Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 58

Thema: Verdickter Hals, Struma?

  1. #31
    Benutzer Avatar von Guja
    Registriert seit
    11.02.10
    Ort
    54338 Schweich
    Beiträge
    99

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Ich bin jetzt bei einem anderen Arzt seit letztem Jahr, es ist der Nachfolger meines vorherigen HA. Er ist eigentlich sehr gewissenhaft, daher werde ich nochmal genauer darüber mit ihm reden.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.400

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Hallo Carola,

    Anscheinend hat das Jodkombi versagt, was?
    TSH zu hoch, ft4 nicht so prickelnd, lediglich das ft3 hält tapfer die Stellung.

    Wie sieht es mit der Struma und der Kolloidzyste aus?
    Hat sich da schon was geändert?

    Falls nicht, würde ich an deiner Stelle nun reinem LT eine Chance geben, anders als vor einem Jahr.
    Da habe ich ehrlich gedacht, etwas Jod würde schon gut sein, tut mir Leid.

    Denkst du noch an eine OP?

    Liebe Grüße
    Donna

  3. #33
    Benutzer Avatar von Guja
    Registriert seit
    11.02.10
    Ort
    54338 Schweich
    Beiträge
    99

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Habe wie gesagt noch keine neuen Aufnahmen der SD. OP war noch nie angedacht, hatte halt Fragen zur Bestrahlung, ob das nicht eine Alternative wäre? Was ist LT, ein Medikament ohne Jod nur mit Hormonen? Gibt die SD jetzt ganz den Geist auf? Ist es dann jetzt doch Hashimoto? Sorry, Fragen über Fragen, bin halt nur ein Laie :-( Wäre froh, wenn Ihr mich aufklären könntet, wie es jetzt am besten weiterbehandelt wird. LG Carola

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.656

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Ja, LT sind nur die Hormone ohne Jod.
    Du hast ja schon öfter Jod genommen ohne dass es was gebracht hat.
    Und ganz ehrlich, so wahnsinnig groß ist Deine Sd doch gar nicht. Vor einem Jahr hast Du cm² angegeben. Meinstest Du wirklich cm²?
    Falls ja, wäre Deine SD sogar eher klein.

    Ich würde dem LT nochmal eine Chance geben. Warum hast Du 2016 eigentlich alles abgesetzt?

    Bei Unterfunktion nützt eine Radiojodtherapie nichts, das meinstest Du doch mit Bestrahlung, oder?
    Eine OP würde ich nur bei starker Vergrößerung oder wenn die SD auf die Luftröhre drückt in Betracht ziehen.

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.400

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Hallo Carola,

    LT ist Abkürzung für L-Thyroxin, was du auch nimmst, aber eben mit Jod, also Jodkombi.

    Auf die Frage, ob es jetzt doch Hashimoto ist, gibt es keine eindeutige Antwort und ich würde sagen – es ist auch egal.
    Deine letzten Werte zeigen eine UF (Unterfunktion) und diese sollte behoben werden.

    Nach langjährigem Lesen im Forum habe ich den Eindruck, dass dies mit reinem LT besser geht, als mit Thyronajod, aber es ist nur eine Beobachtung, nichts Definitives.

    Mit RJT bei Struma nodosa kenne ich mich nicht aus, würde ich selbst nicht machen.
    Vielleicht meldet sich jemand anderer.

    Liebe Grüße
    Donna

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.400

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Ja, roxanne, wir haben uns überschnitten.

  7. #37
    Benutzer Avatar von Guja
    Registriert seit
    11.02.10
    Ort
    54338 Schweich
    Beiträge
    99

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Ja, die haben cm² geschrieben. Weiter haben sie gechrieben Volumen rechts 13,5 ml und links 12,7 ml rechts dorsal, Kolloidzyste 4 mm. Anosnten homogene Textur, keine entzündliche Echoarmut, keine suspekten Knoten. 2016 hatte ich alles abgesetzt, weil jeder etwas anderes gesagt hatte und alles nach all den Jahren nichts brachte :-( Ich dachte, probiere einfach mal alles aus, sozusagen wieder von 0 aus. Aber wenn die SD eher klein ist, woher kommt dann das Kloßgefühl und die Schluckbeschwerden? Kann am Hals auch nichts "enges" vertragen, Stimme hat sich auch in den Jahren verändert... Ach alles doof einfach. Werde mal mit dem Doc reden, das er mir ein neues Szintigramm verordnet und auf LT umstellt?

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.400

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Zitat Zitat von Guja Beitrag anzeigen
    Ja, die haben cm² geschrieben. Weiter haben sie gechrieben Volumen rechts 13,5 ml und links 12,7 ml rechts dorsal, Kolloidzyste 4 mm. Anosnten homogene Textur, keine entzündliche Echoarmut, keine suspekten Knoten. 2016 hatte ich alles abgesetzt, weil jeder etwas anderes gesagt hatte und alles nach all den Jahren nichts brachte :-( Ich dachte, probiere einfach mal alles aus, sozusagen wieder von 0 aus. Aber wenn die SD eher klein ist, woher kommt dann das Kloßgefühl und die Schluckbeschwerden? Kann am Hals auch nichts "enges" vertragen, Stimme hat sich auch in den Jahren verändert... Ach alles doof einfach. Werde mal mit dem Doc reden, das er mir ein neues Szintigramm verordnet und auf LT umstellt?
    Klein ist sie mit 26,2ml ganz und gar nicht, eher etwas größer.

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.656

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Ok, das Volumen habe ich so nicht im Profil gefunden.
    Ja, dann ist sie etwas größer, aber nicht so groß, dass es das Engegefühl oder die Schluckbeschwerden erklären würde.
    Es sei denn, sie würde nach inner wachsen, dann sähe man aber von außen eigentlich wenig bis nichts.

    Eine Erklärung habe ich nicht.
    Szinti ist wohl nicht erforderlich, um die Größe zu bestimmen reicht ein Sono.
    Umstellung auf reines LT würde ich auf jeden Fall tun wäre ich Du.

  10. #40
    Benutzer Avatar von Guja
    Registriert seit
    11.02.10
    Ort
    54338 Schweich
    Beiträge
    99

    Standard AW: Verdickter Hals, Struma?

    Hallo!

    Könntet Ihr bitte mal über meine aktuellen Werte vom 20.05.2019 sehen, BE war nüchtern:
    t3 = 4,2 ( 3,2-7,2 pmol/l)
    t4 = 17,7 ( 11,5-24,0 pmol/l)
    TSH = 0,1 ( 0,17-4,05 µlU/ml)
    TPO = 5,2 lU/ml ( positiv >80lU/ml, Graubereich 60-80, negativ < 60lU/ml)
    bis dahin bekam ich Thyranojod 75, jetzt soll ich wieder auf 50er runter.

    Meine alten Werte waren am 14.02.2019
    t3 = 4,9 ( 3,2-7,2 pmol/l)
    t4 = 14,0 ( 11,5-24,0 pmol/l)
    TSH = 4,0 ( 0,17-4,05 µlU/ml)
    TRAK = 0,4 (positiv >1,5 U/l, Graubereich 1-1,5, negativ <1 U/l neue Normwerte)
    TPO = 7,5 lU/ml ( positiv >80lU/ml, Graubereich 60-80, negativ < 60lU/ml)
    bis dahin hatte ich Thyranojod 50.

    Von den Beschwerden her keine Besserung, dass einzig positive ist ein leichter Gewichtsverlust. Ende des Jahres soll noch einmal ein Szintigramm usw. gemacht werden.

    LG Carola

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •