Seite 1 von 25 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 246

Thema: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    128

    Standard Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Hallo liebe Forengemeinde,
    ich lese Eure Beiträge schon lange mit, da ich hier schon immer hilfreiche Tipps für mich mitnehmen konnte. Jetzt habe ich seit August 2017 selbst große Probleme, die richtige Medikamentendosierung zu finden und würde um Euren Rat bitten. Krankheitsbild und Verlauf sowie Blutwerte stehen im Profil - ich hoffe, ich bin hier richtig bei Euch; bei mir wurde im März 2016 Hashimoto diagnostiziert, Tabletten musst ich aber damals keine nehmen, da alle Werte im Rahmen lagen. Probleme hatte ich damals insofern, dass ich ohne erkennbare Ursache innerhalb von 6 Monaten 10 kg abgenommen habe, ohne etwas dazu zu tun... und ich habe keine Milchprodukte mehr vertragen und hatte sofort mit Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall zu kämpfen. Seit ich auf Milchprodukte verzichte, sind diese Beschwerden zum Glück weg und es gibt ja trotzdem Alternativen (mein Kaffee schmeckt auch mit Hafermilch sehr lecker
    Im August 2017 musste mir dann die Schilddrüse komplett entfernt werden, da der schon lange vorhandene Knoten auf einmal richtig schnell gewachsen ist und neue Knoten dazukamen, die auch schnell größer wurden...
    Eine Dosis, mit der ich mich ein bisschen besser fühle, habe ich bis jetzt noch nicht gefunden
    Wie beurteilt Ihr meine Werte und was haltet ihr davon, das ich die Dosis jetzt senken soll (ich glaube aber, dass es besser ist, wenn ich jeden Tag 3/4 Prothyrid nehme, als 1 Tag 1 Tablette und am nächsten Tag nur eine 1/2 usw. oder???
    Bis jetzt habe ich schlimme Kopfschmerzen, Ohrenrauschen und Schwindel und ich glaube, ich kann nicht klar denken, so ein matschiges Gefühl habe ich im Kopf....ich zweifle manchmal schon an mir selbst...
    Wie beurteilt Ihr meine Werte und was würdet Ihr mir raten?? Können die Nebenwirkungen vom Prothyrid kommen?
    Vielen Dank schon jetzt für Eure Hilfe!
    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.631

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Nebenwirkungen sind das keine. Das kommt einfach von der unpassenden Dosis.
    Die Symptome denke ich kommen von ÜD.
    Dein Profil lässt sich für mich super schlecht lesen, und damit habe ich schon Probleme den Überblick zu bekommen. Kannst Du das nochmal überarbeiten, sodass die Werte jeweils untereinander stehen und immer mit den Referenzbereichen und der jeweiligen Dosis mit welcher Karenz zur BE?
    Ich glaube, dass Du Dich schwer tun wirst, nur ausschließlich mit PT klar zu kommen. Dazu kommt noch, dass Du es auch nicht gut splitten kannst ohne T4-Verlust. Ich hätte mir an Deiner Stelle eher Thybon verschreiben lassen und LT dazu. Aber gut ist jetzt so.

    (ich glaube aber, dass es besser ist, wenn ich jeden Tag 3/4 Prothyrid nehme, als 1 Tag 1 Tablette und am nächsten Tag nur eine 1/2 usw. oder???
    Ja da glaubst Du absolut richtig! Bitte so machen! Das Wechseldosis auf gar keinen Fall funktionieren kann, liegt am T3-Anteil. Einmal hast Du dann 10µg T3 intus, was vielleicht zu viel ist, am nächsten Tag hast Du aber nur 5µg was vermutlich zu wenig ist. Wohl kannst Du Dich so an keinem Tag fühlen...
    Ich bin insgesamt skeptisch, weil ich vermute, dass Du die 10µg T3 vielleicht sogar brauchst, aber nicht die automatisch mit verabreichten 100µg T4. Für mich sieht es nach weniger T4 aus, im Verhältnis zum T3. Das bekommst Du mit PT nicht hin.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.055

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Hallo Anja,

    ich hole mal deine letzten Dosierungen mit Werten her (vielleicht könntest du das Profil anders gestalten, bisschen gliedern):

    26.09.2017 BE 14 Uhr LT 100 Tablette abends vorher genommen
    TSH 4,08
    ft3 3,9 (3,5-6,1) .................................................. .................................................. ................................. Ref. werte s.15.08.17 das nützt beim linearen Lesen herzlich wenig :-)
    fT4 17,1 (10,5-20,8)

    02.11.2017 BE 15.45 Uhr LT 125 abends vorher eingenommen
    TSH 0,33 (0,3-4,0)
    ft3 4,57 (3,5-6,1)
    ft4 22,4 (10,5-20,8)
    Tablette abends vorher eingenommen ist OK, Hormonspitze am nächsten Tag nachmittags längst vorbei. 125 LT ist klar zu hoch, 100 LT scheint eigentlich vom fT4 her gesehen OK, gesteigert hat man wegen des TSH, TSH war aber nur wegen des fT3 zu hoch --> darum Kombi verschrieben, was an sich OK ist. So und dann:

    20.02.2018, BE 8.00 Uhr, unter 100 Prothyrid Karenz: 1/2 PT am Abend vorher genommen

    TSH 1,97 (0,3-2,3)
    ft3 3,83 (2,2-5,5)
    ft4 17,35 (7,0-18)

    Scheint insgesamt ein bisschen viel zu sein, mit 100 mcg, ja. Aber die Senkung von 100 T4 + 10 T3 auf 75 T4 + 7,5 T3 ist ein wenig grobschlächtig, unter Beibehaltung von Nur-Prothyrid geht es kaum anders.
    Die Wechseldosis ist sowieso absolut blöd, insbesondere bei T3. Ich würde also Prothyrid erneut mit LT kombinieren, und so Pi mal Daumen, auf Grund deiner Werte, folgendes vielleicht ausprobieren:


    94 mcg T4 + 5 mcg T3.
    Das wäre machbar mit einer halben Prothyrid + 44 LT (halbe 88-er?) , und zwar wie folgt aufgeteilt:
    morgens 25 Prothyrid + 44 LT
    vorm Schlafen 25 Prothyrid

    Du könntest die Änderung auch so einführen, dass du zunächst 100 T4 + 5 T3 nimmst, also:

    morgens 25 Prothyrid + 50 LT,
    abends vorm Schlafen 25 Prothyrid.

    womit du erstmal nur T3 zurückschrauben würdest, und erst dann T4, wenn nötig.

    ******

    Allerdings sind das jetzt wertebasierte Überlegungen. Du schreibst zwar:

    Bis jetzt habe ich schlimme Kopfschmerzen, Ohrenrauschen und Schwindel und ich glaube, ich kann nicht klar denken, so ein matschiges Gefühl habe ich im Kopf.
    bis jetzt - aber seit wann? Wie war dein Befinden unter 100 LT verglichen mit 100 PT? Kam Ohrenrauschen, Schwindel & Co mit T3, also Prothyrid auf oder erst jetzt oder bereits unter 100 LT?

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    128

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    @Amarillis: vielen Dank schon mal für Deine Antwort. Profil ist überarbeitet - sorry... ich hoffe, jetzt ist es besser zu lesen

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    128

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Profil habe ich gerade überarbeitet... unter 100 LT habe ich ganz stark gefroren, mir war ständig übel, ich hatte zu nichts Lust und bin gar nicht richtig in die Gänge gekommen, ich war gereizt und konnte mich kaum konzentrieren.
    Unter 50 PT und 50 LT hatte ich die Kopfschmerzen und das Ohrenrauschen auch, wurde dann aber nach ca. 10 Tagen besser und dann habe ich nach 14 Tagen weiter gesteigert - ich sollte ja laut NUK 1 PT nehmen...
    Das Frieren hat jetzt nachgelassen, aber dafür habe ich wieder Kopfschmerzen und dolles Rauschen in den Ohren... nehme jetzt seit Donnerstag nur noch 3/4 PT (morgens 1/4 und abends 1/2)
    Liebe Panna ich habe leider nur 100 LT, 25 LT und PT 100 hier...

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.631

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Wie lange nimmst Du jetzt diese Wechseldosis PT schon?
    LG

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.055

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Unter 50 PT und 50 LT hatte ich die Kopfschmerzen und das Ohrenrauschen auch, wurde dann aber nach ca. 10 Tagen besser und dann habe ich nach 14 Tagen weiter gesteigert
    Das geht in "meine" Richtung: nicht gleich 10 mcg T3 nehmen sondern gucken, ob 5 mcg nicht auch reichen. Es wurde besser, aber du hast weitergesteigert.

    Das Problem ist vermutlich dein TSH, zu hoch, aber du verträgst nicht so viel, wie es nötig wäre, es tiefer zu bringen. Jedenfalls stellt dich der Nuk danach ein.

    Wie gesagt - du könntest es zunächst mit Schema 1 probieren, 25 PT+25 LT morgens, 25 PT abends spät.

    Wenn es nach 2-3 Wochen mit weniger T3 nicht besser wird, könnte Schema 2 (weniger T4, d.h. weniger LT) zum Einsatz kommen.

    Die notwendigen LT-Tabletten fürs Stückeln kannst du ja dem Hausarzt entlocken - oder eben dem Nuk. Es sind seine Vorschläge, aber dein Körper ...

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    128

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Die 3/4 Prothyrid nehme ich jetzt seit Donnerstag 22.02. und zwar frühs 1/4 und abends 1/2.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.616

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    unter 100 LT habe ich ganz stark gefroren, mir war ständig übel, ich hatte zu nichts Lust und bin gar nicht richtig in die Gänge gekommen, ich war gereizt und konnte mich kaum konzentrieren.
    Das könnte z.B. auch vom Eisen-, B12- und/ oder Vit.D-Mangel kommen. Wurde da schon was untersucht?

    Das viele T3 abends würde mich nicht schlafen lassen. Soweit ich weiß, braucht der Körper Morgens die Hauptmenge an T3 (und auch T4).
    Vielleicht wird es besser, wenn du die Einnahme tauschst (früh halbe, abends viertel PT) und evtl. noch halbe 25er LT dazu?

    Wobei Pannas Vorschlag vielleicht noch besser erscheint...

    Du nimmst Metroprolol, nur gegen Bluthochdruck? Das drückt nämlich T3, das bekämpfst du wiederum mit Zufuhr von T3...
    Geändert von Sabinchen (25.02.18 um 17:51 Uhr)

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    128

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Leider ist jetzt mein Hausarzt erstmal im Urlaub für 2 Wochen, und der NUK hat mir gerade das Prothyrid verschrieben... Am 16.4. muss ich wieder zu ihm (ist auch ein Stück weiter von hier entfernt), aber ich werde ihn auf jeden Fall fragen und vielleicht auch auf Thybon ansprechen. Ich werde jetzt erstmal noch ein paar Tage durchhalten und mit der 3/4 Prothyrid weiter machen, vielleicht legen sich die Beschwerden ja noch, zumal ich mich damit auf jeden Fall nicht mehr so träge fühle wie nur mit LT. Falls die Kopfschmerzen und das Ohrenrauschen nicht besser werden, werde ich auf deinen Vorschlag umstellen und 1/4 PT durch 25 LT ersetzen und sehen, wie es mir damit geht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •