Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.12.17
    Beiträge
    9

    Standard SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Hallo erstmal, ich bin neu hier

    Ich habe wahrscheinlich kein Hashimoto, dennoch habe ich mal hier einen thread eröffnet, weil ich nicht wusste, wo sonst


    Ich bin männlich, 29 Jahre alt und bin vor kurzem zufällig im Internet über das Thema Schilddrüse gestolpert. Vorher hatte ich keine Ahnung, wo die Schilddrüse überhaupt liegt.
    Als ich realisiert habe, dass meine Symptome wie Konzentrationsstörungen, Antriebslosigkeit, sehr häufige Müdigkeit bei langen Regenerationsphasen (auch nach Sport) sowie anderen "Wehwehchen" sehr gut zu einer Schilddrüsenunterfunktion passen, bin ich zu einem Allgemeinarzt, der sich auch mit Schulddrüsen auskennt.

    Nach einer Blutuntersuchung ergaben sich nun folgende Werte:

    fT3: 2,72 (Referenzwert: 2,0-4,4)
    fT4: 1,52 (Referenzwert: 0,9-2,0)
    TSH: 7,83 (Referenzwert: 0,27-4,2)

    (Antikörper alle komplett unauffällig, daher wohl keine Hashimoto?!)

    Meines Wissens nach ist der TSH Wert ziemlich hoch. Außerdem fällt mir auf, dass T4 ungefähr in der Mitte liegt, während T3 recht weit unten liegt.
    Mein Arzt hat von einer "latenten Schilddrüsenunterfunktion" gesprochen. Man müsse hier nicht unbedingt behandeln, könnte dies aber bei enstprechenden Symptomen tun. (Mit T4)
    Nun haben wir uns darauf geeinigt, dass ich erstmal 5 Wochen lang Zink und Selen supplementieren soll und meiner Werte dann nochmal gemessen werden sollen, mit evtl. anschließender T4-Gabe.

    Meine Frage nun: Wie interpretiert ihr meine Werte? Verschwende ich hier nur Zeit und sollte meinen Arzt anrufen und sofort mit T4 (oder evtl. sogar Kombinationspräparat mit T3) anfangen?

    Weitere Besonderheit ist bei mir, dass ich mich quasi mein Leben lang so schlapp gefühlt habe inklusive längeren depressiven Phasen, immer schlechter Durchblutung mit kalten Händen, niedrigem Blutdruck etc.
    Ich habe das immer so hingenommen, weil auch sonst niemand auf Schilddrüse gekommen ist. Die Symptome können ja leider viele Ursachen haben.
    Was mich irritiert ist, dass man abseits von Hashimoto als Ursache für Schilddrüsenunterfunktion fast nie von einer angeborenen Unterfunktion liest, und wenn doch, dann meist nur als krasser Fall, bei dem die Kinder sich garnicht erst richtig entwickeln usw.
    Kann es sein, dass ich da ein seltener Fall bin mit einer leichten angeborenen Unterfunktion? Vielen Dank für alle Meinungen!!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.404

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Unwahrscheinlich meiner Meinung nach.

    Möglich wäre, dass Deine SD nicht ausreichend mitgewachsen ist und Du deshalb immer leicht in UF warst bzw. weiter in UF gekommen bist.
    Wahrscheinlicher ist es, dass Du schon seid Jahren an Hashi leidest und deshalb schwankendes Befinden aufweist. Fehlende Antikörper sind kein Beweis für Nichtvorhandensein von Hashi.
    Erstens weiß man nicht warum manche Hashis sehr hohe und andere viel niedrigere oder gar keine Antikörper aufweisen.
    Zweitens weiß man nicht, on die getesteten Antikörper die einzigen sind oder ob es noch andere gibt.
    Wurde denn wenigstens ein Ultraschall gemacht? Größe und Beschaffenheit der SD sind auch ein Kriterium.

    Ich finde Deinen Plan, es erstmal mit Zink und Selen zu versuchen nicht schlecht. Zimindest, wenn das Befinden es noch hergibt.
    Man sollte die Behandlung sowieso nicht auf eine einzige BE gründen.
    Auch wenn ich den TSH schon recht hoch finde.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.12.17
    Beiträge
    9

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Ok, danke schonmal für die Antwort.

    Ja, Ultraschall wurde am Anfang gemacht und es ist wohl alles in Ordnung. Lediglich eine Zyste wurde gefunden, die aber wohl grundsätzlich unproblematisch sei.
    Ich werde dann wohl die zweite Blutuntersuchung abwarten, die Geduld kann ich jetzt auch noch haben.

    Die Einschätzung meines Zustands fällt mir relativ schwer, da ich wie gesagt schon immer "schlapp" war. (Obwohl ich sportlich bin, hält Muskelkater z.B. auch extrem lang an bei mir. Das passt irgendwie dazu, dass in meinem Körper alles langsamer abzulaufen scheint, als normal)
    Insbesondere der Vergleich mit meinem älteren Bruder ist frustrierend, da dieser ein wesentlich höheres "Energielevel" hat als ich. Wenn ich einen Tag lang gearbeitet habe, bin ich normalerweise für nichts mehr zu gebrauchen.
    Man passt sich dann irgendwie an und versucht jeder vermeidbaren psychischen oder physischen Belastung aus dem Weg zu gehen, aber das kann es auf Dauer einfach nicht sein. Ich bin mir relativ sicher, dass ich von Schilddrüsenhormonen profitieren würde, aber ich werde noch etwas abwarten.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.093

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Wenn möglich, laß beim nächsten Mal zumindest Ferritin (+ CRP), B12 und Vit.D bestimmen. Hashis haben gerne Mängel, die auch Symptome machen (UF-ähnlich).
    Manchmal erholt sich die SD, wenn sie genügend Nährstoffe bekommt. Ich vermute allerdings, du brauchst trotzdem LT.

    Hat er was zur Größe der SD gesagt? Steht was von inhomogen oder echoarm im Befund?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.12.17
    Beiträge
    9

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Hallo Sabinchen,

    Ferritin PL liegt bei 164,39 ng/ml. Bei den Vitaminen wurde nur Vitamin D gemessen: 25-OH Vit D --> 32,7 ng/ml
    Von inhomogen oder echoarm habe ich nichts gehört oder gelesen. Die Größe der Schilddrüse soll normal sein. Danke

    Achso, bei Zink und Selen bestand ebenfalls kein Mangel. Angeblich könnte es aber trotzdem was bringen, beides zu supplementieren...

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.578

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Zitat Zitat von kevlev88 Beitrag anzeigen
    Die Größe der Schilddrüse soll normal sein. Danke
    Wie groß in ml? Du könntest dir den Befund schriftlich geben lassen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.028

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Bei der AK-Messung kann es zu div. Fehlern kommen.

    • Es wurden nur TPOAK oder TRAK gemacht
    • Die Probe wurde an einem Freitag gemacht
    • Die Probe wurde falsch gelagert


    Daher keine Entwarnung. Abgesehen davon, dass es auch Fälle gibt, bei denen die AK's nur im SD-Gewebe nachgewiesen werden können. Das Immunsystem eliminiert die AK's schneller als gedacht. Kommt auch vor.

    Wie du dich entscheidest hängt masgeblich vom Leidensdruck ab. Hast du viele Symptome, dann ist ein Versuch mit LT gerechtfertigt.

    Die Sonographie ist so eine Sache. Die Aussagekraft hängt von vielen Faktoren ab.

    • Alter des Gerätes
    • Vewendeter Schallkopf
    • Erfahrung des Arztes
    • Lager/Einstellung des Arztes, so mancher Arzt deutet Inhomogen nicht umbedingt als pathogen. Musste ich selbst erfahren, erst als ich den Bericht bekam standen da die HT-Marker ...
    • Manchmal ist die Zerstörung aber auch nur in den Randbereichen, das läuft dann komplett unter dem Radar durch


    Ich denke aber, bei dir sind die Werte schon entgleist. Mit Mikronährstoffen wirst du nicht viel erreichen können

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.12.17
    Beiträge
    9

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Hm, ok dann werde ich wohl doch nochmal bzgl. Hashimoto mit meinem Arzt reden.

    Nochmal zu meinen fT3 und fT4 Werten... Kennt sich da jemand aus, wie das Verhältnis von beiden Werten zueinander sein sollte? Ich habe gelesen, dass man die Werte in Bezug auf den jeweiligen Referenzbereich in Prozentzahlen umrechnen kann.
    Die Werte sollten dann nicht mehr als 5% voneinander abweichen. Bei mir ist die Abweichung aber deutlich größer.
    Kann man bei meinen Werten schon auf eine Umwandlungsstörung T4 zu T3 schließen oder ist das so einfach nicht zu sagen? Danke

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.578

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Zitat Zitat von kevlev88 Beitrag anzeigen
    Nochmal zu meinen fT3 und fT4 Werten... Kennt sich da jemand aus, wie das Verhältnis von beiden Werten zueinander sein sollte? Ich habe gelesen, dass man die Werte in Bezug auf den jeweiligen Referenzbereich in Prozentzahlen umrechnen kann.
    Die Werte sollten dann nicht mehr als 5% voneinander abweichen.
    Das mit dem Verhältnis ist Unsinn.

    Wenn dir die Prozente nicht gefallen, schick nächstes dieselbe Blutprobe in mehrere Labors, dann bekommst du verschiedene Prozente und kannst dir die schöneren prozentualen Verhältnisse aussuchen.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.480

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Die Werte sollten dann nicht mehr als 5% voneinander abweichen.
    Vergiss das. (Schon allein ein Laborwechsel hat meine fT3-Prozente um 10% geändert.)
    Kann man bei meinen Werten schon auf eine Umwandlungsstörung T4 zu T3 schließen oder ist das so einfach nicht zu sagen?
    Zweiteres. Ich halte es statistisch gesehen für eher wahrscheinlich, dass du mit Thyroxin alleine auskommst, wenn du dich zu einer Behandlung entschließt. Das wäre auch der übliche und m.E. sinnvollere Weg, zuerst zu schauen, ob sich mit LT alleine Wohlbefinden erreichen lässt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •