Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65

Thema: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    11.11.15
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    170

    Standard Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    Hallo,

    momentan plagen mich schlimme Kopfschmerzen vom Eferox und ich überlege, mir morgen Früh einen anderen Hersteller verschreiben zu lassen.
    Eine Erhöhung auf LT62,5 bringt auch nicht die gewünschte Wirkung. Ich schlafe Mittags total fertig ein und wache, 4 Stunden später, mit rasenden Kopfschmerzen auf. Tag für Tag. Oder aber ich bekomme direkt nach der Einnahme diese Kopfschmerzen.

    Ich erinnere ich, dass ich seit 2000 bis 2014 die selben Probleme mit Eferox hatte, aber damals wusste ich es nicht besser und habe mit der Einnahme geschlampt.

    Den Fehler möchte ich dieses Mal vermeiden und wollte euch fragen welches Präparat ähnlich "mild" wirkt wie Eferox.

    An Henning trau ich mich nicht so recht ran, weil ich da die Erfahrung gemacht habe, dass es zu sehr anflutet.
    Das wäre zum jetzigen Zeitpunkt meine letzte Wahl.

    Hat da jemand Erfahrung und kann sie mit mir teilen?

    LG Stefanie

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Natur
    Registriert seit
    13.05.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    647

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    L-Thyroxin von „Aristo“ kann ich da nennen.

    Wenn es so anflutet kannst Du ja die Tablette auf 2 x bis 3 x am Tag verteilen.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    11.11.15
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    170

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    wollt ja grad nix, dass anflutet...

    Kopfschmerzen immer noch jeden Morgen 10 Min. nach Tabletteneinnahme *hmpf*

    niemand ne Idee

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.560

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    Daß die Kopfschmerzen fast direkt nach der Einnahme der Tablette kommen, hat wahrscheinlich eher damit zu tun, daß eine Spitze an Wirkstoff entsteht, währenddessen fT3 leicht sinkt. Hat man sonst genug T3 im Blut, macht es nicht viel aus. Hat man aber zu wenig T3, macht sich diese Senkung im Befinden schnell bemerkbar. "Anfluten" von T4 bewirkt "Abfluten" von T3.

    Versuche die Tablette auf zwei Einnahmepunkte zu verteilen, um den Peak niedriger zu halten.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    11.11.15
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    170

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    Danke Maja,

    damit kann ich doch was anfangen.
    In wie fern zu wenig fT3?
    fT3 liegt bei mir momentan leicht höher wie fT4, macht das dann wirklich schon so viel aus?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.560

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    Das mit dem "höher als T4" ist ein Mythos, aus Unwissenheit heraus. T3 und T4 haben versch. Gewicht und werden in versch. Einheiten gemessen. Man kann nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen.

    "Zu wenig T3" heißt, zu wenig T3 im Blut. Mußt schauen, daß fT3 steigt. Oder aber erst die Dosis am Tag verteilen und schauen, ob das Problem sich erledigt.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    11.11.15
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    170

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    Okee, ich glaube ich verstehe.
    fT3 ist im Moment abgeschmiert, hatte sonst n höheren Wert.
    Hoffe dass sich das wieder einpendelt. Ansonsten hoch bringen den Wert.
    FT3 zieht ja meist später noch nach?! Zumindest war der früher mal deutlich höher...

    Das Verteilen der Dosis muss ich dann wohl selbst herausfinden.
    Auf 6 Uhr und 9 Uhr zum Beispiel, wäre das eine Möglichkeit?
    Oder auf Morgens und Abends?

    Das ich meine „Wohlfühldosis“ noch nicht gefunden habe, spielt da keine größere Rolle?
    Die lässt sich dann auch durch‘s Aufteilen finden?

    LG

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.560

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    Morgens und abends. Auch mit Splitten kann man die passende Dosis finden.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    11.11.15
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    170

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    Ist das nicht eine zusätzliche Belastung zu Splitten, wenn ich grad erhöht habe?
    Weiß mein Körper dann noch, was los ist?

    Einerseitz, möchte ich die Kopfschmerzen ja loswerden, aber grätsche ich mir da jetzt nicht selbst in der Einstellung dazwischen?


    Und Abends LT nehmen ich schlafe jetzt schon schlecht.

    LG

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.560

    Standard AW: Kopfschmerzen Eferox - Präparatwechsel aber welches?

    Du kannst auch alles so belassen, wie bis jetzt, wenn Du nicht ausprobieren willst, ob das Befinden sich verbessert.
    Schlafstörungen gehören zu den typischen Symptomen einer UF.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •