Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 54

Thema: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Deine erste BE ist nur nach 6,5 Wochen entstanden und die Werte waren nicht aussagekräftig! Nach Senkung braucht es wirklich deutlich länger. Erstmal muss die Senkung ankommen, und dann muss sich alles wieder einpendeln. Von daher, hast Du aufgrund dieser Werte, obwohl es Dir mit den 75µg schon vorher nicht gut ging, wieder gesteigert. In meinen Augen war das falsch. Zumal es Dir damit wohl offensichtlich gut ging. Ja warum denn dann das Ganze? Ich verstehe es nicht. Es hätte wohl einfach noch Zeit gebraucht, wie schon geschrieben.
    Dein TSH zeigt doch völlig richtig an. Du hast hohe freie Werte.
    Und Dein Gefühl ist ganz klar richtig. Du bist überdosiert und das völlig unnötig...
    Man kann sich im übrigen lange mit einer Dosis die eigentlich zu viel ist, halbwegs gut fühlen. Das ist das gemeine. Der Körper kompensiert und man selber "überhört" dann noch so manches, und plötzlich mag er nicht mehr und reagiert. Meistens hat er aber vorher schon öfters mal "angefragt", ob es nicht auch weniger sein könnte..
    LG

  2. #32
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Vielen Dank erstmal !
    Ich dachte 6 Wochen nach der Senkung wäre okay. Ich wusste nicht, dass es bei Senkung länger dauert.
    Aber wären dann, wenn die Senkung richtig angekommen wäre, nicht der TSH noch höher und das FT4 niedriger gewesen?
    Hmmm, das merke ich mir dann für das nächste mal
    Aber richtig gut ging es mir ja genau Anfang 75.

    Sollte ich trotzdem erst um 6,25 senken oder einfach wieder auf die 62,5 zurückgehen? Ich habe etwas Angst davor...

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Aber richtig gut ging es mir ja genau Anfang 75.
    Da war aber die Dosis nicht angekommen!
    Klar kannst Du auch erstmal nur um 6,25µg senken.

    Aber wären dann, wenn die Senkung richtig angekommen wäre, nicht der TSH noch höher und das FT4 niedriger gewesen?
    Nein nicht unbedingt. Oft steigen die freien Werte wieder. Der Körper pendelt sich doch erst ein und scheint etwas überzureagieren, wenn gesenkt wird.

    Warum hast Du Angst vor der Senkung? Ich denke das ist nun Deiner Verfassung geschuldet, denn schlechter kann es wohl nicht werden.
    LG

  4. #34
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Ahja, okay, verstanden Dann war das ein Denkfehler von mir.

    Darf ich nochmal fragen, ob du mir eher zu 62,5 oder zu 68,75 raten würdest? Ich bin gerade etwas ratlos...
    (Ich sage auch hinterher garantiert nicht, du hast doch gesagt...)
    Ich schlafe auch nochmal eine Nacht darüber... bevor ich mich entscheide.

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Darf ich nochmal fragen, ob du mir eher zu 62,5 oder zu 68,75 raten würdest?
    Wenn Du schon so am überlegen bist, dann nehme doch erstmal die 68,75µg. Aber immer mit dem Gedanken im Kopf, es könnte zu viel sein!
    LG

  6. #36
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Hallo nochmal zurück,

    ich habe jetzt ziemlich genau vor acht Wochen auf 62,5 mg reduziert (ich habe mich doch getraut, Amarillis ). Die ersten vier Wochen hatte ich noch häufig mir plötzlicher Nervosität, dem Gefühl von hohen Blutdruck, Herzrasen, einem Druck im Kopf etc. zu kämpfen. Das war ja okay, das kam wahrscheinlich noch von der ÜD, denke ich mir.

    Dann nach vier Wochen habe ich plötzlich wieder zwei Tage lang heftige Panikattacken gehabt. Ich habe mich mit pflanzlichen Tabletten beruhigen können, aber eine Grundangst blieb. Das hat sich dann noch ein, zweimal wiederholt im Wochenabstand. Ebenfalls habe ich wieder starke Herzrythmusstörungen bekommen, alles geht nur sehr langsam, mir ist ständig kalt, ich bin sehr müde, kann aber nicht gut schlafen bzw. wache früh auf, vergesse einfach Dinge komplett, auch Dinge, die ich gerade gesagt habe, mir fehlen Wörter und zu allem Übel habe ich noch mal etwas abgenommen, was ich schon wieder nicht mehr zunehmen kann . Dazu kommt, dass ich ständig solche Angstzustände habe. Alles fühlt sich unreal an manchmal. Und dann im nächsten Moment muss ich furchtbar weinen. Allerdings muss ich sagen, dass das tatsächlich langsam wieder besser wird. Die Ängste/Panik sind schneller wieder vorbei oder fangen gar nicht erst richtig an. Und noch dazu ist mein Zyklus komplett gestört, es stimmt einfach gar nichts.

    Insgesamt fühle ich mich einfach wieder wie in UF. Ist das jetzt wieder normal? Also könnte es sein, dass ich durch die Reduzierung erst mal wieder in UF rutsche, bis meine SD wieder reagiert (wahrscheinlich ist die ja durch die ÜD etwas eingeschlafen?!) und ich mich wieder stabilisiere?!

    Ich will eigentlich erst Ende November, also 3 Monate nach der Senkung, wieder zur BE gehen. Wenn das Einpendeln so lange dauert, wäre das doch sinnvoll, oder?

    Ganz liebe Grüße und Danke

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Und noch dazu ist mein Zyklus komplett gestört, es stimmt einfach gar nichts.
    Warst Du damit mal beim Frauenarzt?
    LG

  8. #38
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Nein, noch nicht. Da es erst genau diesen Zyklus angefangen hat und ich doch erstmal abwarten wollte, ob es sich nicht vielleicht nochmal einpendelt. Das ähnliche Problem hatte ich schonmal, genau, als es mir ganz am Anfang so schlecht ging, kurz vor der Diagnose. Deswegen habe ich das erstmal damit in Verbindung gebracht.

    Einen Hormonstatus wollte ich eigentlich machen, wenn ich gut eingestellt bin, auch wegen KiWu. Damit ich nicht an zu vielen Hormonen gleichzeitig drehe, dachte ich?!

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Wenn aber zwei Baustellen nebeneinander bestehen, bekommst Du halt auch keine Einstellung bei den Schilddrüsenhormonen hin. Das ist das Problem.
    Ich selber kenne Zyklusveränderungen durch Schilddrüsenhormone nur in engen Grenzen, von daher bin ich etwas misstrauisch.
    Es kann also, aber es muss nicht, damit zusammenhängen. Aber klar, kannst Du auch erst nochmal abwarten, ob sich was verändert.
    Für mich klingt es so, als wenn es doch zu viel Senkung ist.
    LG

  10. #40
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Hmm, okay, das kann natürlich sein, dass das Problem mit dem Zyklus eher dazu kommt, als damit zusammenhängt. Ich werde das auf jeden Fall zeitnah mal checken lassen. Eigentlich hatte ich aber echt den Eindruck, dass Anfangs mit der Einnahme von Eutirox sich mein Zyklus auf eine normale Länge stabiliesiert hatte...

    Mir fällt auch auf, dass es wieder ein bisschen anfängt wie am "Anfang", also dass es mir 3-4 Stunden nach der Einnahme von Eutirox bis zum Nachmittag hin, gut geht. Und danach fängt es relativ zügig wieder an, komisch zu werden... Morgens das gleiche...

    Na gut, dann würde ich einfach mal an meinem Plan festhalten und Ende November erst zur BE gehen. Dann ist so viel Zeit vergangen, dass sich doch alles richtig darstellen müsste?! Und dann schaue ich mal, wie mein Befinden ist. Je nach dem mache ich dann auch einen Hormon-Check beim FA. Und sollte sich mein Befinden nicht mehr groß ändern, werde ich es vielleicht (!!!) mal mit 68,75 mg versuchen... Vielleicht wäre das dann die goldene Mitte...

    Kommt Zeit, kommt Rat

    Vielen Dank und liebe Grüße!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •