Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.03.18
    Beiträge
    19

    Standard Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    Hallo Leute,
    Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion die ca 4-5 Jahre unendeckt blieb, wenn nicht sogar mehr.. Ich nehme nun L-Thyrox Medikamente die 175er...
    Ich habe wegen Quecksilber usw einen Provokationstest gemacht und es kam raus das Jod und Selen bei mir sehr niedrig ist... Soll ich die beiden Jod und Selen stark erhöhen und meint ihr es geht mir dann besser? Nutzt es nochwas wenn ich Jod und selen erhöhe, da ich Medikamente habe !?

    Ich habe auch Schizophrenie und bin amkucken was die Ursache ist..
    Ich lade den Test hier hoch und nur den ersten Teil, da steht das Selen und Jod. Falls die anderen Werte auch relevant sind, dann lade ich die hoch..

    So nun zu was anderem:
    Kann es sein das meine Psychose durch eine Sekundäre Hypothyreose in der Hirnanhangsdrüße enstanden ist? Ich weiss es ist selten, jedoch hatte ich mal einen Schädel Hirn Trauma.. Damals in Russland da war ich drei und ich habe auf dem Treppengelände gespielt.. Es gab kein Treppengelände und ich bin vom 2ten Stock runtergefallen.. Ich bin fast gestorben und mein ganzes Gesicht war geschwollen. Ich habe auch ein Loch im Kopf gehabt und habe heute noch die Narbe.. Könnte das zusammenhängen?? Könnte die Ursache in der Hirnanhangsdrüße sein??


    Oder könnte eine Tertiäre Schilddrüsenunterfunktion vorliegen?? Hier gehts ja um die Gehirnregion Hypothalamus und die ist bei Schizophrenie Patienten verkleinert..

    Soll ich das mit einem Endokrinologe absprechen??
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von xrussakx (14.03.18 um 10:19 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.873

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    Hallo erstmal
    du bist vermutlich hier im MB Bereich nicht ganz an der richtigen stelle...aber egal erstmal
    Nun Jod ist meist kontraproduktiv bei SD Geschichten... man sollter eher Jod meiden....
    Selen ist als Ergänzung immer wieder im Gespräch ....aber ob es wirklich hilft ist wohl nicht bewiesen ... aber schadete erstmal nicht solange du die obere Grenze nicht überschreitest

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    10.292

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    Hallo,
    Bitte zuerst die Moderation deinen Thread in den Hashimoto Unterforum zu verschieben, oder in Sonstige Gesundheitsthemen, weil du bei Morbus Basedov falsch bist.

    Dein Wunsch nach den Ursachen zu suchen ist schon verständlich, doch erstens weiß man nicht abschließend, was eine Schizophrenie verursacht und zweitens verstehe ich diese ganze Mendeleev Tabelle nicht.
    Sie hat bestimmt einiges gekostet und bringt meines Wissens kaum Nutzen.
    Selen kannst du eventuell nehmen, obwohl es schon umstritten ist, Jod lieber nicht – du nimmst letztendlich 175µ LT, wozu sollte da Jod noch gut sein?

    Besser wäre es, du kümmerst dich um eine ordentliche SD-Diagnostik: AK und Sono, sowie einen Werteverlauf, auch für die freien Werte.

    Weiterhin solltest du dich vielleicht um eine Abklärung der Hypophyse kümmern: MRT und ACTH Test sind ein Anfang.

    Und was die Schizophrenie betrifft – hoffentlich hast du einen guten Psychiater, der dich ordentlich medikamentös einstellt.

    Liebe Grüße
    Donna

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Natur
    Registriert seit
    13.05.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    647

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    Eine eindeutige Antwort ist kaum möglich. Es gibt vielfältige Ursachen für Entstehung und/oder „Begünstigung“ der Schizophrenie, die ebenso untereinander in Verbindung stehen. Darunter genetische Faktoren, Infektion (Parasiten, Bakterien, Viren…), Stoffwechselstörungen, Soziales Umfeld, Schwermetalle und Gifte… usw.

    Es ist möglich, dass nach Deinem Unfall im Kindeslalter z.B. eine Störung des Hormonhaushaltes übersehen wurde, das passiert leider oft. Du könntest auch heute beim Arzt einen möglichst umfassenden Hormonstatus machen lassen.

    Jod wird in der Schulmedizin bei Hashimoto meist vermieden, Selen wird mit großer Vorsicht gegeben.
    In der Alternativmedizin gibt es Ansätze wo Jod und Selen auch längere Zeit zum Einsatz kommen und Erfolge bringen, allerdings nur unter ständiger Kontrolle. „Die Dosis macht bekanntlich das Gift"..
    Doch Jod und Selen reichen in der Regel nicht. Stichwort: unendeckte Nährstoffmängel...
    Ganzheitliche Sichtweise macht Sinn.

    Ich kann Dich in diesem Zusammenhang auf die Wichtigkeit der gesunden Ernährung aufmerksam machen. Wobei es keine „gesunde Ernährung für alle“ gibt. Es ist sehr individuell und die ist rauszufinden, mit fähiger Anleitung. Gesundheit des Magendarmtraktes macht sehr viel aus, da das Mikrobiom u.a. Einfluss aufs Gehirn hat.
    Geändert von Natur (13.03.18 um 14:42 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    4.845

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    Leidest du gesichert unter Schizophrenie oder hattest du "nur" eine Psychose?

    Psychosen können im Rahmen einer SD-ÜF vorkommen... Aber was mir bei deinen Werten auffällt, ist der hohe Kupferwert. Es gibt eine Kupferstoffwechselstörung, die mit neurologischen und psychiatrischen Symptomen einhergeht. Da kann es auch zu Psychosen kommen. Das würde ich mal checken lassen, denn da kann man was tun.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.03.18
    Beiträge
    19

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    @klausk ja stimmt ich bin etwas falsch hier... Ich habe das hier gewählt, da ich weiss das ich kein Hashimoto habe.. leider ist es hier trotzdem falsch.. Soviel ich weiss ist bei einer Unterfunktion Jod nicht schädlich. Eher bei Überfunktion und Hashimoto. da kommt dann jedoch @DonnaS. sein Einwannd den ich verstehe.. Ich habe auch davon gehört sobald mann Medikamente hat, Jod soll dann nichts mehr bringt..

    Ja stimmt der Test war etwas teuer es ging aber eher um Schwermetalle.. Das mit dem Jod und Selen kam nur nebenbei raus.. Jep ich finde auch das man immer was die Dosis angeht sich mit dem Arzt oder therapeuten absprechen sollte... Ich habe nun auch einen Termin gemacht, ich wollte hier kucken was die Leute sagen..
    Ah schon habe ich was neues gelernt!! ACTH kannte ich bisher nicht jedoch eine MRT. Das ist auch mit der Grund weshalb ich frage, ich kann dann beim Arzt mehrere Richtungen beleuchten..
    Also ich habe einen Psychiater nur ich bekomme immer eine höhere und höhere Dosis.. Ich hatte erst 1000MG Seroquel und bin nun bei 1300 seit meinem letzten Schub.. Normalerweise ist die Höchstdosis 800mg.. Und trotzdem kann ich im moment nicht arbeiten und nur 1 STD was machen, bevor ich Pause machen muss. Das heisst es wird immer stärker eingestellt.. Eventuell habe ich noch andere Sachen und die Symptome werden besser..

    @Natur jep es stimmt es gibt viele Ursachen.. Ich habe gehört das es mehr als 30 Ursachen gibt.. Deswegen klappere ich paar Sachen ab..
    einen Hormonstatus ?? Was genau wird da gemacht und was bringt es??
    Also als ich Gesund wa, da konnte ich immer viel Sport machen und mich Gesund ernähren.. Ich hatte auch 6 mal die Woche geboxt in einer Boxschule Seitdem ich krank bin geht Sport nicht mehr so und leider habe ich ab und an Fressattacken durch die Medikamente ..

    @Dini
    Das ist eine gute Frage Was mir auffällt ist das die Psychose/Schizophrenie durchgehend ohne Pause ist..bei vielen kommt sie und geht sie.. Deshalb hatte ich den Test gemacht und das mit dem Kupfer ist mir auch aufgefallen..
    also darran hatte ich vor paar Tagen auch gehört und das frage ich dem Arzt.. es könnte sich um morbus wilson halten oder ich habe durch mein Essverhalten zuviel Kupfer angesammelt... Kupfer ist schneller überdosiert als Zink und naja ich hatte viele Kupferhaltige Sachen gegessen.. Sonnenblumenkerne, kakao und Sonnenblumenkerne ziemlich oft und Häufig... Ich habe das nun bisschen heruntergefahren..

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.873

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    Ich habe das hier gewählt, da ich weiss das ich kein Hashimoto habe
    nun bei Unterfunktion denken wir erstmal an Hashi....
    Aber woher weiß du dass kein Hashi vorliegt ? und woher dann die Unterfunktion ??
    Hast DU mal eine Schilddrüsen Diagnostik machen lassen mit den wichtigen Werten ( TSH FT3 FT4 Antikörper )

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.03.18
    Beiträge
    19

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    AHHHH Schuldigung ich hatte ganz vergessen das ja Hashi auch vorkommt bei ner Unterfunktion sogar ziemlich oft.. Ja genau das habe ich alles Checken lassen und noch dazu Ultraschall Also bin ich einer der wenigen die nur eine Unterfunktion haben
    Geändert von xrussakx (13.03.18 um 18:03 Uhr)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Katzenmuddi
    Registriert seit
    08.06.11
    Ort
    Umbabarauma
    Beiträge
    2.932

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    Bei Morbus Wilson hat man aber zu niedrige Kupferwerte im Blut, da das Kupfer in der Leber eingelagert wird. Hast Du auch ein normales Blutbild mit Leberwerten und anderen interessanten Markern? Für die Wilsondiagnostik gibt es bestimmte Laborwerte und einen Urintest, falls der Arzt da was vermutet.

    Hast Du noch Amalgamfüllungen? Alu ist bei Dir ja auch ganz schön hoch. Cadmium, Cäsium? Du bist aber nicht in der Nähe von Tschernobyl groß geworden, oder? Was haben die Ärzte denn zu den Werten gesagt?

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.03.18
    Beiträge
    19

    Standard AW: Schizophrenie evtll durch Schilddrüsenunterfunktion??

    Ah ok das wusste ich bei Morbus Wilson nicht Leberwerte habe ich noch nicht gesehen jedoch hat der Psychiater gesagt das bei der Leber alles ok ist.. Nur deshalb wurden meine Medikamente (Schizophrenie) höher als die Höchstdosis eingestellt.. Dann wirds Morbus Wilson nicht sein.. Warscheinlich habe ich es dann durchs essen so hoch hinbekommen.. Amalgam ist draußen als ich jünger war so 12 ca da hatte ich welche.. Wegen Alu evtl hab ich eine Alupfanne ich sollte die mal weg tun... Nunja ich bin tatsächlich nahe an der Ukrainischen Grenze geboren, und war 2 als die Tschernobyl katastrophe kam. Meine Mutter meinte das alle Vögel weg waren bei der Katastrophe.. Nunja das ist das komische.. Das war eine Privatpraxis, da ich für den Test so oder so zahlen muss. Der meinte ja es ist sehr unauffällig.. Später bekam ich den Test und habe es beim heimfahren angeschaut und ich war dann mit dem Arzt nicht ganz einverstanden..... Deswegen gehe ich morgen zu meinem Hausarzt und ich habe einen Termin um 10:10. ich sage dann was rausgekommen ist.. Danke euch allen ich mache mehrere Notizen ^^


    Edit: Mangan ist ja auch extrem hoch.. Könnte wohl an dem ganzen liege das es mir so schlecht geht...

    Edit: was mir noch einfällt... Nehmen wir an der Hausarzt will Kupfer testen, ich hoffe dann nicht das er im Blutserum kucken will. Ich weiss es nicht habe aber gehört das es im Blutserum manchmal nicht gefunden wird..Ich ahbe gehört das eine Vollblutuntersuchung besser ist, stimmt das?
    Geändert von xrussakx (13.03.18 um 19:33 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •