Seite 6 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 66

Thema: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

  1. #51
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    225

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Hallo Dannic,

    was Rauchen betrifft:
    Mit Absetzen vor > 20 Jahre, und Pillenstopp, fing bei mir überhaupt erst der ganze Schlamassel an. Also aufgepasst!!!
    Ansonsten wünsch ich Dir viel Glück bei Deine Vorhabe, ABER ich glaube nicht, dass es dauerhaft klappen wird, WEIL jetzt schon so viele Beschwerde da sind.

    Liebe Grüße

    Erdbeere

  2. #52
    Benutzer Avatar von Dannic
    Registriert seit
    26.07.17
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    88

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Tag 20 - 38:

    Leider ist alles nicht zunehmend besser geworden...

    Blähungen sind verstärkt wieder da, die Atemnot präsenter, das vibrieren bzw. die Parästhesien sind stärker da.
    Auch meine Lymphknoten am Hals, unter dem Ohr etc. brennen oftmals ziemlich gut.
    Dazugekommen sehr verstärkt ist ein komisches Muskelzittern, also bspw. ich stütz mich irgendwo nur leicht ab mit der Hand und mein ganzer Arm fängt an zu zittern - auch im Ruhezustand so.
    Dazu sticht es manchmal in verschiedenen Muskelpartien grundlos.
    Der Druck auf der Brust ist auch stärker immer mal wieder da und ab und an drückt und brennt meine Brustwirbelsäule gut stark.

    Weitere Symptome hab ich mal von meinem vorherigen Beitrag zitiert, also die weiterhin bestehen:

    Zitat Zitat von Dannic Beitrag anzeigen
    Nach und nach kamen kleinere Probleme mal verstärkt wieder in der Zeit, wie das kribbeln im Gesicht, Muskelzuckungen mal am Bein, mal am Kiefer etc.
    Ich hab nach dem Essen wieder vermehrt Tränen in den Augen und Gähnanfälle. Auch die Atemnot ist präsenter als vorher.
    Oftmals sind jetzt wieder meine Hände und Füße vermehrt kalt, aber auch so ist mir vermehrt kälter und ich zitter da sehr schnell bis fast hin zum Schüttelfrost.
    Hab ein stechen in den Nieren und in anderen Körperregionen oftmals.
    Der Stuhlgang ist sehr wechselhaft: mal normal wie er sein sollte, dann breiiger..
    Hab auch nach langem mal wieder ein schwächelndes Gefühl gehabt, so wie wenn der Kreislauf extremst niedrig ist.
    Ein komischer Ohrendruck ist auch beidseitig ab und an da.
    Die Lymphknoten fühlen sich an, als würden sie oftmals brennen (die Lymphknoten links und rechts mittig unter dem Kiefer).
    Auch hab ich so ein komisches Gefühl (kribbeln, Verspannungsgefühl) am Solar Plexus, bzw. dem Zwerchfell. Fühlt sich wirklich verspannt an.

    Interessanterweise ist aber weiterhin die psychische Komponente nicht bzw. noch nicht großartig oder null in Erscheinung getreten.
    NEM's die ich weiterhin nehme:

    4 g Arginin
    5000 i.E. Vitamin D3
    4000 i.E. Vitamin K-2
    300 ug OPC (Traubenkernextrakt)
    Vitamin B Komplex von Ratiopharm
    100 Cefasel Selen
    Gelegentlich Zink (Ratiopharm)

    War auch inzwischen beim Lungen-CT, wo nichts gravierendes, bzw. kein pathologischer Fund feststellbar war.
    Freut mich natürlich, aber dann hab ich noch keinen direkten Auslöser der Atemnot leider gefunden :/

    Kann das starke Muskelzittern/innere vibrieren von der wiedergekehrten Unterfunktion kommen? Erinnert mich irgendwie an Parkinson... Das nervt ziemlich ziemlich
    Musste mir beim Pneumologen Blut abnehmen lassen Ende Februar wegen eines CT´s und da wurde der TSH mitbestimmt: 4.25

    Eventuell sonst noch anderweitige Sachen die man kontrollieren kann, welche auf die Symptome passen?

    Das Projekt weiter fortführen, also auf Besserung hoffen oder lieber sein lassen, weil sich da jetzt nichts mehr großartig tun wird?

    EDIT: Nehme nun auch ergänzend die 100 ug Jod von Ratiopharm ein, bin mal gespannt.
    Geändert von Dannic (08.03.18 um 18:17 Uhr)

  3. #53
    Benutzer Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    244

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Hi Dannic,

    Keine Ahnung wie leidensfähig du bist, ich weiss nur mir wäre es zu heftig. Auch wenn ich bisher bei LT noch nicht meine Wohlfühldosis sehe, besser so als völlig im Eimer.
    Vielleicht ist schrittweise einfacher? Keine Ahnung. Ich wünsche dir das allerbeste, egal wie weiter.

    LG
    Adele

  4. #54
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.12.13
    Beiträge
    1.373

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Lässt mich an cmd denken.
    Knirscht du mit den Zähnen oder presst du sie aufeinander.... Auch eine Möglichkeit!

    Liebe grüsse

  5. #55
    Benutzer Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    244

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Ach so, wegen Atemprobs, da gibts den Faden bezüglich Symptome bei Unterfunktion, die nicht in Listen stehen. Da wird das auch genannt. Ich kenne es auch, gerade jetzt wieder nach reduzieren der Dosis.
    Geändert von Adele (08.03.18 um 19:57 Uhr) Grund: Leertaste hängt...

  6. #56
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    300

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von Dannic Beitrag anzeigen
    [B][U]Tag 20 - 38:
    5000 i.E. Vitamin D3
    4000 i.E. Vitamin K-2
    Bist du sicher, dass das Verhältnis bzw. die Masseinheit stimmt. Soweit ich es kenne nimmt man nicht mehr als 200 mcg Vit K2 (zw. 45 - 200) unabhängig von der höhe der Vit D Einnahme.

  7. #57

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Zitat Zitat von Dannic Beitrag anzeigen
    Tag 20 - 38:

    Leider ist alles nicht zunehmend besser geworden...

    Blähungen sind verstärkt wieder da, die Atemnot präsenter, das vibrieren bzw. die Parästhesien sind stärker da.
    Auch meine Lymphknoten am Hals, unter dem Ohr etc. brennen oftmals ziemlich gut.
    Dazugekommen sehr verstärkt ist ein komisches Muskelzittern, also bspw. ich stütz mich irgendwo nur leicht ab mit der Hand und mein ganzer Arm fängt an zu zittern - auch im Ruhezustand so.
    Dazu sticht es manchmal in verschiedenen Muskelpartien grundlos.
    Der Druck auf der Brust ist auch stärker immer mal wieder da und ab und an drückt und brennt meine Brustwirbelsäule gut stark.

    Weitere Symptome hab ich mal von meinem vorherigen Beitrag zitiert, also die weiterhin bestehen:



    NEM's die ich weiterhin nehme:

    4 g Arginin
    5000 i.E. Vitamin D3
    4000 i.E. Vitamin K-2
    300 ug OPC (Traubenkernextrakt)
    Vitamin B Komplex von Ratiopharm
    100 Cefasel Selen
    Gelegentlich Zink (Ratiopharm)

    War auch inzwischen beim Lungen-CT, wo nichts gravierendes, bzw. kein pathologischer Fund feststellbar war.
    Freut mich natürlich, aber dann hab ich noch keinen direkten Auslöser der Atemnot leider gefunden :/

    Kann das starke Muskelzittern/innere vibrieren von der wiedergekehrten Unterfunktion kommen? Erinnert mich irgendwie an Parkinson... Das nervt ziemlich ziemlich
    Musste mir beim Pneumologen Blut abnehmen lassen Ende Februar wegen eines CT´s und da wurde der TSH mitbestimmt: 4.25

    Eventuell sonst noch anderweitige Sachen die man kontrollieren kann, welche auf die Symptome passen?

    Das Projekt weiter fortführen, also auf Besserung hoffen oder lieber sein lassen, weil sich da jetzt nichts mehr großartig tun wird?

    EDIT: Nehme nun auch ergänzend die 100 ug Jod von Ratiopharm ein, bin mal gespannt.
    Du könntest doch auch mal versuchen einfach gar keine Nahrungsergänzungsmittel zu schlucken, sofern du da keine nachgewiesenen Defizite hast.

  8. #58
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Myrte
    Registriert seit
    12.04.13
    Beiträge
    1.075

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Hallo Dannic!

    Ich denke auch, dass es bei diesem Experiment sehr wichtig wäre, Nährstoffmängel aufzufüllen. Aber wurden die mal festgestellt? Sorry, ich habe den Thread jetzt nicht komplett gelesen und im Profil findet sich nix...

    Vor allem wäre ein Vitamin-D-Status interessant. Ich kann dir empfehlen, das Vitamin D nach Dr. von Helden per Stoßtherapie aufzufüllen (Magnesium und K2 dazunehmen). Mit deiner aktuellen Dosis könntest du zu niedrig liegen.

    Wie das Auffüllen berechnet wird, findest du auch bei Dr. von Helden / bzw. Vitamindelta.

    Leider hilft dir da kein Arzt wirklich weiter, da muss man sich selbst belesen.

    Meinen Kids geht es jetzt nach Auffüllen auf ca. 60 µg/l supergut. Diverse Beschwerden (starke Menstruationsschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Konzentrationsprobleme, starke Akne beim Sohn) sind komplett verschwunden. Mein Sohn (20J.) will auch versuchen, das LT auszuschleichen. Mal sehen.

    Dir viel Erfolg - bin sehr gespannt, wie's weitergeht!

    Grüße!

    Myrte

    Edit: 4000 i.E. Vitamin K-2 - wieviel sind denn das in µg?
    Geändert von Myrte (11.03.18 um 16:44 Uhr)

  9. #59
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.10.16
    Beiträge
    13

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Ganz Ehrlich du bist ein Mann,beiß die zähne Zusammen,du brauchst einfach einen Leidensgenossen der dich Motiviert nicht auf zu geben.Mir geht und ging es bis vorgestern ganze 2 Monate beschissen nur weil ich die Dosis um 12mcg reduziert habe und das gleiche passiert mir bei jeder Veränderung sei es nur 6mcg.

    Nach ein paar Monaten Platz dann immer der Knoten und nach zirka 8-9 Wochen verschindet die erst Verschlechterung alias Hormonumstellung,und die braucht ihre zeit,einen Gips nimmst du ja auch nicht früher ab weil es nach 2 Wochen noch weh tut braucht halt Länger,mit Knochen und Hormonen musst du Geduldig sein

    Mein lieber ich bin Mitte 20 und ziemlich sportlich und trotzdem komm ich kaum den Berg rauf hab einfach keine Power hab Muskel und gelenk schmerzen in der Zeit,in den Momenten zweifelt man immer weil man sich Genauso miserabel fühlt wie vor der Behandlung

    Mal Hand aufs Herz mein lieber beiß noch ein paar Monate die Zähne zusammen,dann hast du wenigstens eine Antwort auf deine Frage(Die wird dich sonst immer wieder Plagen) oder hast du jetzt wirklich einen Monat umsonst dir blöße gegeben um auf Halber strecke auf zu geben,beim Abestzen gibt es ja auch keinen Wohlfühlwert und keine Wohlfühldosis sondern einen endgültigen Wert,du hast nichts weiter zu Tun als deinem Körper mal ein paar Monate Zeit zu geben,in der Zeit alle Vitamin und Nährstoff Werte im Auge behalten eventuell Mängel auffüllen und schauen was die Werte Monat für Monat machen.....

    Und dann wenn mal einige Monate vergangen sind und der Körper sich mal unter Voraussetzung idealer Ernährung (Kann mir beim besten willen nicht vorstellen das die meisten Leute sich hier genügend oder ausgewogen genug ernähre,die meisten werden sich wegen dem Gewicht oder der Depression unterernähren und ich kann aus Erfahrung sagen,das mein Körper Trotz Kupfer Infusion und Tableten im Wert gefallen ist,und nur durch Ernährung wieder gestiegen ist)

    Also bloß nie vergessen die Schilddrüse mit genügend Benzin in Form von Kohlenhydraten Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen,damit es am ende wirklich nur noch an der Schilddrüse selbst liegen kann und dann,wenn nichts geholfen hat würde ich erst wieder mit Euthyrox beginnen

    Und jetzt nicht falsch verstehen Lese den Thread schon die ganze Zeit mit und wollte dir die ganze Zeit schon mal mut zu sprechen,habe mir jetzt mal extra die Mühe gemacht,bleib Standhaft!

  10. #60
    Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    81

    Standard AW: Selbstversuch L-Thyroxin komplett abzusetzen

    Nur nebenbei: Die Gesundheitstipps sind ja soweit okay, vor einem muss ich allerdings ausdrücklich warnen. Laut einer DAK-Studie von 2008 zum Thema Männergesundheit verkürzt die Befolgung dieses Tipps das Leben um etwa fünf Jahre:

    Zitat Zitat von JeesyJames Beitrag anzeigen
    Ganz Ehrlich du bist ein Mann,beiß die zähne Zusammen
    Noch immer ist nicht allgemein bekannt (der Wissenschaft allerdings schon länger), dass die kürzere Lebenserwartung der Männer ausschließlich auf ein Festhalten am klassischen Rollenbild zurückzuführen ist mit allen seinen Auswirkungen. Und dazu gehören eben auch solche kontraproduktiven Sprüche.
    Geändert von Katzengold (12.03.18 um 07:19 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •