Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Werte- bitte um Einschätzung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.12.16
    Beiträge
    29

    Standard Werte- bitte um Einschätzung

    Hallo,
    bei meiner Tochter wurde Hashimoto diagnostiziert. Jetzt hat sie neue Blutwerte und ich kann sie nicht einschätzen.
    Kann mal bitte jemand drüber schauen und was dazu sagen?
    TSH 0,93 (0,35-4)
    FT3 3,89 (2,60-6,4)
    FT4 14,4 (9-20)

    Dankeschön.
    LG
    Lotus

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Ohne Befinden kann man dazu gar nichts sagen. Hat sie schon LT genommen und wenn ja welche Dosis und wie lange vor der BE? Und am Tag der BE kein LT vorher genommen?
    LG

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.12.16
    Beiträge
    29

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Ohne Befinden kann man dazu gar nichts sagen. Hat sie schon LT genommen und wenn ja welche Dosis und wie lange vor der BE? Und am Tag der BE kein LT vorher genommen?
    LG
    Sie nimmt seit 11/2016 LT ein. Zuerst Eferox 50. Dann ein anderes Präparat, mit dem es ihr aber garnicht gut ging und dann Eferox 75.
    Seit Eferox 75 ist ihre Periode total durcheinander, sie hat Pickel und starke Gewichtsprobleme. Das hatte sie mit Eferox 50 nicht.
    Heute meinte der Arzt, wegen der Zyklusprobleme müsste sie zum Frauenarzt. Er könne da keinen Zusammenhang erkennen. Hat ihr aber trotzdem wieder die Eferox 50 aufgeschrieben.
    Sie hatte vor der BE kein LT genommen.
    Hier mal die Blutwerte von Anfang an:


    TSH (0,35 - 4) 29.11.16 7,63 Eferox 50
    02.01.17 1,88 anderes Mittel
    21.06.17 1,74 Eferox 75
    18.01.18 0,93 Eferox 75, neu 50

    FT3 (2,6 - 6,4) 29.11.16 5,13
    02.01.17 4,35
    21.06.17 2,74
    18.01.18 3,89

    FT4 (9 - 20) 29.11.16 12,2
    02.01.17 12,7
    21.06.17 11,7
    18.01.18 14,4

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.213

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Wenn sie schon vor gut 1 Jahr unter Eferox 50 einen TSH von 7 gehabt hat, wird das mit der selben Dosis jetzt wahrscheinlich auch nicht besser werden. Das ist wohl wieder ein Arzt, der nur 25er Sprünge kennt.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.12.16
    Beiträge
    29

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Wenn sie schon vor gut 1 Jahr unter Eferox 50 einen TSH von 7 gehabt hat, wird das mit der selben Dosis jetzt wahrscheinlich auch nicht besser werden. Das ist wohl wieder ein Arzt, der nur 25er Sprünge kennt.
    Den TSH hatte sie, bevor die Behandlung begonnen hat. Nach einem Monat war er bei 1,88.
    Aber so richtig wohl fühlt sie sich nicht. Hat auch Angst, dass sie jetzt dieses PCO dazu bekommen hat.
    Geändert von lotus1804 (22.01.18 um 16:26 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie das mit 50µg werden soll. Vielleicht kann sie ja zumindest 1/2 50µg +1/2 75µg nehmen?
    Unter Umständen hat der Arzt auch mal recht. Den Frauenarzt würde ich auf jeden Fall konsultieren und wenn es nur zum Ausschluss ist.
    LG

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.12.16
    Beiträge
    29

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Mit den 50µg ging es ihr aber eigentlich gut. Nur der Arzt war mit den Blutwerten nicht zufrieden und hat ihr ein anderes Mittel verschrieben, in dem Ft3? drin war. Das hat sie so garnicht vertragen. Also hat er die Dosis des Einstiegsmedis auf 75µg erhöht. Und da ging das Elend dann los mit den Pickeln , den langen Zyklen von 45 - 50 Tagen und verstärktem Haarwuchs und Gewichtsproblemen.
    Frauenarzt müssen wir uns erstmal einen suchen.
    Ich kann aber eben die Werte von heute nicht einordnen. Sind die nun gut oder schlecht? In der Norm liegen sie ja. Aber wie ich gelernt habe, sind ja die Werte nicht immer ausschlaggebend für das Wohlbefinden.
    Geändert von lotus1804 (22.01.18 um 17:01 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.213

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Das heißt, die richtige Zuordnung wäre dann so?

    TSH (0,35 - 4) 29.11.16 7,63 ohne SD-Hormone
    02.01.17 1,88 unter Eferox 50
    21.06.17 1,74 unter Kombipräparat
    18.01.18 0,93 unter Eferox 75
    --> Eferox 50 verschrieben

    FT3 (2,6 - 6,4) 29.11.16 5,13
    02.01.17 4,35
    21.06.17 2,74
    18.01.18 3,89

    FT4 (9 - 20) 29.11.16 12,2
    02.01.17 12,7
    21.06.17 11,7
    18.01.18 14,4
    Wenn das so stimmt, nehme ich die Kritk an der neuerlichen 50er Verordnung zurück. Kann man dann sicher probieren. Oder etwas dazwischen. Leider ist die Dosis damals zu schnell geändert worden, nach nur 1 Monat.

    Die aktuellen Werte schauen schon gut aus, können aber trotzdem für deine Tochter individuell zu hoch sein.
    Geändert von Flamme (22.01.18 um 16:59 Uhr)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.152

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Die Werte liegen knapp unter der Mitte des Referenzbereiches und wären wenn auch das Befinden passt, absolut unauffällig.
    Für mich erklären sich jetzt zumindest die Werte vom 2.1., wenn das Kombi war, ist der fT3 deshalb so sehr viel zu hoch. Das war definitiv viel zu viel T3. Kein Wunder, dass es ihr damit nicht gut ging. Und von den jetzigen Werten her, braucht sie wohl auch kein zusätzliches T3.
    Ich habe trotzdem Bedenken mit den 50µg, denn diese Dosis ist schon lange her. Keiner kann voraussehen, ob es jetzt nicht doch zu wenig ist. Es gibt jede Menge Möglichkeiten zwischen 50 und 75! Sie könnte sich 25µg Tabletten aufschreiben lassen, die man mit einem Tablettenteiler vierteln kann.
    LG

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.12.16
    Beiträge
    29

    Standard AW: Werte- bitte um Einschätzung

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Das heißt, die richtige Zuordnung wäre dann so?



    Wenn das so stimmt, nehme ich die Kritk an der neuerlichen 50er Verordnung zurück. Kann man dann sicher probieren. Oder etwas dazwischen.
    Die aktuellen Werte schauen schon gut aus, können aber trotzdem für deine Tochter individuell zu hoch sein.
    Ja, genau so ist das. Sorry, hab es wohl etwas missverständlich ausgedrückt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •