Seite 21 von 23 ErsteErste ... 11181920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 225

Thema: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

  1. #201
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.762

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    (Mein unterer Rücken, der sich jahrelang so benahm (Schmerz, der nach dem Aufstehen besser wird) hat sich für viele Jahre ins Wohlgefallen aufgelöst, nachdem ich mir so ein Federelement-/Lamellen-Schlafsystem gekauft habe. Nur 7-10 cm Matratze, Totalanpassung durch die Lamellen.) Ist teuer - aber erneuert werden muss nur die Matratze, das ganze Darunter ist nach 20 Jahren in einem Zustand wie neu gekauft.)
    Geändert von panna (14.08.19 um 10:03 Uhr)

  2. #202
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.572

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Klar, dass es an Bett und/oder Matratze liegt oder die irgendwie mit reinspielen, habe ich auch mit im Kopf. Dass es die alleinige Ursache für alle Beschwerden ist, halte ich aber für unwahrscheinlich. Wenn ich sonst gar nicht weiterkomme, kann ich ja aber mal über so eine Investition nachdenken

    Wenn du sagst "für viele Jahre", scheint er aber wiedergekommen zu sein, der Schmerz?

    PS. Wofür das Laufen übrigens auch super war: die Verdauung. Gerade wieder eher verstopft und aufgebläht, da hat das Laufen einige Abhilfe geschaffen.

  3. #203
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.762

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Zitat Zitat von Thursday Next Beitrag anzeigen
    Wenn du sagst "für viele Jahre", scheint er aber wiedergekommen zu sein, der Schmerz?
    Erstens, in der Form, in der ich das damals jahrelang hatte, nicht. Andere Wehwehchen in dem Bereich habe ich, aber nicht mehr jene Schmerzen mit jener totalen Steifheit. Dazu kommt: Ich hätte mir beim Matratzentausch vor 2 Jahren die Original-Matratze, bzw. eine (teuere) dünne weiche Latexmatratze leisten müssen, ohne irgendwelche Zonen und Pipapo. Habe preiswerter eingekauft, ist nicht optimal.

    *Für mich* war es damals wie eine wundersame Erlösung.

  4. #204
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.572

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Nächste Woche fange ich mit dem Rehasport an. Wasser- oder Aquagymnastik war hier nicht zu bekommen - die wenigen Anbieter, die es gibt, bauen die Angebote ab, weil es sich für sie finanziell nicht lohnt. Es gäbe nur die Möglichkeit, Aquagymnastik als Funktionstraining bei der Rheumaliga zu machen. Das behalte ich mal im Hinterkopf, wenn ich mit dem Rehasport nicht klarkomme. Ansonsten gucke ich mal, was der Hochschulsport bietet, wenn ich im Herbst noch Energie übrig habe und unbedingt öfter was machen will.

  5. #205
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    513

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Zitat Zitat von Thursday Next Beitrag anzeigen
    Nächste Woche fange ich mit dem Rehasport an. Wasser- oder Aquagymnastik war hier nicht zu bekommen - die wenigen Anbieter, die es gibt, bauen die Angebote ab, weil es sich für sie finanziell nicht lohnt. Es gäbe nur die Möglichkeit, Aquagymnastik als Funktionstraining bei der Rheumaliga zu machen. Das behalte ich mal im Hinterkopf, wenn ich mit dem Rehasport nicht klarkomme. Ansonsten gucke ich mal, was der Hochschulsport bietet, wenn ich im Herbst noch Energie übrig habe und unbedingt öfter was machen will.
    Das ist ja schade. Ist hier aber nicht viel anders. Dort wo es noch Angebote gibt, ist es überfüllt oder letztlich die Rheumaliga, die schon fast über die ganze Woche verteilt die Aquagymnastik als Funktionstraining anbietet. In den Freibädern wird hin und wieder auch Aquagymnastik angeboten - nur Saison ist jetzt langsam zu Ende. Auch muss man da darauf achten, dass das Wasser nicht zu kalt ist. Nicht gerade förderlich für unsere Gelenke .

  6. #206
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.04.10
    Beiträge
    1.824

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    (Mein unterer Rücken, der sich jahrelang so benahm (Schmerz, der nach dem Aufstehen besser wird) hat sich für viele Jahre ins Wohlgefallen aufgelöst, nachdem ich mir so ein Federelement-/Lamellen-Schlafsystem gekauft habe. Nur 7-10 cm Matratze, Totalanpassung durch die Lamellen.) Ist teuer - aber erneuert werden muss nur die Matratze, das ganze Darunter ist nach 20 Jahren in einem Zustand wie neu gekauft.)
    @Panna, das hört sich sehr interessant an.
    Könntest du mir vielleicht einen Link geben, wo ich mich mal nach dem System erkundigen kann?

    Es glauben ja vielleicht nicht alle, wie wichtig unser Bettsystem und unsere Sitzgelegenheiten für den Rücken sind!!!!!
    Ich spreche da aus eigener leidvoller Erfahrung.

  7. #207
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.762

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Andelke, ich kann dir gerne das Schweizer Original, das ich habe, --> verlinken. Ich habe das "Liforma Original". Inzwischen gibt es wahnsinnig viele andere Hersteller und Anbieter, bloß wenn ich google, bekomme ich eher nur die Anbieter aus meinem Land. Also googelst du am besten nach Stichwörtern wie Schlafsystem, Lamellen, Federelement ... , nach Dingen, die du bei Hüsler findest.

    Mein "Nest" hatte eine schlichte 10-cm-Naturlatexmatratze, ohne Löcher, Zonen und sonstwas - inzwischen bietet selbst Hüsler auch "fortgeschrittene" Matratzen mit irgendwelchem Schnickschnack ("Wabenstruktur") an. Völlig unnötig, das Wesentliche für die sich anpassende Unterstützung ist das Lamellensystem und dass man eine dünne (aber sehr gute und weiche) Latexmatratze darauflegt, die die "Arbeit" der Lamellen ja nur weich vermitteln.
    Geändert von panna (16.08.19 um 09:29 Uhr) Grund: URL korrigiert

  8. #208
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.04.10
    Beiträge
    1.824

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Vielen Dank Panna, ich mache mich mal auf die Suche.
    Das der Lattenrost eigentlich das Wesentliche ist, begreifen viele Leute nicht. Wenn sie sich dann nach über 20 Jahren mal entscheiden neue Matratzen zu kaufen, soll aber der alte Lattenrost bleiben, weil der ja angeblich noch gut ist.....

  9. #209
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.572

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Auch muss man da darauf achten, dass das Wasser nicht zu kalt ist. Nicht gerade förderlich für unsere Gelenke .
    Ich bin ohnehin eher Heißduscherin

    Der Hochschulsport hier hat ein eigenes Schwimmbad, da wird auch Aquagymnastik angeboten. Aber da muss ich halt gucken, ob mir das bei den jungen Hüpfern nicht zu anstrengend ist.

  10. #210
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.572

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Update

    Vor dem letzten "Schub" hatte sich ja zuerst die Verdauung verschlechtert, und auch andere hatten hier von ähnlichen Erfahrungen berichtet. Momentan ist die Verdauung wieder das dominierende Thema für mich (siehe auch hier). Die Kräutersachen haben zwar mit Blähungen und Verstopfung aufgeräumt, aber nun habe ich wieder ständig Durchfall. Gut, kann natürlich an den Dingern liegen, daher lasse ich sie nun weg. Vor zwei Wochen hatte ich außerdem von einem auf den anderen Tag starkes Sodbrennen und Magenschmerzen ohne erkennbare Ursache, also kein besonderer Stress oder Essensgelage. Die gingen dann nach einer Woche Schonkost und Pantoprazol wieder weg - möglicherweise hat mir das Pantoprazol aber auch wieder Durchfall beschert ... obwohl der auch ohne Pantoprazol anhält.

    Schmerzmäßig hatte ich Juli/August fast komplett Ruhe, bis auf die nächtlichen Rückenschmerzen. Auch die Steifheit war so gut wie weg. Die kommt jetzt aber mit dem kälteren Wetter auch langsam wieder, begleitet von Pseudoschnupfen und Müdigkeit. Neu im Programm sind Schmerzen in der rechten Schulter, die der Orthopäde für ein Impingement-Syndrom hält, wenn ich das recht verstanden habe (den Begriff hat er nicht verwendet).
    Die MRT-Bilder hat er sich leider nicht angesehen, sondern nur die Befunde gelesen; mich hätte ja eine Zweitmeinung zu den eigentlichen Bildern interessiert. Auf dem ersten Bild war ja ein Ödem im ISG (glaube ich) zu sehen, er sagte, das könne aber auch aktivierte Arthrose sein, und da es bei der zweiten Aufnahme verschwunden sei, gäbe es keinen Hinweis auf eine Sakroiilitis. Wenn die Schmerzen von den abgenutzten Facetten kommen, hilft Krafttraining etc. Was ich ja schon mache.

    Also alles weiterhin irgendwie unklar. Wegen der Verdauung will ich nochmal mit dem Gastro sprechen, und dann mal gucken, wie es sich weiterentwickelt. Bin erstmal froh, wenn die Gelenkbeschwerden so gering bleiben - hoffe nur, dass ich die Schulter irgendwie in den Griff kriege. Das schmerzt schon heftig teilweise.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •