Seite 15 von 16 ErsteErste ... 51213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 151

Thema: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

  1. #141
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.01.18
    Beiträge
    8

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Wie ist es denn mit Minkroimmuntherapie, also einfach mit Nähstoffen zuführen? Denke da fällt mir jetzt spontan sehr gut ein dass L-Lysin vielleicht ein Ratschlag sein könnte, aber da kann man sich auch beraten lassen, was gut für einen wäre und sollte sich vorab die Werte sehr gut austesten lassen, damit man sieht wo man denn unterversorgt ist und wie man denn dies wieder lösen kann - gibt da viele natürliche Hilfsmittel, die durchaus auch anschlagen könnten. Findet ihr, dass Eisen hilft in eurer Wahrnehmung? Das würde mich nämlich auch sehr schwer interessieren.

  2. #142
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    427

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Freundka,
    Das ganze Elend ging erst mit ner Eiseninfusion so richtig los.... mein thread ist leider lang.
    Mein Matschkopf über Mittag im Sommer war wohl eine Überdosierung und nicht unbedingt Eisenmangel. Auch wenn meine Eisenwerte suboptimal waren.
    Mikronährstoffmässig und hormonell werde ich gut überwacht.
    Ich bin nur noch fertig. Gestern war ich eine halbe Stunde moderat Schlittschuhlaufen. Ergebnis: Kreislaufprobleme und völlig ko abends um zehn, dann kann ich bis halb eins wegen Palpitationen nicht schlafen, dann wach ich um sechs mit Junkke Gefühl auf, nehm t4 und t3 und schlaf bis halb neun. Und trotzdem schlepp ich mich mit extremer Müdigkeit und heulender Verzweiflung durch den Tag. Zweiter Regeltag. Also auch kein Pms oder Progesteronproblem, dass sich dann an Tag 1 wieder gibt... eher geht es mir jetzt in der Östrogenphase noch schlechter als vorher.
    Gefühlt 4 Uhr morgens mit schwerer Depression. Unbeeinflusst von 5 x 1/6 Thyboneinnahmen, die sonst noch leichte lichte Momente brachten. Es ist unglaublich schwer auszuhalten.
    Was ist das?
    Ich bin doch nicht so unterdosiert, dass ich halb tot bin?
    Also doch Cortisol im Eimer ....?
    Ich versuche an ein Kit zur Messung ranzukommen, dann sehen wir weiter.

  3. #143
    Benutzer
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    149

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Hallo Schnarchkatze,
    zu niedriges Cortisol hatte mein Doc bei mir auch in Verdacht. Ich hab dann testweise für 1 Woche 5mg Prednisolon genommen ohne positive Veränderung. Wenn‘s am Cortisol liegt, hätte ich nach ein paar Tagen bereits eine Verbesserung spüren müssen, so mein Doc.
    LG und halte weiter durch!
    Luise

  4. #144
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    427

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Ich habe neue Werte. Könnt ihr mal gucken...? Im profil?
    Ich fuehl mich wie in einem Burnout erster Klasse und dennoch ist der t4 eher zu hoch?

  5. #145
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    427

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Mag niemand helfen?

    Ich hatte nach 6 Wochen 131 t4 und 16 t3 folgende Werte:

    Ft4. 1,4. (0.8-1,6)
    Ft3. 3,4. (2,2-4,4)
    TSH o

    Abnahme wie zuletzt immer 11:00 mit Einnahme von 112 t4 und 1/6 Thybon um 06:00 Uhr.

    Ich verzweifle langsam!
    Beschwerden: v.a. Einschlag Probleme ca jeden 3. Tag, dann erst um 2:00 Einschlafen möglich wegen starkem Herzklopfen ohne Herzrasen. 06:00 aufstehen.
    Dazwischen ging es mit ein paar Wehwehchen wie Antriebslosigkeit, Depri! Lustlos, fettende Haare, morgens Vibrieren im Brustkorb.... Etc.

    Wegen des rel. Hohen t4 hab ich Thyroxin abends von 18 auf 6 versuchsweise gesenkt. Ergebnis: am nächsten Tag etwas benommen, aber OK. Richtung abend dann stundenlang Angstgefuehle auf der Couch, Nacken wie Blei, alles vibriert. Einschlafen ging gar nicht deswegen, stundenlang wach. T3 mit abgeschmiert?
    Also zurück auf 12 t4 abends, insgesamt 125 Euthyrox.
    Das war letzten Donnerstag- Samstag.
    Ergebnis bisher: täglich Panikattacken, heute Nacht um drei erwacht vom Vibrieren, Kriege kaum Lust weil der Brustkorb so verspannt. Nach wenigen Sekunden dann auch noch massives Herzrasen. Gefühlt 180 Puls.
    So.
    Bin ich nun noch immer über oder schon unterdosiert?
    Ich bin total fertig von diesen Ängsten. Das Herzrasen hat Notarzt Qualität. Ich kann nicht denken.
    Kann mir jemand sagen, was er/sie tun würde?
    Ich bin ja immer total gesund und mir fehlt nix.... Aber mir gehts echt besch ... Und ich könnt grad nur noch heulen. Ich Sitz jetzt seit 4 Monaten hier mit Ängsten und cSchwindel rum !!! Mein Doc weiss grad auch nicht weiter.
    Wuerdet ihr den Anstieg t4 ignorieren und halt die Einschlaf-Herzklopfdinge in Kauf nehmen? Einfach weiter die 131 mit der es noch besser ging?
    Geändert von Schnarchkatze (12.02.18 um 14:48 Uhr)

  6. #146
    Benutzer
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    149

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    Wegen des rel. Hohen t4 hab ich Thyroxin abends von 18 auf 6 versuchsweise gesenkt. Ergebnis: am nächsten Tag etwas benommen, aber OK. Richtung abend dann stundenlang Angstgefuehle auf der Couch, Nacken wie Blei, alles vibriert. Einschlafen ging gar nicht deswegen, stundenlang wach. T3 mit abgeschmiert?
    Also zurück auf 12 t4 abends, insgesamt 125 Euthyrox.
    Das war letzten Donnerstag- Samstag.
    Ergebnis bisher: täglich Panikattacken, heute Nacht um drei erwacht vom Vibrieren, Kriege kaum Lust weil der Brustkorb so verspannt. Nach wenigen Sekunden dann auch noch massives Herzrasen. Gefühlt 180 Puls.
    So.
    Bin ich nun noch immer über oder schon unterdosiert?
    Ich bin total fertig von diesen Ängsten. Das Herzrasen hat Notarzt Qualität. Ich kann nicht denken.
    Hallo Schnarchkatze,

    nimm's mir nicht übel, aber eine kleine Veränderung vom LT kannst du auf keinen Fall am nächsten oder übernächsten Tag mit stundenlangen Angstgefühlen spüren. Das ist für mich eindeutig eine psychische Komponente. Und diese Frage kannst du dir nur selbst beantworten. Ich kann dir leider auch nichts weiter raten - meine Einstellung ist ja auch bei weitem noch nicht perfekt :-)

    Drück dir aber trotzdem die Daumen, dass es bald aufwärts geht. So ein Zustand ist ganz furchtbar.

    LG Luise

  7. #147
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    427

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Ja schade. Irgendwie kann mir wohl echt niemand helfen.
    Ich hab immer so heftig auf Dosisveraenderungen reagiert.
    Schade. Ich hab mich weniger allein gefühlt hier.
    Scheiss Krankheit, bei der man immer allein ist und vor sich hin leidet.

  8. #148
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    817

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Liebe Schnarchi,
    ich verstehe das einfach nicht. Bei Dir ist wirklich einiges durcheinander. Die Ärzte kannst Du leider vergessen. Du musst irgendwie selber raus finden was Dir gut tut. Ich habe schon lange nicht geschrieben, weil ich leider nicht helfen konnte. Es hat mir einfach nur Leid getan. Ich bin aber kein Doc. Zwischendurch habe ich mich mit mir beschäftigt und umgestellt auf Rinderextrakt. Das ist für mich wie ein Lotto Gewinn. Ich merke nichts mehr von meine Krankheit. Die Dosierung hat sofort geklappt und diese Fremdsteuerungsgefühl im Kopf war auf einen Schlag weg. Etwas Glück gehört auch dazu, aber bei mir passt jetzt alles. Die Nebenwirkungen bei mir bestimmt von LT gekommen. Jetzt sagt sogar mein Blutdruck Messgerät Optimal und das höre ich auch gerne. Abgenommen habe ich auch endlich. Mit LT habe ich früher nur zugenommen. Es ist ein schönes Gefühl wieder gesund zu sein. Ich merke nicht mehr, dass ich keine SD mehr habe. Ich kann Dir nur wünschen, dass Du auch Mal die richtige Einstellung findest. Helfen kann ich leider nicht, aber GUTE BESSERUNG kann ich noch wünschen. Es ist ganz traurig wenn niemand helfen kann.

    Liebe Grüße
    Peter

  9. #149
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    427

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Peter,
    Danke für deine netten Worte.
    Ich hab aus lauter Verzweiflung Ende März einen Termin 200 km entfernt bei einem Doc, der sich mit den Schweine Hormonen auskennt. Kannst du mir gern auch in persönlicher Nachricht nur schreiben, wie du umgestellt hast? Wieviel t4 und t3 du hattest und wieviel Grain du jetzt nimmst? Vielleicht würde mir das helfen. Ich bin trotz Rückstellung auf alte Dosis seit ein par Tagen noch immer in diesem eigenartigen Zustand. Morgens komme ich nicht aus dem Haus vor Überforderung, weichen Knien und Ängsten. Bis mittags bin ich dann so fertig davon, dass ich den Rest des Tages depressiv zuhause rumhinke, mein Kopf ist wie Watte. Kurze Besserung für ca eine Stunde nach Thyboneinnahme, dann baut es sich wieder auf.
    Wenigstens kann ich wieder einigermaßen schlafen und wache erst um fünf mit den Junkiegefuehlen auf, dieses Vibrieren und Ziehen im Körper.
    Nicht vergessen: seit Ende Sept noch keinen einzigen normalen Tag, an dem ich entspannt das Haus verlassen kann. Ich hab einfach das Gefühl, bald nicht mehr zu können und weiss auch, dass das jetzt sehr verzerrt ist durch meinen Zustand.Manchmal gibt es einzelne Stunden, an denen sich alles normal anfühlt. Zwei Stunden später bin ich wieder völlig durch.
    Esgtradiol und Progesteron waren lt meinem Doc in Ordnung, was auch immer das heißen mag.

  10. #150
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    427

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Also.
    Ich nehme seit einer Woche 137 LT gesplittet 118+18 zur Nacht.plus nach wie vor 5/6 Thybon.
    Damit kann ich wenigstens wieder etwas schlafen und wache nur verfrüht auf. Mein Alltag fühlt sich manchmal stundenweise normal an , zwei Stunden später bin ich extrem benommen und weinerlich, schwindelig, das ganze Programm.
    Ich schone mich, arbeite reduziert ca 3 h tgl, liege viel auf der Couch, kann null Sport machen. Konzentration schwierig.

    Ichpruefe die Hypothese, ob ich evtl im Winter die Höhe Dosis lt und t3 fast brauche, im Sommer aber mit einem oder beidem einhergehen muss.
    Ich bin jedenfalls jetzt nicht mehr weit von der alten Dosis weg und es geht mir immer noch unglaublich elend. Wie gesagt, ca zweimal in der Woche zwei Stunden Normalität, mehr ist nicht drin...

    Heute habe ich mein Cortisol Profil bekommen. Wie früher schon mal, hatte ich im Blutserum eher einen niedrigen Wert von ca 10 (Norm bis 18, Abnahme 11:00).
    Im Speichel hatte ich nun aber morgens ca um die Hälfte zu hohe Werte, mittags OK und abends zu hoch.
    Das Ganze eher an einem besseren Tag, vom Befinden her.

    Leider weiss ich jetzt nicht, ob das stressbedingt ist (was ja in meinem Zustand auch nicht unwahrscheinlich ist) oder an der noch schrägen Einstellung hängt.

    08:00. 21,5. (5,7-14)
    14:00. 2,71. (1,27-3,47)
    20:00. 0,64. (0,08-0,24)

    Interessanterweise habe ich idR auch mittags den normalsten Blutdruck, morgens und abends hohen BD mit niedrigem Puls.
    Kann jemand was dazu sagen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •