Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Thema: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Vielen Dank nochmal für die Antworten. Das mit dem dass ich nicht steigern wollte, war auch gar nicht böse gemeint .
    Seit vorhin geht es mir plötzluch viel schlechter. Habe sehr viel Angst, wovor auch immer. Bin vom Kopf her total schlapp und müde, kriege keine richtigen Sätze raus. Aber im Körper kribbelt und zittert mir alles. Ein bisschen wie Schüttelfrost. Das alles macht mir noch viel mehr Angst. Ich werde doch nicht verrückt werden

    Soll ich morgen dann mit 62,5 weitermachen oder einen Tag oder so aussetzen? Wie lange kann sowas anhalten? Ich habe erst 4 oder 5 Tage die 75 genommen.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Ich würde mit 62,5µg weiter machen. Wenn Du jetzt noch mal was anderes nimmst, wird das Chaos ja auch nicht kleiner. Die 75µg sind ja nicht angekommen, von daher hätte ich die Hoffnung das die meisten Symptome sofort weniger werden, wenn Du wieder 62,5µg nimmst. Ich würde es einfach probieren. Aber einige Tage wirst Du das bestimmt noch merken, bis sich der Spiegel von den 75µg wieder abgebaut hat. Aussetzen würde ich nicht; verträgt auch nicht jeder.
    LG

    P.S. Du wirst nicht verrückt, ganz sicher nicht. Aber eine unpassende Hormondosis kann so einiges fabrizieren, was man nicht gut findet...

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Vielen Dank Amarillis das habe ich gleich heute morgen genauso gemacht, also ich habe mit 62,5 weitergemacht. Und heute sah die Welt schon wieder gaaanz anders aus

    Liebe Grüße

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Na prima, ist ja sogar besser als gedacht!
    LG

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Vielleicht hattest du gerade einen Schub durch die Jodsalbe. Und dann noch weiter gesteigert...
    Gut, dass du erst mal zurück auf LT 62,5 bist.

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    na ich hoffe es doch nicht.
    Zum Glück war der Spuk größtenteils nach einem Tag vorbei
    Jetzt mache ich erstmal bis Ende Juli mit 62,5 weiter, mal schauen, wie dann die Werte sind.
    Vielen Dank nochmal für die Hilfe und Unterstützung hier

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Ich schon wieder
    Es war jetzt eigentlich eine gute Zeit alles ganz gut (bis auf die Sache mit der ÜD). Habe mir keine blöden Gedanken gemacht und war nicht depressiv. Habe mich richtig gefreut. Aber seit 2 Tagen ist jetzt wieder alles anders. Diese negativen Gedanken (gegen mich gerichtet, Schuldgefühle) sind wieder da und kreiseln. Als wäre ich der schlechteste Mensch der Welt. Durch diese Gedanken bekomme ich Panikattacken, glaube ich. Ich kann meine Gefühle gar nicht mehr einordnen. Ich habe auch keine Kontrolle darüber. Als es mir gut ging, konnte ich über dasselbe nachdenken und es hat mich nicht gejuckt. Aber wenn es mir schlecht geht, ist das unmöglich... Kennt das jemand? Seit 2 Tagen könnte ich (im Wechsel) auch wieder ständig heulen. Einfach so und ganz bitterlich. Dann plötzluch geht es wieder besser und danach fängt der Spass von vorne an, als ob ein Schalter im Kopf umgelegt wird...
    Ich kann mich schon wieder nicht konzentrieren, schreibe nur Unsinn. Mir fehlen manche Wörter gänzlich. Jegliche Lebensfreude auch gerade. Wattegefühl im Kopf ist auch wieder da, ich will einfach gar nichts machen... Mensch, das nervt alles richtig. Obwohl alles angefangen hat mit den niedrigen TSH und diese negativen Gedanken mit dem hohen TSH im Februar angefangen haben, glaube ich manchmal einfach nicht mehr an die Schuld der SD. Obwohl doch alles besser geworden ist, zwischendrin .
    Sind diese schwankungen in der Einstellungsphase wirklich noch normal?

    P.s. Seit vorgestern hat mir auch mein Hals im Bereich der SD ziemlich weh getan. Ein sehr punktuelles drückendes Gefühl...
    Für Blutwerte ist es noch zu früh...
    Selen habe ich hier noch nirgends gefunden

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Um jetzt wieder was positives zu schreiben (vielleicht ließt ja der ein oder andere das hier, dem es genauso geht):
    Genau so schnell, wie es angefangen hat, ist der Spuk dann heute auch wieder vorbei. Gestern ist es mal wieder pünktlich ab 11 Uhr hiesiger Zeit (4 Stunden nach Eutirox) deutlich besser geworden. Seit gestern abend bin ich und fühle ich mich quasi wieder normal. Keine Depressionen, keine Gedankenkreiseln, keine Antriebslosigkeit mehr... (übrigends ohne Hilfsmittel oder Tabletten oder ähnliches. Es ändert sich einfachso von ganz allein.)
    Also ich schiebe das jetzt einfach auf die Einstellung und hoffe, dass die Abstände dieser blöden Tage immer größer werden

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Naja, schieben wir mal auf die 5 Tage 75µg. Das hängt sicher noch drin. Bei Senkung auch noch nach 2-3 Wochen ÜD-Symptome kenne ich.
    Außerdem ist es wie bei gesunden auch, schlechte Tage gibt es immer wieder mal.
    Ich wünsche Dir, dass es so schnell nicht wieder kommt.
    LG

  10. #30
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Frage AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Hallo ihr Lieben,
    erst mal vielen Dank Amarilis für Deine letzte Antwort . Ich hatte sie noch gelesen, musste aber dann einfach mal Abstand von dem Ganzen nehmen, war deswegen auch nicht mehr hier im Forum.

    Jetzt möchte ich aber doch nochmal um Hilfe bitten. Ich habe auch mein Profil man ausgefüllt mit allen Werten und teilweise auch dem Befinden.

    Trotzdem poste ich nochmal die letzten 2 Ergebnisse der BEs:

    BE vom 27.06.2018: (6,5 Wochen mit Eutirox 62,5 – gerechnet ab Zeitpunkt der Senkung)
    TSH: 1,84 (0,3 – 4,0)
    FT4: 1,24 (0,89 – 1,76)
    FT3: 2,90 (1,5 – 4,1)
    Wegen wieder leicht höheren TSH und KiWu am 03.07.2018 nochmals auf Eutirox 75 erhöht.

    BE vom 27.08.2018 (8 Wochen mit Eutirox 75)
    TSH: 0,40 (0,3 – 4,0)
    FT4: 1,59 (0,89 – 1,76)
    FT3: 3,66 (1,5 – 4,1)

    Da es mir genau zwischen Ende der 62,5 und die ersten 3 Wochen der 75 sehr, sehr gut ging, habe ich überlegt mit diesen letzten Werten wieder etwas zu senken. Mein Befinden hat sich die letzte Zeit wieder hin zu Angst und Panik verschlechtert, so dass ich das Gefühl habe, ich bin (obwohl die freien Werte noch im Rahmen sind) etwas überdosiert.

    Ich wollte jetzt vielleicht trotzdem erst mal abwarten und mit 75 weitermachen, da es mir lustigerweise seit dem Tag der BE wieder ganz okay geht. Und wenn sich wieder Beschwerden zeigen, würde ich erstmal um 6,25 senken. Was meint ihr dazu?

    Mein Gedanke dabei ist, dass ja jetzt 8 Wochen mit den 75 rum sind und doch jetzt die volle Dosis angekommen ist. Vielleicht war ich ja wirklich eine Zeitlang überdosiert, aber jetzt gewöhne ich mich langsam. Kann das überhaupt sein? Oder sollte ich mit den Werten und Befinden gleich senken?

    Mein schwankender TSH-Wert irritiert mich etwas. Sollte ich den vielleicht besser ganz außer Acht lassen? Oder lässt sich da doch irgendwas dran ablesen?

    Könnte es sich evtl. und einen Schub vor 2 - 3 Wochen gehandelt haben, deshalb der "Sprung" aller meiner Werte? Ich hatte mich da allgemein krank gefühlt, bin aber nicht krank geworden, dieses starke Druckgefühl an der SD war wieder da. Und wir waren gerade eine paar Tage vorher im Urlaub, in dem ich leider auf jod-haltiges Essen zurückgreifen musste... Aber das war nur so ein Nebengedanke...

    Fragen über Fragen… und immer diese Unsicherheit…

    Ganz liebe Grüße
    AnniBanni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •