Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.06.06
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.512

    Standard Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Vorweg: Ich gehöre zur Hochriskogruppe und könnte mich gegen Pneumokokken impfen lassen. Ich war heute morgen bei meiner HÄ (sie hat noch Impfstoff zur Verfügung) und habe mir nach dem Gespräch noch etwas Bedenkzeit genommen, ich kann morgen, wenn ich will wieder kommen.

    Ich wollte, das ist die Ironie an der Geschichte, mich eigentlich schon dieses Jahr im Februar beim Besuch bei meiner Pneumologin impfen lassen, was nicht ging, weil ich da gerade einen grippalen Infekt hatte.

    Jetzt wird ja allenthalben zur Pneumokokkenimpfung geraten, ich bin mir aber aus zwei Gründen nicht sicher, ob jetzt wirklich der geeignete Zeitpunkt ist.

    1) Obwohl ich mich weitestgehend isoliere - kann ich, da Freiberuflerin ganz gut, muss ich jobbedingt ab und an einkaufen. Ich befolge die empfohlenen Hygiene- und Abstandsangaben und glaube auch nicht, dass ich infiziert bin, aber nichts genaues weiß ja niemand aktuell.

    Aber man soll sich ja nur impfen, wenn man gesund ist, weil nur dann kann ein optimaler Impfschutz auch tatsächlich aufgebaut werden bzw. wenn man krank ist, dann kann die Impfung auch noch zusätzlich schwächen. Daher schwanke ich noch sehr bezüglich der Impfung.

    2) Da ist eher die Frage nach dem Sinn/der Logik einer Impfung aktuell gefragt. Die Impfung hilft ja vor allem gegen die diversen bakteriellen Erreger einer Lungenentzündung, nicht aber gegen die viralen Erreger, so wie Covid-19. Warum soll mir die Impfung da also helfen?

    Gerade zu Punkt 2 suche ich mir gerade echt einen Wolf, aber ich finde nichts wirklich Schlüssiges. Weiß hier jemand dazu mehr?
    Geändert von gypsy (23.03.20 um 16:19 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.434

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Zu 2.:
    Hilft bei einer Doppelinfektion. Wenn du beide erwischst.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.233

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Zu 1. Du kannst ja nur nach bestem Wissen und Gewissen handeln. Einen Test ob Du Corona hast, wird keiner machen. Also würde ich vom jetzigen Gesundheitszustand ausgehen und da sagst Du ja selber, dass Du meinst es nicht zu haben.
    Zu 2. beides zusammen Bakterien + Viren ist der Supergau. Deshalb wird die Pneumokockenimpfung meines Wissens nach empfohlen, um eben genau dafür zu sorgen, dass es auf keinen Fall eine Lungenentzündung verursacht durch Bakterien gibt, auf die sich die Viren noch oben drauf setzen.
    Nach diesem Stand würde ich mich impfen lassen.
    LG

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.15
    Beiträge
    224

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Hallo,

    ein Jahr her, hast Du's gemacht?

    Zitat Zitat von gypsy Beitrag anzeigen
    2) Die Impfung hilft ja vor allem gegen die diversen bakteriellen Erreger einer Lungenentzündung, nicht aber gegen die viralen Erreger, so wie Covid-19. Warum soll mir die Impfung da also helfen?
    Die Ansage/Aufforderung war, dass sie auf der Intensivstation insbesondere die Leute nicht mehr retten konnten, die_zusätzlich_ zu Covid auch noch eine Lungenentzündung bekommen haben und beatmet werden mussten.

    Ich habe keine explizite Lungendiagnose, aber habe - weil ich seit Teenie-Tagen bei jedem Kinkerlitzchen gleich Lungenbumsen kriege - die Impfung angefragt und bekommen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.412

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Ich habe mich im Herbst 19 und 20 für Grippe- und Pneumokokken-Impfung entschieden. Da braucht es einen gewissen Abstand und man muss gesund sein (also nicht einmal eine kleine Erkältung haben). Habe beide gut vertragen. Von der Grippeimpfung hatte ich gar nichts bemerkt, von der Pneumokokken-Impfung etwa eine Woche etwas Ziehen im Arm - das wars.

    Es stand ja noch in den Sternen ob wann die Corona-Impfung erfolgen würde, da wollte ich vorab einiges abdecken. Eine Lungenbeteiligung wäre für mich, egal ob mit oder ohne Covid der Super-Gau.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.06.06
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.512

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Zitat Zitat von sona Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ein Jahr her, hast Du's gemacht?
    Ja.

    Muss die Tage noch zur zweiten Impfung, dann ist das Thema durch.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.15
    Beiträge
    224

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Hallo Gypsy,

    oops, zweite Pneukokken (ist mir nicht gesagt worden dass man zwei braucht) oder Covid?

    Danke

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.06.06
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.512

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Ob eine zweite Impfung notwendig ist, kommt auf die Ausgangssituation drauf an.

    Wenn man eine chronische Krankheit hat (wie ich), dann wird sequentiell geimpft. Dann wird mit Prevenar 13 eingeleitet und nach 6-12 Monaten mit Pneumovax 23 komplettiert. Wenn keine Besonderheiten vorliegen reicht wohl eine einmalige Impfung (anderer Impfstoff laut RKI).

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.015

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Passt nicht direkt zur Frage, aber zur Diskussion: Möglicherweise schützt auch die Grippeimpfung ein wenig vor dem Coronavirus.

    https://www.pharmazeutische-zeitung....uetzen-121503/

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.16
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    177

    Standard AW: Pneumokokkenimpfung während der Corona-Krise

    Hallo Gypsy,

    mein Mann ist Hochrisikopatient und wurde letzten Herbst geimpft (Pneumokokken und Grippe). Er hat beides gut vertragen. Auf Grund von Vorerkrankungen (Prio-Gruppe 2) ist er auch bereits 1 x gegen Corona geimpft. Da allerdings hatte er Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber und Schüttelfrost. Aber nach 1 Tag war alles in Ordnung.

    Wir hatten einen Corona-Todesfall im engsten Familienkreis. Und ich kann nur sagen: Dieses Virus ist sowas von tückisch!!!! Wir haben von Weihnachten bis in den Januar gehofft und gebangt. Und der schlimmste Fall ist eingetreten. Zu der Corona-Infektion (mit Covid19-Pneumonie) kam eine Superinfektion. Außerdem hat die Gerinnung verrückt gespielt ... Von der Sauerstoffsättigung wollen wir erst gar nicht reden ... Grippe und Pneumokokken-Impfung konnten demjenigen nicht helfen. Und trozdem würden wir alle Impfungen wieder nehmen.

    Letztendlich muss es jeder für sich entscheiden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •