Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Total OP - Bericht sowie Fragen zum weiteren Vorgehen

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.955

    Standard AW: Total OP - Bericht sowie Fragen zum weiteren Vorgehen

    Hallo,
    schön, dass Die OP gut verlaufen ist.
    Bitte habe Geduld und gönne der Narbe Ruhe zum Heilen und dem Körper Zeit, sich auf die neue Situation einzustellen.
    An der Narbe solltest Du solange Schorf da ist nichts machen. Ich habe erst ziemlich spät Babylotion leicht einmassiert, bei morgentlicher Körperpflege. Bei mir ist trotz Doppelten Schnitt so gut wie nichts mehr zu sehen.
    Jetzt würdest Du die Gefahr einer Infektion stark erhöhen. Manchmal ist weniger mehr.
    Und auch leichte Bewegungen sind eher besser, weil die Vernarbungen dann eher elastisch bleiben.
    Ich wünsche Dir gute Genesung und gute Besserung, besonders für die Augen.
    lG Karin

  2. #12

    Standard AW: Total OP - Bericht sowie Fragen zum weiteren Vorgehen

    Guten Abend zusammen,
    ich wollte kurz Bericht erstatten. 2 Wochen nach der OP fühle ich mich leicht überfunktionierend unter 112µg LT seit der OP. Insgesamt aber sehr gut.

    Einschlafen ist gut, aber wenn ich nachts noch mal aufwache, dann bin ich die nächsten Stunden wach. Bin also mal wieder bei 3-5 Stunden Schlaf pro Nacht, das hatte ich in UF (war wohl jahrelange ein Hashi- und keiner kam drauf) /ÜF-Zeiten auch immer. Dafür kann ich tagsüber allerdings fast Bäume ausreissen. Mal sehen, ob und wann sich das wieder normalisiert.

    Das "Zittrige" ist schon weg. Die Augenschwellung weiterhin sehr viel geringer als vor der OP. Die Narbe schaut optisch mit ca. 5 cm schon sehr schön aus.

    Allerdings ist der Hals insgesamt und die Narbe weiterhin sehr geschwollen, was weiterhin Probleme bereitet beim Sprechen und neu auch beim Atmen. Schlucken geht dafür ganz wunderbar. Heute war ich noch mal bei HÄ, die hat die Narbe geschallt, sieht aber wohl OK aus und mich noch eine Woche krank geschrieben. Wenn es dann noch nicht besser ist, soll ich noch mal in die Klinik, dass die sich die Schwellung ansehen, nicht, dass sich was verkapselt.

    Die Krankschreibung für die nächste Woche passt zwar gar nicht, aber immerhin bin ich so ungewohnt aktiv, dass ich zumindest meine private to-do-Liste mal richtig gut abarbeiten kann. Mit dem Hemmer war immer alles so anstrengend und ich konnte mich nur schwer aufraffen.

    Ende Februar habe ich dann einen Termin zur BE und bin schon sehr gespannt, wie die Werte aussehen. Hoffe, dass die Augen weiterhin so gut bleiben. Dann hätte sich die OP mehr als gelohnt!

    In diesem Sinne allen neu-operierten ebenfalls weiterhin gute Besserung und schöne Grüße
    Überfunktion

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.875

    Standard AW: Total OP - Bericht sowie Fragen zum weiteren Vorgehen

    Wie hat die Einstellung nach der OP bei geklappt?
    Also Einstellung danach war bei mir kein Problem...wicht ist nur LT sehr bald( am nächsten Tag) nach der OP schon zu nehmen ...Dosis erstmal egal ...irgendwas zwischen 100 und 150

    Musst mal etwas suchen.. da gibt es einen Träd mit den gesammelten OP Berichten der User

    Tipp : Mach Dir deinen eigenen Träd auf.... sonst verliert man die Übersicht

  4. #14

    Standard AW: Total OP - Bericht sowie Fragen zum weiteren Vorgehen

    Hallo zusammen,
    hier ein Update aus Woche 3 nach der OP:
    Es geht mir in Summe immer noch sehr gut mit 112 LT. Nächste Woche werde ich wieder arbeiten.

    Der Hals ist immer noch insbesondere über der Narbe sehr geschwollen. Sprechen klappt, aber Singen und lauteres Sprechen oder gar Rufen z.B. geht gar nicht. Hoffe, dass die Schwellung irgendwann auch weg geht. Hat hier jemand Erfahrungen? Die Stimmbänder sind angeblich beweglich beidseitig. Ich singe sehr schlecht, aber gerne

    Einschlafen ist weiterhin sehr gut und Durchschlafen auch schon wieder viel besser!

    Einzig das "Bäume-Ausreissen" hat sich diese Woche gelegt. Vormittags (nehme das LT idR irgendwann zwischen 6 und 7 Uhr morgens) bin ich halbwegs fit, aber nachmittags 15/16 Uhr könnte ich mich sofort ins Bett legen. Da kann ich wirklich nur mit Gewalt aufstehen. Wenn das Tief so gegen 17 Uhr vorbei ist, geht es wieder. Kennt das jemand?

    Die EO bzw. meine Augen sind allerdings seit der OP super! Die Lidschwellungen sind so viel weniger geworden. Morgens noch etwas dicker, aber kein Vergleich zu vorher! Allein dafür hat es sich gelohnt. Hoffe, dass das weiterhin so gut bleibt.

    Ich habe nächste Woche schon einen Termin zur BE, weil mein Endo leider die Praxis verlässt und er mich nach der OP noch mal sehen wollte... Ich bin schon sehr gespannt auf die Werte. Insgesamt fühle ich mich mit der Dosis soweit also schon recht wohl. Den Rest regelt hoffentlich die Zeit. Mitte März macht mein HA dann noch mal Werte, also 6 Wochen nach der OP.

    @Jacky06: Die OP fand ich wirklich nicht schlimm (obwohl ich KH & OPs hasse!). Informiere Dich über die Klinik und such Dir eine, die das wirklich sehr oft machen. Meine SD Probleme wurden 3 Jahre nicht entdeckt (wahrscheinlich Hashi, dann erst MB). Als MB endlich diagnostiziert wurde wollte ich auch kurzfristig gleich die SD entfernen lassen. Ein Prof hat mir jedoch davon abgeraten und meinte ich sollte erst mal versuchen, ob sich das wieder legt... im Nachhinein hätte ich gleich die OP machen sollen. Hätte mir vielleicht (?) eine Verschlechterung der EO und weitere 4 Jahre Auf und Ab erspart, aber wer weiss das schon.

    LG
    Überfunktion

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •