Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 66

Thema: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    225

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von Dannic Beitrag anzeigen
    Schön zu hören, wünsche dir weiterhin auch viel viel Erfolg dabei!
    Hattest du konkrete Absetzerscheinungen danach und wenn ja, wie lange?
    HALLO und DANKE!!!

    Nada, bin bis jetzt immer noch leicht Überfunktion.
    Hatte mir leider halbes Jahr 125!!! Thyroxin angetan, zum Schluss 112 und bin sicher, mehr als 25 vertrage und brauche, wenn überhaupt, in Zukunft nicht. Vermutlich Überfunktion mit Unterfunktion verwechselt (es ist kompliziert!!!).
    Manchmal wäre besser, nicht nicht so viel lesen und informieren!
    Ich will noch 2 Monate durchhalten ohne und dann Kontrolle.

    Dir alles Gute!!!
    Du hattest auch Grund mit Hormone anfangen.
    Viele Beschwerde.
    Ganz ohne wird bei uns vielleicht nicht gehen?

    Liebe Grüße
    Erdbeere

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    17.06.13
    Beiträge
    1.082

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Ich plane mein Absetzen auch. Da ich jahrelang ziemlich hochdosiert war gestaltet sich das eventuell nicht so leicht, macht aber nichts.

    Mir ging es damals mit LT eindeutig besser und ich bin froh es verschrieben bekommen zu haben. Andererseits waren meine Werte ähnlich wie deine, der TSH etwas niedriger. Davon abgesehen sind meine Antikörper zwar nicht ganz bei Null aber unterhalb der Grenze bei der sie als positiv beurteilt werden und meine Schilddrüse sieht im Ultraschal auch gut aus.

    Ich würde - und persönlich mache ich das auch - weiterhin die Supplemente (insbesondere Selen, wenn du Jod supplementierst) nehmen. Es muss kein ausgeprägter Mangel sein, damit der Stoffwechsel beeinflusst wird. Krankheit ist kein binäres System, bei dem bei Erreichen eines bestimmten Blutwertes ein Schalter umgelegt wird und der Mensch dann krank ist. Auch latente Mängel, können krankhafte Zustände und eingeschränkte Leistungsfähigkeit verursachen.

    Falls du mit dem Gedanken spielst mit dem Rauchen aufzuhören, dann würde ich dir empfehlen damit zu warten bis deine Schilddrüsenfunktion wieder im Gleichgewicht ist - soweit man das eben beurteilen kann. Auch bei Gesunden beeinflusst das Rauchen die Schilddrüsenfunktion auf mehreren Wegen und auch bei Gesunden steigt z.B. der TSH beim Rauchstopp an. Das macht scheinbar einen Teil der Entzugssymptomatik aus. Insofern würde ich nicht beides zur selben Zeit machen.

    Ich drücke dir die Daumen und würde mich freuen, wenn du weiterhin berichtest. Es gibt scheinbar viele Menschen, die LT nur vorübergehend nehmen bzw. genommen haben. Die Berichte im Netz über einen konkreten Ausstieg halten sich dagegen in Grenzen. Insofern ist jeder Erfahrungsbericht eine Bereicherung

  3. #43
    Benutzer Avatar von Dannic
    Registriert seit
    26.07.17
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    88

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Danke euch bisher für die ganzen Rückmeldungen und welche Erfahrungen bisher einige gemacht haben.
    Mega interessant das ganze mal zu hören

    Mit dem Rauchen der Tipp ist gut Gedankenpause. Würde ich jetzt aufhören wollen, dann kommt noch einiges wieder zusätzlich erstmalig durcheinander.

    Bei mir gibt es auch einiges zu berichten, leider überwiegend nicht positives...

    Tag 14 - 20:

    Nach und nach kamen kleinere Probleme mal verstärkt wieder in der Zeit, wie das kribbeln im Gesicht, Muskelzuckungen mal am Bein, mal am Kiefer etc.
    Ich hab nach dem Essen wieder vermehrt Tränen in den Augen und Gähnanfälle. Auch die Atemnot ist präsenter als vorher.
    Oftmals sind jetzt wieder meine Hände und Füße vermehrt kalt, aber auch so ist mir vermehrt kälter und ich zitter da sehr schnell bis fast hin zum Schüttelfrost.
    Hab ein stechen in den Nieren und in anderen Körperregionen oftmals.
    Der Stuhlgang ist sehr wechselhaft: mal normal wie er sein sollte, dann breiiger..
    Hab auch nach langem mal wieder ein schwächelndes Gefühl gehabt, so wie wenn der Kreislauf extremst niedrig ist.
    Ein komischer Ohrendruck ist auch beidseitig ab und an da.
    Die Lymphknoten fühlen sich an, als würden sie oftmals brennen (die Lymphknoten links und rechts mittig unter dem Kiefer).
    Auch hab ich so ein komisches Gefühl (kribbeln, Verspannungsgefühl) am Solar Plexus, bzw. dem Zwerchfell. Fühlt sich wirklich verspannt an.

    Interessanterweise ist aber weiterhin die psychische Komponente nicht bzw. noch nicht großartig oder null in Erscheinung getreten.

    Könnten das noch Umstellungssymptome sein, weil die Schilddrüse ja wieder hoffentlich lernen soll von alleine zu arbeiten?
    Ich heule natürlich nicht rum, klar, die Symptome sind sehr nervend, aber ich probier halt den Umschwung jetzt mal aus

    Wie lange kann ich noch, falls ich kein L-Thyroxin hoffentlich mehr brauchen sollte später, mit diesen Symptomen rechnen?

    NEM's die ich weiterhin nehme:

    4 g Arginin
    5000 i.E. Vitamin D3
    4000 i.E. Vitamin K-2
    600 mg Magnesiumcitrat
    300 ug OPC (Traubenkernextrakt)
    5 mg Folsäure
    100 Cefasel Selen

    Jod müsste ich auch noch dazupacken, um die Schilddrüse versuchen anzuregen, habe ich noch nicht gemacht.

    Termin bei der Infektiologie ist auch gemacht rein zur Vorsorge, da die ganzen Probleme so verstärkt und plötzlich anfingen nach dem letzten Rumänien Urlaub Ende März 2017 - eventuell ein Bakterium, Wurm etc. eingefangen, wer weiß..

    EDIT:
    Kann es möglicherweise auch sein, dass ich in einen Claciummangel gerutscht bin, weil ich nur Magnesium "höherdosiert" substituiert habe? Lese nämlich viel davon, dass man es immer gleichzeitig in einem 2:1 Verhältnis nehmen soll und niemals eins davon alleine, weil es einen Mangel von dem anderen begünstigt
    Geändert von Dannic (18.02.18 um 23:48 Uhr)

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.469

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Könnten das noch Umstellungssymptome sein, weil die Schilddrüse ja wieder hoffentlich lernen soll von alleine zu arbeiten?
    Zum momentanen Zeitpunkt halte ich es noch zumindest für möglich.

    Anekdote dazu aus meinem jüngsten Leben: Am 22.12. hab ich meine Dosis um 6,25µg gesenkt. Ab 6.1. (also 2 Wo danach) hatte ich zeitweise ein Gefühl von UF (v.a. Schwäche, innere Langsamkeit). Am 2.2. (nach 6 Wochen) ging ich zur BE mit der Aussage: "Ich fühle mich unterdosiert." Mein fT4 war aber überraschenderweise immer noch zu hoch. (Erst eine Woche danach, als ich schon weiter gesenkt hatte, habe ich die ÜF auch am Befinden ein bisschen zu bemerken begonnen.)
    Die Moral aus der Geschicht: Vernachlässige das Wertemachen nicht.

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    10.308

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Hallo Dannic,

    Wenn man mit dem Rauchen aufhört, was wirklich sehr einfach ist – eigene Erfahrung – sinkt das ft3.

    Wenn du dich in Rumänien an den üblichen Touristenwegen gehalten hast, hast du kein Virus und kein Wurm.
    Es ist schließlich EU.

    Deine NEM`s und deine Beschwerden sind echt apart.

    Liebe Grüße
    Donna

  6. #46
    Benutzer Avatar von Dannic
    Registriert seit
    26.07.17
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    88

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Hallo Dannic,

    Wenn man mit dem Rauchen aufhört, was wirklich sehr einfach ist – eigene Erfahrung – sinkt das ft3.

    Wenn du dich in Rumänien an den üblichen Touristenwegen gehalten hast, hast du kein Virus und kein Wurm.
    Es ist schließlich EU.

    Deine NEM`s und deine Beschwerden sind echt apart.

    Liebe Grüße
    Donna
    Das wird demnächst auch in Angriff genommen

    Letztes mal aus Rumänien gekommen und einen mega Bandwurm gehabt, war schon mies..
    Ist nur eine reine Routinekontrolle.

    Symptome alle sind viel verstärkter, bzw. wieder aufgetreten nach dem Absetzen.
    Denke/Hoffe dass diese vorerst nur bestehen, bis die Schildi hoffentlich wieder von allein arbeitet.

    Wie lang kann sowas dauern?
    Geändert von Dannic (19.02.18 um 11:22 Uhr)

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    318

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Bis die SD sich wieder vollständig reaktiviert hat, können mehrere Wochen oder Monate (2-3) vergehen. Also durchhalten!

  8. #48
    Benutzer Avatar von Dannic
    Registriert seit
    26.07.17
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    88

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von candymilk Beitrag anzeigen
    Bis die SD sich wieder vollständig reaktiviert hat, können mehrere Wochen oder Monate (2-3) vergehen. Also durchhalten!
    Genau auf diese kurze Antwort hab ich gewartet, mercii!

    Auch wenn die Symptome immer mal schwanken und teils sehr eklig sein können, ich werde das selbstverständlich durchziehen und hoffe es zahlt sich aus!
    Geändert von Dannic (20.02.18 um 11:24 Uhr)

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    10.308

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von Dannic Beitrag anzeigen
    Das wird demnächst auch in Angriff genommen

    Letztes mal aus Rumänien gekommen und einen mega Bandwurm gehabt, war schon mies..
    Ist nur eine reine Routinekontrolle.

    Symptome alle sind viel verstärkter, bzw. wieder aufgetreten nach dem Absetzen.
    Denke/Hoffe dass diese vorerst nur bestehen, bis die Schildi hoffentlich wieder von allein arbeitet.

    Wie lang kann sowas dauern?
    Ich war noch nie in Rumänien, kann mir aber nur schwer vorstellen, wie man sich in einem Touristenland der EU einen Bandwurm einfängt.
    Könnte es sein, dass du auf einem Erlebnisurlaub außerhalb von normalen Restaurants warst?

    Ein Bandwurm ist schon eine schlimme Sache, den kriegt man nicht auf dem Wochenmarkt.

    Was die SD betrifft, bzw. wann sie anspringt: Ich glaube niemals.

  10. #50
    Benutzer Avatar von Dannic
    Registriert seit
    26.07.17
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    88

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Ich war noch nie in Rumänien, kann mir aber nur schwer vorstellen, wie man sich in einem Touristenland der EU einen Bandwurm einfängt.
    Könnte es sein, dass du auf einem Erlebnisurlaub außerhalb von normalen Restaurants warst?

    Ein Bandwurm ist schon eine schlimme Sache, den kriegt man nicht auf dem Wochenmarkt.

    Was die SD betrifft, bzw. wann sie anspringt: Ich glaube niemals.
    Ne, war ganz normal bei Verwandten in einer größeren Stadt.
    Infektiologin meinte, es kann gut sein, dass ich den durch Zufall bekommen hab da, durch ungewaschenes Gemüse, Salat...

    Was bringt dich zu der letzten Vorhersage? Motivation at it´s best!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •