Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 66

Thema: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    225

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Hallo Dannic Und JohnSmith,

    ich mach auch Auslassversuch.
    Bin Woche 4 und es geht gut .
    In 2 Monate Kontrolle.

    Liebe Grüße und Gute Nacht (ich schlafe jetzt, weil komme von Nachtschicht).

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.12.05
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    576

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Also ich bin ja auch eher für niedrige Dosierungen, aber komplett abzusetzen bei diagnostizierter Hashi, halte ich für den komplett falschen Weg. Ich halte nichts von Extremen weder in die eine noch die andere Richtung... aber jeder hat andere Hobbys.

  3. #23

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von Habi Beitrag anzeigen
    Also ich bin ja auch eher für niedrige Dosierungen, aber komplett abzusetzen bei diagnostizierter Hashi, halte ich für den komplett falschen Weg. Ich halte nichts von Extremen weder in die eine noch die andere Richtung... aber jeder hat andere Hobbys.
    Nur hat Dannic eben kein Hashi.
    Wir reden Von latenter UF MIT negativen Antikoerpern und normaler sono. Gerne auch noch MIT der indikation MIT einer einzigen TSH Messung. Da kann man ruhig versuch es damit sein zu lassen. Wuerde einem eine lebenslange substitution ersparen.
    Geändert von JohnSmith (15.02.18 um 12:13 Uhr)

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    10.308

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von JohnSmith Beitrag anzeigen
    Nur hat Dannic eben kein Hashi.

    Lediglich ein TSH von 7,+

  5. #25

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Lediglich ein TSH von 7,+
    Das ist richtig, nur bedenke bitte, dass dieser Wert 1 Woche nach aprupten Absetzen gemessen wurde.
    Dazu musst du ft3 und ft4 ja auch noch in die Bewertung miteinfließen lassen. Und die stehen doch super für den Zeitpunkt
    So ein Absetzen kann man einfach nicht nach 7 Tagen bewerten, das dauert seine Zeit.

    Panikmache ist denke ich die falsche Eisenbahn und hilf nicht weiter.
    Hier hat eine Person eine Entscheidung getroffen und dementsprechend sollte man dieser Person Mut machen.
    Sie/er ist unter ärztlicher Beobachtung und misst regelmäßig Blut wie man erkennen kann.
    Geändert von JohnSmith (15.02.18 um 12:24 Uhr)

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    10.308

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von JohnSmith Beitrag anzeigen
    Das ist richtig, nur bedenke bitte, dass dieser Wert 1 Woche nach aprupten Absetzen gemessen wurde.
    Dazu musst du ft3 und ft4 ja auch noch in die Bewertung miteinfließen lassen. Und die stehen doch super für den Zeitpunkt
    So ein Absetzen kann man einfach nicht nach 7 Tagen bewerten, das dauert seine Zeit.
    Stimme dir zu.
    Wäre doch nicht der eitrig-blutige Auswurf bei einem Raucher.

  7. #27
    Benutzer Avatar von Dannic
    Registriert seit
    26.07.17
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    88

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von Erdbeeren Beitrag anzeigen
    Hallo Dannic Und JohnSmith,

    ich mach auch Auslassversuch.
    Bin Woche 4 und es geht gut .
    In 2 Monate Kontrolle.

    Liebe Grüße und Gute Nacht (ich schlafe jetzt, weil komme von Nachtschicht).
    Schön zu hören, wünsche dir weiterhin auch viel viel Erfolg dabei!
    Hattest du konkrete Absetzerscheinungen danach und wenn ja, wie lange?

    Zitat Zitat von JohnSmith Beitrag anzeigen
    Nur hat Dannic eben kein Hashi.
    Wir reden Von latenter UF MIT negativen Antikoerpern und normaler sono. Gerne auch noch MIT der indikation MIT einer einzigen TSH Messung. Da kann man ruhig versuch es damit sein zu lassen. Wuerde einem eine lebenslange substitution ersparen.
    Und genau, weil kein Hashi diagnostiziert worden ist, bin ich dabei den Selbstversuch zu starten.

    Symptome sind nach wie vor da, Atemnot verstärkt, so nach dem Motto dass das Zwerchfell verkrampft ist und mein Solarplexus drückt.
    Schreib nachher noch Extra was im Verlauf hier zu meinen Symptomen. Heule aber nicht rum, habe ja gesagt ich werde diese Anfangs in kauf nehmen

    Habt ihr aber in den anderen Threads von mir die Ultraschall-Diagnose nachgelesen wegen den Aussagen?
    Trage sie sonst hier nochmal nach.

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Stimme dir zu.
    Wäre doch nicht der eitrig-blutige Auswurf bei einem Raucher.
    Verfalle diesbezüglich nicht in Panik, alles locker (so komisch es klingt)
    Röntgen wurde gemacht vor nem Monat, Lunge ist halt verschleimt durchs rauchen.

    Beobachte das mal.. eventuell reinigt sie sich gerade von selber langsam
    Geändert von Dannic (15.02.18 um 18:22 Uhr)

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    214

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Meine Erfahrung mit dem Absetzen bei kleiner Sd, TSH Werten zw 3-7 vor der Lt Therapie mit normalhohen fts sowie negativer Antikörper.
    Die ersten beiden Monate waren super, ausser dass ich einen eigenartigen schwindel bekam. Habe danach kurz LT genommen und wieder abgesetzt und in Monat 3 kamen alle UF Symptome dazu, die ich bisher vor der LT überhaupt nicht kannte. Diese waren schlimmer als meine ÜD. Ich bin jetzt wieder 6 Monate mit der Dosiseinstellung und möchte nicht wieder ohne LT verbringen.

    Überlegt es euch gut, denn falls ihr ohne LT ebenfalls Probleme haben werdet, dann wird der Wiedereinstieg sehr mühselig und hart.

  9. #29
    Benutzer Avatar von Dannic
    Registriert seit
    26.07.17
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    88

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von mariamey Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung mit dem Absetzen bei kleiner Sd, TSH Werten zw 3-7 vor der Lt Therapie mit normalhohen fts sowie negativer Antikörper.
    Die ersten beiden Monate waren super, ausser dass ich einen eigenartigen schwindel bekam. Habe danach kurz LT genommen und wieder abgesetzt und in Monat 3 kamen alle UF Symptome dazu, die ich bisher vor der LT überhaupt nicht kannte. Diese waren schlimmer als meine ÜD. Ich bin jetzt wieder 6 Monate mit der Dosiseinstellung und möchte nicht wieder ohne LT verbringen.

    Überlegt es euch gut, denn falls ihr ohne LT ebenfalls Probleme haben werdet, dann wird der Wiedereinstieg sehr mühselig und hart.
    Wenn es so sein sollte, dann nehme ich es wohl oder übel in kauf, habe ich ja gesagt. Ohne rum zuheulen
    Zumal wurde bei mir nie eine verkleinerte oder vergrößerte Schilddrüse festgestellt, nur mal "kleinere" Zysten, die aber von selbst weggingen oder kleiner wurden.

    Substituiere NEM's wo ein Mangel bestand, möglicherweise konnte die Schildi deswegen nicht voll arbeiten. Wir sehen was die Zeit bringt, bin aber guter Dinge.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.542

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von Dannic Beitrag anzeigen

    Substituiere NEM's wo ein Mangel bestand, möglicherweise konnte die Schildi deswegen nicht voll arbeiten. Wir sehen was die Zeit bringt, bin aber guter Dinge.
    Mängel behandeln, ist immer sinnvoll. Aber die Schilddrüsenhormone entstehen nicht im Hobbythek-Baukasten: Es gibt genug Leute, die allerhand Mängel haben und trotzdem eine Basedow-Überfunktion.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •