Seite 8 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 106

Thema: TSH zu hoch

  1. #71
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    164

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    und Aufhören zu rauchen auch ... das kann Kilos machen.
    ja, ich denke, dass das damit zusammen hängt. Was jetzt ansteht, ist eine Ernährungsumstellung (dauerhaft.kann ohnehin nicht schaden) und vermehrt bewegung!

    ich berichte wieder, wenn ich neue werte habe!

    danke! lg anjusch

  2. #72
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    164

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Hallo liebes Forum!
    Meine Diabetologin hat mir einen Medikamentenwechsel vorgeschlagen. Ich soll von Euthyrox 112 zu Novothyral (100 T4 und 20 T3) wechseln. Grund dafür: Bei Diabetes mellitus Typ 1, den ich ja auch habe, ist der Transfer von T4 zu T3 gestört, deswegen solle man (T3) das in meinem besonderen Fall von außen geben. Ich bin SD-totaloperiert.
    Was sagt ihr dazu?
    Danke für Input!
    lg anjusch

  3. #73
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.745

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Deine Werte vom September geben keinen Grund für ein Kombipräparat.
    Besonders, bei solchen Werten mit 20µg einzusteigen, sehe ich skeptisch.
    Zumindest im September ist keine Umwandlungsstörung sichtbar.

  4. #74
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.988

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Zitat Zitat von Anjusch Beitrag anzeigen
    Hallo liebes Forum!
    Meine Diabetologin hat mir einen Medikamentenwechsel vorgeschlagen. Ich soll von Euthyrox 112 zu Novothyral (100 T4 und 20 T3) wechseln. Grund dafür: Bei Diabetes mellitus Typ 1, den ich ja auch habe, ist der Transfer von T4 zu T3 gestört, deswegen solle man (T3) das in meinem besonderen Fall von außen geben. Ich bin SD-totaloperiert.
    Was sagt ihr dazu?
    Danke für Input!
    lg anjusch
    Ob nun Diabetes überhaupt ein Grund ist, T3 zu nehmen, und nicht ganz im Gegenteil ... ich muss mal ganz laut nach unserer Zuckerkundigen rufen (Sugiiiii!), die wüsste vielleicht was dazu.

    Und sonst (hast du noch Durchfall?), es könnte schon eventuell sein, je nach deinem Befinden, dass 112 ein gaaanz kleines bisschen zu viel ist, Anjusch, was macht überhaupt dein Befinden bei diesen Werten? Ansonsten sehe ich es wie Karin, keine Anzeichen einer Umwandlungsstörung (und wären welche da, auch dann springt man nicht kopfüber mit 20 mcg T3 da hinein - das spricht irgendwie nicht ganz dafür, dass deine Ärztin t4-mäßig voll auf der Höhe ist. Ob sie es zuckermäßig ist, genauer bezüglich der Wechselbeziehungen zwischen Schilddrüsenhormonwerte und Zucker ... kann ich nicht beurteilen.
    Geändert von panna (09.12.19 um 23:06 Uhr)

  5. #75
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.423

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Zitat Zitat von Anjusch Beitrag anzeigen
    Hallo liebes Forum!
    Meine Diabetologin hat mir einen Medikamentenwechsel vorgeschlagen. Ich soll von Euthyrox 112 zu Novothyral (100 T4 und 20 T3) wechseln. Grund dafür: Bei Diabetes mellitus Typ 1, den ich ja auch habe, ist der Transfer von T4 zu T3 gestört, deswegen solle man (T3) das in meinem besonderen Fall von außen geben. Ich bin SD-totaloperiert.
    Was sagt ihr dazu?
    Danke für Input!
    lg anjusch
    Hi anjusch,

    ehrlich gesagt ist mir diese Aussage der Diabetologin bisher noch nicht untergekommen. Ich könnte mir allenfalls vorstellen, dass sie SD-Werte bei entgleistem Diabetes im Kopf hat, wenn man vernünftigerweise zunächst den Diabetes behandelt und dann wieder nachschaut, was von einer möglichen SD-Erkrankung übrig bleibt. Ich denke da in Richtung Low-T3-Syndrom bei einer sehr schlechten Diabeteseinstellung.
    Ich gehe aber mal davon aus, dass Dein BZ nicht dermaßen schlecht eingestellt ist. Im Fall einer halbwegs passenden Einstellung mit gutem HbA1c und keinen extremen Zickzackverläufen wüsste ich jetzt keinen Grund, warum ein Typ 1-Diabetes an sich die Umwandlung in T3 negativ beeinflussen sollte.
    Soweit ich mich erinnere, setzt die Konversion bei länger anhaltenden sehr tiefen BZ-Werten aus. Das ist jedoch auch nur vorübergehend der Fall und benötigt schon niedrige Hypowerte über einen längeren Zeitraum. Auch das wird man mit den heutigen Methoden der BZ-Überwachung ja in den meisten Fällen nicht mehr antreffen.

    Höhere fT3-Werte könnten zu BZ-Spitzen führen, aber das mag individuell sein.
    An eine Therapie mit 20 mcg T3 aus der Novothyral würde ich nicht unbedingt ohne weiteres rangehen. Riecht nach Unruhe im System, würde ich meinen.

    Alles Gute!

    sugarhashi

  6. #76
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    164

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Hallo ihr,

    habe wieder mal Werte für euch:

    * 15.06.2020 *
    fT3 2,93 (2,00-4,40)
    fT4 1,32 (0,93-1,70)
    TSH 1,86 (0,27-4,20)
    Dosis weiterhin bei 112 Euthyrox / tägl - der Umstieg auf Novothyral wurde nicht gemacht und werde ich auch nicht

    Gewicht: 74,5 Kg
    Befinden: trotz regelmäßiger (moderater) Bewegung geht das Gewicht kein Stück runter; Schwitzen bei leichtesten Aktivitäten
    Psychisch gehts mir eigentlich ganz gut, aber dass sich am Gewicht KEIN BISSCHEN was ändern lässt, frustriert mich sehr!!!

    Was meint ihr zu den Werten?
    Danke, LG Anjusch

  7. #77
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.988

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Huhu Anjusch, die Werte sind OK, wenn es dir gut geht. Ja das Gewicht, das geht von alleine nicht runter, auch nicht unbedingt von moderater Bewegung (weiß ja auch nicht, was du unter "moderat" verstehst), wenn du abnehmen willst, musst du die Ernährung etwas umkrempeln, Intervallfasten eignet sich ganz gut, wenn richtig gemacht.

  8. #78
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    164

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Vielen Dank, Panna!
    Ich melde mich wieder!!!

  9. #79
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    164

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Liebes Forum!

    Ich habe wieder neue Werte! Wollt ihr mal einen Blick drauf werfen? Ich bin etwas ratlos, warum sich in den letzten zwei Monaten hier so viel verändert hat... Nehme für die SD nach wie vor 112 Euthyrox.
    Dazu kommt allerdings ein SGLT2-Hemmer Empagliflozin sowie das Antidiabetikum Metformin.

    *18.08.2020
    fT3 3,96 (2,00-4,40)
    fT4 1,95 (0,93-1,70)
    TSH -0,10 (0,27-4,20)
    Dosis weiterhin bei 112 Euthyrox / tägl
    Gewicht: 73 Kg

    Vielen Dank!
    Lg

    Ps.: Gewicht ist ein bisschen nach unten gegangen (vermutlich wegen der Zusatzmedikamente, s.o.)

  10. #80
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.988

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Zitat Zitat von Anjusch Beitrag anzeigen
    Ich bin etwas ratlos, warum sich in den letzten zwei Monaten hier so viel verändert hat... Nehme für die SD nach wie vor 112 Euthyrox.
    Dazu kommt allerdings ein SGLT2-Hemmer Empagliflozin sowie das Antidiabetikum Metformin.
    Ich nehme stark an, dass das mit den Zucker-Medikamenten zu tun hat, aber bevor ich selbst nachlese, hoffe ich mal, dass Sugarhashi *laut ruf* hier vorbeischaut und etwas dazu sagt?

    Jedenfalls, wenn du weiterhin so medikamentiert wirst und Diabetes hast, dann solltest du sofort senken, du bist ja in manifester Überfunktion. Eigentlich völlig egal, ob die BE nüchtern war oder nicht, das TSH sagt ja, dass das jetzt ein Dauerzustand geworden ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •