Seite 5 von 5 ErsteErste ... 2345
Ergebnis 41 bis 46 von 46

Thema: Mag mal jemand kurz auf meine Geschichte gucken?

  1. #41

    Standard AW: Mag mal jemand kurz auf meine Geschichte gucken?

    keiner?

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Mag mal jemand kurz auf meine Geschichte gucken?

    Kristofer, es ist etwas unklar, was deine Frage eigentlich ist. Also muss man deinen ganzen Beitragsbaum neu lesen, was deine Frage sein *könnte* :-) und auch noch das etwas unvollständige Profil durchackern. .

    Du hast im Sommer Werte angegeben, ohne Referenzbereich. Jetzt wieder Werte - der fT3 ist ein bisschen zu hoch und passend dazu das TSH ein wenig zu niedrig - fT4 normal, das würde zu einer ganz leicht gesteigerten Aktivität passend, aber das müsste sich ein Nuklearmediziner angucken. fT4 ist dabei normal. Da kann man nicht mehr dazu sagen.
    "Pooling", keine Ahnung, wo du das gefunden hast, ist kein Begriff, der mir geläufig wäre.

    Und dann steht irgendwo noch die Frage, was es denn 2012 und 2015 bei dir war. Ja weißt du - wieso hat der Arzt damals nichts gesagt? Du hattest beide Male, wenn ich richtig sehe, eine kurze Überfunktionsphase. Du hast 2012 Szinti gehabt - was steht denn im Befund? Deine TRAK waren negativ bei der Überfunktion, die ÜF war schnell vorbei von minimaler Dosis Hemmer, ja was sagte denn der Arzt als Diagnose damals? Autonomie? Basedow? Hashimoto? Alle drei gehen mit Überfunktion einher, die Szintigrafie sollte da Aufschlussreiches verraten - aber du erzählst uns nicht, was im Befund steht?

    2015 - dito, hier starke Überfunktion, keine TRAK nach deinen Angaben, einen Monat später ganz komische Werte, da musst du was falsch abgeschrieben haben, TSH passt nicht zu den hohen freien Werten. Es wurde Szinti gemacht - du teilst den Befund nicht mit.

    Also wie sollten wir deine Fragen beantworten, wenn du deine Befunde nicht einstellst? Vor allem von der Szintigrafie.

    TPO-AK ganz leicht erhöht, unwichtig, weil kein diagnostischer Wert (ob Basedow oder Hashimoto), Ferritin OK, B12 vielleicht leicht grenzwertig, könntest etwas B12 nehmen und eventuell das nächste Mal Vitamin D bestimmen, ob du da einen Mangel hast, wie die meisten hier .

  3. #43

    Standard AW: Mag mal jemand kurz auf meine Geschichte gucken?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Kristofer, es ist etwas unklar, was deine Frage eigentlich ist. Also muss man deinen ganzen Beitragsbaum neu lesen, was deine Frage sein *könnte* :-) und auch noch das etwas unvollständige Profil durchackern. .

    Du hast im Sommer Werte angegeben, ohne Referenzbereich. Jetzt wieder Werte - der fT3 ist ein bisschen zu hoch und passend dazu das TSH ein wenig zu niedrig - fT4 normal, das würde zu einer ganz leicht gesteigerten Aktivität passend, aber das müsste sich ein Nuklearmediziner angucken. fT4 ist dabei normal. Da kann man nicht mehr dazu sagen.
    "Pooling", keine Ahnung, wo du das gefunden hast, ist kein Begriff, der mir geläufig wäre.

    Und dann steht irgendwo noch die Frage, was es denn 2012 und 2015 bei dir war. Ja weißt du - wieso hat der Arzt damals nichts gesagt? Du hattest beide Male, wenn ich richtig sehe, eine kurze Überfunktionsphase. Du hast 2012 Szinti gehabt - was steht denn im Befund? Deine TRAK waren negativ bei der Überfunktion, die ÜF war schnell vorbei von minimaler Dosis Hemmer, ja was sagte denn der Arzt als Diagnose damals? Autonomie? Basedow? Hashimoto? Alle drei gehen mit Überfunktion einher, die Szintigrafie sollte da Aufschlussreiches verraten - aber du erzählst uns nicht, was im Befund steht?

    2015 - dito, hier starke Überfunktion, keine TRAK nach deinen Angaben, einen Monat später ganz komische Werte, da musst du was falsch abgeschrieben haben, TSH passt nicht zu den hohen freien Werten. Es wurde Szinti gemacht - du teilst den Befund nicht mit.

    Also wie sollten wir deine Fragen beantworten, wenn du deine Befunde nicht einstellst? Vor allem von der Szintigrafie.

    TPO-AK ganz leicht erhöht, unwichtig, weil kein diagnostischer Wert (ob Basedow oder Hashimoto), Ferritin OK, B12 vielleicht leicht grenzwertig, könntest etwas B12 nehmen und eventuell das nächste Mal Vitamin D bestimmen, ob du da einen Mangel hast, wie die meisten hier .
    na in erster linie würde ich natürlich gerne wissen, ob die erhöhung des tsh und ft3 wert nicht so behandelt werden müsste. der sd-arzt meinte zwar, dass mein szinti gut aussieht...so sieht eine normal arbeitende sd aus. keine knoten oder irgendwas anderes, was komisch aussieht. ultraschall wurde allerdings keines gemacht.

    die werte habe ich erst nach dem gespräch in der darauffolgenden woche bekommen. es bestünde aber kein handlungsbedarf meinte der arzt.

    eine zweitmeinung kann ich mir leider erst ende januar holen. ich habe auch nochmal die werte vom letzten jahr ergänzt:

    "juli 2017

    tsh 0,756 (0,2 - 2,5)
    ft3 7,27 2,76 - 7,37)
    ft4 15,5 (10,29 - 24,45)
    a-TPO 57,2 (-35)
    TRAK <1 (-1)
    TAK <20 (-55)
    vit d 27 sollte 30 sein
    Selen 75 (50-120)

    Beurteilung dazu: Rechter SD-Lappen 8,2ml, linker SD-Lappen 6,5. Gesamtvolumen 14,7. Unauffälliges Grundmuster. Rechts ventral Inhomogenität ohne eindeutigen Knotennachweis. Normal große SD mit dem Nachweis einer gering ausgeprägten Autoimmunthyreoditis. Euthyreose, aktuell keine therapeutische Konsequenz. Der Selenwert liegt im Normbereich. Geringer Vitamin D-Mangel."

    da war der ft3 ja auch schon an der obergrenze. ist das "egal", weil richtig entgleisende werte um vieles höher sind, oder kann dieses "kratzen" an der oberkante schon gefährlich sein? und ja...ich würde liebend gerne wissen, wieso ich denn diese entgleisungen 2012 und 2015 hatte. beim diesem letzten szinti meinte der arzt nur, dass meine thyreoditis ausgeheilt ist und die sd gut aussieht so wie sie jetzt aussieht. wieso dann aber die "kratzenden" werte? vielleicht mache ich mir auch einfach zu viel gedanken, aber ich hätte das eben gerne einmal für mich abgehakt. ich bin irgendwie permanent in dem glauben, dass die überfunktion wieder kommen könnte und ich sie zu spät bemerke...

    danke euch

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Mag mal jemand kurz auf meine Geschichte gucken?

    Geht es dir gut oder geht es dir nicht gut?

    Nämlich, dein fT3 ist zwar oben, aber die Gesamt-Wertesituation ist nicht krankhaft *alleine dadurch*, dass der Wert oben ist. Der Referenzbereich impliziert, dass es gesunde "Ausreißer" nach oben wie nach unten geben kann. Wenn es dir gut geht - wenn dein TSH und dein fT4 OK sind (und das sind sie), dann ist es eben deine persönliche Eigenheit mit dem fT3 - wie gesagt, wenn all dies, der Rest, zutrifft.

    Deine TRAK waren, wenn ich es richtig sehe, durchgehend negativ, deine Überfunktion ging ganz schnell runter - das siehzt nicht nach Basedow aus, sondern nach Hashitoxikose, also nach einer kurzen Entzündungphase bei einer autoimmunen Thyreoiditis. Sowas kann vorkommen, am besten guckst du zu, dass du deinen Jodkonsum drosselst, das heißt keine absolute Jodvermeidung, du brauchst Jod, aber keine Jodexzesse: zu Hause nur unjodiertes Meersalz, also Meersalz ohne Jodzusatz, sehr aufpassen mit Meerestieren, also keine Exzesse, keine Desinfizierung mit jodhaltigen Mitteln, koein Kontrastmittel mit Jod und keine Nahrungsergänzungen, in denen auch Jod enthalten ist.

    Du hast eine milde schwache autoimmune Thyreoiditis, die war zweimal etwas akut, aber sonst ist offenbar Ruhe. Es besteht nun mal kein Handlungsbedarf, insofern als die Werte gut sind und du kein Thyroxin brauchst. Bisschen Vitamin D täte dir vielleicht gut.

  5. #45

    Standard AW: Mag mal jemand kurz auf meine Geschichte gucken?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Geht es dir gut oder geht es dir nicht gut?

    Nämlich, dein fT3 ist zwar oben, aber die Gesamt-Wertesituation ist nicht krankhaft *alleine dadurch*, dass der Wert oben ist. Der Referenzbereich impliziert, dass es gesunde "Ausreißer" nach oben wie nach unten geben kann. Wenn es dir gut geht - wenn dein TSH und dein fT4 OK sind (und das sind sie), dann ist es eben deine persönliche Eigenheit mit dem fT3 - wie gesagt, wenn all dies, der Rest, zutrifft.

    Deine TRAK waren, wenn ich es richtig sehe, durchgehend negativ, deine Überfunktion ging ganz schnell runter - das siehzt nicht nach Basedow aus, sondern nach Hashitoxikose, also nach einer kurzen Entzündungphase bei einer autoimmunen Thyreoiditis. Sowas kann vorkommen, am besten guckst du zu, dass du deinen Jodkonsum drosselst, das heißt keine absolute Jodvermeidung, du brauchst Jod, aber keine Jodexzesse: zu Hause nur unjodiertes Meersalz, also Meersalz ohne Jodzusatz, sehr aufpassen mit Meerestieren, also keine Exzesse, keine Desinfizierung mit jodhaltigen Mitteln, koein Kontrastmittel mit Jod und keine Nahrungsergänzungen, in denen auch Jod enthalten ist.

    Du hast eine milde schwache autoimmune Thyreoiditis, die war zweimal etwas akut, aber sonst ist offenbar Ruhe. Es besteht nun mal kein Handlungsbedarf, insofern als die Werte gut sind und du kein Thyroxin brauchst. Bisschen Vitamin D täte dir vielleicht gut.
    na zur zeit fühle ich mich oft wie erschlagen...kann aber auch von den schlafstörungen kommen. manchmal etwas zittrig und schwindlig und innerlich unruhig. da weiß man aber natürlich nicht, ob das jetzt von den werten kommt. ich kann ja auch nicht einfach methizol auf gut glück nehmen um zu gucken, was dann passiert. meersalz ist hier seit jahren eigentlich schon standart...also seitdem ich 2012 und 2015 die diagnose der üf hatte. ich achte darauf nicht zu viel meeresfisch zu mir zu nehmen und esse zb. auch keine algen mehr.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Mag mal jemand kurz auf meine Geschichte gucken?

    Methizol hemmt vor allem die T4-Produktion. Von T4 hast du absolut nicht zu viel. Man kann natürlich T4 hemmen, damit könnte T3 niedriger werden, weil weniger T4 für die Umwandlung in T3 da wäre. Aber bedenke bitte, dass das keine Lösung ist. Methizol ist kein Lutschbonbon, geht auf die Leber u.a.

    Würdest du den genauen Wortlaut deiner Szintigrafie hier einstellen? Nicht das Bild, den Wortlaut des Befundes und den gemessenen Uptake-Wert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •