 6 Wochen waren fT4 und fT3 an der Obergrenze.
    Ich bin fast soweit den Versuch wieder abzubrechen, weil es mir nicht gut geht damit und ich denke, falls T3 gut für mich wäre, würde ich es nach so langer Zeit auch merken.
    T3 Einnahme merke ich extrem, habe massives anfluten mit Herzrasen, Atemnot und Unruhe, ebenso merke ich massiv wenn es abflutet, breche total ein, müde, Watte im Kopf.
    Ich habe keine Schilddrüse und dachte mir fehlt das T3, was ja ohne Schilddrüse nicht mehr da ist und meine Umwandlung hat ja nicht geklappt! Ich versuche seit Feb. 17 eine gute Einstellung zu finden, leider bisher vergebens.
    LG

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    235

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Erstmal vielen Dank für eure tolle Beteiligung !
    Habe auf zusätzliches t3 erstmal verzichtet und
    das lt um 6,25 erhöht.
    Erste 2 Tage kopfdruck und dann ging’s mir 5 Tage
    So gut wie noch nie die letzten 2 Jahre. Fit, morgens fit raus,
    Energie war da, gut drauf, gute Verdauung.

    Dann 2-4 Tage wieder leeeeicht abwärts. Wieder breiigeren Stuhlgang,
    Mehr Schlafbedürfnis wieder usw.

    Heute also 2 Wochen nach Erhöhung müde und matschig gewesen.
    Keine Ahnung wieso es wieder schlechter wird. :/


    Im forumswissen steht bzgl. T3 das Infoblatt von Frau Dr. Brakebusch.
    Dort wird geschrieben dass t3 nur die ersten 2 Wochen Nebenwirkungen
    Machen sollte im Gegensatz zu t4. Könnt ihr das bestätigen aus Erfahrung ?
    Geändert von gagga (16.04.18 um 22:57 Uhr)

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    235

    Standard AW: Thybon t3 Fragen für Anwender von Neuling

    Up

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •