Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Thema: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.350

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Nitroox, du hast erneut Beschwerden wie damals, es ist damals wie jetzt eine sog. latente Hyperthyreose mit nur wenig erhöhten Antikörpern (die TRAK, wenn sie so niedrig sind, kann es alles Mögliche sein, auch Basedow, evtl. auch Hashimoto (letzteres vielleicht aber eher nicht auf Grund des szintigrafischen Befunds, unabhängig davon, ob die anderen Antikörper (TPO-AK und Tg-AK) positiv sind oder nicht, weil sie auch bei MB positiv sein können) und eben, wie schon oben gesagt, auch Autonomie sein - wobei eine disseminierte Autonomie auch so ziemlich ähnlich sein kann wie Morbus Basedow in Kinderschuhen. Also nicht leicht.

    Ich hab zwei Ratschläge an dich:

    1. niemals mehr beim Hausarzt Diagnose und Therapie machen, aber auch nicht bei einem Arzt, der dir erstmal eine Eiseninfusion verpasst, denn das wird auch kein Facharzt für die Schilddrüse sein, und

    2. geh bitte jetzt zu einem guten Schilddrüsenarzt, am ehesten zuerst zu einem entsprechend spezialisierten Nuklearmediziner.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.10.17
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Nitroox, du hast erneut Beschwerden wie damals, es ist damals wie jetzt eine sog. latente Hyperthyreose mit nur wenig erhöhten Antikörpern (die TRAK, wenn sie so niedrig sind, kann es alles Mögliche sein, auch Basedow, evtl. auch Hashimoto (letzteres vielleicht aber eher nicht auf Grund des szintigrafischen Befunds, unabhängig davon, ob die anderen Antikörper (TPO-AK und Tg-AK) positiv sind oder nicht, weil sie auch bei MB positiv sein können) und eben, wie schon oben gesagt, auch Autonomie sein - wobei eine disseminierte Autonomie auch so ziemlich ähnlich sein kann wie Morbus Basedow in Kinderschuhen. Also nicht leicht.

    Ich hab zwei Ratschläge an dich:

    1. niemals mehr beim Hausarzt Diagnose und Therapie machen, aber auch nicht bei einem Arzt, der dir erstmal eine Eiseninfusion verpasst, denn das wird auch kein Facharzt für die Schilddrüse sein, und

    2. geh bitte jetzt zu einem guten Schilddrüsenarzt, am ehesten zuerst zu einem entsprechend spezialisierten Nuklearmediziner.
    Danke für deine Ratschläge panna,

    die Eiseninfusion wurde aufgrund schlechter Eisenwerte gemacht, nicht wegen der SD.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.350

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Zitat Zitat von nitroox Beitrag anzeigen
    Danke für deine Ratschläge panna,

    die Eiseninfusion wurde aufgrund schlechter Eisenwerte gemacht, nicht wegen der SD.
    das habe ich auch nicht so gemeint ;-) - aber trotzdem: Internisten sind nur in Ausnahmefällen geeignet, was Diagnose und Therapiebestimmung angeht. Weiterführen dann schon eher.

    Vor allen Dingen: Es ist nicht ganz klar bei dir, was los ist. Bei so einer Konstellation, die du hast (latente Überfunktion, TSH supprimiert, freie Werte normal) merken viele Leute gar nicht viel bis nichts. Das heißt, wenn sie was merken, ist der Zustand fortgeschrittener und eindeutiger, nicht so wie bei dir. Du hast das Glück oder Pech, dass du diesen quasi Vor-Zustand bereits deutlich merkst, das macht aber die Diagnose nicht leichter.

    Und du bräuchtest möglichst eine sichere Diagnose, die ist echt nicht leicht bei dieser Konstellation. Leider ist, wie gesagt, disseminierte Autonomie (das wäre dann: vermehrte Hormonproduktion losgelöst vom Regelkreis) mit TRAK so eine Sache, diagnostisch etwas schillernd zwischen Autonomie und MB.


    Jedenfalls, solange du in diesem latenten Stadium bist, behandelt man üblicherweise noch nicht. Das ist natürlich ungut, wenn du Beschwerden hast. Aber Hemmer lösen das Problem bei Autonomie nicht wirklich. Und allgemein: Bei MB behandelt man schon mit Hemmern, aber erst wenn die Sache manifest wird, also freie Werte erhöht. Bei Autonomie nützen die Hemmer nur bedingt, vielleicht im Akutfall. Und sollte es Autonomie sein, wäre ich mit einer RJT skeptisch. Eine RJT kann bei bereits positiven TRAK einen "richtigen" MB triggern. Muss nicht - aber kann.

    Achso - ja:

    Bitte unbedingt auf Jodzufuhr achten, nur noch unjodiertes Meersalz verwenden, Kontrastmittel, Desinfektion und Medikamente/NEM mit Jod drin sind Tabu!, erstmal keinerlei Meerestiere, Algen und derlei essen.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.10.17
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    das habe ich auch nicht so gemeint ;-) - aber trotzdem: Internisten sind nur in Ausnahmefällen geeignet, was Diagnose und Therapiebestimmung angeht. Weiterführen dann schon eher.

    Vor allen Dingen: Es ist nicht ganz klar bei dir, was los ist. Bei so einer Konstellation, die du hast (latente Überfunktion, TSH supprimiert, freie Werte normal) merken viele Leute gar nicht viel bis nichts. Das heißt, wenn sie was merken, ist der Zustand fortgeschrittener und eindeutiger, nicht so wie bei dir. Du hast das Glück oder Pech, dass du diesen quasi Vor-Zustand bereits deutlich merkst, das macht aber die Diagnose nicht leichter.

    Und du bräuchtest möglichst eine sichere Diagnose, die ist echt nicht leicht bei dieser Konstellation. Leider ist, wie gesagt, disseminierte Autonomie (das wäre dann: vermehrte Hormonproduktion losgelöst vom Regelkreis) mit TRAK so eine Sache, diagnostisch etwas schillernd zwischen Autonomie und MB.


    Jedenfalls, solange du in diesem latenten Stadium bist, behandelt man üblicherweise noch nicht. Das ist natürlich ungut, wenn du Beschwerden hast. Aber Hemmer lösen das Problem bei Autonomie nicht wirklich. Und allgemein: Bei MB behandelt man schon mit Hemmern, aber erst wenn die Sache manifest wird, also freie Werte erhöht. Bei Autonomie nützen die Hemmer nur bedingt, vielleicht im Akutfall. Und sollte es Autonomie sein, wäre ich mit einer RJT skeptisch. Eine RJT kann bei bereits positiven TRAK einen "richtigen" MB triggern. Muss nicht - aber kann.

    Achso - ja:

    Bitte unbedingt auf Jodzufuhr achten, nur noch unjodiertes Meersalz verwenden, Kontrastmittel, Desinfektion und Medikamente/NEM mit Jod drin sind Tabu!, erstmal keinerlei Meerestiere, Algen und derlei essen.
    Danke dir Panna,

    habe heute einen neuen Wert bekommen

    TSH = 0,03

    Mein Hausarzt sagt nun das er nicht sicher sei, ob Hashimoto oder Basedow. Es wäre auch erstmal egal.

    Nun soll ich anstatt 2 Tabletten Carbimazol 10mg täglich , 3 Tabletten nehmen....


    Kann das jemand verstehen, ich verstehe es nämlich nicht mehr....

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.903

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Dein Arzt versucht, Dich nach TSH einzustellen, dass ist aber sehr, sehr suboptimal.
    Vielleicht ist es wirklich erstmal egal ob HT oder MB, aber es ist nicht egal, wenn er Dich mit seinem Vorgehen in die UF katapultiert.

    Du musst unbedingt darauf bestehen, dass er die freien Werte mit prüft.
    Ich würde auf gar keinen Fall jetzt nur auf Basis des TSH 30 mg Carbi nehmen.

    Du bist da wirklich nicht in guten Händen.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.350

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Zitat Zitat von nitroox Beitrag anzeigen

    Kann das jemand verstehen, ich verstehe es nämlich nicht mehr....
    Ich muss dir leider sagen, so geht das nicht einmal mit unserer Hilfe. Wenn keine freien Werte vorliegen, nur ein TSH, und der Hemmer auf Grund des TSH dosiert wird, dann ist das einfach ein Behandlungsfehler.

    Mein Hausarzt sagt nun das er nicht sicher sei, ob Hashimoto oder Basedow. Es wäre auch erstmal egal.
    Natürlich ist er nicht sicher, ist auch nicht sein Fach und seine Aufgabe. Aber EGAL ist das überhaupt nicht bezüglich der Behandlung. Schon gar nicht egal bei so einem nicht harmlosen Medikament. Und auf Grund eines bloßen TSH verabreicht man keine Hemmer.

    Du musst dafür sorgen, dass du zum Facharzt kommst.

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.10.17
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich muss dir leider sagen, so geht das nicht einmal mit unserer Hilfe. Wenn keine freien Werte vorliegen, nur ein TSH, und der Hemmer auf Grund des TSH dosiert wird, dann ist das einfach ein Behandlungsfehler.



    Natürlich ist er nicht sicher, ist auch nicht sein Fach und seine Aufgabe. Aber EGAL ist das überhaupt nicht bezüglich der Behandlung. Schon gar nicht egal bei so einem nicht harmlosen Medikament. Und auf Grund eines bloßen TSH verabreicht man keine Hemmer.

    Du musst dafür sorgen, dass du zum Facharzt kommst.
    Ich bin echt dankbar für eure Antworten, er hat die FT3 und FT4 Werte heute aus dem Labor nachgefordert, die bekomme ich am Dienstag.

    Die hat er wohl vergessen mitzutesten.

    Heute war noch eine Ärztin in Ausbildung mit dabei, die sagte zum Beispiel das ich zu hochdosiert sei, aufgrund meiner Werte. Der eigentliche Arzt meinte das Gegenteil, darum soll ich jetzt 3 nehmen.

    Was bewirkt denn das Carbimazol??

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.350

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Es hemmt die Bildung der Schilddrüsenhormone T4 (und mittelbar dadurch auch T3) .

    Ich kann dir nur wiederholt sagen, geh zum Facharzt.

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.10.17
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Hier nochmal meine gesamten Werte vom 4.10.

    Ist daraus was ersichtlich?

    A061E236-8706-499B-A162-C2779D9AB59F.jpeg

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.350

    Standard AW: Hashimoto oder Basedow? Ich weiß nicht mehr weiter...

    Dasselbe in Grün wie voriges Jahr: TSH supprimiert, freie Werte in der Norm, eine sog. latente Überfunktion, wie schon früher. Das ist mit Carbimazol-Gabe nicht erledigt und für diese Konstellation (latent, freie Werte noch in der Norm) gibt man auch keinen Hemmer.

    Was man aber unbedingt tun muss: Den Grund ausfindig machen. Dass die TRAK (MB-typisch) nicht gemacht wurden, ist schon mal ganz doof. Ich kann nur wiederholen:

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    2. geh bitte jetzt zu einem guten Schilddrüsenarzt, am ehesten zuerst zu einem entsprechend spezialisierten Nuklearmediziner.
    Die damalige Szintigrafie sah nach Autonomie aus, das kann wieder so aussehen oder auch nicht - du brauchst jedenfalls eine TRAK-Bestimmung und wohl eine neue Szintigrafie.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •