Seite 1 von 6 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Thema: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Lächeln Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Ersteinmal Hallo

    Ich bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe. Ich habe mich angemeldet um vielleicht die eine oder andere Einschätzung zu meinen Werten zu bekommen Ich möchte niemanden langweilen und versuche es kurz zu halten bzw. mich auf das Wichtigste zu beschränken.

    Kurz zu mir: Ich bin weiblich, 30 Jahre alt und lebe zur Zeit in Südamerika.

    Familiäre "Vorbelastung": Mutter, Tante und Oma haben alle eine Schilddrüsenerkrankung.

    Mit 12 Jahren wurde eine UF diagnostiziert und sollte Tabletten einnehmen. Nach 1 oder 2 Jahren meinte ein anderer Arzt, ich hätte keine UF (mehr) und sollte Tabletten absetzen.

    Danach hatte ich jahrelang Probleme mit depressiven Verstimmungen, Weinerlichkeit, Magen-Darm-Probleme (ständig Durchfall), schneller Gewichtsverlust, Schwäche, Haarausfall etc.

    Alle paar Jahre hatte ich plötzlich noch dazu Probleme mit Angst und Panikattacken, allgemeinem starken Unwohlsein und Herzrasen. Am meisten mit 18 Jahren nach einer langen Lungenentzündung (damals ebenfalls starker Gewichtsverlust, mein ursprüngliches Gewicht habe ich danach nicht mehr erreicht). Beim Arzt gab es nie einen auffälligen Befund, alles wohl psychisch. Mir wurde sogar bis vor 2 Jahren noch gesagt, ich hätte wohl eine Essstörung.

    Nach dieser Zeit kamen dann starke Nacken- und Rückenverspannungen dazu, die weder mit Yoga / Sport, Massagen oder Tabletten zu vehandeln waren bzw. sind. Diese halten bis heute an.

    Dazu kamen

    - ständiges frieren, sogar im Hochsommer habe ich eiskalte Hände und Füße,
    - Übelkeit und Bauchschmetzen nach dem Essen, als hätte ich sämtliche Unverträglichkeiten
    - Kreislaufprobleme, niedriger Blutdruck, Schwindel
    - vernebeltes Sehen, bzw. ksnn ich schnellen Bewegungen nicht richtig folgen
    - Ohrensausen
    - unerfüllter Kinderwunsch
    - nochmaliger Gewichtsverlust von ca. 6 Kilo
    Usw.

    Ende September 2017 wurde ich dann plötzlich sehr nervös und sehr ängstlich und schreckhaft. Ich konnte meine Gedanken nicht mehr ordnen, musste mehrmals schnell an die frische Luft. Ein paar Tage später hatte ich *wegen etwas ganz banalem eine Panikattacke die Stunden dauerte, mit Herzrasen, nicht mehr denken können, nicht aufstehen können, Kopfschmerzen und Ohrensausen. Gegen Abend, als ich mit Hilfe meines Mannes und pflanzlichen Beruhigungstabletten wieder halbwegs klar denken konnte, wusste ich, dass das nicht normal sein konnte und hatte die SD in Verdacht. Also war ich ca. 1 Woche später im Labor.

    Werte vom 13.10.2017, Referenzwerte in ()

    TSH: 0,15 uUI/mL ***(0,38 - 4,8)

    T3: 184 ng/dL **********(80 - 200)

    T4: 9,6 ug/dL ***********(5 - 12)

    Danach wollten wir 1 Monat warten, um noch einmal die Werte kontrollieren zu lassen und dann zum Arzt zu gehen.

    Werte vom 10.11.2017:

    TSH: 3,0 uUI/mL ***(0,38 - 4,8)

    T3: 153 ng/dL **********(80 - 200)

    T4: 8,0 ug/dL ***********(5 - 12)


    Ich fühlte mich weiterhin sehr bescheiden, war oft grundlos am weinen, aber hier gab es einen wochenlangen Streik der Ärzte und in die Notaufnahme wollte ich damit jetzt wirklich nicht. Außerdem kamen die Feiertage.

    Seit Anfang Februar wurde es dann nochmal schlimmer. Ich kann momentan keinem normalen Tagesablauf mehr folgen, bin ständig müde, gleichzeitig nervös, mache mir Gedanken, hab keinen Appetit mehr, finde Wörter nicht mehr usw. Das hat sich an einem Abend wieder bis zur Panikattacke gesteigert. Am nächsten Tag bin ich wieder zum Labor.

    Werte vom 06.02.2018:

    TSH: 3,1 uUI/mL ***(0,38 - 4,8)

    Freies T4: 0,9 ng/dL *(0,8 - 2,0)

    T3: 158 ng/dL **********(80 - 200)

    T4: 7,9 ug/dL ***********(5 - 12)

    Der freie T3 wird hier irgendwie nicht bestimmt.


    Direkt am Tag danach konnte ich zum Arzt. Zum Glück bekommt man hier viel einfacher und schneller einen Termin bei einem Spezialisten. Der meinte, die Werte wären eigentlich gut. Es wurde trotzdem ein Ultraschall gemacht mit dem Befund, dass eine Seite der SD zu klein ist und die andere Seite angeschwollen sei. Ich glaube, die Größe meiner SD war insgesamt 6 (!?). Das werde ich aber nochmal genau erfragen. Der Arzt meinte, dass das alles nicht so recht zusammen passt und wollte einen neuen Bluttest von dem Labor seines Vertrauens inkl. Antikörper, obwohl der "alte" Bluttest gerademal 2 Tage her war.

    Werte vom 08.02.2018:

    TSH: 9,4 uUI/mL ***(0,3 - 4,0) ab 4 subklinisch, ab 10 klinisch

    Freies T4: 1,06 ng/dL *(0,89 - 1,76)

    Anti-TPO: 371,9 UI/ml *(0 - 35)

    Anti-TG: 113 U/ml ***(0 - 40)

    TRAK wird hier auch nicht bestimmt.


    Momentan ist der Arzt im Urlaub und ich weiß nicht, wannich einen nächsten Termin habe.

    Und jetzt die Frage der Fragen, was meint ihr dazu?

    Es geht mir wirklich nicht so gut momentan, ich habe immer wieder das Gefühl, ich werde verrückt. Und das schlagartig. Morgens fühle ich mich, bis auf ein paar Ausnahmen, ganz ok. Im Tagesverlauf wird es immer wieder schlimmer.

    Vielen Dank schonmal und ganz liebe Grüße.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.516

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Es gibt TPO-Antikörper, das ist schon ein starker Hinweis auf Hashimoto. Auch der fT4 ist recht tief gemeinsam mit einem hohen TSH = latente Unterfunktion. Wenn die Einheit nach der Sechs ml ist, ist die SD auch sehr klein. Alles weitere Hinweise darauf.
    Steht auf dem Ultraschallbericht noch irgendetwas über die Schalldichte oder Homogenität des SD-Gewebes?

    Die latente Überfunktion im September könnte durch einen stärkeren Zerfallsschub der SD entstanden sein.

    Dass es dir mit diesen Werten nicht gut geht, finde ich gar nicht verwunderlich. Hoffentlich ist dein Arzt bald wieder da.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Hallo und willkommen im Forum

    Alles zusammen sieht das sehr stark nach Hashimoto aus mit subklinischer UF (TSH zu hoch, fT4 an der Untergrenze).
    Dazu kleine SD und erhöhte TPO und Tg-Ak.

    Vermutlich hast du die ganze Zeit schon UF und hättest das LT nicht absetzen sollen. Aber das kann man nicht mehr ändern.

    Ich würde jetzt zusehen, so schnell wie möglich wieder mit L-Thyroxin zu beginnen.

    Ich weiß nicht, wioe es mit der Ernährung bei dir aussieht. Zuviel Jod solltest du meiden, denn das fördert die Entzündung der SD. Jodiertes Salz wird hoffentlich nicht verwendet.
    Aber Seefisch und Meeresfrüchte würde ich zumindest einschränken und Algen vermeiden.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Vielen Dank für die superschnelle Antwort

    Ich habe leider keinen Ultraschallbericht. Ich werde aber beim nächsten Termin nochmal genau nachfragen! Zu der Angabe der Schilddrüsengröße weiß auch leider (noch) nichts genaueres. Er hat alles gemessen und am Schluss hat der andere Arzt, der alles aufgenommen hat, nur gemeint: 6.

    Knoten habe ich keine.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Vielen Dank für die Antwort Sabinchen

    Ich habe es schon vermutet, wollte aber nicht voreilig meine Vermutung hier kundtun, auch weil ich mir nicht sicher war, ob die Antikörper wirklich positiv sind. Es gibt ja hier auch Personen, bei denen AK weit über 1000 festgestellt wurden. Ich weiß nicht, in welchem Bereich eindeutig erhöhte AK anfangen.

    Uiuiuiuiii... unjodiertes Salz ist hier super schwer zu finden, glaub ich. Da es hier prinzipiell schon sehr, sehr wenig Jod in der Nahrung gibt, MUSS Salz jodiert sein. Aber zur Not verzichte ich darauf Meeresfrüchte mag ich gar nicht... zum Glück.

    Ich bin froh, wdnn ich bald Tabletten bekomme

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Hallo und willkommen im Forum

    Alles zusammen sieht das sehr stark nach Hashimoto aus mit subklinischer UF (TSH zu hoch, fT4 an der Untergrenze).
    Dazu kleine SD und erhöhte TPO und Tg-Ak.

    Vermutlich hast du die ganze Zeit schon UF und hättest das LT nicht absetzen sollen. Aber das kann man nicht mehr ändern.

    Ich würde jetzt zusehen, so schnell wie möglich wieder mit L-Thyroxin zu beginnen.

    Ich weiß nicht, wioe es mit der Ernährung bei dir aussieht. Zuviel Jod solltest du meiden, denn das fördert die Entzündung der SD. Jodiertes Salz wird hoffentlich nicht verwendet.
    Aber Seefisch und Meeresfrüchte würde ich zumindest einschränken und Algen vermeiden.

    Liebe Grüße
    Sabinchen


  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    . unjodiertes Salz ist hier super schwer zu finden, glaub ich.
    Vielleicht in der Apotheke? Oder gibt es sowas wie Reformhäuser?

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Ja, soetwas ähnliches wie Reformhäuser gibt es. Gute Idee! Ich werde mich mal auf die Suche begeben!

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    28

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Hallo nochmal

    Also ich habe die ganze Zeit über im Forum mitgelesen und auf fast alle meine Fragen Antworten gefunden. Wirklich tolles Forum.

    Jetzt habe ich aber doch nochmal eine Frage. Also ich hatte im Februar schnell einen Termin beim Arzt bekommen, der mir dann eine Autoimmune SD-Erkrankung bescheinigte. Er wollte sich aber irgendwie nicht festlegen, ob HT oder MB , das fand ich schon komisch irgendwie. Aber naja, ich sollte mit Eutyrox 50 anfangen, direkt, ohne Zwischenschritt. Gegen meinen inneren Willen und dem, was ich hier gelesen habe, hab ich das gemacht. Und das tue ich nie wieder . Ich habe sehr schlimme Depressionen und Angste bekommen die ersten Tage...
    Naja, mit der Zeit wurde es aber irgendwie immer etwas besser, dann mal wieder schlechter und danach nochmal besser. Vor allem, und dass ist nach wie vor so, fühle ich mich ab ca. drei bis vier Stunden nach Tabletteneinnahme super und dann manchmal gegen frühen Abend wieder weniger gut. Insgesamt ist die Psyche GsD schon etwas besser geworden, aber die Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Herzrythmusstörungen sind noch da bzw. schlimmer. Haarausfall und Fingernägel ganz schlimm. Aber das nehme ich in Kauf .
    Jetzt nach zwei Monaten mit Eutyrox habe ich folgende Blutwerte:

    Tsh = 1,34 (0,3 - 4,0)
    Ft4 = 1,14 (0,89 - 1,74)

    Mein Arzt war total euphorisch, wie gut die Werte wären. Auf meinen Hinweis, dass der ft4 Wert aber kaum gestiegen ist, meinte er, dass aber der Tsh doch so schön gesunken wäre . Hmm und jetzt war ich mir ganz unsicher. Das der Tsh gut gefallen ist, habe ich natürlich gesehen, aber der darf doch unter 1 sein, oder? Und irgendwie kommt mir der geringe Anstieg des ft4 nicht gerade traumhaft vor?! Aber vielleicht bin ich falsch?!

    Und das andere war, dass der Arzt mein Untergewicht auf gar keinen Fall mit der SD in Zusammenhang bringt. Als ich ihm von dem häufigen Unterzuckerungsgefühl erzählt habe, dass auch immer mit etwas kleinem zu essen besser wird, meinte er ebenfalls, das hätte nichts mit der SD zu tun. Ich sollte da weiter nachforschen.

    Ich meinte, gelesen zu haben, dass sowas schon von der SD kommen kann?!

    Irgendwie bin ich verwirrt...

    Ganz liebe Grüße

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.510

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Du könntest mit deinem Arzt besprechen etwas zu erhöhen um zu schauen ob es dir damit besser geht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •