Seite 3 von 16 ErsteErste 12345613 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 151

Thema: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    20.04.17
    Beiträge
    90

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Hallo zusammen

    Ich danke euch für die super Erklärungen, nun verstehe ich das ganze Zusammenspiel schon besser.
    Vor der nächsten Blutentnahme hätte ich noch 2 Fragen (BE Ende diese Woche oder Anfang nächster Woche).

    1. Ich habe mich für die Erhöhung entschieden von 112.5, allerdings gibt es von diesem Hersteller nur 100 oder 50er Tabletten, also bin ich die 50er am Vierteln. Kann ich auf 25er von einem anderen Hersteller wechseln? oder besser weiter Vierteln, was ist, wenn es einmal 6,25 Schritte benötigt?

    2. Wenn die Blutentnahme einmal an einem Nachmittag um 14.00 Uhr stattfindet und ich die Tabletten jeweils Morgens um 05.30 Uhr nehme, auch weglassen und diesen Tag gar nicht nehmen oder nach der BE nehmen?

    Ich danke euch schonmal jetzt, bin froh, kann ich solche Fragen hier klären.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz!

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Die Werte werden vielleicht die 6 Wochen haben, dir muss klar sein, dass sie "nachreifen" können.

    8,5 Stunden nach Einnahme ist die Einnahmespitze durch, sollst also die Hormone nehmen, sonst wären die Werte quasi künstlich tief, weil sie ja auch nach 24 Stunden am Tiefstpunkt sind, vor der nächsten Einnahme.

    Vierteln oder anderer Hersteller: geschmacksache. Halbieren ist genauer, beim gleichen Hersteller weisst du, dass du die Hilfsstoffe verträgst, beides kann individuell völlig gleichgültig oder nicht ganz egal sein.

    Sind die 6 Wochen durch? 8 wären besser und später noch länger noch besser. 6 Wochen ist minimum, werte wie befinden können sich noch åndern.

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    20.04.17
    Beiträge
    90

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Hallo panna

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Also diesen Donnerstag sind es 6 Wochen, aber ich kann auch bis nächste Woche warten, dann brauch ich ein neues bzw einmal ein Dauer-/Rezept für die 50er und eben allenfalls auch 25er.. und das kriege ich ziemlich sicher nur nach erneuter BE. Ausserdem möchte ich das B12 und Ferritin auch gleich machen lassen, da B12 vor der OP einmal im Graubereich war und ich ca. 3 Monate vor der OP zwar eine Eiseninfusion hatte, aber sicher gehen möchte, dass die Müdigkeit nicht daher kommt..

    Aber ich denke, bevor ich irgendwas ändere, werde ich mich hier nochmals melden, dann sehen wir, was sich da so bewegt hat und ob eine Änderung überhaupt indiziert ist..

    glg

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Ja mach das, bin neugierig.

    Bitte nicht vergessen, die 100-LT-Dosis wurde nur 3 Wochen gehalten.

    Wenndie vorherigen Wertw bei 24-St.-Karenz gemacht wurden, wäre dies auch optimaler jetzt, wahlweise: wenn du jetzt nachmittags gehst, ist auch das völlig OK, schön wäre es, wenn es dann dabei bleiben könnte.

    Wenn es dir aber gut geht, dann sind diese Feinheiten (optimale Vergleichbarkeit, Labor und Zeit und Karenz gleich) nicht sooo wichtig.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    20.04.17
    Beiträge
    90

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Hallo zusammen

    Ich habe nun neue Werte vorzuweisen und wäre froh, wenn ihr diese einmal anschauen könntet..

    07.02.18 (LT Einnahme 5.00 Uhr, BE 12.30 Uhr)
    TRAK 1.1 (<1.6)
    ft3 5.0 (3.1 - 7.2)
    ft4 16.8 (11 - 26)
    TSH 2.769 (0.3 - 5.0)
    Vitamin B12 104 (132 - 835)
    Ferritin 90 (10 - 150)

    Also ich strebe ja einen TSH von 1 an (Schwangerschaftswunsch in naher Zukunft), müsste ich erhöhen oder eher abwarten? Für das zu tiefe B12 kriege ich ein Rezept für Spritzen. Denkt ihr die ständige Erschöpfung, Schwindel und Angststörungen könnten auch daher kommen? Eisentabletten erhalte ich auch..

    Vielen Dank schonmal für eure Einschätzung!

    liebe Grüsse

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Es ist nicht das TSH, bei dem man irgendwas anstreben muss, das TSH ist nur ein Signalhormon, das die Versorgung abbildet, stoffwechselwirksam und somit für die Schwangerschadt wichtig sind die freien Hormone, in dem Fall vor allem fT4. Hinzu kommt noch bei dir, dass die Obergrenze des fT4-Referenzbereichs mal wieder zu hoch ist, wohl um die Werte derer auch zu umfassen, die ihr LT unmittelbarer vor der BE einnehmen. Du kannst auch bei TSH=2 wunderbar schwanger werden, wenn dekn fT4 gut liegt.

    Nun ist das TSH dennoch ein klein wenig zu hoch. Ich habe nur das Problem, dass 6 Wochen pro forma für die "Reifung" der freien Werte ausreichen (knapp, besser ist länger), das TSH hingegen kann ein langsamer Bursche sein, erst recht bei dir, wo er von einem Hochstand kommt.

    Wenn es dir gut geht, würde ich der Dosis noch einen weiteren Monat geben und nochmal gucken. Vielleicht musst du ein wenig erhöhen, aber ich habe inzwischen eine heilige Angst vor voreiligen Erhöhungen bzw. vorm Dazuraten, weil wenn es dann doch zu viel wird, ist der Weg zurück oft steiniger als eine (notwendige) Erhöhung.

    Wenn du unbedingt jetzt erhöhen willst, würde ich mich erstmal mit 6,25 mcg mehr begnügen.

    Wo du schon was unternehmen musst, das ist dein miserabler B12. Wie es bei dir mit Vitamin D steht - falls unbekannt, solltest du prüfen lassen.
    Geändert von panna (08.02.18 um 20:45 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    432

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Einen Ferritin von 90 hatte ich glaub ich nur nach ner Eiseninfusion .... Bei dem West würde ich mich nicht mit Eisentablketten abquaelen, die schlimmstenfalls die Aufnahme des Thyroxins erschweren.
    Ansonsten musst du echt Geduld haben (sagt die Ungeduldige). Meistens reagieren Hormone wie Boote auf dem Wasser - die Veränderungen sind oft nur mit Verzögerung sichtbar und noch später fühlbar.
    Ich hab uebrigens in den letzten Moianetn mehrmals von Operierten gehört, die postoperativ eine massive Überfunktion hatten, wohl weil ins SD Gewebe geschnitten wurde und Hormoine dadurch freigesetzt. Die niedrige Dosis ist wahrscheinlich anfangs eine Sicherheitsmaßnahme... Und nicht unbedingt böser Wille. Aber die Therapie danach läuft Kleider oft nicht so gut wie hier im Forum ....
    Zu deiner Anfansgfrage: dass die Normierte so weit gesteckt sind, heißt ja nicht, dass sich Menschen überall dort drin wohl fuehlen. Die sog. Funktionelle Medizin setzt zB viel engere Grenzen für Wohlfuehlwerte. Da würde man erstmal den mittleren Normbereich, ohne SD auch anfang oberes Drittel, anstreben. Und wenn es auf dem Weg dorthin zuviel wird, bleibt man bei ner kleineren Dosis. Hab im unteren Bereich etwas mehr Geduld als ich.... Rechne einfach mal mit nem halben bis einem Jahr Suche nach der guten Dosis. Dass man nach zwei Wochen wieder arbeitsfähig sein soll, fand ich nen Witz.... Und das hat mich damals auch sehr unter Druck gesetzt.
    Gute Besserung!!!

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Für eine solche Überlegung würde ja auch 1-2 Tage Auslassen reichen ...

    Ich habe hier in 12 Jahren jedenfalls noch von keinem *Total*operiertem mit massiver ÜF danach gehört. Vielleicht bei Teilresektion ...

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.840

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Zitat Zitat von grisuna Beitrag anzeigen
    Also ich strebe ja einen TSH von 1 an (Schwangerschaftswunsch in naher Zukunft)
    Du hast noch TRAK. Falls die das TSH noch senken, wäre eher ein TSH unter 1 erstrebenswert.

    Für die Schwangerschaft brauchst du kein bestimmtes TSH, sondern eine gute Hormonversorgung.

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    20.04.17
    Beiträge
    90

    Standard AW: Erste Werte nach SD-Totaloperation - mit bitte um Einschätzung

    Vielen Dank erstmal!

    Ich denke auch eher, dass ich erstmal bei dieser Dosis bleibe und in einem Monat sehe ich, wo diese Dosis tatsächlich hinreicht. Ausserdem werde ich nun anfangen B12 zu spritzen und möchte da jetzt mit Erhöhung nicht eine Berg und Talfahrt riskieren, mal sehen wie sich ev. das B12 auf das Befinden auswirkt. Die Eisentabletten sind denke ich eher, falls ich noch aufstocken möchte btrf. Kinderwunsch.
    Was ich mich Frage, ob eine Malabsorption bestehen kann oder ist das bei SD-Problemen bekannt, dass das B12 verschwindet? Ich esse eigentlich sehr ausgewogen..
    Und soll ich Folsäure auch gleich nehmen, da diese in direktem Zusammenhang stehen?

    Betreffend Vitamin D wollte ich einen Test, meine HÄ meinte nur, dass sie die Erfahrung gemacht hat, dass im Winter alle die sie getestet hat, zu wenig Vit. D hatten. Also kein Test, dafür Tropfen erhalten (35 Tropfen in der Woche).

    Ich habe nur schon ein paar Mal gelesen, dass sich der Wert um 1 bewegen soll und da ich jahrelang ein supprimiertes TSH hatte, denke ich, kann ich da gut einmal ansetzen. Aber ich denke, ich werde mal schauen was das B12 auf das Befinden noch bewirkt, oder was meint ihr?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •