Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: TSH zu hoch

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.509

    Standard AW: TSH zu hoch

    Das sind jetzt die Werte von heute im Profil, nicht?

    Recht abenteuerlicher Referenzbereich, aber alles stimmig für dein TSH und entspricht grob auch den Positionen der Werte beim Hausarzt. Berichte dann wieder, wie die Erhöhung gewirkt hat.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.509

    Standard AW: TSH zu hoch

    Was ist los, kommst du mit 112 LT nicht zurecht?

    Es ist schon etwas erschwert, bei dir durchzublicken, weil die letzten 3 Laborwerte jeweils in anderen Labors mit anderen Referenzbereichen entstanden ... da kann man so gut wie gar nichts dazu sagen.

    Hättest du nicht die Möglichkeit, bei ein- und demselben zu bleiben und/oder den Hausarzt bitten, dir eine Laborüberweisung auszustellen, womit du dann immer ins Labor deiner Wahl gehen könntest? bei mir ist es labors.at, mit mehreren Niederlassungen in Wien, kann auch auch synlab.at sein, ebenfalls mit mehreren "Filialen". Auch großer Vorteil: Online-Zugang zu den Werten möglich.

    Gut, dein letzter fT4 war niedrig, aber der Referenzbereich so sehr abweichend von allen, die man so kennt ... ich kann so mit den Werten echt nichts anfangen.

    Andere Frage: Hast du einen Arzt, der dir ein Privatrezept für Prothyrid ausstellen würde? In AT gibt es keine Kombipräparate mehr bzw. nur das schlechteste von allen, Novothyral, das empfehle ich dir nicht. Prothyrid privat kaufen ist leistbar, weil man nicht die ganze Dosis in Prothyrid-Form nehmen muss.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    137

    Standard AW: TSH zu hoch

    Ich lasse die Werte meist im h. machen, dort werde ich auch nuk technisch betreut.

    Mit 112 Euthyrox komm ich derzeit glaub ich nivht zurecht. Vielleicht liegt es aber auch an etwas anderem? Aber Durchfall, erhöhtes Gewicht und diese wahnsinnige Unruhe in mir deuten meiner Meinung nach drauf hin, dass die Dosis nicht passt, oder?

    Kann es sein, dass ich alle anderen Medikamente da irgenwie "einmischen" bzw kontraproduktiv wirken? Fakt ist, ich komm mit dem Zucker nicht mehr klar, seitdem die sd Werte (wie ich vermute) wieder nicht passen, beim Gewicht tut sich gar nix u psychisch bin ich am Ende.
    Habe derzeit auch massiven Stress, denke auch, dass der wieder alles befeuert. Aber kann nur mutmaßen...
    Hm. In der arztsuche bin ich noch nicht fuendig geworden. Wuerde am liebsten stationär irgendwo sein gerade..... *heul*
    Geändert von Anjusch (26.02.18 um 08:02 Uhr)

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.509

    Standard AW: TSH zu hoch

    Ich weiß nur, dass diese immer abweichenden Referenzbereiche nix Gutes sein kann - wegen der Beurteilbarkeit der Werte. Wie kann es immer Hanusch sein, wenn es immer anders ist? Die letzten Referenzbereiche sind ehrlich echt Mist, bezüglich Vergleichbarkeit. Ich könnte mich so auch nicht einstellen. Ich finde, wenn man Probleme hat bezüglich Einstellung, sollte man die Sache doch eher in die eigene Hand nehmen ... dazu gehört, dass man die Werte im Verlauf halbwegs deuten kann das geht wiederum nur, wenn sie vergleichbar sind (gleicher Referenzbereich).

    Sieh mal, unter 100 LT rutschte dein fT4 runter und TSH ging höher im Verlauf 2015-2016:

    * 28.01.2015:
    TSH 0,64 (0,35-5,50)
    fT4 1,30 (0,78-1,54)
    fT3 2,40 (2,30-4,20)
    Substitutionstherapie mit 1 x Euthyrox 100 tgl bleibt unverändert

    * 12.02.2016:
    TSH 2,80 (0,35-5,50)
    fT4 1,13 (0,78-1,54)
    fT3 2,36 (2,30-4,20)
    Fortsetzung der Substitutionstherapie mit 1 x Euthyrox 100 tgl
    Da an dem Punkt hätte ich gesagt: vielleicht 106 probieren, falls es dir nicht gut geht, sonst lassen. Aber das war vor zwei Jahren. Dann 2017 - leider anderer Referenzbereich, fT4 so schlecht vergleichbar, TSH höher ... aber man sieht nicht klar, ob wegen T4 oder T3 ...

    * 19.12.2017:
    TSH 7,84 (0,2-5)
    fT4 1,12 (0,7-1,85)
    fT3 2,30 (1,64-5,2).
    Vielleicht doch Medikamenteneinfluss? Was nimmst du für Medikamente sonst bzw. genauer: was ist seit 2015-2016 neu dazu gekommen?

    Mit Zucker kann ich leider überhaupt gar nicht helfen, weiß nur, dass das eng zusammenhängt ... bloß wie einen Arzt finden, der beides gut kann, das ist ein Problem, ja.

    Wann lässt du jetzt neue Werte machen?

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    137

    Standard AW: TSH zu hoch

    Freitag war ich im h., um Werte zu machen. Kommen vermutlich am Dienstag.
    Da sollte der referenzbereich dann wieder vergleichbar sein (zu den Werten vom 2/1/18 und denen vom 17/11/17). Ab Jan. 2018 hab ich (aufgrund des hohen TSH wertes wahrscheinlich) auf 112 (von 100) gesteigert. Zwischenzeitlich kamen eben wieder Durchfall, die Probleme, den Zucker im Gleichgewicht zu halten (das geht bei normalen Werten eigentl ganz ok), diese immense Unruhe und auch die Beteiligten Augen hinzu.
    Melde mich mit den neuen Werten wieder hier! Danke, einstweilen!!!
    Geändert von Anjusch (26.02.18 um 08:03 Uhr)

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.509

    Standard AW: TSH zu hoch

    Es kann durchaus sein, dass 112 zu viel ist und evtl. 106 besser. Nur, freie Werte und TSH sprechen jeweils eine andere Sprache ... aber wir wissen mehr, wenn du die Werte aus dem 14. Gemeindebezirk ;-) hast.

    Sag, was nimmst du außer Medikament für Diabetes? Kann etwas dabei sein (insbesondere seit 2014-2015) was das TSH mit beeinflusst?
    Geändert von panna (26.02.18 um 10:47 Uhr) Grund: Kliniknamen entfernt

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    137

    Standard AW: TSH zu hoch

    Durchaus moeglich. Ich hatte immer wieder wechselnde Antidepressiva, aktuell nehme ich deanxit. No idea, ob das Einfluss drauf hat. Bin einfach ratlos. Vor allem, warum die sd Werte jetzt Grad wieder so spinnen. Ich hab die vergangenen Jahre Recht gut mit euthyrox 100 gelebt, fast keine troubles.
    *traurig*

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.509

    Standard AW: TSH zu hoch

    Zitat Zitat von Anjusch Beitrag anzeigen
    Durchaus moeglich. Ich hatte immer wieder wechselnde Antidepressiva, aktuell nehme ich deanxit.
    Manche AD haben schon Wechselwirkungen mit den Schilddrüsenhormonen und veärndern den Bedarf. Wenn du wechselnde Präparate nimmst, dann eben wechselnd ...

    No idea, ob das Einfluss drauf hat.
    Ja nun ;-) dafür sind Beipackzettel und Tante Gugli da. Die, die die AD verschreiben, wissen selten Bescheid.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    W I E N
    Beiträge
    137

    Standard Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Hallo liebes Forum,
    ich habe heute (früher als gedacht) meine aktuellen Werte vom Spital erhalten:

    * 23.02.2018:
    TSH 8,19 (0,38-5,33)
    fT4 0,80 (0,61-1,12)
    fT3 3,00 (2,50-3,90)
    LATENTE HYPOTHYREOSE
    Gewicht: 69 kg

    Nun schlägt mir der NUK vor, folgendermaßen vorzugehen:
    5 mal wöchentlich weiterhin Euthyrox 112, und 2 mal wöchentlich (Mi und So) Euthyrox 112 x 1 1/2 Tabletten

    Was meint ihr? Allein, der Vorschlag eine Wechseldosis einzunehmen ist doch nicht ok, oder? Ich lese doch immer wieder, dass man immer die gleiche Menge an SD Hormonen geben soll?
    Bin verwirrt, verzeifelt und traurig, so einen hohen TSH hatte ich noch nie, glaub ich.
    Danke, lg anjusch

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.126

    Standard AW: Neue Werte (sehr hoher TSH) mit Vorschlag Wechseldosis ??!?!

    Lass Dir 25µg Tabletten verschreiben. Davon kannst Du eine halbe jeden Tag dazu nehmen. Mit "nicht vertragen" der vorgeschlagenen Vorgehensweise kannst Du immer argumentieren. Und ich würde das so nicht vertragen.
    Bis dahin ginge auch Wechseldosis mit 1 und 1 1/4 Tablette. Da hättest Du keinen so riesigen Unterschied, aber immer noch einen...
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •