Seite 2 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51

Thema: hilflos bin ganz neu

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.154

    Standard AW: hilflos bin ganz neu

    Tatsache ist und bleibt, dass die angeblich diagnostizierte ÜF keine ist. Die Werte sind allesamt im Referenzbereich.
    LG

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Ort
    bergheim
    Beiträge
    30

    Standard AW: hilflos bin ganz neu

    vielen dank für die hilfe

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Ort
    bergheim
    Beiträge
    30

    Standard AW: hilflos bin ganz neu

    guten tag ich habe neue werte und sintigram am 3.4 gehabt ,so wie ich das sehe weiß mein ha garnichts damit anzufangen
    ich versuche mal alles hier reinzuschreiben
    ft3 4,69 pg/ml norm 2,30-530
    ft4 1,22 ng/dl " 0,78 -1,94
    tsh 0,64 " 0,30-4,00
    trak 2,29 IU/I negati < 1 positiv > 1,5
    anti-tpo-ak 98 U/ml " <40 " >60

    sinti 20min nach i.v applikation von 71 MBq 99m Tc pertechnetat: orthope,links betonte schilddrüse mit nahezu homogenen traceraufnahme. kein nachweis von umschriebenen mehrbelegungen.der globale uptake ist mit0,98 noch normwertig
    beurteilung: linksbetonte struma nodosa.
    euthyreose mit laborchemischemnachweis der schilddrüsenantikörper,im sinne von morbus basedow
    zunächst unveränderte fortführung der thyreotase und verlaufskontrolle in 2 wochen
    bei erstdiagnose eines morbus basedow ist eine 1jährige konservative theraphie unter auslassversuch zunächts gerechtfertigt.sofern sich im verlauf eine rezidiv hyperthyreose entwickeln sollte,ist eine definitive sanierung der schilddrüse,in erster linie durchführung einer radiojodtherapie empfohlen
    zum ausschluss einer endokrinen orbitopathie augenärzliche kontrolle angezeigt
    es besteht strikte jodkarenz
    so ,habe das alles abgeschrieben ich nehme keine tabletten mehr
    mein ha sagt ich soll in 2 wochen wieder zur sinti ,verstehe das alles nicht
    wäre dankbar für eure hilfe
    lg donnervogel
    Geändert von donnervogel (12.04.18 um 19:53 Uhr)

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Ort
    bergheim
    Beiträge
    30

    Standard kenne mich nicht aus

    sorry kenn mich nicht so gut aus und habe mein anliegen unter meinen alte post gesetzt
    habe dort meinen aktuellen befund gepostet
    wäre sehr lieb wenn einer mal drüber schauen könnte
    lg donnervogel

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.556

    Standard AW: kenne mich nicht aus

    Ich hole deine Werte aus dem Profil, versuche alles zusammenzustückeln, bitte draufgucken, ob Datum und Dosis so stimmen oder nicht (weil das alles so zerstreut ist, antwortet man dir nicht, bitte kopiere das jetzt so ins Profil (mit korrigierten Daten, falls sie nicht stimmen), wir müssen immer wissen, was du seit wann genommen hast vor der Kontrolle.

    Werte vom 26.2.2018 (???) noch ohne Carbimazol davor (???)

    ft3 4,12 pg/ml norm: 2,30-5,30
    ft4 1,39 ng/dl 0,78-1,94
    TSH 0,30 uU/ml 0,30 - 4,20
    TRAK 1,50 IU/I negativ< 1IU/I positiv> 1,5
    anti-TPO_AK 112U/ml <40 >60

    Werte vom 3.4.2018 , unter Carbimazol 20 mg (???) seit dem 6.3.2018 (???)

    ft3 4,69 pg/ml norm 2,30-530
    ft4 1,22 ng/dl " 0,78 -1,94
    tsh 0,64 " 0,30-4,00
    trak 2,29 IU/I negati < 1 positiv > 1,5
    anti-tpo-ak 98 U/ml " <40 " >60
    Stimmt es also, dass du seit dem 6.3. Carbi in der Dosierung 20 mg/Tag genommen hast?

    ich nehme keine tabletten mehr
    Seit wann bitte?

    Hör zu, auch noch ohne Antworten von dir, eines steht fest: KEINE Szintigrafie mehr, eine reicht! Es ist überflüssig, es ist Strahlung, man braucht nur eine für die Anfangsdiagnose. Das Wichtigste bei der Szinti ist der Uptake-Wert, der ist bei dir so niedrig, dass ich ein wenig daran zweifele, dass du Basedow hast. Bei Basedow ist der Uptake-Wert *erhöht*! das ist dann meist über 2,5, bei dir unter 1.

    kein nachweis von umschriebenen mehrbelegungen.der globale uptake ist mit 0,98 noch normwertig
    0,98 ist absolut normwertig, falls dort ein Referenzbereich steht, wäre es nützlich, wenn du es angeben könntest. Keine Mehrbelegung: keine erhöhte Aktivität festellbar (wie bei Basedow oder Schilddrüsenautonomie typisch wäre).

    Also wenn, dann ein anfänglicher ganz-ganz milder Basedow, eventuell, aber noch in einer Form, wo man normalerweise noch abwartet. Die TRAK, die normalerweise auch beweisend sind (neben Uptake-Wert), sind ganz-ganz leicht erhöht. Das alleine, wenn so wenig erhöht, würde ich nicht als absolut beweisend sehen. Dazu hast du eine sehr milde, sog. latente Überfunktion - aber auch das nur grenzwertig.

    Was ich jetzt nicht weiß: Ob du vor dem 3.4. Carbimazol genommen hast wie viel, von wann bis wann! Ohne dies zu wissen, kann keiner sagen, oder vorschlagen, was von deinen Werten am 3.4. zu halten ist und wie du weitermachen könntest.


    Ich würde mich auf den Hausarzt nicht verlassen, der hat offenbar sehr wenig Ahnung - wenn er dich nochmal überflüssigerweise zur Szintigrafie schickt.
    Geändert von panna (13.04.18 um 07:36 Uhr)

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Ort
    bergheim
    Beiträge
    30

    Standard AW: kenne mich nicht aus

    ab ca 23.3 habe ich die tabletten abgesetzt da ich so viele probs damit hatte fieber ,mund entzündet usw
    der anti-TPO-AK 98 lU/ml negativ <40 U/ml,positiv >60 U/ml das stand da nur bei ,den werten vom 26.2 war ohne carbi
    vom 3.4 da hatte ich vom 6.3 -23.3 carbi genommen 1.0.1 je 10 mg und dann
    abgesetzt
    lg donnervogel
    sorry ich bin nicht so firm mit dem pc
    Geändert von donnervogel (13.04.18 um 08:08 Uhr)

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.556

    Standard AW: kenne mich nicht aus

    Also ergänze ich nochmal:

    Werte vom 26.2.2018 unter: ohne Carbimazol

    ft3 4,12 pg/ml (2,30-5,30)
    ft4 1,39 ng/dl (0,78-1,94)
    TSH 0,30 uU/ml (0,30 - 4,20)
    TRAK 1,50 IU/I (> 1,5)
    TPO_AK 112U/ml (>40/60)

    Werte vom 3.4.2018 , ohne Carbi seit 23.3.2016 (davor Carbimazol 20 mg zwischen 6.3.-23.3.2018)

    ft3 4,69 pg/ml (2,30-5,30)
    ft4 1,22 ng/dl (0,78 -1,94)
    tsh 0,64 (0,30-4,00)
    trak 2,29 IU/I (> 1,5)
    tpo-ak 98 U/ml (>40/60)
    Ich vermute folgendes:

    Die Carbi-Einnahme zwischen dem 6.3. und dem 23.3. war total überdimensioniert, 20 mg ist einfach zu viel für eigentlich gar keine Überfunktion sondern eine schwach-grenzwertige sog. latente Überfunktion (nur das TSH sinkt gegen die untere Normgrenze). So etwas wird entweder beobachtet und erst behandelt, wenn die ÜF klar vorliegt (zumal die verursachenden Antikörper TRAK höchstens grenzwertig waren). 20 mg war zu viel. Es kann sein, dass, wenn der Arzt noch nicht behandelt sondern beobachtet hätte, dass du dann jetzt bereits eine stärkere Überfunktion hättest, weiß man nicht. Die TRAK sind bereits höher - aber dein Szinti-Uptake noch immer niedrig und nicht erhöht (wäre typisch für Basedow).

    Jedenfalls, jetzt bei der Kontrolle im April, kann man nicht genau sagen, wie deine Werte wären, wenn du nichts genommen hättest. So waren immerhin Hemmer dazwischen, es ist möglich, dass sie höher wären, wissen kann man das so nicht. Es könnte sein, dass daraus ein Basedow wird bei dir, es könnte sein, dass nicht. Hast du vielleicht vor dieser Geschichte eine Röntgen- oder CT-Untersuchung mit Jod als Kontrastmittel gehabt, oder eine OP, eine Wunde, mit viel Jod draufgeschmiert?

    Es bleibt nicht viel übrig als abwarten und kontrollieren! Eines bitte nicht tun: Eine erneute Szintigrafie. Das ist unnötig, und jetzt sicher unnötig, wenn, dann allerhöchstens beim Auftreten einer deutlichen Überfunktion. Aber bei klar positiven und höheren TRAK wäre es auch dann eher unnötig.

    Für eine schwache Überfunktion, so du eine bekommen sollst, gibt man eben eine schwache Dosis Hemmer und reduziert die Dosis im Laufe der einjährigen Therapie, immer entsprechend der letzten Kontrolle, damit man weder eine Über- noch eine Unterfunktion hat.

    Ich vermute, dass bei dir die Entzündung im Mund und das Fieber eine allergische Reaktion auf das Carbimazol waren. Umso vorsichtiger muss man bei dir mit den Hemmern sein - wenn es wirklich eine allergische Reaktion war, dann wird es problematisch.

    Von einer RJT bei Morbus Basedow möchte ich dir allerherzlichst abraten. Wenn, dann erstmal medikamentöse Therapie (nicht jetzt - erst wenn fT4 und fT3 über die Normgrenze gehen und das TSH verschwindet, also bei 0,0 ist). Wenn du wirklich eine Allergie gegen Hemmer hast, dann bliebe eigentlich eher nur ein anderer Hemmer, der aber ziemlich risikobehaftet ist, übrig oder letztendlich die OP. Aber warte erstmal die nächste Kontrolle ab und komm dann wieder her.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.955

    Standard AW: kenne mich nicht aus

    Ich würde an Deiner Stelle versuchen Jod zu meiden. Hemmer würde ich nicht nehmen, aber die SD-Werte im Auge behalten. Bei schlechtem Befinden Kontrollen machen lassen.
    Es könnte ja sein, dass ein MB im Anmarsch ist. Deshalb solltest Du ihn nicht zusätzlich mit Jod füttern. Guck mal alles durch was Du so zu Dir nimmst, ob da Jod drinn ist.
    Wegen der Augenprobleme, gehe ruhig zum AA, am besten mit angeschlossener Sehschule, die kennen sich eher besser aus und lasse Dich auch auf EO untersuchen, Dann hast Du wenigstens einen Ausgansbefund.
    lG Karin

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Ort
    bergheim
    Beiträge
    30

    Standard AW: kenne mich nicht aus

    ja ich hatte am 3.1.2018 ein lungen ct mit kontrastmittel
    also werde ich die tabletten erst mal nicht nehmen
    ich hab auch laktose ,fructose und histamin intoleranzen ,salze nehm ich schon seit jahren nur jodfrei und mein essen ist sehr begrenzt,einkaufen dauert noch länger wegen lesen
    vielen dank für die antworten
    lg
    beim aa war ich schon ,wäre alles ok ,aber ich glaube der hatte auch keine ahnung ,muß mal schauen ob ich einen anderen finde

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.556

    Standard AW: kenne mich nicht aus

    Zitat Zitat von donnervogel Beitrag anzeigen
    ja ich hatte am 3.1.2018 ein lungen ct mit kontrastmittel
    Ach so ist das ... dann hoffen wir mal, dass das Ganze nur wegen des Jod-Überschusses war. Deine TRAK sind zwar leicht positiv - aber vielleicht hast du Glück.

    Regelmäßige Kontrollen (ft3, ft4, TSH) sind aber jetzt wichtig.

    Hast du das mit dem Kontrastmittel dem Nuklearmediziner erzählt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •