Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 66

Thema: TSH zu hoch

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Hello again.
    Es wird wieder spannend, nachdem ich heute nach fast drei Monaten nach der dosiserhoehung wieder bei der blutabnahme war. Ich rechne mit meinem Befund Anfang naechster Woche und bin sehr gespannt, wie er aussieht.
    Psychisch geht es mir immer noch nicht besser, auch das Gewicht ist eher gestiegen, denn gefallen. Und ich, denke, das hat auch mit wassereinlagerungen zu tun. Kennt ihr das als UF-Symptome auch?
    LG anjusch

  2. #42
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Hallo!

    Ich habe meine aktuellen Werte von vergangener Woche erhalten. Wieder soll ich die Dosis ändern ... und zwar auf eine Wechseldosis. Was sagt ihr dazu?

    TSH 0,21 (0,38-5,33)
    fT4 1,07 (0,61-1,12)
    fT3 3,68 (2,50-3,90)

    Vorschlag des NUK-Mediziners: Geringe Reduktion auf Euthyrox 125 6 x wöchentlich, sonntags 1/2 Tablette

    Danke, lg Anjusch

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.517

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Ich finde den Unterschied in den Blutwerten sehr krass. Dafür dass Du nur 12,5µg gesteigert hattest und dann auch noch ohne Schilddrüse.
    Wechseldosis würde ich klar nicht machen, aber die Reduktion erscheint mir richtig. Du könntest von jeder Tablette die Hälfte nehmen- von 112µg und von 125µg.
    LG

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Du könntest von jeder Tablette die Hälfte nehmen- von 112µg und von 125µg.
    LG
    wie meinst du das genau? versteh nicht ganz? also doch eine Wechseldosis?
    Ja, finde den unterschied zu den vergangenen werten auch sehr krass...
    danke, lg anjusch

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    4.008

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Nein, täglich halbe 112er plus halbe 125er. Damit hast Du eben eine konstante Dosis.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Ich hole nochmal deine Beschwerden bei 112 LT hierhin:

    Mit 112 Euthyrox komm ich derzeit glaub ich nivht zurecht. Vielleicht liegt es aber auch an etwas anderem? Aber Durchfall, erhöhtes Gewicht und diese wahnsinnige Unruhe in mir deuten meiner Meinung nach drauf hin, dass die Dosis nicht passt, oder?

    Kann es sein, dass ich alle anderen Medikamente da irgenwie "einmischen" bzw kontraproduktiv wirken? Fakt ist, ich komm mit dem Zucker nicht mehr klar, seitdem die sd Werte (wie ich vermute) wieder nicht passen, beim Gewicht tut sich gar nix u psychisch bin ich am Ende.
    Und die Werte, unter 100 LT in zwei Labors (d.h. auch das Labor mit dem "komischen" Referenzbereich ist stimmig, im Vergleich zum anderen):

    19.12.2017:
    TSH 7,84 (0,2-5)
    fT4 1,12 (0,7-1,85)
    fT3 2,30 (1,64-5,2)


    02.01.2018:
    TSH 6,97 (0,38-5,33)
    fT4 0,72 (0,61-1,12)
    fT3 3,54 (2,50-3,90)
    Ja, 100 LT war zu wenig, das ist ziemlich klar.

    Hier dann unter 112 LT:

    * 23.02.2018:
    TSH 8,19 (0,38-5,33)
    fT4 0,80 (0,61-1,12)
    fT3 3,00 (2,50-3,90)
    Da gebe ich zumindest eine Mit-Schuld am TSH dem gerade niedrigen fT3, nicht wirklich dem fT4, das ja im Vergleich gestiegen ist, trotzdem ist das TSH höher. Ja, wegen fT3, meine ich.

    Und das würde für mich erklären, warum die Erhöhung um 12,5 doch etwas zu viel war. Denn eigentlich waren deine Symptome unter 112 ("Durchfall, erhöhtes Gewicht und diese wahnsinnige Unruhe") für mich nicht wirklich Unterfunktionssymptome. Bloß, dein TSH war hoch ... aber wie gesagt, möglicherweise wegen des fT3?

    Wenn du Diabetes I hast, dann wundert es mich nicht, dass du mit dem Zucker nicht zurechtkommst, wenn die Dosis nun doch zu viel sein soll.

    Fällt dir irgend etwas ein, was gegen Februar das tiefe fT3 hätte verursachen können? Infektion, Krankheit, irgendwas?

    Ich würde auch reduzieren, nicht per Wechseldosis sondern vielleicht erstmal wieder auf 118 LT? Sag doch dem NUK/dem Hausarzt, dass solche täglichen Schwankungen deinem Zucker nicht gut tun. Du kannst die Dosis jetzt zwar so wie von meinen Vorgängerinnen vorgeschlagen machen, sicher, aber das geht nicht immer, beschaffe dir doch 25-er dazu.

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Vielen Dank euch allen!!!

    ad Panna: nein, zum Februar fällt mir nix ein, außer dass die Depression hier sehr stark und fast unbewältigbar für mich erschien.
    Mitte April wurde übrigens auch nochmal ein TSH im Rahmen eines Blutbildes genommen, leider keine freien Werte, deshalb wahrscheinlich nicht aussagekräftig.
    TSH 3,58 (0,20-5,00) [wieder in dem Labor mit dem "komischen" Referenzbereich]
    Was auffällt ist, dass der TSH unter der Dosis von 125 Eurthyrox tägl. seit Februar/März stark gefallen ist.

    Ich werde also jetzt mal vorsichtig auf 118 Euthyrox / tägl runtergehen, auch um dem Diabetes keine größeren Schwierigkeiten zu bescheren.
    Hach, das ist alles sooo unendlich mühsam.

    DANKE FÜR EURE HILFE!!!!
    lg anjusch

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    fT4-bezogen ist der Referenzbereich für mich OK, stimmig mit dem kleinen "Beweis" (mit dem anderen Referenzbereich), das habe ich nur so für dich/andere herkopiert.

    Mitte April wurde übrigens auch nochmal ein TSH im Rahmen eines Blutbildes genommen, leider keine freien Werte, deshalb wahrscheinlich nicht aussagekräftig.
    TSH 3,58 (0,20-5,00)
    Mitte April, da hast du schon länger 125 genommen, so 6 Wochen. Tu das doch bitte auch ins Profil.

    Ich glaube, also soweit ich das gehört habe, freut sich der Diabetes nicht über hohe Werte. Ja probiere mal, wie es jetzt mit "dazwischen" geht.

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Hallo nochmals! Eine Frage hätte ich noch: Ich habe eben einen Blog-Artikel einer anderen Diabetikerin gelesen, in dem sie von "zwei Sorten Antikörper[n]" spricht, zum einen die TPO-Antikörper, zum anderen die TSH-Rezeptor-Antikörper (TRAK). Wäre es sinnvoll die bei der nächsten Blutuntersuchung mitzubestimmen, um wirklich zu "wissen", wie man dosismäßig vorzugehen hat? Ich meine, irgendwie weiß ich nicht, in welche Richtung ich gerade gehe, entweder in die UF ode in die ÜF? Panna meinte ja auch, dass meine damaligen Symptome ("Durchfall, erhöhtes Gewicht und diese wahnsinnige Unruhe") nicht wirklich UF-Symptome wären. Nun, der Durchfall ist mittlerweile weg, aber das Gewicht und auch die Unkonzentriertheit immer noch da. Was meint ihr dazu?
    Danke, lg anjusch

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.517

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Wäre es sinnvoll die bei der nächsten Blutuntersuchung mitzubestimmen, um wirklich zu "wissen", wie man dosismäßig vorzugehen hat?
    Klares nein. Du dosierst nicht nach AK. Geht auch nicht, wie denn?
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •