Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Hashi Neuling - bitte um EInschätzung der Blutwerte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.03.18
    Beiträge
    1

    Standard Hashi Neuling - bitte um EInschätzung der Blutwerte

    Hallo, Ich bin neu hier und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

    Ich bin weiblich, 24 Jahre alt habe schon länger mit Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Kälteempfindlichkeit, häufig auftretenden grippalen Infekten sowie Stimmungsschwankungen und schlechter Haut zu kämpfen. Habe vor ca. 3 Wochen dann die Diagnose Hashi bekommen, bei einem Blutbild bei meinem Hausarzt wurde ein TSH-Wert von 6,2 festgestellt. Daraufhin hat er mich zu einem Nuklearmediziner geschickt, wo ich erneut untersucht wurde und folgende Werte gemessen wurden:

    19.02.2018:

    TSH: 3,3 Norm (0,3 – 2,5)
    Freies-FT3: 4,5 Norm (3,5 – 8,1)
    Freies-FT4: 0,9 Norm (1,0 – 2,5)
    TPO: 12 Norm (0 – 60)
    TRAK: 0,8 Norm (0 – 1,5)
    Vitamin D 11 Norm (20 – 60)

    Das Schilddrüsenvolumen betragt 5ml (R 3ml, L 2ml) echoarm und keine Knoten.

    Diagnose: -seronegative Autoimmunthyreoiditis
    - Vitamin D12 Mangel

    Behandlung: - täglich 1 Tablette L-Thyroxin 75
    - 1 mal wöchentlich Deskristol 20000

    Seit nur 3 Wochen nehme ich täglich meine Hormon Tabletten und die letzten paar Tage habe ich vermehr Kopfschmerzen, teilweiße den ganzen Tag. Kann das von den Tabletten kommen? Habe auch schon gelesen das viele Personen erst mit z.B. L-Thyroxin 50 anfangen und dann langsam die Dosierung steigern.
    Was haltet Ihr insgesamt von meinen Werten, bzw. von der Diagnose? Ist das alles so stimmig? (Ich kann mit den ganzen Werten leider noch nicht so viel anfangen, lese hier aber schon fleißig mit und habe schon einiges gelernt, danke schon mal dafür)
    Wie kann z.B der TSH Wert innerhalb von 2 Wochen (Termin Hausarzt bis Termin NUK) so stark schwanken?

    Danke für eure Hilfe und Erfahrungen.

    LG Eva

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.05.17
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    264

    Standard AW: Hashi Neuling - bitte um EInschätzung der Blutwerte

    Huhu,

    ja, so ein TSH der schwankt gerne, deswegen sagt man eigentlich, dass man sich bei der Einstellung eher an FT3 und FT4 hält, bzw nach dem besten Befinden einstellt.

    Deine Diagnose ist stimmig.

    Echoarm ist typisch für Hashimoto, verkleinert ist deine Schilddrüse auch schon ganz schön. Deine freien Werte sind schon unter der Norm oder am unteren Abschnitt. Alles richtig so.

    Das keine Antikörper zu sehen sind ist nicht weiter wild. So wie ich weiß, gibt es eine Menge Antikörper gegen die Schilddrüse, nicht jeder hat TPO oder TRak als Antikörper hoch. Ich zb auch nicht. Mein Endokrinologe testet jetzt jedes Quartal einen anderen Antikörper - bis er den richtigen findet, damit wir das ein bisschen mit im Auge behalten können.

    Wann hast du denn die nächste Kontrolle?

    Generell fängt man "normalerweise" tatsächlich mit etwas weniger L Thyroxin an. Meist erst 25, dann 50 usw. Deine Beschwerden KÖNNEN natürlich von den Hormonen kommen, kann man jetzt so spontan aber nicht sagen, da Kopfschmerzen soooo viele Gründe haben kann.

    VG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •