Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Thema: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

  1. #11

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Und ich dachte, wer keine EO hat und auch nicht in Unterfunktion fällt bei der Einstellung, bei dem könnte man eine RJT machen... wieder was gelernt, ist also doch immer noch ein Faktor.

    @Kathrin64:
    Tut mir leid, dass es bei dir so schief gelaufen ist. Ich danke dir aber trotzdem für deine Antwort, denn solche Erfahrungsberichte sind in meiner Situation Gold wert. Besonders dass du schreibst, die Zeit kurz nach der RJT wäre schlimm gewesen- das stellen viele Mediziner ja garnicht so dar.

    Liebe Grüße,
    Mayana

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.065

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Du kannst die Einstellung nach RJT auch dann nicht hundertprozentig steuern, wenn du "wissend" bist und aufpasst. Der Zerstörungsprozess ist einer Entzündung gleich, er verläuft nicht linear und auch nicht voraussagbar.

    Was du vielleicht auch nicht weißt: Die TRAK vermehren sich zunächst nach RJT und gehen langsamer (manchmal jahrelang nicht) zurück.

    Sicher kann man eine RJT machen bei jemandem, der noch keine EO hat. Aber die RJT kann eben eine EO triggern.

    Siehe auch (und diese Dinge erzählen die Nuks auch nicht unbedingt):

    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...n-und-Ursachen
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...sus-RJT-Zahlen
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...g-im-Vergleich
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...idenz-f%FCr-OP

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.986

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Hallo *Mayana*
    nutze jetz einfach die Zeit, Dir eine gute Klinik zu suchen.
    Mit 20ml ist Deine SD-Größe schon grenzwertig für eine RJT.

    Ich hatte erst SD-OP mit 6ml Rest-SD, die nach einem Jahr wieder ein Rezidiv hatte. 5 Jahre danach dann RJT (mein größter Fehler) bei bestehender EO und völlig unaufgeklärt. Die EO wurde schlimmer und es wurde auch nicht geschafft die SD platt zu machen. Danach habe ich mich viele Jahre durchgewurschtelt, bis ich mich zur Rest-OP durchringen konnte. Danach ging es nur noch bergauf .
    lG Karin

  4. #14

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    Was du vielleicht auch nicht weißt: Die TRAK vermehren sich zunächst nach RJT und gehen langsamer (manchmal jahrelang nicht) zurück.
    Dass sie sich zuerst vermehren habe ich hier schon gelesen, dass es Jahre dauern kann bis es sich normalisiert wusste ich allerdings wirklich nicht.

    @Karin:
    Also eine weitere Stimme für eine OP. Schade, dass du dich auch so lange mit der Krankheit herumschlagen musstest. Umso besser, wenn es dir jetzt gut geht.

    Ich denke eine Vorauswahl für die eventuelle Klinik bei einer OP habe ich schon getroffen.
    Noch eine etwas uninformierte Frage, wenn es entgegen der Empfehlungen bislang doch eine RJT werden sollte, gibt es dafür auch eine spezielle Liste an durchführenden Medizinern etc.?

  5. #15

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Ich wollte euch wissen lassen, dass ich nach guter Überlegung schon eine Zeit lang die OP anstrebe und mir auch eine Klinik ausgesucht habe.

    Noch einmal bestätigt wurde ich dadurch, dass im März eine Szintigraphie gemacht wurde und meine SD mittlerweile bei 45ml Volumen angekommen ist. Der NUK meinte zwar, man könne eine RJT machen, aber das ist mir nun doch deutlich zu heikel!

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.986

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Hallo,
    gute Entscheidung. Bitte lese Dir den Abschnit zur OP im Einführungsbeitrag noch mal in Ruhe durch, damit Du gut vorbereitet bist und nichts wichtiges vergisst.
    lG Karin

  7. #17

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Hallo Karin,
    den Abschnitt habe ich jetzt mehrmals gut durchgelesen und fühle mich einigermaßen fit für die Schilddrüsen-Sprechstunde, wo ich am Freitag einen Termin habe.


    Ich möchte auf jeden Fall sicherstellen, dass es eine Total-OP wird und dass ich früh genug Hormone bekomme. Wobei sich mir die Frage stellt, ob überhaupt schon operiert werden kann, meine Werte sind teilweise noch leicht ausserhalb der Norm. Hat da jemand Erfahrung mit?
    Und was ist eigentlich der Wert fT3-Immulite, der taucht seit neuestem auf dem Laborbogen bei mir auf. Hab schon ein bisschen gegoogelt aber bin nicht schlauer geworden.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.065

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Immulite ist der Name einer Messmethode bzw. eines Messkits von Siemens, die/das im Labor eingesetzt wird.

    Die Werte sollten bei der OP schon lieber in der Norm sein. Hast du schon einen Termin?

  9. #19

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Ah, danke - und das spuckt andere Werte aus, als die "normale" Messmethode?

    Nein, für die OP habe ich noch keinen Termin, das Krankenhaus möchte grundsätzlich erstmal, dass man zur Sprechstunde kommt und da wird dann eventuell ein Termin gemacht. Es kann also sein, dass ich noch etwas länger warten muss, wenn sie auch sagen, dass die Werte noch runter sollten. Ich eiere nur schon seit Oktober rum und so langsam möchte ich die OP gerne angehen.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.065

    Standard AW: 2. Rezidiv, nun definitive Therapie- OP oder RJT?

    Och, es ist ja nur das fT3. Aber es ist schon irre, die Hartnäckigkeit, mit der sich dein MB trotz bereits seit Februar genossener hoher Dosis hält. Ich hoffe, ihr guckt auch auf deine Lymphozyten/Granulozyten?

    Es ist nichts Besonderes an Immulite, außer dass der Name im Befund auftaucht.

    Du kannst ruhig einen Termin machen und wenn das fT3 noch immer herumtanzt, nimmst du ab 10 Tage vor OP 35 mg oder so. Extra verschieben würde ich nicht, diese hohe Dosis ist nicht so bekömmlich auf Dauer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •