Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
Was dagegen steht. Es ist am Nachmittag für 1-2 Stunden. Danach wirds besser. Aber Du nimmst T3 erst auf der Bettkante. Was passiert dazwischen? Was machst Du Mittags oder bevor es Dir schlecht geht? Das würde ich mal überlegen.
Liebe KarinE,
nach dem Mittagessen mach ich ein kurzes Nickerchen.
Danach mache ich das ,was so geplant ist.
Lesen ,spazieren ,Haushalt,ganz normales Dinge halt.
Und dann fängt es an,als wenn der Stecker gezogen wird.
Ich hatte das auch gestern während einer Autofahrt,als Beifahrer.
Ich hatte das Gefühl ,mein ganzes Gesicht sackt nach unten ,angefangen von den Augenlidern bis zum Mund.
Dann werde ich auch unruhig.
Ich werde jetzt mal anfangen BZ zu messen.
Vielleicht drifte ich am Nachmittag ab,warum auch immer.
Ich weiß auch nicht.
Ich schreibe hier auf alle,die mir geantwortet haben ,ist keine Bewertung.
Panna und Amarillis,ach eigentlich weiß ich ja,das ich eine eigene Umwandlung habe und es so auch klappen muss.
Aber ich habe hier oft von "Einbrüchen " gelesen von T3 Nehmern. ,na ja ,oft hats auch nicht daran gelegen.

Heidi,mit dem Ernährungstagebuch ist eine gute Idee.
So wie du das beschreibst ,ist es bei mir auch.
Na ,ich muss weiter forschen.
Cactus