Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 49

Thema: Impingement-Syndrom

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Vielen Dank ! Kann ich gut gebrauchen...

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Zitat Zitat von Heidi65 Beitrag anzeigen
    Ich finde diese Übungen in diesem Video sehr hilfreich:
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendung...site14116.html
    Es war die zweite Übung, diese Rückwärts-Liegestützen, die die Reporterin vorgezeigt hat, die mir umgehend eine Bizepssehnen-Reizung/Entzündung an der Schulter (wohl mit dem dazu gehörigen Schleimbeutel) besorgt hat. War mindestens so schmerzhaft wie die beiden vorausgegangenen Schultergeschichten, was auch immer sie waren (Impingement, Schleimbeutel ... ). Da sagt ja jeder Arzt was anderes, einig sind sie nur in ihrer Bereitschaft zur Cortisonspritze.

    Also immer vorsichtig mit den Übungen, speziell mit den verflixten Rückwärts-Liegesützen.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.182

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Da sagt ja jeder Arzt was anderes, einig sind sie nur in ihrer Bereitschaft zur Cortisonspritze.

    Also immer vorsichtig mit den Übungen, speziell mit den verflixten Rückwärts-Liegesützen.
    Solange die Schleimbeutelentzündung floriert: sehr vorsichtig üben, wenn überhaupt. Verlass dich da auf den Therapeuten. Rückwärtsliegestütze kann ich heute noch keine machen - muss ja nicht sein.

    Cortisonspritzen haben in dem Zusammenhang, zu raschen Ausschaltung der Entzündung schon ihre Berechtigung. Mich hat gerade vor 3 Wochen wieder eine (gemischt mit Anästhetikum)"gerettet" als die andere Schulter zu mucken begann. So konnte ich gleich mit den Übungen beginnen.

    Natürlich bekomme ich immer einen "Flush". Aber da ich sowieso oft Cortison, fast dauernd als Dauertherapie brauche macht das das Kraut auch nicht fett.

    Bei dir mit der diagnostizierten Osteoporose schaut das natürlich anders aus. Ich habe das Glück nach fast 20 Jahren Cortisontherapie immer noch eine überdurchschnittlich Knochendichte zu haben. Glück im Unglück - ich muss ja nicht alles haben.Aber vielleicht könnte eine gezielt Spritze mit Analgetikum und NSAR eine erste Linderung bringen, die dich therapiefahig macht.

    Für mich zielt die Physio darauf ab im Alltag nicht zu sehr eingeschränkt zu sein. Auf komplette Heilung kann ich sowieso nicht mehr hoffen. Aber die Erhaltung von Lebensqualität und Selbstständigkeit sind mir schon wichtig.

    Letztlich war ich 10 Tage auf einen Rollstuhl angewiesen, das fordert Schultern, Arme und Hände schon sehr. Da muss ich das Training intensivieren so gut es geht.

    LG
    Kapsc

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Sag, wenn du eine diagnostizierte Osteoporose hast, wieso hast du eine überdurchschnitliche Knochendichte? Oder verstehe ich dich miss?

    Was die Cortisonspritze angeht, einer der Ärzte hatte dann doch die Güte, mir zu sagen (was ich auch wusste): nicht mehr als zwei Male in die Schulter. Sicher, die machen dich schmerzfrei und therapiefähig, aber die Kristalle lagern sich ab und/oder das Gewebe wird geschwächt. Ich musste mir die beiden binnen eines halben Jahres geben lassen, weil es meine rechte Schulter bzw. dann die Bizepssehne war und ich den Arm nicht mehr heben konnte.

    Was den Therapeuten angeht, auf den ich mich verlassen müsste: ja, Therapie is sicher die allerbeste Option - erst recht, wenn man eine Krankenkasse hat, die sie bezahlt oder wenigstens in nennenswertem Umfang bezuschusst.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Also ich hatte bisher das MRT und ein paar Tage Krankschreibung sowie Schmerz-Tropfen. Ibu... habe ich nicht vertragen, habe mit Acetylsalicylsäure gearbeitet und jeden Tag ein bisschen mehr die Entzündung rausbekommen, so dass tagsüber einigermaßen Ruhe ist. Auf Arbeit bin ich gespannt. In ein paar Wochen ist Termin beim Spezialisten, Hausarzt meinte, ich müsse sicher operiert werden, aber das lehen ich schon jetzt ab.

    Rückwärtsübungen mache ich nur im Ansatz, konzentriere mich mehr auf die anderen Übungen auf dem von mir geposteten Video. Muss wohl jeder für sich herausfinden, wie es passt, weil jede Schulterenge ein wenig anders ist.

    @panna: Der Hinweis mit der Osteoporose galt glaube ich mir...

    Bald mache ich Vertrag mit Fitness-Studio, welches sich sehr gut mit solchen Dingen auskennt, war schon dort, Erkundigungen einziehen...
    Geändert von Heidi65 (01.09.18 um 22:26 Uhr)

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Zitat Zitat von Heidi65 Beitrag anzeigen

    @panna: Der Hinweis mit der Osteoporose galt glaube ich mir...
    Ja, möglich, trotzdem verstehe ich ihn nicht ... als Osteoporotikerin mit Unterschrift und Stempel sozusagen interessiert mich doch, wie man damit überdurchschnittliche Werte haben kann.

    ___________

    PS
    Hat sich erledigt, ich hab falsch gelesen/verstanden.
    Geändert von panna (01.09.18 um 22:58 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Josy78
    Registriert seit
    07.03.15
    Beiträge
    381

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Ich hatte Impingement und Frozen Shoulder rechts. Unerträgliche Schmerzen und starke Bewegungseinschränkung.
    Es begann langsam, in der schlimmsten Phase 2 Wochen Cortison oral. Danach waren die schlimmsten Schmerzen weg und ich konnte mit Physio beginnen. Ich wurde bewegt, sagen wir mal so...
    Nach 1,3 Jahren ist alles ok.
    Orthopäde hat KG außerhalb des Regelfalles aufgeschrieben.
    Er wollte schon operieren, GsD habe ich durchgehalten!

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    "Sag, wenn du eine diagnostizierte Osteoporose hast, wieso hast du eine überdurchschnitliche Knochendichte? Oder verstehe ich dich miss?"

    wenn meinst du, panna? Ich denke, KapscII hat keine Osteoporose...oder doch?

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Ohje Josy78, das hört sich sehr schlimm an. Schön, dass jetzt alles gut ist !

    Ich möchte mich auch nicht operieren lassen, auch keine Spritzen ins Gelenk. Hoffe, dass es bei mir so geht, mit KG, Ruhe und Geduld...

    In ein paar Monaten soll ich nochmal zum MRT, wohl wegen der Zubildung und wegen der Entzündungen. Die Zubildung ist aber in fünf Jahren so gut wie nicht gewachsen, so dass ich das Beste hoffe...

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.182

    Standard AW: Impingement-Syndrom

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Sag, wenn du eine diagnostizierte Osteoporose hast, wieso hast du eine überdurchschnitliche Knochendichte? Oder verstehe ich dich miss?

    [/COLOR]
    Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Heidi hat eben die Osteoporose. Ich trotz langer Cortisontherapie keine.

    Ich weiß es auch nur, weil mich mein Rheumatologe vor einiger Zeit zur Knochendichtemessung "gezwungen" hat.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •