Seite 30 von 34 ErsteErste ... 2027282930313233 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 331

Thema: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

  1. #291
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.635

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Ich kann natürlich nicht ganz sagen, ob der Schwindel und das Herzflattern davon kommt, dass ich überhaupt Prednisolon nehme, oder von der Senkung. Auffällig war aber schon, dass der Schwindel am Dienstag nach der Senkung am stärksten war.
    Ich denke, ich gehe am Montag dann aber weiter runter - meinst du, 15-0-5 ist besser oder 20-0-0?

    Der Hauptzweck der Sache war zu testen, ob es überhaupt entzündlich ist, glaube ich ... allerdings kann es auch sein, dass der Doc auch im Sinne hatte, meinem Körper mal ne Pause zu geben und das Ganze deswegen so lang geplant hat. Darüber haben wir nicht so genau gesprochen.

    Ja, mal gucken, was er Ende Januar dann empfiehlt, kleine Erhaltungsdosis oder ein Basismedikament.

    Was machen denn deine Zähne?

  2. #292
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.379

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Ich habe da immer extreme Entzugserscheinungen. So ist eben jeder anders.

  3. #293
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.353

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Zitat Zitat von Thursday Next Beitrag anzeigen
    Was machen denn deine Zähne?
    OPs erledigt, jetzt warte ich auf die Provisorien, die bekomme ich Montag oder Dienstag. War weniger schlimm als erwartet, ich war doch recht nervös. Dafür habe ich jetzt die von mir gewünschte Gesamtlösung und höchstwahrscheinlich Jahre Ruhe. Alle toten, wurzelbehandelten und die 3 abgebrochenen Zähne sowie "Wackelkandidaten" wurden auf meinen Wunsch entfernt. Ich bin der Überzeugung, dass ich mit dem Rheuma keine potentiellen Entzündungsherde mehr im Mund haben will. Die wurzelbehandelten Zähne schmerzen ja nicht mehr, auch wenn der Knochen schon eitert, alles schon erlebt, das will ich nicht mehr.

  4. #294
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.635

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Dann toi, toi, toi für die weitere Behandlung! Schön, wenn du dann wieder essen kannst

    Ich bin heute auch bei der Zahnärztin - erstmal Zahnreinigung und Kontrolle. Ich habe leider eine Stelle, die immer wieder zickt, und sie würde da gerne eine Krone austauschen; ich bin aber nicht sicher, ob das wirklich nötig ist. Ich glaube eigentlich, dass das Zicken nicht mit der Krone zusammenhängt, sondern mit dem Zahnfleisch.
    Aber das mit den potentiellen Entzündungsherden ist natürlich ein wichtiges Thema. Ich habe leider etliche wurzelgefüllte Zähne und Kronen.

    Gestern habe ich das erste Mal die 5 mg Prednisolon am Abend weggelassen, und konnte viel besser schlafen. Der Puls ist nicht mehr so hart. Ich hoffe, dass der Schwindel auch besser wird, der ging letzte Woche einfach nicht weg.

  5. #295
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Braunbär
    Registriert seit
    27.10.09
    Ort
    In meinem Oberstübchen / Erfahrung allein ist gar nichts-man kann auch 35 Jahre lang Mist bauen !
    Beiträge
    2.593

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    OK, besprechen lassen würde ich das Gelenk nicht.
    Nach jetzt doch einiger Zeit frage ich mich, wie du inzwischen dazu stehst.... why not try not?!

  6. #296
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.963

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Zitat Zitat von Braunbär Beitrag anzeigen
    Nach jetzt doch einiger Zeit frage ich mich, wie du inzwischen dazu stehst.... why not try not?!

    War das eine Frage an mich, Braunbär? Nicht, oder? Bin ja nicht die Betroffene?

  7. #297
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.635

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Cortison hilft glaube ich besser

    Gestern habe ich mich endlich wieder zum Rehasport getraut, und es war so schön, sich schmerzfrei und fast ohne Einschränkungen bewegen zu können! Der Schwindel hat natürlich etwas gestört, aber der wird langsam besser.

  8. #298
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.635

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Ich fürchte, mein Gesicht wird doch langsam rundlich. Ich gehe dann heute auf 15-0-0 (hatte 5 Tage 20-0-0).

  9. #299
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.635

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Mit 15 mg ging es mir dann ziemlich gut - kaum Beschwerden, und der Schwindel war weg. Nur der Puls hat beim Sport noch etwas überreagiert - 200 bpm beim Aufwärmen habe ich normalerweise nicht

    Seit gestern bin ich auf 10 mg und merke es deutlich Gestern Nachmittag war ich plötzlich wahnsinnig müde, ich bin deutlich steifer in der Hüfte und den Händen, und der Rücken meldet sich. Die Verdauung wurde auch mit jeder Reduzierung wieder schlechter. Aber das Gesicht ist morgens immer noch etwas aufgedunsen, insofern hoffe ich, dass ich bald weiter reduzieren kann.

    Am Dienstag bin ich beim HA, bin mal gespannt, was er sagt. Ich kann mir ja wie gesagt vorstellen, es nochmal mit Sulfasalazin zu versuchen, zumal ich davon noch eine ganze Packung habe. Aber ich würde dann halt nur die halbe Dosis nehmen, da es so stark wirkt bei mir.

  10. #300
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.635

    Standard AW: Gelenkschmerzen - Diagnostik zum Ausschluss rheumatischer Erkrankungen

    Also, Doc sagt, ich soll ab jetzt das Prednisolon langsamer reduzieren - insgesamt drei Wochen auf 10 mg bleiben und dann für drei Wochen auf 7,5 mg gehen. Parallel soll ich jetzt wieder mit Sulfasalazin einsteigen, aber da als Enddosis die Hälfte vom letzten Mal nehmen, da ist er einverstanden. Mitte Februar gibt's wieder ein Blutbild.
    Ansonsten sieht er noch MTX oder Azathioprin als Alternative.

    Seine Vermutung ist, dass es in Richtung Psoriasis-Arthritis geht, das passt vom Gesamtbild her am ehesten ... Ist ja auch mein Verdacht.

    Habe dann auch gleich mal die erste Grippeimpfung meines Lebens mitgenommen. Er empfiehlt mir auch, über eine Impfung gegen Lungenentzündung nachzudenken. MMR machen wir, wenn ich auf 7,5 mg bin - bin unsicher, ob ich als Kind wirklich Masern hatte ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •