Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 67

Thema: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    585

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Das sag ich meinem Endo. Ich hoffe, das macht er mit.

    Ich nehme Vit. D immer morgens und abends. Dann lass ich es heute Abend lieber auch weg?

    Hab schon morgen früh um 7 Uhr den Termin. Dann ess ich mal lieber schnell auf

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    4.008

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Das korrigiertes Ca ist wirklich nur ein Rechenparameter http://www.endokrinologie.kssg.ch/ho...s_calcium.html

    Ionisiertes Ca ist nur kurz in der Probe stabil, daher wird es nur vor Ort in Kliniken, etc. gemessen.
    (Falls es interessiert:
    http://www.laborberlin.com/leistungs...ml?k=1&ue1=611 unter 'ABnahmebedingungen', bzw. 'Präanalytik'))
    Geändert von imma (24.05.18 um 19:08 Uhr)

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    585

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Danke imma. Ich finde das Thema Nebenschilddrüsenunterfunktion mega kompliziert. Ich hoffe, mein Endo ist nicht ganz unwissend.

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.489

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen
    Ich nehme Vit. D immer morgens und abends. Dann lass ich es heute Abend lieber auch weg?

    Ja kannst weglassen, allerdings könntest du das D wirklich alles auf einmal nehmen. Das tut dir direkt nichts.
    Und das Nüchternsein ist fürs Parathormon wichtig, ja.

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    4.008

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Falls es eine grosse Praxis ist hat er evtl. auch ein Blutgasgerät und kann das i-Ca messen (wobei die Kleingeräte in Privatpraxen ...hm). Das ist das korrigierte auf alle Fälle schonmal ein guter Anhaltspunkt.
    Mit dem Ca ist's nicht so schwierig. Weil es eben ungefähr! halbe-halbe gebunden und ionisiert vorliegt und bei unterschiedlichen Eiweissversorgungen und verändertem Säure-Basenhaushalt sich die Anteile verschieben schlüsselt man das eben besser auf.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    585

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Ich danke euch und werde berichten.

    LG

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    585

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Hallo,

    ich hab neue Werte ins Profil eingetragen. Ich nehme seit dem 25.05.2018 LT 125. Inzwischen war ich 3x zur BE, hatte aber noch nichts an der Dosierung geändert. Jetzt geht es mir schlechter und ich möchte erhöhen.
    Was meint ihr? Um wieviel bin ich mir unsicher.

    Dass mit dem Albumin hatte noch nicht geklappt. Der Endo meinte, er hätte den Wert mitgemacht. Hatte er aber nicht und mein HA hat den „falschen“ Albuminwert genommen. Bin da also noch nicht weiter.

    Danke und LG
    Geändert von Seidenblume15 (16.08.18 um 12:19 Uhr)

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.489

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Wenn man bei dir eines gut, überdeutlich sieht, dann ist es der Vorteil, Werte auszusitzen, nicht gleich nach 6-7 Wochen wieder etwas zu ändern:


    16.07.2018 LT 125 seit 25.05.2018, LT-Karenz 29 Std. (7 1/2 Wochen)
    TSH 1,20 O,27-4,20
    Ft3 2,53 2,00-4,40
    Ft4 1,25 0,93-1,70

    03.08.2018 LT 125 seit 25.05.2018, LT-Karenz 29 Std. (10 Wochen)
    TSH 2,22 0,27-4,20
    Ft3 2,28 2,00-4,40
    Ft4 1,47 0,93-1,70

    15.08.2018 LT 125 seit 25.05.2018, LT-Karenz 29 Std. (knapp 12 Wochen)
    TSH 2,0 0,27-4,20
    Ft3 2,48 2,00-4,40
    Ft4 1,31 0,93-1,70
    Für mich liegt dein fT4 wohl im Durchschnitt irgendwo zwischen 1,3 und 1,4. fT3 unverändert etwas schwach, und es ist sicher dein fT3, das das TSH hochschiebt - das sieht man beim Unterschied zwischen den ersten beiden Ergebnissen - trotz höheren fT4 Anfang August ist das TSH höher, weil das fT3 niedriger ist. So könnte man es interpretieren.

    Ich bleibe dabei, was ich dir bereits im März, da warst du unter 100 mcg LT, geschrieben habe:

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Was bei dir stark nachhinkt, ist fT3. Ich befürchte, dass eine T4-Erhöhung dein fT3 nur unbedeutend höher machen wird - und dann haben wir die berühmte Konstellation, dass fT3 trotz hohen T4 nicht wirklich ausreichend ist. Aber bei höherem fT4 dann T3 dazu zu nehmen, hat wiederum eigene Risiken (es klappt bei vielen neben hohem fT4 nicht und sie beschuldigen dafür Thybon, woran es aber nicht unbedingt immer liegt)

    Deine Optionen - ich meine, natürlich nur wie ich sie sehe:

    1. weiter aussitzen
    2. T4 vorsichtig erhöhen - allerdings, siehe oben - ob das dein fT3 wirklich bedeutend besser macht, ist die Frage, mehr als einen höchstens mittigen fT4(-Nüchternwert) würde ich als ersten Schritt nicht anstreben.
    3. T4-Dosis genau so lassen wie sie ist und 5 mcg Thybon auf 2x2,5 mcg Teilportionen verteilend dazu nehmen.
    Du hast Punkt 2. gemacht und geduldig abgewartet. Das hat insgesamt nicht das erhoffte Ergebnis gebracht (siehe oben das Fette im Zitat). Ich würde es mit 2x2,5 mcg T3 versuchen, aber nicht zusätzlich zu 125 LT sondern höchstens zu 112 mcg LT kombiniert.

    ***********

    Es wäre gut, wenn du das "mir geht es schlechter" näher beschreiben könntest.
    Geändert von panna (16.08.18 um 14:41 Uhr)

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    585

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Ich danke dir, panna.

    Die Erhöhung hat insofern was gebracht, dass es mir besser ging. Erst seit ca. 2 Wochen geht es mir wieder schlechter. D.h.
    - die HIT ist wieder schlimmer
    - bin depri, genervt, gereizt
    - Gelenk- und Muskelschmerzen
    - Stimmungsschwankungen
    - manchmal wieder Anflüge von leichter Panik
    - ab und zu Druck auf den Augen
    - immer noch dollen Hunger
    - bin wieder blasser

    Meinen Endo hatte ich damals mit SD schon mal auf Thybon angesprochen. Er hält nichts davon und verschreibt es auch nicht.

    Mein Bauchgefühl sagt, ich sollte steigern. Hmmm...
    Geändert von Seidenblume15 (16.08.18 um 23:32 Uhr)

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.489

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Es tut mir leid, dass du seitens deines Endos hier keine Unterstützung findest. Das Missverhältnis deiner freien Werte sieht man ja klar und die Situation ist klassisch bei Operierten, bei denen die Schilddrüse den kleinen Plus-Anteil an T3, so klein er auch sein mag, nicht dazu liefern kann. Man sieht ja, dass die T4-Steigerung in dieser Hinsicht recht wenig bringt, davon wird fT3 nicht zufriedenstellend.

    Wenn du nicht so recht daran glauben magst bzw. misstrauisch bist, weil dein spezieller Endo dagegen ist, dann bleibt dir tatsächlich nur dein Bauchgefühl mit der T4-Steigerung, ja. Probiere es aus - aber sollte es nicht ganz wunschgemäß laufen, behalte jenen alten Beitrag, den ich hier oben zitiert habe, d.h. T3 mit etwas weniger T4 als realistische weitere Option (nur eben für deinen Endo nicht) im Hinterkopf. Ich bleibe skeptisch, aber vielleicht hast du Glück, ich würde es dir wünschen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •