Seite 5 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59

Thema: Hashimoto oder doch etwas anderes?

  1. #41
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Hallo ihr Lieben,
    ich melde mich nach 2 Jahren auch nochmal zurück und zwar mit Diagnose, höherem LT aber zur Zeit ein sehr schlechtes Befinden.

    Mein Problem seit fast zwei Wochen, ist unerträglich. Am 12.07.2019 habe ich das Antidepressiva Mirtazapin abgesetzt. Mit Absprache und Ausschleichen. Mich plagten extreme Absetzsymptome in den ersten 4 Tagen, mal mehr mal weniger.
    Ich hatte es 2016 angesetzt, weil ich beim Essen Panikattacken bekam und irgendwann gar nichts mehr essen konnte. Allerdings hatte ich es zeitweise auch mit dem Mirtazapin.
    Die Absetzerscheinungen haben sich gebessert, nur scheint meine Schilddrüse ziemlich böse zu sein, warum ich ihr diesen Stress antue.

    Wie vor dem Absetzen, hatte ich starke Probleme morgens und abends, manchmal sogar auch schon ab nachmittag. Wenn ich nach Mitternacht wach bleibe, dann fängt es auch an.
    Symptome: Unruhe, Übelkeit, ich wiege plötzlich wieder einen Kilo mehr, Angst, müde und gereizt. Dazu dann noch Kopfweh und Schwindel. Ach und absolut und wenn ich das schreibe, dann meine ich auch absolut keinen Appetit und Hunger.
    Kloß und Reiz im Hals ist auch vorhanden. Essen geht auch nur Obst und Gemüse, bei allem anderen bekomme ich Panik und dann geht es mir noch schlechter.

    Ich weiß echt nicht woran das liegt, das hatte ich vor dem Absetzen schon aber halt nicht so stark. Habe wirklich Angst davor, dass es meine Nebennieren sind ;-(

    Dazu wollte ich euch fragen, was ihr von meinen Werten haltet, sowohl die aus Mai und aus Februar.
    Dann noch zwei weitere Fragen: Stress (wie jetzt das Absetzen von Medikamenten), verschlimmert das den Zustand einer nicht korrekt eingesteller Hashimoto?
    Was soll ich nehmen an Nahrungsergänzung, dass mein Immunsystem endlich zur Ruhe kommt, denn seit gestern habe ich wieder einen fürchterlichen Krankheitsgeschmack im Mund und war dieses Jahr auch schon sechs Mal krank.

    Ich hoffe, jemand kennt sich gut genug damit aus und kann mir ein paar Tipps geben.
    Vielen Dank und liebe Grüße :-)

  2. #42
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Jemand vielleicht eine Idee?

    Hab den Anschein, dass meine Schilddrüse durch den Stress jetzt so reagiert und ich zu dem in der 2ten Zyklushälfte drin stecke, weswegen sich die Symptomatik noch mehr verschlechtert hat :/

    Hat vielleicht auch eine Dame Probleme vorallem vor der Periode?

    Liebe Grüße :3

  3. #43
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Niemand eine Idee?

  4. #44

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Du kriegst beim Essen eine Panikattacke? Kannst du bitte kurz beschreiben, ob du Angst vorm Essen/Zunehmen hast oder ob diese Panikattacke wirklich einfach durch die Nahrungsaufnahme getriggert wird.

    Das Absetzen und Einschleichen von Medikamenten kann die SD ein bisschen durcheinander bringen.. auch die zweite Zyklushälfte kann Schuld an deinem Befinden sein, weil manche einfach PMS haben und dadurch auch psychisch labiler sind. Wieso hat man sich entschieden, die Medikamente abzusetzen?

  5. #45
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Angst vor dem Essen, dass ich mich danach übergeben muss (starke Brechangst). Wird durch warmes Essen schlimmer.

    Das habe ich gemerkt. Hatte die ersten 4 Tage auch eine Körpertemperatur von 35 Grad. Extreme Schwäche und Erschöpfung. Durch die Periode ist es wieder da. Habe gestern meine Wohnung saubergemacht und heute ist mein Befinden wieder schlechter

    Ich habe durch das Medikament (abgesehen von Hashimoto) stark zugenommen. Es hat mir bis auf den Schlaf und dem Essen nichts gebracht, dachte ich. Musste aufgrund eines starken Rückfalls vor 2 Wochen das zweite Antidepressiva Sertralin auf 150mg erhöhen. Scheinbar geht es mir dadurch, wegen der Beeinflussung auf die Drüse, auch schlechter..

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.823

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Und wegen dieser Angst wurde nie was anderes versucht als nur Medikamente?

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.282

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Was ist mit dem niedrigen B12-Wert? Ich würde da auch auffüllen.

  8. #48
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    @Flamme: Zuerst versuchte ich es alleine. Ging dann aber in Therapie, wodurch sich mein Zustand eher verschlimmerte als verbesserte. 2016 dann ein großer Knall. Somit wurde ich auf Medikamente eingestellt, wodurch sich meine Psyche innerhalb einer Woche beruhigte. Bin zur Zeit in einer Verhaltenstherapie und besuche eine Gruppentherapie.
    Ich bin leider psychisch vorbelastet. Jedes Familienmitglied musste spätestens mit 16 Jahren anfangen Medikamente zu nehmen

    @Irene Gronegger: Kannst du mir vielleicht etwas empfehlen? Vitamin B-Komplex? Wie muss ich das einnehmen und um wieviel Uhr? Und vorallem wie lange? :o

  9. #49

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Ich würde die Nebenwirkungen mit dem Psychiater besprechen und umsteigen, wenn das bei dir so ist.. da bist du weder die erste noch die letzte.
    Weißt du... selbst wenn diese Panikattacken und Ängste durch Hashimoto getriggert wurden, hast du das jetzt und das wird nicht mehr weggehen, wenn du gut eingestellt bist. Sowas manifestiert sich. Gerade dann ist eine Therapie (in deinem Fall eine medikamentöse ua.) wichtig und unumgänglich.
    Eventuell solltest du einfach andere Präparate (unter Aufsicht des Arztes) versuchen. Die Symptome können auch alle durch diese Depressionen und Angststörungen kommen.

    Vitamin B-Komplexe kannst du dir überall bestellen, würde da einfach auf die Rezensionen achten. Einnehmen am besten mittags. So lange bis der Mangel behoben wurde.

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.282

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Zitat Zitat von hiiamsanolus Beitrag anzeigen
    Kannst du mir vielleicht etwas empfehlen? Vitamin B-Komplex? Wie muss ich das einnehmen und um wieviel Uhr? Und vorallem wie lange? :o
    Das kommt drauf an, warum der Wert so niedrig ist: Aufnahmestörung, vegane Ernährung, Magenschutz ...? Ich würde das klären.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •