Seite 30 von 30 ErsteErste ... 2027282930
Ergebnis 291 bis 299 von 299

Thema: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

  1. #291
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    157

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Ich melde mich heute mit neuen Werten zurück und bin für eine Einschätzung sehr dankbar.

    Medikamente weiterhin seit 30.12.2021
    abends 37,5 T4 und 2,5 T3
    Vormittags 50 T4 und 2,5 T3 (das T4 waren gestückelte Eferox 100)

    BE am 09.06.2022 um 16:00 Uhr
    T4 50 und T3 2,5 um 09:45 Uhr genommen

    TSH 0,65 (0,4-4,0)
    fT3 5,1 (2,76-6,45)
    fT4 17,1 (9,0-22,7)

    Ich hatte eigentlich gehofft, den Arzt von Eferox 75 und 25 überzeugen zu können, hat aber leider nicht geklappt, so dass ich auf die 88 er von Henning umstellen musste

    Ab 19.06.2022 Umstellung auf L-Thyroxin 88 Henning (vorher Eferox 100 gestückelt!!!)
    abends 44 T7 und 2,5 T3
    vormittags 44 T4 und 2,5 T3

    Die Umstellung habe ich ganz gut vertragen und es geht mir soweit auch ganz gut. Ich habe weniger Appetit als vorher, dafür nehme ich aber auch nicht mehr ab. Hin und wieder Kopfschmerzen und Ohrenrauschen, aber das begleitet mich ja auch schon vorher.
    Allerdings ist das TSH jetzt wieder unterhalb der Norm, und das beunruhigt mich schon.

    BE am 12.08.2022 um 14:30 Uhr
    T4 44 und T3 2,5 um 07:45 Uhr genommen

    TSH 0,13 (0,3-4,0)
    fT3 4,68 (2,43-6,0)
    fT4 15,1 (9,1-19,1)

    Liebe Panna - im Beitrag #282 hattest du auch eine Senkung um 2,5 T3 vorgeschlagen - was meinst du, wenn ich jetzt vielleicht eher das T3 reduziere?
    Und welche T3 Dosis würdest du eher weglassen, die morgen oder die abends?

    Dankeschön schon jetzt für Eure Hilfe!

  2. #292
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.476

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Das sind unterschiedliche Labors, Anja, also der Vergleich fällt ins Wasser.

    Die Henning-Bioverfügbarkeit soll, so lese ich das hier öfter, etwas höher sein, insofern könnte es sein, dass 6,25 weniger auch eine passende Idee wäre. Aber nochmal, der Vergleich zieht hier nicht wegen des anderen Labors. Falls es machbar ist, könntest du ja noch eine Runde abwarten und im Juni-Labor, des Vergleichs halber, Kontrolle machen, ob dein fT4 höher wurde oder nicht und auf Grund dessen entscheiden?
    T3 willst du senken, sagt mir mein Gefühl , weil du das Henning 88 aufgebrummt bekommen hast? Ich würde mittelfristig versuchen, mich da durchzusetzen.

    PS:

    Aber mit den März-Werten kann man vergleichen:

    Eferox 88 + 2x2,5 T3

    BE am 25.03.2022 um 15:10 Uhr, 88 T4 + 2x2,5 T3 EFEROX
    T4 50 und T3 2,5 um 09:00 Uhr genommen

    TSH 1,72 (0,3-4,0)
    fT3 3,92 (2,43-6,00)
    fT4 14,2 (9,10-19,1)



    BE am 12.08.2022 um 14:30 Uhr, 88 T4 + 2x2,5 T3 HENNING
    T4 44 und T3 2,5 um 07:45 Uhr genommen

    TSH 0,13 (0,3-4,0)
    fT3 4,68 (2,43-6,0)
    fT4 15,1 (9,1-19,1)

    Das müsste eigentlich wirklich der Henning-Effekt sein, meinst du nicht?

    Klar kannst du von T3 etwas weglassen, aber man müsste dann sehen, ob dein fT4 nicht auch zusätzlich davon höher geht.

    Ehrlich, Anja, ich würde mir das nicht gefallen lassen mit dem Präparatewechsel. Du warst gut eingestellt, es gibt keinen Grund, dir nicht 75 + 25 zu verschreiben. Eher würde ich den Arzt wechseln, als mir diese Pillendiktatur aufs Auge drücken zu lassen.
    Geändert von panna (15.08.22 um 18:51 Uhr) Grund: Zusätzlich dazu geschrieben

  3. #293
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    157

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Dankeschön Panna für deine schnelle Rückmeldung.

    Kann man die Werte von März mit denen vom August vergleichen?
    Das war ja im selben Labor und mit den unterschiedlichen T4 Präparaten.
    Hier die Werte:

    Dosis gesamt: abends 37,50 T4 und 2,5 T3
    morgens 50 T4 und 2,5 T3 (Eferox 100 gestückelt)

    BE am 25.03.2022 um 15:10 Uhr
    T4 50 und T3 2,5 um 09:00 Uhr genommen

    TSH 1,72 (0,3-4,0)
    fT3 3,92 (2,43-6,00)
    fT4 14,2 (9,10-19,1)

    Neue Werte im Juni Labor wird schwierig, weil das in einer anderen Stadt beim Endokrinologen war. Dort muss ich erst in einem Jahr wieder hin.

  4. #294
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.476

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Habe oben schon ergänzt gehabt, wir haben uns gekreuzt, Anja.

    PS!

    ich ärgere mich richtig. Was haben wir doch viel Hin und Her gehabt, bis eine gute Einstellung da war. Und er zerschießt sie dir, hinein in eine sog. latente ÜF (das müsste ihm eigentlich aufgefallen sein), bloß weil ihm die Halbierung von Henning besser gefällt. Nie von Bioverfügbarkeit gehört?

    Grrrr.
    Geändert von panna (15.08.22 um 19:17 Uhr)

  5. #295
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    157

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Leider ist das hier mit den Ärzten und Wechseln gar nicht so einfach - mein Hausarzt verschreibt nur auf Anweisung vom Facharzt und selbst das wechseln ist schwierig, weil hier viele Ärzte gar keine neuen Patienten mehr aufnehmen.
    Ich muss jetzt irgendwie für mich eine Lösung finden, wie ich das TSH wieder in die Norm bekomme, da ich ja auch die Calzium- und Parathormon Problematik habe.

    Ich könnte also jetzt das T4 um 6,25 senken oder ein Bröselchen 2,5 T3 teilen, um einmal am Tag 2,5 und einmal 1,25 T3 zu nehmen?
    Wäre weniger T3 bei der Abenddosis oder bei der Morgendosis besser?

    Panna, würdest du an meiner Stelle eher T3 oder T4 senken?
    Ich bin bisher immer gut mit deinen Empfehlungen gefahren und die Bröselei schreckt mich jetzt nicht so sonderlich, da ich ja auch lange aus den Eferox 100 die 94 T4 bzw. 88 T4 „hergestellt“ habe

  6. #296
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.476

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Zitat Zitat von Anja1211 Beitrag anzeigen
    Panna, würdest du an meiner Stelle eher T3 oder T4 senken?
    Gute Frage ...

    Der TSH-Einfluss von 2,5 mcg T3 ist in etwa/grob geschätzt so viel wie von 6,25 T4. Insofern wäre es egal.

    Ob die Senkung um 1,25 T3 ausreicht, um dich in den gehabten Bereich zu bringen, hm. Du könntest es versuchen, auf das Risiko hin, dass das eben nicht ausreicht und wir nächstes Mal neu erneut tüfteln müssen? Das wäre eine Möglichkeit.

    Oder du lässt 2,5 mcg weg, es kann dabei passieren, dass das fT4 noch etwas höher geht.

    Vielleicht wäre 6,25 mcg T4 weniger noch einfacher? Bloß, wie würdest du das bröseln?

    PS***PS*****PS

    Nochmal nachträglich: Lass 2,5 T3 weg. Wenn du Lust hast, brösele dir 2 x 1,25, wenn nicht, dann nimm es - ja meine Güte, eigentlich egal, wie du magst, vielleicht zur Nachtdosis?

    Und wenn es so nicht gut ist, überlegen wir das nächste Mal weiter.
    Geändert von panna (15.08.22 um 20:01 Uhr) Grund: PS Nachträglich dazu geschrieben.

  7. #297
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    157

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Ich schlaf nochmal ne Nacht drüber und überlege…
    Machbar bzw. „bröselbar“ wäre schon jede der Varianten, auch eine Senkung des T4.

    Mich irritiert dabei nur, dass ich ja schon einige längere Zeit das T4 gesenkt habe, TSH aber trotzdem immer relativ schnell wieder im unteren = niedrigen Bereich war.
    Und auch unabhängig vom Präparatewechsel war ja im Juni das TSH unter den Eferox 88 auch wieder unter 1 (auch wenn anderes Labor, aber die Tendenz nach unten war doch da?)
    Oder kann man das trotzdem nicht vergleichen?

    Das ist schon alles ziemlich kompliziert, zumal man so viele Sachen berücksichtigen muss. Ich habe z. B. gar nicht daran gedacht, dass eine Senkung des T3 den fT4-Wert höher werden lassen kann…
    Zum Glück bedenkt ihr auch diese Zusammenhänge; dafür an dieser Stelle mal ein riesengroßes DANKESCHÖN von mir an Euch alle (und besonders an Panna)

  8. #298
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.476

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Guck zu, wie es dir mit weniger T3 geht und danach können wir ja wirklich sehen, ob und was bei T4 gemacht werden sollte.

    Mich irritiert dabei nur, dass ich ja schon einige längere Zeit das T4 gesenkt habe, TSH aber trotzdem immer relativ schnell wieder im unteren = niedrigen Bereich war.
    Erinnere ich mich richtig, dass wir das T3 damals aus TSH-Gründen (war ziemlich hoch, obwohl T4-Dosis bei 100) dazu genommen haben?

    Und lass dich nicht irritieren, du bist damit nicht alleine.

  9. #299
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    157

    Standard AW: Nebenwirkungen Prothyrid / richtige Einstellung finden

    Bei mir war nach der OP ein ziemliches Hin und Her, der fT4 war hoch und teilweise über der Norm, ft3 ziemlich niedrig und das Befinden richtig schlecht. Erst mit dem T3 hat sich dann das Befinden merklich gebessert und es kehrte dann endlich Ruhe ein.
    Mir geht es jetzt dank Euch richtig gut und das Befinden jetzt ist mit dem von damals überhaupt nicht zu vergleichen. Und darüber bin ich richtig froh und dankbar.

    Dann senke ich jetzt das T3 um 2,5 und dann sehen wir weiter!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •