Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 67

Thema: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    581

    Standard Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Hallo Ihr,

    hab heute meine Werte bekommen:

    22.02.2018 LT 100 seit 25.01.2018 (BE ohne LT)
    TSH 3,33 0,27-4,40
    Ft3 1,95 2,00-4,40
    Ft4 1,25 0,93-1,70

    Gut geht es mir noch nicht, aber wenigstens das Herzrasen ist viel besser. Ich kämpfe noch extrem mit der HIT und hab ab und zu Panikattacken. Auch bin ich sehr müde.

    Was meint Ihr? Kann ich erhöhen?

    LG und vielen Dank schon mal

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.509

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Also ich würde wohl erstmal abwarten. Dein fT3 kommt überhaupt nicht mit, der ist unter dem Referenzbereich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das besser wird, wenn Du jetzt auch noch LT steigerst?
    Eisenmangel schon mal abgeklärt?
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.453

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Schön, dass du es überstanden hast!

    LT seit 4 Wochen ... grobe Orientierung:

    Ich finde, dass dein fT4 völlig OK ist, was nicht OK ist, ist natürlich fT3 und deswegen ist dein TSH so wie es ist, nicht wegen des fT4.

    Und da haben wir dann das Problem. Wenn du jetzt T4 erhöhst, wird fT3 vielleicht schon in die Norm kommen, aber das bedeutet nicht, dass das Werteverhältnis zum Wohlbefinden beiträgt (höheres fT4, niedriges fT3), weil sowohl zu viel T4 als auch zu wenig T3 auch separat Anlass für ungutes Befinden sein können - wenn beide zusammen so sind, auch. Nicht sicher - aber möglich.

    Deswegen: Du könntest erhöhen, die Werte werden höher, das TSH niedriger, aber dein Befinden nicht sicher besser. Für T3 finde ich es eindeutig viiiiel zu früh, 4 Wochen nach OP.

    Bist du zufällig anderweitig krank, Infekt, Erkältung, usw.? Nimmst du Betablocker?


    Ich sehe zwei Optionen, je nach dem, wie viel Geduld du hast und wie es dir geht:

    1. Du erhöhst, allerdings vorsichtigerweise nur ein wenig, um 6,25 - den Werten sind nach 4 Wochen nicht voll zu trauen.

    2. Du erhöhst nicht, wartest noch 2-3 Wochen und lässt eine erneute Kontrolle machen, um zu sehen, wie die Werte bei doch besser angekommener Dosis werden. Das hätte den kleinen Vorteil, dass du nicht 6 Wochen abwarten müsstest, wie bei einer Dosisänderung doch unbedingt mindestens nötig wären.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    581

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Ferritin wurde das letzte Mal im 04/2017 kontrolliert. Da war er gut: 82 (13-150).

    Nochmal macht mein Arzt die freien Werte nicht mit. Ich musste diesmal schon kämpfen. Ohne SD braucht man die nicht, meint er.

    Arztwechsel ist mal wieder angesagt.

    Aber das TSH ist doch viel zu hoch?

    LG

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    581

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Schön, dass du es überstanden hast!

    LT seit 4 Wochen ... grobe Orientierung:

    Ich finde, dass dein fT4 völlig OK ist, was nicht OK ist, ist natürlich fT3 und deswegen ist dein TSH so wie es ist, nicht wegen des fT4.

    Und da haben wir dann das Problem. Wenn du jetzt T4 erhöhst, wird fT3 vielleicht schon in die Norm kommen, aber das bedeutet nicht, dass das Werteverhältnis zum Wohlbefinden beiträgt (höheres fT4, niedriges fT3), weil sowohl zu viel T4 als auch zu wenig T3 auch separat Anlass für ungutes Befinden sein können - wenn beide zusammen so sind, auch. Nicht sicher - aber möglich.

    Deswegen: Du könntest erhöhen, die Werte werden höher, das TSH niedriger, aber dein Befinden nicht sicher besser. Für T3 finde ich es eindeutig viiiiel zu früh, 4 Wochen nach OP.

    Bist du zufällig anderweitig krank, Infekt, Erkältung, usw.? Nimmst du Betablocker?


    Ich sehe zwei Optionen, je nach dem, wie viel Geduld du hast und wie es dir geht:

    1. Du erhöhst, allerdings vorsichtigerweise nur ein wenig, um 6,25 - den Werten sind nach 4 Wochen nicht voll zu trauen.

    2. Du erhöhst nicht, wartest noch 2-3 Wochen und lässt eine erneute Kontrolle machen, um zu sehen, wie die Werte bei doch besser angekommener Dosis werden. Das hätte den kleinen Vorteil, dass du nicht 6 Wochen abwarten müsstest, wie bei einer Dosisänderung doch unbedingt mindestens nötig wären.
    Danke panna.

    Ich nehme sonst noch tgl. 1 Cetirizin und bis heute 3300 mg Kalzium, da meine Neben-SD beleidigt sind. Soll jetzt aber reduzieren. Erkältet bin ich nicht.

    Hab das LT immer um 4.00 Uhr genommen. Hatte also 4 Std. Abstand zum Kalzium.

    Mit diesem Arzt wird das nichts. Ich hab am Donnerstag noch einen Termin zur BE bei meinem alten HA. Gesprächstermin ist am 04.04. Nach der BE geht er in den Urlaub.

    Ich könnte also da nochmal zur BE. Hoffentlich macht er die freien Werte mit.

    Ne andere Idee hab ich jetzt nicht. Aber Ihr habt sicher recht, dass ich noch warten sollte. Dieses Mal möchte ich es besser machen.

    LG
    Geändert von Seidenblume15 (23.02.18 um 13:59 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.453

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen
    Aber das TSH ist doch viel zu hoch?

    LG
    Ja. Aber wie oben schon geschrieben: Guck dir dein fT3 an, genau das erhöht dein TSH. Nicht das fT4. Von mehr T4 hat man nicht unbedingt auch mehr T3, meist ganz im Gegenteil, und genau das ist die Quelle vieler Einstellungsprobleme: Man erhöht T4, aber es wird nicht besser.

    Ich finde, wenn der Hausarzt nach OP nur TSH machen will, dann ja, doch Zeit für einen Wechsel. Das ginge dann, wenn du bereits gut eingestellt bist und es dir gut geht, jedenfalls auf keinen Fall in der Einstellungszeit.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    581

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ja. Aber wie oben schon geschrieben: Guck dir dein fT3 an, genau das erhöht dein TSH. Nicht das fT4. Von mehr T4 hat man nicht unbedingt auch mehr T3, meist ganz im Gegenteil, und genau das ist die Quelle vieler Einstellungsprobleme: Man erhöht T4, aber es wird nicht besser.

    Ich finde, wenn der Hausarzt nach OP nur TSH machen will, dann ja, doch Zeit für einen Wechsel. Das ginge dann, wenn du bereits gut eingestellt bist und es dir gut geht, jedenfalls auf keinen Fall in der Einstellungszeit.
    Mit meinem alten HA klappt das eher, denke ich. Nur kontrolliert der andere engmaschig das Kalzium. Die Praxis ist immer besetzt, was bei meinem alten HA nicht der Fall ist.

    Ich hab dann 2 HAs in einem Quartal. Ich hoffe, da gibt es keinen Ärger mit der Krankenkasse.

    Das ist aber auch immer schwierig mit den Ärzten.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.125

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Hallo Seidenblume,

    Nach vier Wochen ist die endgültige Einstellung noch nicht abgeschlossen,
    aber eine Tendenz kann man schon sehen. Diejenigen User, die nach der OP
    mit der passenden Dosis begonnen haben, hatte vier Wochen später keine
    Symptome mehr. Wenn es passen würde, würdest Du das nach vier Wochen
    schon merken.

    Meiner Ansicht nach reichen die 100 nicht aus, wofür es mehrere Anzeichen gibt.
    1. bist Du müde
    2. ist Dein TSH recht hoch und
    3. sind Deine freien Werte sehr niedrig und der fT4 hat noch
    Spielraum nach oben, weil er noch weit von der Mitte des Normbereichs entfernt ist.
    Bei vielen zieht der fT3 nach einer Erhöhung noch mit. Falls der fT3 nach zwei Monaten
    dann immer noch vergleichsweise niedrig ist, kann man über die zusätzliche Einnahme
    von T3 nachdenken. Aber eins nach dem anderen. Denn mit kleinen Schritten der
    Veränderung kann man sich gut an die optimale Dosierung rantasten.

    Ich würde an Deiner Stelle mit Deinen Werten und Symptomen
    das LT um 12,5 auf 112,5 erhöhen und nicht länger abwarten.

    Les nochmal hier, als wir über die Berechnung des LT geschrieben haben:
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...te-Hilfe/page7

    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr,

    hab heute meine Werte bekommen:

    22.02.2018 LT 100 seit 25.01.2018 (BE ohne LT)
    TSH 3,33 0,27-4,40
    Ft3 1,95 2,00-4,40
    Ft4 1,25 0,93-1,70

    Gut geht es mir noch nicht, aber wenigstens das Herzrasen ist viel besser. Ich kämpfe noch extrem mit der HIT und hab ab und zu Panikattacken. Auch bin ich sehr müde.

    Was meint Ihr? Kann ich erhöhen?

    LG und vielen Dank schon mal
    Geändert von Kathrinchen (23.02.18 um 14:51 Uhr)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.700

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    Schließe mich Kathrinchen an

    würde etwas erhöhen , bin aber der eher-minimal-Dosen-Erhöher und daher wäre ich für eine Erhöhung von 6,25µg T4

    vorerst , kann ja sein das bei dir Minidosen (auch) große Auswirkungen haben (ist bei mir so )

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.453

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Total-OP am 24.01.2018

    @Seidenblume,

    wie auch immer du dich entscheidest, behalte dabei immer im Hinterkopf, dass es 4-Wochen-Werte sind.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •