Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Thema: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.939

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Zitat Zitat von Schildi888 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe gleich Anfang April einen Termin beim Nuk meiner Mutter. Mal sehen, was der sagt zu meiner SD und ob er es behandeln würde. Was mich immer noch ein wenig verunsichert ist, warum die SD, wenn sie inhomogen ist, nicht irgendwann mal echoarm wird? Dann wiederum denke ich, dass sie mit 8 ml ja auch nicht die größte ist und meine Leute in der Familie die Hashimoto mit Antikörpern haben, dieselben Symptome beschreiben, wie ich. Und, dass der Nephrologe gesagt hat, dass eine primäre membranöse GN solche Symptome nicht macht. Es sei denn, ich hätte eine sekundäre GN. Allerdings konnten wir nach mehrmaligem Suchen nichts sekundäres finden...keinen Tumor, keine Infektion, keine rheumatische Erkrankung. Deshalb auch das Zentrum für seltene Erkrankung....

    Meine Gewichtsprobleme könnten vielleicht doch mit der Sd zu tun haben. Denn ich muss vierteljährlich neue Sachen kaufen. So dick, wie ich jetzt bin, war ich in meinem Leben noch nie. Allerdings muss ich zugeben, dass ich komische "Gelüste" bekommen habe. Ich habe z.B. keinen Hunger mehr auf Fisch oder Fleisch. Ständig nur auf Kohlenhydrate entweder in Form von Schokolade, Nudeln oder Brötchen. Vielleicht lässt mich das zunehmen.

    Mein Essen morgens: ein helles Brötchen mit Marmelade, ein Milchkaffee, sowie ein Apfel

    Mittags: eine normales Mittagessen (kein Nachschlag)

    abends: entweder 2 Kinderriegel oder ein Kakao oder anstelle dessen ein Stück Kuchen und Milch ohne Kakao (hier meine Süßwarengelüste)

    zwischendurch esse ich Himbeeren, Erdbeeren, heidelbeeren gerne. Und max. nochmal 2 von den kleinen Kinderriegeln.

    Vielleicht ist das zuviel? bzw. die Kohlenhydrate falsch. Aber warum diese Gelüste....???? Habe ich vielleicht ein Zuckerproblem im Körper. Hba-Werte warem beim Nephro immer in Ordnung.
    was die schildrüse angeht, musst du einfach mal aufhören mit der grübelei. du hast bereits lt verschrieben bekommen. entweder du probierst es oder du probierst es nicht. sorry, aber so simpel ist es nunmal.

    die ernährung ist natürlich schlimm. der übeltäter für die gewichtszunahme dürfte gefunden sein. diese an schnellen kohlehydraten und zuckern reiche ernährung macht süchtig. bitte nicht verstehen wie bei drogen. aber es ist wirklich so, je mehr man isst von dem zeug, desto hungriger wird man. so bin ich auch dick geworden. irgendwann hat man das gar nicht mehr im griff. der blutzucker fährt wie bekloppt hoch und runter. und immer wenn er unten ist, wirst du wieder was essen. und was? süß natürlich, damit der zucker schnell wieder steigt. meine erfahrung war, ich habe damals weit mehr kalorien gegessen im laufe eines tages, als mir bewusst war. die gründe für so ein essverhalten sollte man sich auch klarmachen. kohlehydrate machen glücklich, kurzfristig. aber das ist eine sehr persönliche sache, bloß würde ich mich der frage schon stellen. damit es besser wird.

    da musst du gegenmaßnahmen ergreifen. für mich war das allerwichtigste, morgens nicht sofort mit der vollen zuckerladung zu beginnen. probier mal ein vollkornbrot aus, keinen apfel hinterher. perfekt wäre auch ohne süße marmelade, aber ich z. b. hasse käsebrote am morgen... geht nicht. dann eben dünn marmelade drauf. wenn du vollkorn nimmst, bremst das trotzdem den blutzuckeranstieg. ein stück obst am tag maximal. schokolade in maßen ist erlaubt, denn alles, was wir versuchen, perfekt hinzukriegen, scheitert ja sowieso. aber 4 kinderriegel ist ein bissel viel, oder? abends ein vollkornbrot statt kuchen. und mittags mit nudeln und so zurückhalten.

  2. #12

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Hallo Larina,

    ja, deine Tipps möchte ich beherzigen. Vollkornbrot hatte ich schon probiert. Aber das liegt wie ein Stein im Magen und mir wird kodderig und ich bekomme Sodbrennen. Als ob ich das irgendwie nicht verdauen kann. Nun habe ich mir "Eiweißbrot" gekauft. Steht drauf "Low Carb-wenig Kohlenhydrate". Ich hoffe, dass geht auch.

    Mit den Riegeln, die habe ich verbannt aus dem Haushalt. Ich habe mir dafür Schokoeier gekauft. Die werden weggeschlossen und am Tag gibt es nur 1!

    Am Morgen kann ich keine Wurst oder Käse essen. Das ekelt mich irgendwie morgens. Dann mache ich ganz dünn Marmelade drauf. Das Obst dachte ich wegen Vitamine??? An Gemüse vertrage ich leider nicht viel: keine Tomate, keine Gurke, keine rohen Möhren (nur gekocht), Papkrika kann ich gar nicht verdauen (die "esse" ich dann den ganzen Tag), maximal gekochter Blumenkohl oder Brokkoli geht, Rosenkohl geht auch nciht.

    Von der Ärztin aus, sollte ich viele Beeren und Tomate essen wegen einem niedrigen Kaliumwert. Die Tomaten sind da eben schon rausgefallen wegen starkem Sodbrennen und Übelkeit danach.

    Ich versuche das auf alle Fälle.

    Mit der Schilddrüse bin ich mir eben nicht so sicher. Mich verunsichert die Unsicherheit der Ärzte. Denn wenn der Arzt nicht klar sagen kann "sie haben .... und nehmen sie.... dafür", dann macht mich das auch irgendwie "verrückt", denn ich möchte ja nicht unnötig Medikamente nehmen, verstehst du das? In gut 3 Wochen ist der NUK Termin. Und der ist gut, der Nuk. Denn er tätigte als einzigster Arzt folgende Aussage: "wenn Ihre SD wirklich nur 4 ml groß ist, dann wäre das eine Restschilddrüse und die muss man immer behandeln. Legen sie sich mal hin, sie haben mich neugierig gemacht" dann schaute er sich die SD an, obwohl ich gar nicht dran war, sondern meine Mutter ....."ich sehe schon auf einer Seite 4,5 ml. Kommen Sie in einem Jahr mit ihrer Mutter mit"

    Zu meiner Mutter sagte er bei einen Tsh von 2,69 (sie hat bis dahin LT 37,5 genommen): " Das ist für eine Substitution zu hoch, sie müssen erhöhen". Das hätte hier im Umkreis kein einziger Arzt gesagt, denn 2,69 sind ja unter 4, schon hat sich das erledigt.

    Aufgrund dessen, fand ich, dass er von der SD Ahnung hat. Er meinte auch, dass es mit Hashimoto immer mehr werden wird....Jodsalz habe ich noch nie gegessen, schon aus Vorbeuge nicht, weil bei uns alle Hashimoto haben. Ich kaufe Tafelsalz.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.939

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Zitat Zitat von Schildi888 Beitrag anzeigen
    Hallo Larina,

    ja, deine Tipps möchte ich beherzigen. Vollkornbrot hatte ich schon probiert. Aber das liegt wie ein Stein im Magen und mir wird kodderig und ich bekomme Sodbrennen. Als ob ich das irgendwie nicht verdauen kann. Nun habe ich mir "Eiweißbrot" gekauft. Steht drauf "Low Carb-wenig Kohlenhydrate". Ich hoffe, dass geht auch.

    Mit den Riegeln, die habe ich verbannt aus dem Haushalt. Ich habe mir dafür Schokoeier gekauft. Die werden weggeschlossen und am Tag gibt es nur 1!

    Am Morgen kann ich keine Wurst oder Käse essen. Das ekelt mich irgendwie morgens. Dann mache ich ganz dünn Marmelade drauf. Das Obst dachte ich wegen Vitamine??? An Gemüse vertrage ich leider nicht viel: keine Tomate, keine Gurke, keine rohen Möhren (nur gekocht), Papkrika kann ich gar nicht verdauen (die "esse" ich dann den ganzen Tag), maximal gekochter Blumenkohl oder Brokkoli geht, Rosenkohl geht auch nciht.

    Von der Ärztin aus, sollte ich viele Beeren und Tomate essen wegen einem niedrigen Kaliumwert. Die Tomaten sind da eben schon rausgefallen wegen starkem Sodbrennen und Übelkeit danach.

    Ich versuche das auf alle Fälle.

    Mit der Schilddrüse bin ich mir eben nicht so sicher. Mich verunsichert die Unsicherheit der Ärzte. Denn wenn der Arzt nicht klar sagen kann "sie haben .... und nehmen sie.... dafür", dann macht mich das auch irgendwie "verrückt", denn ich möchte ja nicht unnötig Medikamente nehmen, verstehst du das? In gut 3 Wochen ist der NUK Termin. Und der ist gut, der Nuk. Denn er tätigte als einzigster Arzt folgende Aussage: "wenn Ihre SD wirklich nur 4 ml groß ist, dann wäre das eine Restschilddrüse und die muss man immer behandeln. Legen sie sich mal hin, sie haben mich neugierig gemacht" dann schaute er sich die SD an, obwohl ich gar nicht dran war, sondern meine Mutter ....."ich sehe schon auf einer Seite 4,5 ml. Kommen Sie in einem Jahr mit ihrer Mutter mit"

    Zu meiner Mutter sagte er bei einen Tsh von 2,69 (sie hat bis dahin LT 37,5 genommen): " Das ist für eine Substitution zu hoch, sie müssen erhöhen". Das hätte hier im Umkreis kein einziger Arzt gesagt, denn 2,69 sind ja unter 4, schon hat sich das erledigt.

    Aufgrund dessen, fand ich, dass er von der SD Ahnung hat. Er meinte auch, dass es mit Hashimoto immer mehr werden wird....Jodsalz habe ich noch nie gegessen, schon aus Vorbeuge nicht, weil bei uns alle Hashimoto haben. Ich kaufe Tafelsalz.
    hallo schildi,
    ich verstehe es schon, du hast ein sicherheitsbedürfnis und möchtest einen arzt, der das erfüllt. aber ehrlich gesagt, wenn einer das tut im moment bei deinen werten und der gesamtsituation, dann wäre ich da misstrauisch. so hundertprozentige ärzte, da rate ich eher zur vorsicht. denn es ist normal, mit unsicherheiten leben zu müssen. deine lage auch mit der anderen nur teilweise klärbare autoimmunerkrankung ist, wie sie eben ist. was du tun kannst, ist die wirkung von schildrüsenhormonen zu probieren. es wird nirgendwo einen arzt geben, der dir sicher sagen kann, was und wie viel du brauchst. thats life...

    das neue brot ist bestimmt besser, aber vermutlich auch nicht optimal. wenn du damit richtig gut satt wirst, ist es okay. aber wenn du nach 2 stunden schon wieder an essen denkst, solltst du weiter probieren und suchen. die vielen ballaststoffe im vollkorn führen zu einer langsameren verdauung, und deshalb klettert der blutzucker nicht so rasant und stürzt nicht so rasant ab. darum gehts im kern. ich bin nicht gut im kochen, aber fing an, herum zu experimentieren z. b. mit selbst gebackenem zopf, halb weiss, halb vollkorn. oder mal ein grahambrot kaufen. haferflocken sind auch gut, bloß mich kannst du jagen damit. ein diabetiker gab mir den rat, trotz meinem übergewicht gut butter unter die marmelade zu packen. auch die verlangsamt nämlich die aufnahme des zuckers.
    obst ist im prinzip sicher gesund, bloß fruchtzucker geht am allerschnellsten ins blut. also für diabetiker und "kohlehydratjunkies" ein problem. gemüse ist viel besser, übrigens auch was die vitamine angeht. spricht ja nichts dagegen, es gut zu kochen vor genuss. bei mir gibts heute gemüsequiche, teig halb weissmehl, halb dinkelvollkorn, belag gekochte möhren und bohnen, plus zwiebel, eier und käse. danach ist man acht stunden pappsatt. genauso viel kalorien in schoki oder hellen nudeln, und du suchst drei stunden danach bereits wieder was.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.976

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Liebe Schildi, es spricht zu dir jemand mit extremen Süßgelüsten. Ich bin zwar schlank - das war es aber keineswegs immer so ;-) und ich bin es nur, weil ich mir keine Süßigkeiten kaufe, also zu Hause nichts Süßes habe. Quäl dich doch nicht mit dem doofen Eiweßbrot, so viel bringt das nicht. Iss ruhig dein helles Brot, aber lass Kuchen + Riegel + Co. sein. Nach meiner Erfahrung (und die ist bei mir anders als bei Larina) hilft nur das bei Süßhunger - sich abgewöhnen, bis auf kleine Ausnahmen, aber immer außer Hauses. Und nicht an der Supermarktkasse, auch nicht beim Bäcker gekauft und gleich aufgegessen ;-)

    Übrigens, Kartoffel haben viel Kalium und die verträgst du sicherlich.

    200 g Kartoffel haben ca. 140 Kalorien. Zwei Kinderriegel haben auch 140 Kalorien, sie wiegen aber nur 25 g und satt bist du davon sicher nicht.

  5. #15

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Hallo Panna,

    danke für den Tipp. Ich werde ihn beherzigen und gucken, was sich an Gewicht tut. Hast du noch eine Idee was ich von der SD halten soll? Die Fatique Symptomatik kann wohl nicht von der membranösen Glomerulonephritis stammen lt. Nephrologe - und dies lt. Nephro der Uni, die da am Forschen ist -. Nach erneuten Untersuchungen konnten wir auch keine andere Ursache festmachen: kein Tumor, keine Infektion, keine rheumatische Erkrankung. Aber eben auch keine Antikörper gg. THSD7a sowie Pla2 Rezeptor - typisch für primäre GN.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.976

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Was du von der Schilddrüse halten sollst, hat man dir im Februar ja ausfürhlich erzählt - LT-Versuch hängt nicht mit deiner Diagnose zusammen sondern mit Werten und Befinden. Ich sehe, dass du LT 25 versucht hast
    (sehe es leider nicht im Profil, wenn du Fragen stellst, sollten alle Werte - und aber auch der LT-Versuch drin stehen, sonst muss man deine Themen durchstöbern), Irenes Meinung dazu war genau das, was ich dir auch geantwortet hätte darauf:
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post3541938

    Mit halber - oder sogar einer Vierteltablette, wenn es sein muss. Oder morgens eine Hälfte/ein Viertel, abends nochmal, zum Eingewöhnen.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.469

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Wenn dir Vollkornbrot zu schwer ist, kannst du es mit normalem (ausgemahlenem) reinen Roggenbrot probieren. Bei mir reicht das, während Weizenweißmehl Essdruck macht. Oder ganz anders frühstücken, mit gekochtem Haferflockenbrei oder Müsli mit Obst und Nüssen dabei, das ist auch süß, aber mit genug Ballaststoffen, dass es (bei mir) nicht den Süßhunger triggert.
    Wie du schon siehst, sind die Erfahrungen verschieden und es ist individuell, was ein Problem macht und was nicht. Obst macht bei mir z.B. absolut keines und es wäre sinnfrei, mich auf 1 pro Tag zu beschränken. Ausprobieren!

    Je nach Art des Mittagessens kann auch ein Mehr an Gemüse dazu helfen.

  8. #18
    Moderator Avatar von Eibony
    Registriert seit
    12.07.15
    Beiträge
    42

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Einige Beiträge wegen Regelwidrigkeiten gelöscht.

    LG
    Eibony (Mod)

  9. #19

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Hallo,

    heute bin ich sehr frustriert. Die Waage zeigt kontinuierlich mehr (heute 77,2), obwohl ich mich an alle Tips gehalten habe mit dem Essen. Gestern abend habe ich mich elend gefühlt, wie Grippe ohne Grippe. Hatte Temperatur gemessen,weil ich gedacht habe, dass ich mir was eingefangen habe. Aber 35,8. Obwohl ich im Bett unter der Decke lag!!!!!!!!

    Dann hatte ich ständig das Gefühl, dass mein Herz ein vibrierendes Handy ist. Habe Blutdruck gemessen 135/94 Puls 73.

    An meinen Oberarmen habe ich auch genau sowas, wie hier jemand im Beitrag "Wasseransammlungen in den Armen" schreibt.

    Ich habe die Befürchtung, dass ich bald die 80 kg sprenge!

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.939

    Standard AW: Neue Werte, V.a. seronegative AIT

    Zitat Zitat von Schildi888 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    heute bin ich sehr frustriert. Die Waage zeigt kontinuierlich mehr (heute 77,2), obwohl ich mich an alle Tips gehalten habe mit dem Essen. Gestern abend habe ich mich elend gefühlt, wie Grippe ohne Grippe. Hatte Temperatur gemessen,weil ich gedacht habe, dass ich mir was eingefangen habe. Aber 35,8. Obwohl ich im Bett unter der Decke lag!!!!!!!!

    Dann hatte ich ständig das Gefühl, dass mein Herz ein vibrierendes Handy ist. Habe Blutdruck gemessen 135/94 Puls 73.

    An meinen Oberarmen habe ich auch genau sowas, wie hier jemand im Beitrag "Wasseransammlungen in den Armen" schreibt.

    Ich habe die Befürchtung, dass ich bald die 80 kg sprenge!
    hallo schildi,
    die tips sind grade mal 3 tage alt. also von der idee, man könnte mal schnell was tun, kommst du besser gleich weg. vernünftige ernährung, gewichtsreduzierung, denk in monatsschritten oder sogar halbjahrsschritten. ideal ist etwa ein kg abnehmen pro monat, eher weniger. die oberarme sind immer wabbelig, wenn man deutlich zu dick ist. das ständige beobachten macht nichts besser. und wenn wiegen dich frustriert, pack die waage auf den dachboden.

    alles andere, es ist nun oft genug gesagt worden, du hast vielleicht eine beginnende unterfunktion und könntest etwas lt nehmen. dein herz ist selbstverständlich ein "vibrierendes handy". das fühlt sich bei jedem so an, wenn man sich drauf konzentriert. einmal blutdruck, einmal temperatur, okay, aber nun weisst du ja, was zu tun ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •