Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.02.18
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9

    Standard Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Liebe Forummitglieder,

    wie schön, dass es sowas wie hier gibt!
    Ich habe mich durch verschiedene Beträge durchgelesen und bin um einiges schlauer.
    Dadurch verliere ich etwas meine Angst.

    Kurz zu mir:
    Ich bin Ende 30, weiblich und wohne in einer deutschen Großstadt. Ich arbeite an einer Uniklinik als Krankenschwester und dort wurde mir routine halber vom Betriebsarzt die Schilddrüsen Werte abgenommen.

    Dabei kam heraus, dass ich eine Überfunktion habe.
    Dann konnte ich in die endokrinologische Ambulanz meines Arbeitgebers.
    Dort wurde ich untersucht, hier die Ergebnisse:

    TSH kleiner als 0,01
    Ft3 7,5 2-4,4
    Ft4 27,8 9,3 -17
    Trak 4,3 kleiner als 1,8
    Anti TG 125 kleiner als115

    Sono: inhomogenes Parenchym, Volumen 8,4 verstärkte Vaskularisation

    Ich werde behandelt mit 30 mg Carbimazol und gehe alle 2 Wochen zum Labor.

    Ich habe ein paar Fragen!

    Was haltet Ihr von meinen Werten?
    Wart ihr zu Beginn krank geschrieben?
    Die Ärztin hat mich 2 Wochen krank geschrieben.
    Sie meinte ich dürfe keinen Alkohol trinken während der Med.einnahme. Haltet Ihr euch daran?
    Sind bei Euch die Symptome mit dem Rückgang der Werte weniger geworden?
    wie lange braucht es durchschnittlich bis die Werte wieder normal sind?
    Also, erstmal sind meine Werte hoch gegangen, trotz 10 mg Carbimazol durch die Hausärztin. Normal?
    Ich habe Angst vor einer EO. In ein paar Wochen hab ich einen Augenarzttermin.
    Wenn ich es richtig verstehe, ist das ganze doch eine ziemlich beschissene Diagnose?!
    Die Ärztin hat mir von dem Ausschleich Versuch in ca 12 Monaten und der 50 Prozentigen Möglichkeit erzählt, danach geheilt sein zu können - sonst muss die schilddrüse halt raus.
    Aber das ist doch quatsch? ich krieg das doch nicht mehr los, oder?


    Meine Symptome:

    ich hab ein echt schlechtes Nervensystem seit ein paar Jahren. Ich habe Gelenkschmerzen, Augen brennen und lichtempfindlich - dachte aber immer, weil ich die Brillen nicht aufsetz.

    Danke fürs zuhören!

    Meinungen erwünscht,

    lieben Gruss
    enovy
    Geändert von Enovy (09.02.18 um 19:08 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    304

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Hallo enovy,

    es ist schon möglich, dass die Schilddrüse nach der Hemmerphase Ruhe gibt. Mein Endo sagte mir auch, die Chance sei 50%.
    Bei mir hielt das Ruhe geben knapp 8 Jahre an.
    Leider habe ich mich danach auf eine Radiojodtherapie eingelassen, wovon ich jedem nur abraten kann, da die Einstellung danach so schwierig ist.
    Mittlerweile ist meine SD raus, und das ist gut so. EO habe ich leider durch die RJT bekommen, regelmäßige Kontrollen der Blutwerte und viel Lesen hier im Forum können Dich aber davor bewahren.

    Die Werte—Spezialisten werden sich sicher hier noch melden. Bei Deinen Werten fehlen die Referenzbereiche. Die solltest Du noch nachtragen.

    Ansonsten alles Gute für Dich.
    Liebe Grüße
    Kathrin

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    932

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Hallo envoy, willkommen im Club.

    Als Grundinformation solltest Du Dir erst einmal Pannas Beitrag durchlesen. Erst ist hier bei MB ganz oben angepinnt.

    Ansonsten versorge Dich mit so viel Infos wie Du auftreiben kannst. Hier im Forum bist Du schon ganz gut aufgehoben.

    Es wäre schön wenn Du Deine Werte mit Referenzbereichen in Dein Profil schreiben könntest denn dann wird es viel übersichtlicher.

    LG Ralf

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.02.18
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Danke!

    Hab die Referenz Werte nachgetragen.
    VG und schönen Abend!
    enovy

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    932

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Danke für Deine Werte in Deinem Profil.

    Den MB - mir fehlt eigentlich noch ein Szintigramm zur sicheren Bestätigung - wirst Du Dein Leben lang nicht mehr los. Mich hat am meisten die alte Dame beeindruckt die sich in der Form äußerte: "MB, ja hab ich vor 30 Jahren mal gehabt aber da lief auch was falsch". Mein MB ist jetzt seit 4 Jahren in der sogenannten Remission - er hält die Klappe.
    Wichtig ist es am Anfang die Werte in 2-3 wöchigem Abstand zu kontrollieren und direkt die Medikation zu ändern wenn man vermutet das es in die falsche Richtung geht. Je besser man die Werte unter Kontrolle hat desto schneller bist Du wieder auf einem "normalen" Level. Bei manchen dauert es Wochen, bei anderen Monate. Verlasse Dich bei MB bitte nicht nur auf Ärzte denn die wenigsten haben so viel Fachwissen wie hier gesammelt im Forum auftritt.
    Die Hemmerphase wird im allgemeinen mit 12-18 Monaten angesetzt und Untersuchungen haben gezeigt das die Wahrscheinlichkeit das der MB wiederkommt je höher ist, je kürzer die Hemmerphase war.

    Deine Werte sind noch relativ gemäßigt: die TRAKs nicht allzu hoch, ft3 und ft4 über dem Referenzbereich wobei mich der im Verhältnis wesentlich höhere ft4 eher noch nicht so ganz an MB denken lässt. Da können aber vielleicht wesentlich erfahrenere User was dazu sagen. Das bei einer Überfunktion der TSH gegen 0 geht ist die normale Regelfunktion des Körpers.

    Da Du erwähnt hast das Du Krankenschwester bist vermute ich auch das Du im Berufsalltag vieles isst was mit Jodsalz gesalzen ist. Dieses zusätzliche Jod ist für Schilddrüsenpatienten absolut nicht förderlich und kontraindiziert.
    Ich kenne bei mir im Bonner Raum keine Krankenhausküche die nicht mit Jodsalz arbeitet und noch dazu stolz drauf ist. Das ist aber ein seeehr langes Thema auf das ich hier nicht weiter eingehe.
    Nur der Rat: verzichte auf alles wo Jodsalz drin ist, lies die Inhaltsangaben der Lebensmittel, vermeide Kantinen- und Krankenhauskost. Es wird am Anfang etwas holprig sein aber deine SD wird es dir danken. Lebenslang.

    Wenn Du eine EO befürchtest ist es nochmals wichtiger die Werte ganz gezielt und sachte auf den Normallevel zu bringen. Mal ne Überfunktion und mal ne Unterfunktion sind nicht gut bei EO und können eine solche auch hervorrufen. Aber keine Angst, auch da gibt es Wege.

    LG Ralf

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.556

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Liebe enovy, du hast die Ergebisse einer Kontrolle in deinem ersten Beitrag und die Ergebnisse einer anderen Kontrolle im Profil, bei beiden fehlt sowohl das Datum als auch die Angabe etwaiger Hemmereinnahme und Dosis sowie seit wann genommen.

    Das geht so nicht wirklich gut mit der Hilfe für dich, mal abgesehen von allgemeinen Hinweisen. Bei jeder Wertekonstellation sollten obige Angaben stehen. Die Hemmerdosis muss möglichst akkurat den jeweiligen Kontrollwerten angepasst werden.

    Auf Alkohol solltest du unter Hemmern verzichten, sie sind ohnehin eine große Belastung für die Leber.

    Die Werte sind MB-konform, fT3 stärker erhöht als fT4 in Relation zur jeweiligen Obergrenze.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.02.18
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Danke Panna, Ralf und Kathrin!

    Ich habe mein Profil mit den Laborwerten vervollständigt.
    Bitte schaut doch noch mal drüber und jeder, der sich angsprochen fühlt, mir dazu was sagen zu können.
    in der Uniklinik behandelt mich eine Ärztin, welche zwar einen kompetenten Eindruck macht, aber nicht älter als 25 wirkt.

    Sie sagt zu 90 prozent sei die Diagnose gesichert. Die anderen 10 prozent würden sich im Verlauf zeigen, darum braucht sie kein Szinti.

    Vielen, vielen Dank!

    eure enovy

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.875

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Also zu einer sicheren MB Erstdiagnose gehört ein Szintigram einfach dazu....

    Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.556

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Bei der Kombi eindeutig positive TRAK und Überfunktion ist die Diagnose beinahe-sicher, vor allem wenn es hohe TRAK sind. Nur um sicherzugehen, dass keine Autonomie, kein heißer Knoten usw. dabei ist, vor allem bei niedrigen TRAK, müsste eine Szinti gemacht werden.

    Eine Szinti am Anfang rundet das Bild ab, auch bezüglich Größe und Knoten, auch evtl. kalte, auch dann, wenn die Diagnose sicher ist, wie das hier der Fall zu sein scheint.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.02.18
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9

    Standard AW: Neu hier! Möchte mich vorstellen!

    Danke.

    Dann werde ich das beim nächsten Besuch ansprechen.
    Ärtze lassen sich nur nicht gern sagen, was sie tuen sollen.
    Ich habe Sorge, dass das Vertrauensverhältnis leidet, wenn ich das was sie sagt in Frage stelle.

    Herzlichst,
    enovy

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •