Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Thema: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Es lebe die Ignorierfunktion!
    Beiträge
    782

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Du musst nicht gleich LT nehmen, wohl aber die SD-Werte engmaschig kontrollieren. Symptome werden sich wg. der MG schlecht zuordnen lassen.

    Meinte Mutter hat ebenso wie ich die Diagnose HT seit über 30 Jahren, macht alle 3 Monate Blutwerte - sie muss im Gegensatz zu meinem Sohn, meiner Schwester und mir bis heute keine SD-Medikament einnehmen und hat auch keine diesbezüglichen Symptome.

    Bis 8.1. warten ist nicht mehr lang, auf die paar Tage kommt es wirklich nicht an - zumal du schreibst, dass du keine Symptome bemerkst.

    LG
    Kapsc

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.18
    Beiträge
    18

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Zitat Zitat von silvestris Beitrag anzeigen
    Darf ich kurz fragen, wie Myasthenia gravis diagnostiziert wurde? Anhand eines Bluttests?
    Ja genau und danach mit Tensilon Test bestätigt. CT von der Thymusdrüse hat eine Vergrößerung gezeigt daher wurde sie dann ziemlich rasch operativ entfernt.

    Ich bin symptomfrei seit 2008, nehme keine Medikamente und nix, brauch auch keine Kontrolluntersuchungen mehr machen. Heute ist man sich mit der Diagnose irgendwie nicht mehr ganz sicher, weil es ja scheinbar nicht ganz ausheilen kann, aber wie gesagt ich bin sportlich sehr aktiv und arbeite in der humanitären Hilfe was auch Einsätze in Kriegsländern inkludiert bedeutet meistens viel Anspannung und hohes Stresspotenzial. Probleme hatte ich zum Glück nie wieder und damals wurde es auch mehr durch Zufall entdeckt, wie das mit der SD jetzt auch.

  3. #23

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Zitat Zitat von Future1989 Beitrag anzeigen
    Ja genau und danach mit Tensilon Test bestätigt. CT von der Thymusdrüse hat eine Vergrößerung gezeigt daher wurde sie dann ziemlich rasch operativ entfernt.
    Da ich u.a. an generalisierter Muskelschwäche leide, war ich auch bei einem Neurologen. Dort wurden Strommessungen vorgenommen (rechtes Bein, rechter Arm). Er meinte, anhand dessen könnte auch Myasthenia gravis ausgeschlossen werden. Nun weiß ich, dass diese Messungen anscheinend für einen Ausschluss nicht ausreichen. Danke für die Antwort.

    Gut, dass du diesbezüglich jetzt symptomfrei bist .

    Sorry für OT.

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.18
    Beiträge
    18

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Zitat Zitat von silvestris Beitrag anzeigen
    Da ich u.a. an generalisierter Muskelschwäche leide, war ich auch bei einem Neurologen. Dort wurden Strommessungen vorgenommen (rechtes Bein, rechter Arm). Er meinte, anhand dessen könnte auch Myasthenia gravis ausgeschlossen werden. Nun weiß ich, dass diese Messungen anscheinend für einen Ausschluss nicht ausreichen. Danke für die Antwort.

    Gut, dass du diesbezüglich jetzt symptomfrei bist .

    Sorry für OT.
    Ich hatte diese Messungen auch im Gesicht, Arm und Bein und die waren was ich weiß normal, ich kann mich nicht erinnern, dass da bei der Übertragung und Reaktion etwas nicht in Ordnung war. Ich hatte halt diese ständige Ptose an einem Auge daher wurde ein Arzt aufmerksam und eine Phase mit Doppelbildern. Also ich würde es ebenso nicht ausschließen, der Tensilon Test war dann eindeutig positiv und die Thymusdrüse auch vergrößert (was aber eventuell auch andere Ursachen haben kann aber mit den anderen Symptomen halt schon für eine MG spricht).

    Wo bist du denn her? Warst du schon bei Neurologen die auf MG spezialisiert sind?

  5. #25

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Nein, war ich noch nicht. Aber ab dem 11.01. bin ich ohnehin in einem großen Klinikum, dort soll alles abgeklärt werden.

    Du hattest nach Büchern gefragt: Im Buch "Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis" von Brakebusch/Heufelder wird MG übrigens auch erwähnt.

    Ein Auftreten von mehreren Autiommunerkrankungen ist nicht untypisch. Weißt du aber sicherlich schon...Hattest du bei deiner MG auch eine komplette Muskelschwäche?
    Geändert von silvestris (05.01.18 um 10:42 Uhr)

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.18
    Beiträge
    18

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Zitat Zitat von silvestris Beitrag anzeigen
    Nein, war ich noch nicht. Aber ab dem 11.01. bin ich ohnehin im Aachener Klinikum, dort soll alles abgeklärt werden.

    Du hattest nach Büchern gefragt: Im Buch "Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis" von Brakebusch/Heufelder wird MG übrigens auch erwähnt.

    Ein Auftreten von mehreren Autiommunerkrankungen ist nicht untypisch. Weißt du aber sicherlich schon...Hattest du bei deiner MG auch eine komplette Muskelschwäche?
    Nein das war mein Glück, ich hatte es nie generalisiert. Man ist zwar einmal kurz davon ausgegangen nachdem ich Atemaussetzer hatte - aber ist sich bis heute nicht mehr sicher ob das nicht auf andere Ursachen zurückzuführen ist und einmal hatte ich eine verwaschene Sprache wobei das Medikamenteninduziert gewesen sein könnte. Aber da ich nie Probleme mit Gehen hatte, noch schlucken oder mit den Armen ist es bis heute nur unter occulär verbucht. Ich merke auch bei wiederholter sportlicher Tätigkeit und großer Erschöpfung nichts. Das einzige wo man phantasieren könnte ist manchmal wenn ich richtig krank bin und hohes Fieber habe hängt mein Augenlied ganz leicht.

    Ja das is halt schon so eine Sache mit den Autoimmunerkrankungen wieso das mit dem Hashimoto zutreffen könnte. Mein Thymus war definitiv vergrößert (wenn auch nur leicht) und der Tensilon Test positiv, darüber hinaus hab ich ziemliche Pollenallergien und jetzt das mit der SD das passt halt schon irgendwie alles zusammen, auch wenn es atypisch ist oder eventuell ein nur sehr leichter Verlauf, das würde auch passen und mich besorgt ja eher die Tatsache, dass mein Körper sich selbst bekämpft. Was kommt denn dann noch alles? Daher sollte ich mal dringend die Ursachen finden.. Und Migräne hab ich natürlich auch, über Generationen in meiner Familie vererbt... Wobei meine Immunabwehr von meiner behandelnden Neurologin als völlig normgerecht eingestuft wird. Ich bin nicht mehr oder weniger krank als jeder durchschnittlich gesunde Mensch.
    Geändert von Future1989 (03.01.18 um 21:51 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.072

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Die Werte vom 30.10. waren nicht wirklich auiffällig. Der TPO-AK war auch nur etwas höher. Ich würde glaube ich tatsächlich erst mal die aktuellen Werte abwarten. Auch ein TSH von 4 muss noch nicht unbedingt heißen, dass Du massiv in UF wärst und von den Vorgängerwerten her irgendwie auch nicht so recht vorstellbar. Wichtig wären die freien Werte zu Deinem jetzigen TSH.
    Und dann solltest Du nochmal überlegen, ob Du mit LT anfängst. Für mich klingt es so gar nicht danach, als wenn es momentan das Richtige wäre. Einfach weil Du schreibst Du merkst absolut nichts und fühlst Dich "kerngesund".
    Die Diagnose Hashimoto heißt nicht sofort und unbedingt, dass auch eine Substitution mit LT erfolgen muss. Es gibt viele die in ihrem Leben kein LT brauchen.
    LG
    Genau so sehe ich das auch.

    LG Conny

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.072

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Zitat Zitat von silvestris Beitrag anzeigen
    Da ich u.a. an generalisierter Muskelschwäche leide, war ich auch bei einem Neurologen. Dort wurden Strommessungen vorgenommen (rechtes Bein, rechter Arm). Er meinte, anhand dessen könnte auch Myasthenia gravis ausgeschlossen werden. Nun weiß ich, dass diese Messungen anscheinend für einen Ausschluss nicht ausreichen. Danke für die Antwort.

    Gut, dass du diesbezüglich jetzt symptomfrei bist .

    Sorry für OT.
    Hi Silvestris,

    es gibt aber außer den genannten Myasthenia-Gravis-Tests auch noch die Prüfung der Acetylcholon-Rezeptor-Antikörper bzw. der Titin-Antikörper. Sind diese vorhanden, kann das ebenfalls ein Indiz für die M.-Gravis sein.

    Alles Gute und
    lG Conny

  9. #29

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Danke Future 1989 und Conny2, habe alles auf der Liste .

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.072

    Standard AW: Neudiagnose Hashimoto Thyreoiditis - aber ich merke nichts.

    Zitat Zitat von silvestris Beitrag anzeigen
    Danke Future 1989 und Conny2, habe alles auf der Liste .
    Gern geschehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •