Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.128

    Standard AW: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

    Hm, das anfängliche Zurückfallen trotz adäquater T3-Versorgung lässt mich an weitere Baustellen denken. Wenn also nach gutem Befinden und guter T3-Versorgung das Befinden wieder absinkt. Dann könnte irgendwas Chronisches sich im Hintergrund verstecken. Einfach mal im Hinterkopf behalten. Ich habe eine ACD, durch Zölikaie, Zoonose-, Loactose-, Fructose-Unverträglichkeit, dazu noch NNS, Asthma, Rheuma und noch ein paar andere Sachen und trotzdem geht es mir super gut. Mir fallen keine Haare aus, keine Wimpern, schwindelig ist mir auch nicht, bin sportlich aktiv auf hohem Niveau (Ringlisten 11. in D'land) nehme an Lehrgängen teil, Famile, Kinder, Haus und Studium.

    Ich habe mich gut eingelesen zum Thema, trenne, die Lager in diesem Forum und im Real-Life. Kann dir das auch nur empfehlen. Je mehr du weißt, desto besser.

  2. #32
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.10.16
    Ort
    Bayern/Oberpfalz
    Beiträge
    23

    Standard AW: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

    Hallo, ihr Lieben

    Ich möchte mich auch mal wieder melden. War mittlerweile 2x zur BE, einmal im Okt. und diese Woche. Werte stehen in meinem Profil. Da es mir im Oktober immer noch nicht so gut ging, habe ich nach der BE mein LT nochmals um 1/4 Tabl. von den 25ern auf 94 Lt erhöht. Die Thyboneinnahme hab ich mit 3x täglich 2,5 gelassen.

    Bis Weihnachten ging es mir dann relativ gut. Ende des Jahres hatte ich vermutlich wieder einen Schub. Ich lag tagelang flach. Hab auch gemerkt, das die Schilddrüse wieder im Hals drückt. Seit dem geht es bei mir wieder bergab, hab momentan wieder Kreislaufprobleme, erhöhten Blutdruck und schnellen Puls, Herzstolperer, extreme Müdigkeit und friere. Auch hab ich das Gefühl, als hätte ich ein Korsett an. Bekomme oftmals schlecht Luft. Die Rückenschmerzen sind wieder da und meine Hände und Finger oftmals taub. An manchen Tagen ist mein linker Oberarm auch taub. Also, mir geht es zwar nicht so schlecht, wie letztes Frühjahr, da konnte ich ja wochenlang nichtmal das Haus verlassen, aber gut sieht anders aus.

    Jetzt meine Frage, sollte ich das Lt nochmal erhöhen. FT4 ist ja wieder gefallen. Oder sollte ich weniger Thybon nehmen, damit evtl. der FT4 wieder steigt. Och man, hab bis Ende letzten Jahrs echt gedacht, ich bin auf einem guten Weg ..... und nu wieder ein Rückfall.

    Danke schonmal für eure hoffentlich eingehenden Antworten.
    Einen schönen Abend wünscht euch Sissi

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.080

    Standard AW: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

    Ich würde erstmal nur T4 erhöhen. Du das hast doch richtig erkannt, dass der fT4 gesunken ist. die T3-Dosis würde ich erstmal so lassen. Der Wert ist doch für sich gut. Wie es wird, wenn der fT4 ansteigt musst Du abwarten.
    Und nicht verzagen, dass wird wieder! Immerhin weißt Du jetzt das es klappen kann, da Du schon mal einen für Dich wohl guten Zustand hattest.
    LG

  4. #34
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.10.16
    Ort
    Bayern/Oberpfalz
    Beiträge
    23

    Standard AW: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

    Hallo Amarillis, ich freu mich, dich hier zu lesen.

    Ich tentiere ja auch zu einer Erhöhung. Also werd ich nochmal um 6,25 steigern und bin dann bei Lt 100. Glaub, das ist nicht zuviel, zumal ich ja über 20 Jahre 125 Lt genommen habe, und da ging es mir gut. Mein Arzt wird mir zwar wieder den Kopf "waschen", da er strikt gegen eine Erhöhung ist, aber was solls

    Und hier kommt mal noch ne Mitteilung an die, die hier mitlesen und Probleme haben, alle 3 Schilddrüsenwerte zu bekommen (Das les ich hier ja sehr oft). Ich habe meinen HA gefragt, ob er keine Schwierigkeiten mit der Kasse bekommt, wenn er bei mir alle 3 Werte immer in so kurzen Abständen macht. Er sagte Nein, bei nachgewiesener Hashimoto gäbe es da keine Probleme und es wäre sogar vorgeschrieben. Also lasst euch von euren Ärzten nicht einschüchtern und besteht auf eine regelmäßige BE mit ALLEN 3 Werten.

    LG

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.746

    Standard AW: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

    Hallo sissi,

    Seitdem ich meinen HA überzeugen konnte in den Computer anstelle von Struma Hashimoto Thyreoiditis zu schreiben, gibt es bei mir auch anstandslos die drei Werte einmal im Quartal, sowie Rezepte für LT, PT und Thybon.

  6. #36
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.10.16
    Ort
    Bayern/Oberpfalz
    Beiträge
    23

    Standard AW: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

    Hallo, ihr Lieben,
    will mich mal wieder melden. Ich war letzten Monat wieder zur BE. Werte stehen im Profil.

    Ich habe ab der letzten BE im Januar mein Lt auf 100 erhöht (je eine Tabl. 75er und 25er) Thybon hab ich beibehalten. Mein Befinden hat sich allerdings nicht geändert. Ich habe 3 bis 4 relativ gute Tage in der Woche und 3 bis 4 Schlechte. Im März hatte ich wieder einen Schub, war natürlich ganz toll, da wir zu der Zeit gerade im Urlaub waren. Täglich Herzrasen und -stolpern, Bluthochdruck, Puls rauf und runter, Druck auf der Brust (ein Gefühl, wie als hätt ich ein Korsett an und viel zu eng geschnürt) und Würgegriff am Hals.

    Seit Mitte April nehm ich eine Tabl. von der 100er Packung. Ich wollt erstmal schauen, ob ich mich damit wohlfühle. Mein Befinden im Moment - Muskelschmerzen, Kurzatmigkeit und wieder eine unsägliche Müdigkeit. Nach 10 min arbeiten komm ich mir vor, als hätt ich 10 Stunden Schwerstarbeit geleistet, Konzentration 0.

    Hmm, sollte ich das Lt evtl. nochmal um 6,25 erhöhen? Was meints ihr? Oder doch mal das Thybon erhöhen? Luft nach oben hab ich ja noch. Die nächste Blutabnahme ist erst Ende Juni, also könnt ich die Einnahme ja noch verändern

    Ich wünsch euch allen einen schönen Abend
    Lg Sissi

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.856

    Standard AW: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

    Hallo Sissi,
    deine Symptome lassen mich an zuviel Jod und/oder zu wenig Eisen denken. Die SD-Werte sehen gut aus. Thybon würde ich nicht erhöhen.
    Wenn möglich, laß mal Eisendiagnostik machen, zumindest Ferritin (möglichst auch CRP). Dazu möglichst auch Vit.B12 und D.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  8. #38
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.10.16
    Ort
    Bayern/Oberpfalz
    Beiträge
    23

    Standard AW: Seit 2 Jahren katastrophaler Zustand und keine Hilfe

    Hallo Sabinchen,
    Jod hab ich schon lange aus meiner Küche verbannt und Ferritin hab ich letztes Jahr machen lassen. Steht glaub ich auch hier irgendwo Ich hab dann mal versucht, Eisen höher zu bringen, aber das hab ich garnicht vertragen. Ich kann das ja beim nächsten Arztbesuch mit dem Eisen nochmal ansprechen. Mein Dok will eh Ende Juni wiedermal ein großes Blutbild machen. Vit. B12 und D nehm ich täglich.
    Lg Sissi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •