Seite 27 von 28 ErsteErste ... 172425262728 LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 273

Thema: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

  1. #261
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.462

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Anja, es freut mir wirklich sehr, dass du jetzt endlich stabil zu sein scheinst!

    Du musst auf gar nichts achten, Jod kann dir ohne Schilddrüse nichts ausmachen, wenn du keine Jodallergie hast.

  2. #262
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    142

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Danke Panna, ich bin auch sehr froh, dass es mir gut geht und die Werte stabil sind.

  3. #263
    Benutzer
    Registriert seit
    27.09.19
    Beiträge
    97

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Hallo Anja,
    schau mal hier → hier vll hilft Dir das im Vorfeld ein wenig...?! Aber wie dort zu entnehmen ist, der Radiologe wird das alles noch mit Dir genau besprechen, bzgl. Risiken und Nebenwirkungen.

    Für die Untersuchen alles Gute.
    Frida

  4. #264
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    142

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Dankeschön Frida!

  5. #265
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    142

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Ich habe heute meine neuen Blutwerte bekommen und würde mich freuen, wenn mal jemand mit schauen könnte. Ich habe ein bisschen Angst, weil der T4 Wert jetzt höher ist und ich nicht wieder in eine ÜD kommen möchte...

    Weiterhin seit 14.09.2018 abends 50 T4 und 2,5 T3
    Vormittags 50 T4 und 2,5 T3

    BE am 22.06.2020 um 15:45 Uhr
    T4 50 und T3 2,5 um 9:50Uhr genommen

    TSH 0,53 (0,3-4,0)
    fT3 4,94 (3,50-6,10)
    fT4 19,9 (10,5-20,8)

    Mir ging es die letzten Monate eigentlich ganz gut und ich hatte weder große Probleme mit Kopfschmerzen oder dem Schlafen.
    Seit einiger Zeit (ich würde sagen, seit 6 bis 8 Wochen) habe ich wieder vermehrt Kopfschmerzen und ich schlafe ganz schlecht ein, hab das Gefühl, ich werde immer wacher statt müde abends. Das kann natürlich auch daran liegen, dass ich ziemlich viel Stress habe, also möchte ich nichts überbewerten.
    Vielen Dank schon jetzt für eure Hilfe.

  6. #266
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.462

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Seltsam Anja, was ist bloß passiert?

    Zwei fT4-mäßige kleine Ausreißer nach oben (ähnlich wie jetzt) hattest du Ende 2018 auch. Es gibt aber einen Unterschied: Damals waren das vielleicht eher nur Ausreißer, mit einem TSH um 1,5, jedenfalls oberhalb von 1 und danach hat sich das fT4 auch wieder "beruhigt", sozusagen. - Ab Mitte 2019 wandert das TSH etwas runter, +/- 1 und jetzt, bei hohem fT4, ist es bei 0,5.

    Messungen, Karenzzeit, Labor, bei dir ist alles ganz beispielhaft konstant, gibt es vielleicht irgendetwas anderes, was Einfluss nehmen könnte, etwa Medikamente?

  7. #267
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    142

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Hallo liebe Panna und vielen Dank für deine Rückmeldung.
    Nein, es gibt wirklich nichts, was sich in irgendeiner Art geändert hat. Weder Medikamente noch sonst irgend etwas hat sich verändert. Es ist alles wie bisher auch. Deshalb war ich auch über den -wie ich finde- hohen ft4 überrascht.
    Ich überlege jetzt schon die ganze Zeit, aber ich habe tatsächlich nichts verändert. Ich habe nur gemerkt, dass ich irgendwie wie aufgedreht bin und sehr schlecht zur Ruhe komme abends. Mein Blutdruck ist für mich seit ein paar Wochen höher als gewöhnlich, aber in der Norm. Ansonsten ist alles wie vorher auch.
    Das einzige, was mir tatsächlich positiv aufgefallen ist - seit März habe ich total saubere Haut ohne irgendwelche Pickel, was ich vorher überhaupt nicht kannte. Aber ob das überhaupt was mit den Werten zu tun hat, weiß ich auch nicht.

    Unser Labor hat erst seit gestern wieder für die Selbstzahler geöffnet, bin ja froh, dass ich gleich gegangen bin.

    Würdest du die Dosis jetzt ändern? Ich hab schon überlegt, das T4 um 12,5 zu senken - hab leider nur die 100er Tabletten.
    Oder ich halte die 2 Stunden nüchtern nicht mehr so genau ein, bevor ich die Tabletten nehme - aber ich bin mir unsicher, ob das ausreicht?

  8. #268
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.462

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Du nimmst nicht Euthyrox, zufällig?

    Dass sich das TSH so eingependelt hat, spricht eher für eine "Dauereinrichtung", ob du es dabei belassen willst bei den Symptomen, hm ... das ist deine Entscheidung. Wenn du doch mal niedriger gehen willst (vielleicht zunächst um 6,25?) und es bei deinem Präparat 88-er-Tabletten gäbe, könntest du ja morgens 50 und abends 44 nehmen. Sonst müsstest du bröseln.

    Es fällt mir noch ein: Calciumeinnahme bzw. -Nichteinnahme, Mineralwasser mit Calcium - hat sich da irgendwas geändert? Calciumnähe verringert ja die LT-Aufnahme.

    Oder ich halte die 2 Stunden nüchtern nicht mehr so genau ein, bevor ich die Tabletten nehme - aber ich bin mir unsicher, ob das ausreicht?
    Das würde ich nicht tun, für meinen Geschmack zu unzuverlässig.

  9. #269
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    142

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Ich nehme von Anfang an Eferox100, und ich glaube, die Tabletten gibt es nur in 25er Schritten.
    Also werde ich, wenn ich reduzieren will, sowieso Bröseln müssen.

    Auch beim Calcium bzw. Mineralwasser habe ich nichts geändert - keine neue Sorte, keine geänderte Einnahme - alles so wie vorher auch. Ich kann mir das nicht erklären.

    Ich versuche immer, die Bedingungen soweit wie möglich gleich zu halten, damit die Werte vergleichbar sind, wenn ich zur Blutentnahme gehe.

    Ich habe ein bisschen Angst, dass ich wieder in eine Überdosierung komme, wenn ich jetzt noch weiter abwarte und die Dosis beibehalte, denn eine Tendenz nach oben scheint sich ja schon abzuzeichnen. Seht ihr das auch so oder würdet ihr erstmal nichts ändern?
    Ich bin jetzt wirklich so unsicher, es hatte sich alles so gut eingependelt...

  10. #270
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.462

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Wenn ich es wäre, ich würde es machen, gerade weil ich auf Grund des Verlaufs nicht wirklich von "Zufallswerten" ausgehe. Kann mich natürlich irren ... es ist mein Eindruck.
    Ob nun 6,25 oder 12,5 - bei 6,25 läuft dir 12,5 auch nicht weg.

    Übrigens, ein halber und ein Viertel von einem 125-er ergibt 93 mcg.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •