Seite 4 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 78

Thema: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.518

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Hm, ... das war aber kein Kinderwunschtzentrum oder? Ich tendiere auch dazu, dass du von einem niedrigeren TSH profitieren könntest, aber wenn der fT3 abfällt auch T3 erforderlich sein könnte. Ich würde da weniger mit den weiblichen experimentieren sondern abwarten, was sich mit SD-Einstellungs-Optimierung tut. Vom Östrogen würde ich die Finger lassen. Drei bis sechs Monate Augen zu und durch. Warten wie sich die Freien entwickeln und bei mittigen freien Werten erst wieder an Östrogen denken, wenn der Zyklus nicht so will.

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Ich bin an einer Uni (Reproabteilung)
    Ich weiß nicht ob der gebundene T3 Wert auch was zu sagen hat, dieser liegt bei mir bei 1 mit unterem Referenzpunkt von 0,9. Vielleicht habe ich ja daher diese ganzen UF Symptome?

    Am Freitag habe ich beim Hausarzt BE. Das wären dann 7 Wochen gleiche Dosis

  3. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    7 Wochen gleiche Dosis (81,25 von Henning)

    Leider hat der Hausarzt nur den TSH bestimmt. Mit 2,2 lag er ihm zu hoch unter Substitution. Jetzt ist schon der dritte Arzt, der mich höher setzen will. Soll auf lt 100 und nach 6 Wochen zur BE.

    Was meint ihr. Habe sowohl Symptome einer UF als auch einer ÜF.

    Edit: sorry sehe gerade, dass ft4 bestimmt wurde: 1,4 (0,8-1,7)
    Geändert von mariamey (19.01.18 um 11:16 Uhr)

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.518

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Da es keine typischen UF- und ÜF-Symptome gibt sollte man die Richtung schon mal ausprobieren. Mach dir einfach eine Liste mit allen Symptomen und deren Schweregrad und der derzeitigen Dosierung. So kannst du schnell herausfinden in welche Richtung du deine Dosis ändern musst.

    BTW: Bei einem TSH von 2,x ist es wahrscheinlich das du mehr brauchst. Du könntest in zwei Etappen erhöhen. Einfach erst mal nur 12,5 draufpacken.

  5. #35
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Da es keine typischen UF- und ÜF-Symptome gibt sollte man die Richtung schon mal ausprobieren. Mach dir einfach eine Liste mit allen Symptomen und deren Schweregrad und der derzeitigen Dosierung. So kannst du schnell herausfinden in welche Richtung du deine Dosis ändern musst.

    BTW: Bei einem TSH von 2,x ist es wahrscheinlich das du mehr brauchst. Du könntest in zwei Etappen erhöhen. Einfach erst mal nur 12,5 draufpacken.
    Danke Janne,
    an eine Liste habe ich nicht gedacht! Werde langsam steigern und hoffe, dass ft3 mitzieht. Im Frühjahr dann die nächste Be geplant.
    Lg

    Maria

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.518

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Hatte ich damals auch so gemacht. Alle 6 Wochen vor der BE die Liste weitergeführt, was ist weg, was kam hinzu, wie stark waren die Symptome?

  7. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Kurze Frage:
    2Tage Nach dem Absetzen von Progesteron hatte ich für einen Tag massive Symptome (Ohnmachtsgefühl, Angst, starke innere Unruhe, kalte Gliedmaßen...), daraufhin habe ich um 6,25 gesteigert und bin bei 94,xx LT. 100 ist die nächste Zieldosis, um dann nach 6-8 Wochen eine BE zu machen.
    Diese Dosis nehme ich jetzt 3 Tage und ich bemerke kaum noch ein Anfluten mehr, dafür abends (ab ca 8Stunden nach Einnahme) aber Symptome wie Angst ohne Grund sowie innere Unruhe und vibrierender Körper.
    Weiss jemand womit das zusammenhängen kann?

    Danke!

  8. #38
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    So, nachdem ich auf 94,x gesteigert habe ging es mir nach ca 4 Tagen wieder gut. War fast wieder normal. Habe dann am 7. Tag auf 100 gesteigert (2.2.) und nun bemerke ich wieder abends diese innere Unruhe und ein Wattegefühl in den Ohren.
    Hin und wieder ein kurzes Gefühl der Ohnmacht. Lt 100 war meine Wohlfühldosis von Januar 2011—Mai 2017.

    Kann es sich um die Steigerungssymptome handeln?

  9. #39
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Hallo,

    bitte um Beurteilung meiner aktuellen Werte mit 6 Wochen LT 100.

    Tsh 0,27(0,4-4)
    Ft3 3,2 (2,0-4,2pg/ml)
    Ft4 1,6 (0,8-1,7ng/dl)
    Cortisol 7,8(3,4-22,5)

    Symptome, die vorher massiv waren sind weg:
    - kein Frieren,
    - keine Ohnmachtsgefühle
    -keine Unterzuckerungsgefühle
    - Schlafstörung
    - keine Überlastungssymptome
    - keine Gewichtszunahme
    - keine nächtlichen Hallus/Bilder im Kopf
    - kaum Nebel im Kopf
    - nicht mehr schreckhaft
    - keine Angst und Panikattacken
    - keine Zwangsgedanken

    Was noch besteht:
    - sehr schnell ausser puste
    - schnell Herzrasen bei Anstrengung
    - teiige, trockene Haut
    - nachmittags starke Müdigkeit trotz aussreichend Schlaf
    - leichte Unruhe
    - Gewichtsstagnation trotz grossem Appetit (eher positiv zu sehen)
    - leichtes inneres Virbrieren
    - hin und wieder sehr leichtes Brainfog


    Ich bin sehr froh, dass die meisten Symptome durch die Steigerung auf LT 100 verschwunden sind. Fühle mich nur noch minimal unwohl, was ggf durch die Dosis kommt. Mein HA möchte mich aufgrund des niedrigen TSH Wertes auf Lt 88 runter setzen. Habe jedoch große Sorge vor diesem Schritt, da ich mit Lt 81,25 noch massive Symptome hatte. Würdet ihr auch erst einmal auf LT 100bkeiben, ggf die Dosis splitten und in 4 Wochen nochmal kontrollieren? Habe nächsten Monat einen Termin beim SD Spezialisten in Alfter, der hier schon öfters erwähnt wurde.

    Meine zweite FrGe ist: würdet ihr bei Cortisolspiegel genauer hinschauen und ggf ein Tagesprofil machen lassen (Speichel)
    Ggf könnte eine NNI dahinger stecken, die mir die ganzen heftigen Symptome während der LT Steigerung um 6;25 erklärt? Hatte immer das Gefühl gehabt ich vertrags das LT nicht mehr. Auch könnte es ggf die nachgewiesenen Unterzuckerungen erklären?

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.521

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Ich würde auf 93,75 gehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •