Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Halbzeit! /Wie sehen die Werte für euch aus?/ Wehwehchen/ Der Basedow und die Frauen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.11.17
    Ort
    01157
    Beiträge
    5

    Standard Halbzeit! /Wie sehen die Werte für euch aus?/ Wehwehchen/ Der Basedow und die Frauen

    Hallo liebes Forum,

    bisher war ich ehrfürchtige Mitleserin heute möchte ich mich an euch wenden mit der Bitte euch meine Werte einmal anzuschauen.
    Dignostiziert wurde der Basedow 07/17, also vor gut 6 Monaten, die Werte findet ihr in meinem Profil. (von meine Hausarzt,der hatte eine Verdacht- bin ihm so dankbar)
    Ich begann 07/17 mit der Einnahme von 1tgl./7wö. 5mg Thiamazol. Wurde zur Endikrinologin überwiesen und fühle mich bei ihr gut aufgehoben. Im Verlauf fühle ich mich besser- Herzrasen habe ich GOTT SEI DANK keins mehr , die Psyche stabilisiert sich auch, meine Hände zittern nicht mehr so oft und so stark...also alles in allem eine positive Entwicklung. Im Dezember 17 hat meine Endo die Dosis auf 1tgl./7wö. 2,5 mg Thiamazol reduziert. Für mich alles i.O. - weniger Medikament heisst doch mehr Gesund oder .

    EO gibt hat sich bisher auch nicht gezeigt- einzig das meine oberen Augenlider etwas geschwollen sind (ich weiss das deswegen so genau da ich Meisterin im Lidstrich ziehen und verarbeiten von flüssigem Eyeliner bin und sich meine "Technik" in den letzten zwei Jahren "verändert" hat. Aber meine Augenärztin sah das nicht als weiter behandlungsbedürftig an da ich sonst keine Beschwerden in diesem Bereich habe. Ich bin froh "das es nicht mehr ist" und mach micht nicht verrückt. Was denkt ihr?

    Trotzdem verspüre ich sowas wie einen "Nachhall" der Überfunktion (psychisch und physisch)-ich bin immernoch leicht erregbar und das Herzrasen kommt bei Stress bzw. emotionaler Belastung (zum Glück nicht wie früher aus dem Nichts sondern nur noch "Anlassbezogen). Gibt sich das irgendwann wieder? Oder muss ich als MB`ler damit leben lernen? Manchmal fühle ich mich wie Dr. Jekyll/Mr. Hyde.

    Muskelschmerzen/Muskelschwäche plagen mich manchmal aber es ist weniger geworden. Allerdings empfinde ich das Schwächegfühl schon als nervig. Es ist nicht jeden Tag aber es fühlt sich dann an wie fahren mit angezogener Handbremse. Ich will aber ich kann nicht bzw. nicht so schnell/so aktiv wie ichs gern hätte. "Verwächst" sich das wieder? Sport und Bewegung sind immer gut also versuche ich aktiv zu sein auch da ich 3kg zugenommen habe :`(.

    Ich habe zur Zeit keinen konkreten Kinderwunsch (habe auch noch keine Kinder) und mache mir aber allgemein Gedanken zu Basedow und Frauengesundheit deswegen Stelle ich meine Fragen hier. Jetzt wirds also weiblich, wer das nicht lesen möchte bitte den nächsten Absatz überspringen.
    Mein Zyklus ist ok- im mir bekannten "Rahmen" mehr oder weniger pünktlich (26-32 Tage). Was den "Rest" meiner Hormone angeht mache ich mir erst jetzt Gedanken- macht es Sinn diese auch überprüfen zu lassen? Ich habe 2011 die Pille abgesetz und verzichte seit dem genrell auf hormonelle Verhütung- Unverständnis bei meiner damaligen Gyn seit dem war ich nie wieder da und auch in keiner anderen Frauenarztpraxis. Muss ich mir Gedanken wegen PCO machen und sollte "vorsorglich" mal aktiv werden?

    Achja -die Betablocker- sind eine feine Sache haben mir gut geholfen in der ersten Zeit. Ich fühle mich nicht mehr so als ob ich sie brauchen würde also Ende November abgesetzt- natürlich in Absprache mit meiner Endo- sie sagt is i.O. .

    Wenn ihr Fragen habt- fragen!
    Ansonsten schon mal vielen Dank und liebe Grüße
    hiddigeigei
    Geändert von Hiddigeigei (13.03.18 um 15:50 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.047

    Standard AW: Halbzeit! /Wie sehen die Werte für euch aus?/ Wehwehchen/ Der Basedow und die Fra

    Hallo Hiddi, ich glaube, du hast Glück gehabt. Das war ein schwachbrüstiger Basedow, trotz der Symptome (die empfindet jeder anders), fT3 leicht erhöht, fT4 überhaupt gar nicht, TRAK schwach erhöht. Ob das stärker anfing und bereits (da MB im Grunde selbstlimitierend ist) im Abklingen war, glaube ich insofern nicht als du ja starke Symütome hattest, wären sie früher da, wärest du vielleicht früher damit zum Arzt gegangen.

    Zu "gut aufgehoben": sehe ich ganz anders. Vom August bis September ohne Kontrolle, das hätte auch ins Auge gehen können, im übertragenen wie im realen Sinn des Wortes. Das TSH war schon im August wieder da, da muss man nicht 4 Monate mit der Kontrolle und der Reduktion warten, umso weniger als man vom Hemmer nur so viel wie nötig nehmen sollte. Du hast also Glück, dass sich keine schlimmere Unterfunktion eingestellt hatte. Und keine EO. Dass dich eine Endo nicht jeden Monat sehen will, kann ich nachvollziehen - aber sie hätte dir nahelegen können, Zwischenkontrollen beim Hausarzt zu machen.

    Momentan nimmst du nur 2,5 mcg - aber bereits seit Dezember, wir haben Mitte März. Wäre Zeit für eine Kontrolle, auch diese Dosis kann man senken. Und eine Unterfunktion würde ich nicht riskieren wollen.

    Was du jetzt spürst, könnte eventuell auch von zu niedrigen Werten kommen - die Symptome können einen manchmal ganz schön an der Nase herumführen.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.11.17
    Ort
    01157
    Beiträge
    5

    Standard AW: Halbzeit! /Wie sehen die Werte für euch aus?/ Wehwehchen/ Der Basedow und die Fra

    Hallo panna, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe mich gewundert über meine Symptome als ich die Werte gesehen habe denn sooo viel drüber ist es wirklich nicht. Das ich beim Arzt gelandet bin habe ich einem Zeckenbiss "zu verdanken" und da mein Hausarzt wusste das ich 14/15 in einer leichten Unterfunktion war hat er die Chance genutzt und "alles abgenommen was geht". Denn die Symptome der ÜF habe ich erst selbst nicht so ernst genommen - ich hab so ein bißchen an mir gezweifelt und gedacht reiss dich einfach zsamme.
    Das mein HA "zwischendrin" kontrollieren soll hat sie nicht gesagt- ich werde meinem HA jetzt wohl öfter einen Besuch abstatten bzw. es bei meiner Endo mal zur Sprache bringen ob ich zwischendrin beim HA zur Kontrolle soll/kann/muss.

    Die nächste Blutabnahme ist für KW 12 angesetzt die Auswertung/Arztgespräch dann in KW 15 (da möchte meine Endo auch einen Ultraschall machen). Ich habe eine Frage zur Blutabnahme: Die erfolgte bisher IMMER am Nachmittag-das Thiamazol nehme ich morgens. Ich habe meine Endo gefragt ob es besser ist früh zu kommen wenn ich das Thiamazol noch nicht genommen habe sie meinte das wäre egal. Ist es das wirklich oder sollte ich mich trotz "schwachbrüstigem" Basedow um ein Blutabnahme am morgen bemühen wenn ich das Thiamazol nocht nicht genommen habe?

    JA die Symptome verunsichern mich und ich habe noch nicht das "richtige Gefühl" dafür entwickelt selbst zu erkennen ob es zu niedrig ist.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.01.12
    Beiträge
    305

    Standard AW: Halbzeit! /Wie sehen die Werte für euch aus?/ Wehwehchen/ Der Basedow und die Fra

    Hallo Hiddi,

    ich würde auf jeden Fall auch die Werte noch etwas enger kontrollieren, wie panna schon schrieb. Bei Einnahme von Hemmern ist es egal, wann die Blutentnahme ist, nur wenn man LT nimmt, sollte die Einnahme von LT auf nach der BE verschoben werden.

    Ich wollte aber was zur Frauengesundheit sagen:
    Ist es richtig, dass Du seit 2011, seit Deine FÄ nicht so begeistert war, dass Du ohne Hormone verhüten willst, keine Vorsorge mehr beim FA gemacht hast? Puhh...das finde ich schon recht leichtsinnig, gerade die Krebsvorsorge einmal im Jahr finde ich wichtig und sinnvoll. Klar, wenn man keine Probleme hat und nicht wegen dem Pillenrezept eh regelmäßig hin muss, kann man das mal vergessen. Aber ich selber habe und hatte auch nie größere Probleme, verhüte ebenfalls seit 8 Jahren ohne Hormone (muss also auch nicht deswegen zum FA), aber einmal im Jahr bin ich da zur Vorsorge. Da macht meine FÄ Ultraschall, nimmt einen Abstrich und das war´s. Ich mach dann direkt den Termin für´s nächste Jahr aus, und musste die letzten Jahr auch nie außer der Reihe hin.

    Also unabhängig vom MB würde ich mir schon einen neuen Frauenarzt suchen, der es auch gut akzeptiert, wie Du verhütest und der dann - wenn Du vielleicht doch mal einen Kinderwunsch bekommst - Dich dahingehend auch gut betreuen kann.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.047

    Standard AW: Halbzeit! /Wie sehen die Werte für euch aus?/ Wehwehchen/ Der Basedow und die Fra

    Bei Thiamazol ist es egal, wann die Blutabnahme bzw. die Tabletteneinnahme ist.

    Was bei dir 2014-15 war - das kann man jetzt nicht sagen, Unterfunktion ist nicht gerade basedowtypisch. Bzw. nur, wenn die Hemmertherapie nicht sorgfältig geführt wird, spontan nicht.

    Die häufigeren Kontrollen sind vor allem am Anfang, bei höherer Dosis wichtig. Wenn ich mir vorstelle, dass du 20 Thiamazol genommen hattest und damit vom August bis Dezember hättest ausharren müssen - gar nicht schön, unter anderem auch, weil man standardmäßig *immer* auch das weiße Blutbild und die Leberwerte kontrollieren muss. Aber nicht nur deswegen, sondern weil eine durch zu hohe Dosierung provozierte Unterfunktion unter anderem auch einen EO-Ausbruch begünstigt. Seltenere Abstände sind dann später - eben in der Phase, wo du jetzt bist - durchaus möglich, allerdings nicht wirklich mit monatelangen Pausen. Daher - du hast einfach Glück gehabt mit der kleinen Dosis bzw. dem schwachen Basedow. Von daher - Vertrauen ist eine schöne Sache, Informiertsein ist noch ein Stückchen besser.

    Solltest du irgendwann erneut mit Basedow zu tun haben, suche dir lieber, zumindest für den Anfang, einen schilddrüsenkundigen Nuklearmediziner. Denn eine Szintigrafie am Anfang ist schon ganz gut zur Diagnosesicherung und das hatte dein Hausarzt nicht auf dem Schirm, dein Endo hat es unter den Tisch fallen lassen. Nicht dass du es jetzt nachholen solltest, keineswegs, die Szintigrafie hat nur am Anfang einen Sinn.

    Ach und noch was ... Kontrolle KW 12 und Besprechung KW 15, 3 Wochen später ... und was ist, wenn deine Werte schlecht sind, einfach nochmal 3 Wochen extra darauf sitzen bleiben?

    Ich halte den Finger so darauf, weil du zwar zufrieden bist und Vertrauen hast, ich sehe aber deutliche Schwächen bei dieser Betreuung. Sicher auch aus Zeitmangel - deswegen: Nuks sind manchmal besser.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •