Seite 5 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 73

Thema: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    74

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Ich aktualisiere gerade mal den Stand der Dinge:

    Seit Anfang Mai achtle ich mein Novo - nehme also 1/8 morgens und 1/8 mittags. Das hat nach rund einer Woche dazu geführt, dass mein Nachmittagstief etwas besser geworden ist, die Zittrigkeit ist kaum mehr dagewesen. Auch ist der Ruhepuls zumindest morgens auf um die 60 gefallen. Dafür kam nach etwa 14 Tagen die leichte Dauermüdigkeit wieder dazu. So ähnlich wie ich es vor der Diagnose hatte.

    Seit Freitag nehme ich jetzt, da meine neue Hausärztin doch endlich ein Einsehen hatte, zusätzlich zum 1/8 Novo morgens 50 LT. Das scheint dazu zuführen, dass das T3 weniger stark ins Blut schießt und alles irgendwie gleichmäßiger läuft. Mein Ruhepuls ist nachts bei 50, tagsüber, wenn ich eine Zeit sitze bei um die 60 und wenn ich rumlaufe geht er auf 70-80, aber dann auch schnell wieder runter.

    T3 ist für mich also wesentlich besser verträglich, wenn ich T4 dazunehme. Das Ansteigen nach der Einnahme merke ich noch minimal. Evtl. wird‘s mit Prothyrid besser, das bekomme ich aber erst in 6 Wochen nach der nächsten BE.

    Muss ich zwingend zwei mal täglich 1/8 Novo nehmen? Oder könnte ich theoretisch auch nur bei der morgendlichen Dosis bleiben?

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.059

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Ich nehme meine Tablettenteile vier Mal am Tag und bin froh, daß es mir gut geht. Bei T3-Nahme ist die Verteilung der Dosis sehr wichtig, um, zumindest annähernd, den Spiegel konstant zu halten, da die Wirkung ziemlich unmittelbar ist aber kurze Halbwertszeit.

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    74

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Aktuell geht’s mir eigentlich gut. Ist halt nach drei Tagen noch nicht wirklich aussagekräftig. Mit 50 LT plus 1/8 Novo morgens ist es besser als morgens und mittags je 1/8 Novo. Wenn ich nachmittags nochmal 1/8 Novo nehme, ohne die 50 LT dazu, dann spüre ich wieder leicht einen beschleunigten Herzschlag usw.

    Ich könnte höchstens mein 1/8 nochmal teilen und dann gucken, ob es ohne LT dazu dann am Nachmittag besser verträglich ist. Aber kleiner als 1/8 ist nur noch Krümel und entsprechend gar nicht mehr wirklich dosierbar.

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.059

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Daß T3 zusammen mit T4 eingenommen nicht so hohe T3-Peaks bewirkt, ist schon untersucht worden, bzw. bewiesen. Also dein Empfinden stimmt wohl. Man kann beide Präparate zusammennehmend, verteilen. Die Richtung sollte eher auf eine Suche nach einem Präparat gehen, das man gut, verteilen kann, in entsprechender Dosis. Nicht die eigene Gesundheit an das Präparat anpassen. Daher ist eher Prothyrid oder Liotir geeignet. Ist auch ein Argument, um die Steifheit des Arztes zu überwinden, da seine Pflicht sich auch an dem Patientenwunsch zu orientieren, stellt eine Indikation beim Verschreiben dar. Das vergessen viele Ärzte gerne....
    Ich würde wider hingehen, das Dilemma schildern und um Prothyrid bitten. Jetzt. Bei einem anderen Präparat muß die Einstellung wieder neu gefunden werden, eher ungünstig....

  5. #45
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    74

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Ich habe schon um Prothyrid gebeten. Auch ziemlich direkt gesagt, dass ich das 1/8 Novo immer noch für zu viel halte. Sie wollte es partout nicht verschreiben, weil sie nicht an zwei Schrauben gleichzeitig drehen will. Kann ich irgendwie nachvollziehen, wenn es auch für mich bedeutet, dass ich evtl. nochmal umstellen muss.

    An sich bin ich mit der einmaligen Einnahme von Novo morgens gerade recht zufrieden. Gibt ja schon einige, die es tatsächlich nur einmal täglich nehmen und damit auch zurechtkommen. Ich warte jetzt mal noch ein paar Tage ab, wie es mir geht, wenn ich die 50 LT etwas länger nehme. Ist ja gerade noch nicht so aussagekräftig. Mir widerstrebt es einfach ein bisschen, nachmittags nochmal T3 zu nehmen, wenn ich mich da eigentlich gut fühle, abends gut ein- und durchschlafen kann und morgens super aus dem Bett komme.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.248

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Daß T3 zusammen mit T4 eingenommen nicht so hohe T3-Peaks bewirkt, ist schon untersucht worden, bzw. bewiesen. Also dein Empfinden stimmt wohl. Man kann beide Präparate zusammennehmend, verteilen. Die Richtung sollte eher auf eine Suche nach einem Präparat gehen, das man gut, verteilen kann, in entsprechender Dosis. Nicht die eigene Gesundheit an das Präparat anpassen. Daher ist eher Prothyrid oder Liotir geeignet..
    Ich habe vor knapp zwei Monaten auch von einem reinem T4 Präparat auf LT und Thybon gewechselt. Ich nehme die beiden Hormone nachts, beziehungsweise in aller Herrgottsfrühe, um zirka 3 Uhr zusammen, so ist das für mich am bekömmlichsten. Am späten Nachmittag nehme ich noch einmal 5mcg Thybon, Blutdruck, Puls und Gewicht sind darunter stabil und gut.

    Meine Dosis ist 125 LT und insgesamt 10mcg Thybon. Ich hatte es in den ersten Tagen auch mit Achteln, also 2,5mcg Thybon probiert aber diese fieselei war mir echt zu mühsam.

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.059

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Egal an wievielen Schrauben man dreht, man muß wissen, was man tut. Wen mann es weiß, kann man an fünf Schrauben gleichzeitig drehen, wenn es notwendig ist. Dem Patienten wissentlich eine erneute Dosisfindung aufzubrummen, finde ich fahrläßig. Wenn der Patient es aber mitmacht, ist alles erlaubt....

  8. #48
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    74

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Mal ein kurzer Zwischenstand:

    Die Dauermüdigkeit zeigt sich leider immer deutlicher. Ich schlafe viel, auch tief und ruhig, aber es fühlt sich an, als hätte ich gar nicht geschlafen. Ich komme morgens wesentlich schwerer aus dem Bett und fühle mich auch nach meiner Schlafpause am Nachmittag nicht fit, sondern könnte eher direkt nochmal wieder einschlafen. Meine Muskeln sind fest, Arme und Beine schlafen gefühlt schneller ein und morgens ist alles steif. Weit, weit entfernt von der morgendlichen Fitness, die ich unter 75 Novo hatte. Dazu kommt noch ein Gefühl als würde mich jemand zusammendrücken und ich müsste mir jeden Schritt und Herzschlag ‚erkämpfen‘. Wie wenn einen jemand an den Schultern nach unten drückt und man versucht dagegen anzukämpfen.

    Was also tun:
    - Holo-TC und VitD doch früher abnehmen lassen?
    - nachmittags eine zweite Dosis Novo nehmen, obwohl ich mich da dann eher aufgekratzt fühle?
    - LT noch etwas hoch?
    - einfach abwarten und dann je nach Blutwerten dosieren? 27.6. wären 6 Wochen nach Umstellung auf 50 LT und 1/8 Novo. Das scheint mir im aktuellen Zustand eine ziemliche Qual zu werden...

    PS: seit 2-3 Tagen merke ich meinen Heuschnupfen minimal. Ob das noch mit reinspielen könnte?
    Geändert von SanBa (26.05.19 um 11:51 Uhr)

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    74

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Niemand eine Idee?

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.223

    Standard AW: Unterfunktion, Zysten und andauernde Symptome

    Ich habe die Entwicklung hier teilweise verpasst.

    Nimmst du 1/8 Novo 75?
    Dann sind drinne +/- 9µ T4 und 1,8µ T3 – wenn ich richtig gerechnet habe.
    Plus 50 LT sind es 59µ T4 + ein vernachlässigbares Krümel T3.
    Somit hast du eine riesige Senkung hinter dir.

    Ich würde zur BE gehen und danach vielleicht auf 75 LT gehen ohne Novo.
    Weitere Ideen nach der BE.

    Liebe Grüße
    Donna

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •