Seite 5 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 78

Thema: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.816

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Ich würde nicht senken. Die Dosis splitten kann sich positiv auf das Befinden auswirken, da weniger Schwankungen. In 4-6 Wochen Werte. Wenn das Vibrieren nicht weg ist, minimal erhöhen. Bloß nicht senken.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Ich tendiere auch dazu erst einmal abzuwarten und zu schauen wie die Dosierung sich weiter auswirkt. Es könnte sein das durch die bessere Versorgung mit LT sich auch andere Mängel verbessern, statistisch gesehen unwahrscheinlich, aber man sollte das trotzdem im Hinterkopft haben. Ein leicht erniedrigter TSH wäre für mich jetzt nicht ein Grund zum Senken, wenn man bei diesen Werten ein besseres Wohlbefinden hat.

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Danke euch! Im Gefühl habe ich auch, dass ich die Dosis weiter beibehalte bis zum nächsten Termin am 18.4.
    Sollten sich bis dahin die Symptome verschlechtern, mache ich kurzfristig nochmal eine BE.

    Mein Ferritin lag im Nov noch relativ niedrig, versuche den jetzt immer wieder aufzufüllen (vertrage das Eisen nicht)

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Sorry, ich bins nochmal kurz.

    Die innere Unruhe ist jetzt quasi fast weg nach 6,5 Wochen LT 100. denke, das ist momentan such erst mal meine Dosis. Was mich momentan enorm plagt ist die bleiernde Müdigkeit ca 2-3 Stunden nach der LT Einnahme, die bis in den späten Nachmittag/frühen abend einhält. Ich gähne zu höchstzeiten wirklich etwa jede Minute dazu noch ein leichter Druck in beiden Ohren (leichtes Summen).

    Meint ihr, hier könnte das Splitten eine Abhilfe schaffen ohne direkt wieder massive Symptome dadurch zu erhalten?

    Danke nochmals!

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Versuch macht klug. Denke daran 2 Stunden vor der Abendeinnahme nur noch Wasser zu trinken und nix mehr zu essen. Das LT wird dann auf der Bettkante genommen.

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Hallo,

    ich habe wieder neue Werte nach 11 Wochen konstanter Einnahme von LT 100.

    Zum Befinden:
    mir gehts wieder gut. Vorallem in der zweiten ZYklushälfte bin ich absolut Beschwerdefrei. Sobald der Hormonabfall des Progesterons mit der Mens kommt verspüre ich eine leichte innere Unruhe und ein leichtes Vibrieren mit einem leichten Fallschwindel. Meine Müdigkeitsattacken 3-4 Stunden nach Beginn des LT sind verschwunden.
    Ich fühle mich noch nicht zu 100% ok, aber bin froh, dass ich wieder unter den lebenden bin.

    Meine aktuellen Werte:

    Tsh 0.22 (04-4,0)
    Ft3 3,4 (2,0-4,2)
    Ft4 1,6( 0,8-1,7)
    Trak anti tpo und anti tg negativ

    Schilddrüse ca 6-7ml, homogene Struktur im inneren minimal inhomogen

    Mein Arzt möchte, dass ich auf Lt 88 von Euthyrox wechsele. Ich bin seit nun fast 7 Jahren mit Henning und davon war ich 6 Jahre völlig symptomfrei. Leider habe ich nur mit einer anderen Ärztin telefoniert und ihrer Meinung nach müsse ich den TSH Wert hoch bringen, da ich noch einen Kiwu habe. Als ich sie darauf hinwies, dass ich mit LT 81,25 noch massive Symptome hatte, hieß es nur ich müsste das aushalten.

    Was denkt ihr? Wie bringe ich den ft4 etwas runter ohne den ft3 Wert zu gefährden?

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Ich würde beides nicht machen. Auf Euthyrox wechseln, da die Bioverfügbarkeit anders ist. Dem Arzt kannst du dies auch so mitteilen, dass es empfohlen wird nicht zu wechseln, da eine Neuanpassung dann notwendig wird und die mögliche Kostenersparnis auffrist. Dies steht sogar im Ärzteblättchen.

    Den TSH hochbringen auf Kosten des Befindens, ... Das heißt diese Ärztin schaut mehr auf den TSH als auf das Befinden des Patienten.

  8. #48
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Meint ihr ich könnte einfach bei der Dosis bleiben und warten bis der ft4 von alleine wieder runter geht?
    In meinen uralten Unterlagen fand ich meine natürlichen Werte ohne jemals LT eingenommen zu haben. Da lag ft3 hoch und ft4 mittig.
    Vielleicht sollte ich auch mal das Splitten ausprobieren, habe jedoch Sorge dass dadurch ft4 ansteigt und der tsh sinkt.

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.816

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    TSH hat mit dem Kiwu direkt nichts zu tun, besonders unter Therapie. T3 ist für das Einnisten verantwortlich. Geht es Dir gut, ändere gar nichts. Und schon gar nicht aufgrund eines Rates einer Ärztin, die nur das TSH kennt, und das nur so am Rande...

    Wie die Werte vor der Therapie aussahen, ist komplett irrelevant, da unter Therapie sich eine neue Ballance auskristalisieren muß.

  10. #50
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Ok danke! Ich weiß, man tut sich etwas schwer hier einen direkten Tipp zu geben aber wie würdet ihr bei euch persönlich weiter verfahren? Die Symptome, die in der ersten ZH auftauchen und die ich aus Zeiten der UF kannte sind noch sehr leicht vorhanden. Dh inneres Vibrieren und leichte Unruhe plus Schwindel. Es ist auszuhalten, es nervt jedoch. Ab Progesteronsanstieg ist alles wie weggeblasen.

    Weiter so belassen? Minimal senken? Oder Splitten? Könnte der hohe ft4 Wert dafür verantwortlich sein?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •