Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678
Ergebnis 71 bis 73 von 73

Thema: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

  1. #71
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.594

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Manche haben dann größere Schwierigkeiten wieder einzusteigen und vertragen die Steigerungen nicht gut.
    Ich würde mir das gut überlegen, ob Du das wirklich machen willst. Im Moment ist nicht viel passiert. Ich würde morgen mit der Wunschdosis einsteigen.
    LG

  2. #72
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von lissie
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.035

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Hey AnniBanni,

    für mich persönlich wäre das keine Lösung sondern ein Freifahrtschein ins Abseits. Ich habe mit einer Woche Aussetzen mal ganz üble Erfahrungen gemacht .... soll aber nicht das Maß der Dinge sein.

    Die Sache ist, dass man mit dem Hormonsystem nicht einfach mal die Reset Taste drücken kann und dann sind alle bugs verschwunden und man startet mit einem frischen sauberen System wieder neu durch. Das "ohne Hormone" wird sich nicht mehr so anfühlen, wie ganz am Anfang vor der Hormoneinnahme.

    Wenn du dich entscheidest ganz nach deinem Befinden zu dosieren, kannst du das machen aber dann braucht es eigentlich noch mehr Geduld, um sich des Zusammenhangs zwischen Dosis und Befindens halbwegs sicher sein zu können. In der Anfangsphase, und da sehe ich dich eigentlich noch, ist es aus meiner Sicht ganz gut, die Werte dabei zu haben und sich zur Geduld zu mahnen, auch wenn man die Wand hoch gehen möchte.

    Genau weil das Befinden immer so arg den Werten hinterherhinkt, ist es so kompliziert und braucht Geduld, wo man sie eigentlich gar nicht haben kann. Fair ist das nicht -klar, mit einem Schnupfen wäre es leichter aber ein Schnupfen ist es nicht, es ist blödes Hashi.

    Das wird, so nehme ich das wahr, in der Umgebung meist nicht so wirklich ernst genommen. Die Leute denken, man nimmt eine Pille und dann ist es gut; auch medial wird meist vermittelt, es sei easy peasy zu behandeln. Und das Vorstellungsvermögen vieler Ärzte, nicht aller, endet oft noch an den Normgrenzen. Häufig sind Symptome eben auch Sekundäreffekte eines Ungleichgewichtes im Hormonsystems und sind dann nicht in der Symptomliste aufgeführt. Insofern kann ein Arzt der nicht darauf spezialisiert und on top der aktuellen Forschung, schon mal leicht überfordert sein. Und für mich ist es oft schwer, wenn es mir nicht gut geht, meine Symptome in halbwegs strukturierter Form zu kommunizieren. Ich bin froh darüber, das Forum zu haben, wo ich auch mal rum jammern, blöde Fragen stellen und durchgeknallt wirken darf, wenn ich glaube, ich halte es gerade nicht aus. (Ende Ausko...modus)

    Aber back to topic: Ich habe deine Beiträge gelesen aber wie sind denn deine Werte gerade? Und was genau sind deine Symptome derzeit?

    LG
    lissie

  3. #73
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    41

    Standard AW: Neu hier :) Bitte um Hilfe bzw. Beurteilung der Werte

    Hallo AnniBanni,

    ja das ist vollkommen richtig! Ich merke auch, dass man mit Ernähung, Reduzierung von Stress,viel Erholung und einfach eine positive Lebensweise so viel beitragen kann, dass es einem besser geht.
    Ich verzichte zum Beispiel seit Monaten auf Koffeein und reduziere Zucker, was mir guttut.
    Ich kann mich Amarillis und lissie nur anschließen. Ich habe auch mal zwischendurch LT weggelassen udn ein paar Tage gewartet, meine Erfahrung war, dass es einem erst wieder besser geht,
    dann kommen aber wieder die UF-Symptome und als ich dann wieder eingestiegen bin, ging es zunächst gut jedoch nach ein paar Tagen kamen die Symptome eher stärker hatte ich das Gefühl.
    Ich denke der Körper kommt dann so durcheinander, dass das eher nach hinten losgeht. :/ Ich habe mal gelesen, dass so ein Auslassversuch gut gehen könnte, um reverses T3 abzubauen.
    Reverses T3 entsteht z.B. wenn der Körper viel Stress hat, und von außen zu viel T4 zugeführt wird. Er wandelt es dann in reverses T3 um, um sich vor einer Überfunktion zu schützen. Jedoch blockiert
    das inaktive reverse T3 Rezeptoren, die eigentlich für das aktive Schilddrüsenhormone T3 vorgesehen werden, und dadurch sind die Zellen dann schlechter versorgt.
    Eventuell könntest du das reverse T3 mal selbst messen lassen? Ich habe gehört, dass man das oft selbst zahlen müsse (kostet aber nicth viel ca. 30€).

    Ich glaube aber, das was auch lissie geschrieben hat, dass man einfach Geduld haben muss, und mal länger bei einer Dosis bleibt, bei der man meint die verträgt man ganz gut und dann weiterschaut. Wie geht es dir mittlerweile?

    Liebe Grüße
    Koala

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •