Seite 1 von 27 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 265

Thema: Migräne..

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Wo Licht ist, ist Schatten, und wo viel Licht ist, ist viel Schatten.
    Beiträge
    1.360

    Standard Migräne..

    Hallo

    Ich möchte meine Migränetage verringern und dachte mir, dass ich hier nochmals einen Thread starte, wo wir alle hilfreichen Infos dazu sammeln können.

    Die Psychologin meinte heute, Betablocker würden z.B. bei Migräne eingesetzt. Hat jemand Erfahrung damit? Die machen doch auch müde?
    Was ich ihr auch gleich sagte, dass ich das kaum vertragen würde.

    Was ich sonst schon hörte: Schokolade kann Migräne auslösen.

    Bei prämenstrueller Migräne habe ich den Eindruck, dass mir Phytoprogesteronhaltige Lebensmittel wie Karotten oder Yams helfen. Hat das sonst schon jemand probiert?

    Würde mich freuen über Eure Erfahrungsberichte.

    Danke im Voraus und LG
    Andrine

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Natur
    Registriert seit
    13.05.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    643

    Standard AW: Migräne..

    In der ÜF kenne ich die Migränesymptome sowie bei chron. Stress, bei gestörtem Schlaf/Tages-Rhythmus und Überanstrengung.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.264

    Standard AW: Migräne..

    Meine Vestibuläre Migräne wurde mit guter Einstellung besser. Wenn sie trotzdem auftritt habe ich ein sehr gutes Triptan welches hilft. Übrigens haben die ihren Ruf zu unrecht, nit geeigneter Indikation sind die " gesünder" als ein Schmerzmittel. Prophylaktisch kann B2 und Magnesium helfen. Betablocker wurde mir auch vorgeschlagen habe ich abgelehnt weil die auch wieder das Hormon geschehen beeinflussen können.

    Gesendet von meinem LG-H955 mit Tapatalk

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Wo Licht ist, ist Schatten, und wo viel Licht ist, ist viel Schatten.
    Beiträge
    1.360

    Standard AW: Migräne..

    https://vebu.de/fitness-gesundheit/n...it-riboflavin/

    Hier noch ein Link zum B2 - mir wurde das auch verschrieben in der Kopfschmerzen-Sprechstunde, zusammen mit Triptanen und noch etwas anderem, das ich nie probiert habe. Triptane halfen mir nicht, ich hatte den Eindruck, sie machten es sogar schlimmer. Alles dauert länger und gut geht es mir trotzdem nicht.

    Was ich interessant finde - ich hatte immer schon den Eindruck, dass mir ein Cappuccino hilft, wenn ich Migräne habe. Im Link liest man, dass Milch und Milchprodukte in DE wohl der wichtigste B2-Lieferant sind. Ich verzichtete in der Zeit, als ich Migräne hatte, oft auch auf Milchprodukte. Es könnte ein Zusammenhang bestehen, da ich auch kein Getreide ass, wegen der Glutenunverträglichkeit. Beides sind neben Obst die wichtigsten B2 Lieferanten.

    @ Natur: ja, das kann ich von mir auch bestätigen.

  5. #5

    Standard AW: Migräne..

    HAt jemand ERfahrung mit homöopathischen Jasmin-Präparaten? Migräne Hevert z.B.?

    Manchmal hilft mir Coenzym Q10 und viel grüner Tee, wenn ich merke, dass die Migräne aufzieht.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von helleborus63
    Registriert seit
    28.06.09
    Ort
    "Das Gehirn ist ein diskondierender Mechanismus" (Maria Semple)
    Beiträge
    1.410

    Standard AW: Migräne..

    Meine Mutter hat jahrzehntelang sehr stark unter Migräne gelitten und war zeitweise mehrere Tage krank im Bett. Ihr hat Akupunktur geholfen, nach wenigen Sitzungen war sie für Jahre "befreit". Nach etwa 10 Jahren war die Migräne in voller Stärke wieder da, aber da war ihr dann die Fahrerei zu den "Chinesen" zu viel

    Meine Migräne war nach der Geburt meines ersten Kindes "weg" - erklären kann das niemand. Manchmal hilft auch einfach Koffein, möglichst viel und mit Zitronensaft (schüttel) - dann mag es am Blutdruck hängen. Oder Wärme im Bereich des Genicks, wenn dort Verspannungen sitzen.

    Das Schwierigste wird sein den Auslöser zu finden; da hilft vielleicht ein Tagebuch. Betablocker würde ich ohne medizinischen Grund nicht einnehmen. Manche gehen auf die Bronchien, oft geht der Blutdruck zu weit runter, ohne Bluthochdruck würde ich das Experiment nicht machen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.196

    Standard AW: Migräne..

    Um die Häufigkeit zu reduzieren, hat mir Psychohygiene geholfen.
    Akut Cola (mit Zucker).

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Wo Licht ist, ist Schatten, und wo viel Licht ist, ist viel Schatten.
    Beiträge
    1.360

    Standard AW: Migräne..

    Zitat Zitat von nie_gehoert Beitrag anzeigen
    Manchmal hilft mir Coenzym Q10
    Q10 bekam ich auch, stimmt. Leider vertrage ich keine NEM, davon bekomme ich zusätzlich Kopfweh.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Wo Licht ist, ist Schatten, und wo viel Licht ist, ist viel Schatten.
    Beiträge
    1.360

    Standard AW: Migräne..

    Zitat Zitat von helleborus63 Beitrag anzeigen
    Meine Mutter hat jahrzehntelang sehr stark unter Migräne gelitten und war zeitweise mehrere Tage krank im Bett. Ihr hat Akupunktur geholfen, nach wenigen Sitzungen war sie für Jahre "befreit". Nach etwa 10 Jahren war die Migräne in voller Stärke wieder da, aber da war ihr dann die Fahrerei zu den "Chinesen" zu viel

    Meine Migräne war nach der Geburt meines ersten Kindes "weg" - erklären kann das niemand. Manchmal hilft auch einfach Koffein, möglichst viel und mit Zitronensaft (schüttel) - dann mag es am Blutdruck hängen. Oder Wärme im Bereich des Genicks, wenn dort Verspannungen sitzen.

    Das Schwierigste wird sein den Auslöser zu finden; da hilft vielleicht ein Tagebuch. Betablocker würde ich ohne medizinischen Grund nicht einnehmen. Manche gehen auf die Bronchien, oft geht der Blutdruck zu weit runter, ohne Bluthochdruck würde ich das Experiment nicht machen.
    Mein Blutdruck war in den letzten Jahren manchmal schon etwas hoch (aber nur in der Arztpraxis, zu hause im Normalbereich). Ich hatte ja auch die eine Niere verloren, das mag schon Veränderungen gegeben haben. Und wegen der Niere muss ich den Blutdruck auch im Auge behalten.

    Der Betablocker werde auch für psychische Probleme neuerdings gegeben und nur niedrig dosiert. Aber klar, weitere Nebenwirkungen und Probleme braucht ja auch keiner.. habe ich ihr auch gleich gesagt. Ärzte..... bzw. Big Pharma.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.02.11
    Beiträge
    252

    Standard AW: Migräne..

    Liebe Andrine,

    mit glutenfreier Ernährung sind als tolle Nebenwirkung die Kopfschmerzen bei meiner Tochter und mir verschwunden. Wenn dann doch mal Gluten im Essen war, kam prompt der Migräneanfall, ebenso nach dem Genuss der Rum-Trauben-Nuss-Schokolade im quadratisch, praktischen Format.

    Wenn wir früher beim Italiener waren, hatte ich oft am nächsten Tag einen Anfall und machte Rotwein oder Käse dafür verantwortlich - der Auslöser war aber Weizenmehl!

    Alles Gute und liebe Grüße von Hessenfee

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •