Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Thema: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.033

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Es ist noch nicht zu spät, nur Du hast etwas Zeit verschenkt.
    Es ist nie zu spät und letzten Endes weiß ich nicht, ob sie Zeit verschenkt hat. Sie hat die Zeit doch genutzt um sich darüber klar zu werden und Erfahrungen gesammelt, die sie sonst nicht gemacht hätte.
    Ich finde man muss das positiv sehen!
    LG

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    32

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Ja, das stimmt schon. Sehe das letztendlich auch so.
    Man beobachtet sich und irgendwann hat man ein etwas eindeutigeres Gefühl, was woher kommt... Dann fühlen sich Entscheidungenn besser an. Auch wenn man ein paar Urlaubstage opfern muss... War trotzdem eine schöne Reise mit Blick auf die höchsten Berge der Welt.

    Hilfreich ist, eueren Rat dabei im Hinterkopf zu haben, denn eine Spur Unsicherheit bleibt.
    Der eigenen Wahrnehmung zu vertrauen ist nämliich nicht ganz einfach und braucht wohl seine Zeit.

    Liebe Grüße

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    32

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Hallo,

    es ist jetzt ca. 1 Monat vergangen, seit ich das L-Thyroxin um -6,25 reduziert habe. Seit ein paar Tagen merke ich, dass irgendwas los ist.
    Erst hatte ich das Gefühl ich habe abends einen Energieschub. Ein- zweimal bin ich gegen 3h aufgewacht und hatte Schwierigkeiten einzuschlafen. Aber gestern nacht hab ich super geschlafen. Aber seit 3 Tagen fühle ich mich tagsüber nicht gut. Gestern und vorgestern ganz fiese Konzentrationsschwierigkeiten. Musste auch früher von der Arbeit nach Hause. Das Gefühl, das Gehirn funktioniert nicht. Sehr gereizt und tendenziell aggressiv. Alles war mir zuviel. Heute nicht ganz so doll, aber merke es noch. Auch irgendwie Druck im Kopf und Rückenschmerzen (Muskelverspannung?!)
    Meint ihr, das kommt davon, dass die Dosisänderung angekommen ist und der Körper noch n bissl braucht, um sich daran zu gewöhnen, oder muss ich noch mehr reduzieren? Wobei das kommt mir noch zu früh vor, erstmal wieder Werte checken lassen?! Hatte ja auch Momente, wo mehr Energie.
    Alles so schwer einzuschätzen. Denke aber erstmal abwarten. Will nicht wieder die richtige Dosis "verpassen", weil ich zu schnell zu viel ändere.
    Danke und viele Grüße
    Geändert von sunis (07.12.17 um 19:41 Uhr)

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.033

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Werte nach 6 Wochen wären gut. Für mich klingt es nach noch zu viel.
    LG

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    32

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Hallo,
    habe jetzt neue Werte (siehe Profil). Mein TSH ist leicht gestiegen, ft3 ist leicht runtergegangen. Warum der TSH in der gesamten Zeit bis auf eine Ausnahme so hoch ist, kann sich meine Ärztin nicht erklären. Aber die anderen Werte sind ja entscheidender.

    Zu meinem Befinden:
    Anfang Januar hatte ich mal ne Phase, mit dollem Herzklopfen abends und Einschlafschwierigkeiten. Das ist mittlerweile weg. Hatte da auch ein paar Tage, wo es mir psychisch gar nicht gut ging.
    Bin mir nun unsicher, jetzt mein Befinden einzuschätzen. Vormittags habe ich das Gefühl, ich komme sehr schwer in die Gänge. Glaube, das kann ich sicher sagen. Ab Mittags wird es manchmal besser. Meine Stimmung ist auch nicht soo doll. Relativ antriebslos. Nicht so gute Stimmung (traurig, genervt - heute zum Beispiel). Nicht soo doll mit der Konzentrationsfähigkeit zumindest an manchen Tagen. Bin vorsichtig, weil ich nichts überinterpretieren will. Auf der anderen Seite hatte ich auch schon einzelne Tage in der gesamten Einstellungszeit, wo ich gemerkt habe, wie es sich auch anfühlen kann (so präsent sein etc.). Glaub Kopfdruck hab ich tendenziell auch öfters. Gestern bin ich mit Kopfschmerzen aufgewacht. Kann aber auch an dem Wetter liegen etc. Aber irgendwie glaub so richtig stimmt es noch nicht. Aber wie gesagt, bin unsicher.

    Soll ich nochmal 6,25mg runtergehen? Aber ft3 ist dch gar nicht sooo schlecht? Oder soll ich LT abends einnehmen?
    Oh man, ist soo schwer, sein Befinden tatsächlich *richtig* einzuschätzen. Was kommt wovon... etc.

    Über Euren Rat wäre ich sehr dankbar.
    LG s.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.033

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Ich würde nichts an der Einnahmezeit verändern, aber ich würde wohl nochmal 6,25µg senken. Dein TSH ist wirklich ungewöhnlich.
    Was meinte denn die Ärztin zur Dosis?
    LG

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    32

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Danke schon mal für die schnelle Rückmeldung.

    Naja, erst schaute sie auf den TSH und murmelte etwas von leicht steigern (wenn ich sie richtig verstanden hab).
    Hatte ihr dann aber nochmal gesagt, dass ich ja grad leicht reduziert hätte. Und immer noch meine häufiger Kopfdruck zu haben. Und vor 3 Wochen so Herzklopfen (wobei das ja weg ist ???), ob ich nicht lieber um 6,25 reduzieren soll? Da meinte sie, ja könne ich auch versuchen, f3 und f4 wären ja schon weit oben.

    Hm. Wenig hilfreich.

    Aber so richtig gut geht es mir nicht. Irgendwie is mir heut auch wieder alles zuviel. Mag mich auf nichts so richtig konzentrieren. Hab auch wieder Kopfdruck. War aber auch in der Sauna heute... wobei das ja entspannend sein sollte. Aber so richtig entspannt fühl ich mich eben nicht. Eher gereitzt.
    Aber vielleicht rede ich mir das auch alles ein, weil vor ein paar Wochen war schon mal die Rede davon, dass es evtl. noch zuviel ist...?!

    Tendiere auch zum reduzieren, irritiert bin ich nur dass ich vormittags so schwer in die Gänge komme, was dann ab Mittag manchmal weg geht. Nachmittags oder abends hab ich dann mehr Energie.
    Aber ich hab ja jetzt gelernt, dass UF und ÜD dieselben Symptome haben kann.

    Zum TSH hat die Ärztin nur gesagt, scheint so als hätte ich da eine Resistenz. Konnte sie sich auch nicht erklären (hab LT morgens nicht genommen).
    Gruß S

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    32

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Seit ca. 10 Tagen hab ich jetzt um 6,12 reduziert. An den letzen WE gings mir schon nicht so doll.Antriebslos, Knopfdruck. Und jetzt seit gestern depressive Attacke aus dem nichts. Könnt nur heulen und nach dem Aufwachen Angstgefühle..
    Kann aber nicht vom Reduzieren kommen oder? Dafür ist es zu kurz..
    Ich meine mal gelesen zu haben, dass Reduzieren schwieriger ist als Steigern. Warum? Bin einigermaßen verzweifelt. Liebe Grüße S.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.033

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Nein nach 10 Tagen ist so gut wie nichts passiert. Vorallem nicht bei einer so geringen Senkung.
    Ging es Dir eigentlich schon mal irgendwann besser, als vor LT? Mich beschleicht nämlich beim Blick in Dein Profil doch etwas die Ahnung, als wenn Du vielleicht kein LT brauchst bei den Werten? Hat sich etwas verbessert seit dem?
    LG

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    32

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Also vor LT ging es mir nicht wirklich besser. Beim Gesundheitscheck wurde der TSH-Wert bemerkt. War aber für die Ärztin nicht so allamierend. Aber sie meinte, man könnte Ultraschall machen. Das hab ich dann ein halbes Jahr später auch, weil ich das Gefühl hatte, irgendwas stimmt nicht. Hatte dann mit LT schon mal Tage, wo ich dachte, wow so kann man sich auch fühlen, so präsent, konzentriert, auch von der Stimmung viel besser. Aber es war nicht wirklich stabil, wie man in meinem Profil sehen kann.
    Geht mir jetzt wieder etwas besser. Aber die Werte versteh ich auch nicht. ft3 ist jetzt fast wie am Anfang.
    Naja bin nicht mehr so weinerlich, aber diese undefinierbaren Angstgefühle sind noch da. Vielleicht auch die Folge, weil es mir gestern und heute vormittag so mies ging. Hoffe, morgen besser. Seufz.
    Danke für deine Antwort und LG
    Geändert von sunis (09.02.18 um 18:10 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •