Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 59

Thema: Hashimoto oder doch etwas anderes?

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Also heißt das, dass es mir schlechter geht, weil ich zu langsam steiger? Werde morgen auf 50 LT erhöhen.
    Ist es normal, dass man sich nach der Erhöhung erstmal besser fühlt und dann ums 10fache schlechter?


    Mich würde auch mal brennend interessieren, was ihr für Symptome hattet/habt, vor der Einstellung, während und was besser geworden ist. Ich kenne mich ja null aus und von anderen eventuell das gleiche zu hören, würde mich schon etwas aufmuntern :o nicht falsch verstehen, bitte :b

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Ponyo
    Registriert seit
    27.10.13
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    526

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Zitat Zitat von hiiamsanolus Beitrag anzeigen
    Mich würde auch mal brennend interessieren, was ihr für Symptome hattet/habt, vor der Einstellung, während und was besser geworden ist. Ich kenne mich ja null aus und von anderen eventuell das gleiche zu hören, würde mich schon etwas aufmuntern :o nicht falsch verstehen, bitte :b
    Ich hatte sporadisch (später dann fast täglich) Schwächeanfälle mit starkem Zittern und war dann kaum noch in der Lage zu laufen.
    Die hielten rund 30 Minuten an. Mir war regelmäßig übel, meist kurz vor dem Essen.
    Ich bekam manchmal wie aus heiterem Himmel Herzrasen, zum Glück hielt das nur ein paar Minuten an und ich konnte nur wenig essen
    und nahm trotzdem zu.
    Dazu kam oft eine komagleiche Müdigkeit und eine völlige Leere im Gehirn. Es gab Zeiten, da konnte ich nicht mal einfachste Programme
    am PC bedienen.
    Als ich die Faxen dicke hatte, ging ich zum Arzt, der ordnete eine BU an und siehe da, ich hatte einen TSH von 5, nochwas.

    Mit Einnahme vom LT ging es mir dann aber von Monat zu Monat besser.

    LG

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Und wieder hatte ich sehr schwierige Tage hinter mir.
    Ich habe das LT auf 50 erhöht und mein Körper reagiert sehr heftig auf die Erhöhung.

    Mein Termin beim Nuklearmediziner war alles andere als informativ. Ultraschall ergab wieder keinen Befund, dabei wurde mir sie nicht gezeigt, sondern die Ärztin zog ihr Ding selber durch.

    Gerade habe ich gelesen, dass eine Userin schrieb: "Dreck in Reagenzglas gibt es nicht, hat man Antikörper, hat man HT."

    Was sagt ihr denn nochmal zu meinem Antikörperwert?
    Ich bin extrem unsicher und verzweifel langsam, weil es mir alles andere als super geht. Werde morgen bei der Krankenkasse anrufen und versuchen, dass sie mir sagen können, ob ich nicht woanders einen früheren Termin beim Endokrinologen bekomme.

    MAK: 16 / Norm: <34
    TRAK: <0.30 / Norm: <1.75

    Bedanke mich schonmal im Voraus und entschuldige mich für die verspäteten Antworten und Rückmeldungen.

    Liebe Grüße :3

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.223

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Hallo,

    Ich sehe bei dir außer Hashimoto noch mindestens ein Problem, ggf. sogar 2.

    Das hohe Androstendion sollte weiter abgeklärt werden.
    Dazu hätte ich noch ein paar Fragen:
    Wurde nur Androstendion getestet, oder auch andere Geschlechtshormone?
    Welche war die erste Pille, die du genommen hattest und seit wann?
    Wie genau sehen deine Hautprobleme aus?


    Liebe Grüße
    Donna

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Hallo :3

    Danke erstmal für deine Antwort.
    Hashimoto ohne einen Befund beim Ultraschall?

    Es wurden nur die männlichen Hormone getestet. Daraufhin wurde mir das PCO-Syndrom diagnostiziert, welches ich mit der Pille behandeln soll. Habe die Pille aber aufgrund der Schilddrüsenproblemen nicht eingenommen.
    Die anderen Geschlechtshormone werde ich aber auch noch abklären lassen.
    Die erste Pille, war die Evaluna 30. Habe diese von August 2014 bis November 2015 genommen. Danach kam die Maxim von November 2015 bis Januar 2016. Eine nur Gestagenhaltige von Februar 2016 bis März 2016. Dann ab März bis Juli 2016 wieder die Maxim. Seit Juli also komplett ohne Hormone.
    Meine Haut ist sehr trocken, doch trotzdem fettig sodass mein Gesicht, Arme und der Brustkorb ziemlich verwickelt ist. Für mich nie ein Problem gewesen, doch drei Monate nach dem Absetzen fing es an. Dazu kamen bis vor kurzem noch starke Ekzeme. Zuerst im Gesicht und dann an den Handgelenken.
    Sie reagiert schnell auf Sachen mit Parfüm oder nach ein paar Wochen vertrage ich nicht mehr das Makeup, welches vorher kein Problem war. Auf Cremes reagiert sie übrigens auch irgendwann nicht mehr. Eine rückfettende Creme bringt dann selbst nichts mehr und ich muss mir eine neue suchen.

    Liebe Grüße:3

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.223

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Hallo,

    Die männlichen Hormone umfassen einiges mehr, als Androstendion, welches aber bei dir schon sehr hoch ist.
    Hast du auch Testosteron und Dehydrotestosteron getestet.
    Beim nächsten Mal wären unbedingt nötig 17-OH-Progesteron und DHEA.
    Außerdem Cortisol – am besten um 8 und um 16 Uhr.

    Nur so kann man PCO von AGS auseinanderhalten: Beide verursachen hohe Androgene, der Mechanismus und daher die Behandlung sind ganz verschieden.

    Liebe Grüße
    Donna

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Ich weiß ja, dass die Geschlechtshormone auch wichtig sind.
    Allerdings gehe ich gerade an der Schilddrüse kaputt.

    Habe letzte Woche auf 50 LT erhöht und seit Sonntag wieder meine Periode. Zwar nur leicht aber es ist frisches Blut.
    Nach der Einnahme wird mir schwindelig, ich habe 6-8 Stunden tierische Kopfschmerzen, die ich nicht mehr zwischen Migräne oder normalen Spannungskopfschmerzen unterscheiden kann.
    Mir wird übel, mein Hals zieht und drückt. Kloßgefühl im Hals. Ich habe extreme Probleme mit meinem Darm, mal will er und dann will er nicht, das schmerzt so fürchterlich
    Dazu kommt das Gewicht. Ich lege weiter zu. Ich wiege mittlerweile bei meinen 169cm 75kilo...

    Wird sich das Gewicht legen, bis meine Schilddrüse wieder richtig eingestellt ist? Genauso wie der Zyklus und die anderen Symptome?
    Was mir aufgefallen ist, dass ich seit den 50ug niedrigen Blutdruck habe, dafür aber meist einen Puls bis oder über 100..

    Helft mir, ich verzweifel und fühle mich so unglaublich fett :'(

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.834

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Also heißt das, dass es mir schlechter geht, weil ich zu langsam steiger? Werde morgen auf 50 LT erhöhen.
    Ist es normal, dass man sich nach der Erhöhung erstmal besser fühlt und dann ums 10fache schlechter?
    Genau, du hast deinen Körper viel zu lange in Unterdosierung gehalten.
    Was auch sehr wichtig ist: genügend Eisen und Vit.D (und Magnesium)! Magnesium hilft auch gut gegen Verstopfung

  9. #29
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Hallo Sabinchen,

    wird das denn irgendwann wieder vorbeigehen?
    Ich habe vor der Blutabnahme das LT genommen, weil ich daran erst gar nicht gedacht habe, sie erst danach einzunehmen. Sind die Antikörper somit auch verfälscht?

    Das mache ich schon! Hast du noch irgendwelche Ratschläge? Außer jodiertes Salz meiden?

    Und wie sieht das mit dem Gewicht aus?
    Wird sich das irgendwann bessern, wenn ich richtig eingestellt bin und die Werte auch super sind?

    Liebe Grüße :3

  10. #30
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.17
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    29

    Standard AW: Hashimoto oder doch etwas anderes?

    Hallo nochmal ihr Lieben,

    seit gestern habe ich vermehrte Probleme mit dem Magen.
    Morgens esse ich zwei Scheiben schwarzes Brot mit Frischkäse, Salami und Marmelade. Gestern morgen habe ich schon bemerkt, dass ich nach dem Essen ziemlich aufstoßen musste und mir danach der Hals brannte. Heutemorgen genau das gleiche gefrühstückt, wobei das Brennen intensiver wurde und auch erstmal für eine Stunde blieb. Danach hatte ich Ruhe. Um 17 Uhr habe ich Waffeln gegessen, das Brennen kam nicht wieder. Eine Stunde später machte ich mir ein Tomatenbrot mit Zwiebeln und Tomatengewürz. Das Brennen im Hals kam wieder und wurde schlimmer. Es ging nach zwei Stunden etwas weg. Bis jetzt ist es geblieben, allerdings eher ein Brennen im Magen, Blähungen und häufiges Aufstoßen.

    Ich weiß nicht woran es liegt. Ich hatte vor den 50mcg LT keine Probleme mit dem Magen. Es ging ihm sogar besser. Bis heute hatte ich drei Tage mit Migräne zu kämpfen und nun hat es meinen Magen so richtig erwischt. Dasselbe Spielchen hatte ich schon letztes Jahr im Sommer. Irgendwann kam das Brennen im Hals und dann im Magen. Die Symptome scheinen sich von letzten Jahr extrem zu wiederholen.
    Ich werde echt noch verrückt.

    Kann es an der Steigerung liegen? Sollte ich vielleicht morgen mal aussetzen, um zu schauen, ob es wirklich daran liegt?
    Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, wie ich das umgehen kann, das soviele Symptome wieder auftauchen? Was ist das bloß?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •