Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

  1. #1

    Cool TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Guten Morgen,

    Leider bin ich bei den Werten kein Spezialist.
    Kann mir bitte jemand helfen?

    Seit vielen Jahren nehme ich, die meiste Zeit ohne Probleme, L-Thyroxin 175 morgens ein.
    Der TSH war dabei immer um 2,2 bis 2,5 (Normwerte des Labors 2 bis 4)
    Frei Werte wurden von der damaligen Ärztin nie bestimmt.
    Nun habe ich nach einem Besuch in der Notaufnahme wegen üblen Zuständen nach Herstolpern beschlossen, den Arzt zu wechseln.

    Auf diese Weise kann ich nun erstmals etwas ausführlichere Werte aufweisen:

    TSH 2,28 (Norm 0,4 bis 3,77 mU/l ) Notaufnahme Krankenhaus Ende, September 2016

    TSH 1,38 (Norm 0,27 bis 4,2 mikroliterU/ml) neuer Arzt, 26.10.2016
    FT 3 2,44 (Norm 2,0 bis 4,4 pg/ml) " "
    FT 4 1,18 (Norm 0,9 bis 2,0 ng/dl) ". "
    TPO AK 189 U/ml (Norm kleiner 34)

    TSH 1,18 (Norm 0,4 bis 3,77 mU/l ) Notaufnahme Krankenhaus, 08.11.2016

    TSH 0,99 (Norm 0,27 bis 4,2 mikroliterU/ml) neuer Arzt, 10.04.2017
    FT 3 2,43 (Norm 2,0 bis 4,4 pg/ml) " "
    FT 4 1,21 (Norm 0,9 bis 2,0 ng/dl) ". "
    TPO AK 217 (Norm kleiner 34)

    Der zweite Besuch in der Notaufnahme im November war ebenfalls wieder wegen dieser diffusen Beschwerden, die bei mir leider, weil ich es nicht zuordnen konnte, das Gefühl auslösten, es geht mit mir dahin

    Was mich sehr verwundert hat, war die in meinem Leben erstmalige Absenkung des TSH in so kurzer Zeit bei gleicher Dosierung.
    Dann führte ich es daraufhin zurück, dass ich nicht mehr die Hexal beim neuen Arzt verschrieben bekam, sondern von einer anderen Firma.

    Nach dem zweiten Besuch in der Notaufnahme führte ich nach Bekannterden des TSH Abfalles auch meine Probleme in der darauffolgenden Zeit auf die besserer Hormonaufnahme des Generikums zurück. Probleme schienen mir eindeutig davon, die Zustände kannte ich noch gut aus der Anfangszeit vor fast 30 Jahren. Damals habe ich mit 125 ern gestartet ohne großartiges Einschleichen. Hat mir der Arzt damals nicht gesagt. Aber damals hielt ich das körperlich noch besser aus.

    Mit dem Generikum habe ich mich über die Wintermonate so durchgehangelt, indem ich ab und zu halbiert habe und manchmal auch 1 Tag pausierte, wenn es mit der Schlaflosigkeit zuviel wurde.

    Seit ca. 6 Wochen nehme ich nun wieder Hexal in voller Dosierung und es geht mir zusehends schlechter .
    Immer wieder solche Zustände, die sich anfühlen wie Herinsuffizienz. Atemnot oft auch beim Sprechen, komische Schwindel- und Benommenheitszustände, die sich bedrohlich anfühlen. Blutdruchprobleme. Schlafstörungen, etc.
    Da ich fast 52 bin und jetzt erstmals seit den letzten Monaten meine extreme Periodebnblutung verabschiedet, habe ich versucht, alles auf die Wechseljahre und mein starkes Übergewicht abzuwälzen .

    Nun war ich ja kürzlich erneut beim Blutabnehmen und mir gings schon wieder einige Tage so mies. EKG beim Arzt war gut . Ich fühlte mich wieder mal wie mit Stresshormonen bis zum Anschlag voll.
    Habe dann an diesem Tag nachmittags (wegen Blutabnahme vormittags) die L-Thyroxin genommen und dann merkte ich wieder ganz deutlich diese Atemnot und das schlechte Befinden. Nachts war ich dann bereits um 01.30 Uhr wach und konnte nicht mehr schlafen.
    Körperlich war ich echt am Ende.
    Traute mich dann in diesem Zustand keine Thyroxin mehr zu nehmen . Hab jetzt einige Tage pausiert und bin buchstäblich wie neugeboren . Heute werde ich den dritten Tag wieder meine Thyroxin nehmen, aber vorerst nicht nüchtern , um die Wirkung etwas zu mindern.
    Bis jetzt geht's gut.
    Meine Befürchtung ist aber, dass sich da wieder etwas aufbaut, so wie das ja auch bei dem Generika war und ich über kurz oder lang wieder so weit bin.

    Kann jemand von Euch das einordnen? In Verbindung mit dem TSH Wert-Verlauf und den jetzt endlich zur Verfügung stehenden freien Werten?

    Kann so was mit den Wechseljahren zusammenhängen? So extrem?
    (Nehme keine Hormone, hatte bis Mai 2016 Mirena für 1Jahr drin wegen starker Blutungen, sonst nie Hormone )
    Ach ja, Eisenwerte sind gut, Sexualhormone noch nicht bestimmt, Vitamin D auch noch nicht.
    Magnesium schmeiße ich regelmäßig ein, aber auch noch keine Werte bestimmen lassen.
    Den Arzt konnte ich nicht sprechen wegen Urlaub . Bekam nur von der Helferin gesagt, ich solle die Dosierung so weiternehmen. Gut und schön. Bloß scheine ich das fast nicht auszuhalten ....

    Würde mich über Rückmeldung wirklich sehr freuen. Danke

    Grüße
    Geierwalli

    PS:an der Verordnung des Generikums bin ich selber schuld, die Helferin hat gefragt, ob ich eine bestimmte Firma benötige. Ich hab mir nix dabei gedacht....
    Geändert von geierwalli (12.04.17 um 10:40 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.603

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Hallo!

    Ich sehe da ein ganz schönes Chaos.
    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass so ein hin und her mit der Dosis, mal nehmen , mal nicht, nicht gut ist.

    Aber ich schreibe auch weil ich aktuell mit mehr thyroxin und höheren Werten und einem TSH weit unten, gleiche Beschwerden habe.

    Vor 4 Tagen habe ich gesenkt und es wird besser. So langsam.

    Was bei dir auch sein kann, ist, dass du zu dem Einnahme- Chaos ja auch noch die generika nimmst. Das vertragen viele auch nicht so bis auf weiteres.

    Schau bitte, dass du dahingehend ein Präparate nimmst, welches du dauerhaft nimmst.

    Und zu den Wechseljahren:

    Ich bin mit sehr sicher, dass diese gemeine Probleme machen. Östrogen ist bei hashimoto nicht so gut..Deswegen ist die Pille auch so schlecht bei vielen. Oftmals bekommt man eine östrogendominanz.
    Wenn jetzt die Wechseljahre auftreten, dann verstärkt sich die östrogendominanz noch mehr denn das wichtige progesteron fällt komplett weg und das östrogen "dominiert" noch stärker. Das macht dann diese bekannten Beschwerden. Oftmals auch Atemnot, Herzbeschwerden usw

    Ich selbst habe die Pille nun seit kurzem abgesetzt aber ich bin mir sicher dass diese ganzen Probleme aktuell davon kommen.. Ich habe auch eine östrogendominanz.

    Es wäre wirklich gut, wenn du zeitnah die Sexualhormone testen lässt um da mal zu schauen. Anders sind Ratschläge schwer.

    Alles gute!

  3. #3

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Hallo Hashi-san,
    Danke für Deine Rückmeldung.
    Normalerweise nehme ich meine Tabletten regelmäßig , das ist ja nur weil ich es halt manchmal nicht packe in letzter Zeit. Das Generikum habe ich jetzt inzwischen ja schon sehr viel Wochen gegen mein übliches Präparat ausgetauscht und dachte, jetzt müsste ja alles wieder gut sein, doch der TSH fällt weiter. Grundsätzlich wäre das ja nicht schlecht, aber wenn es mir solche Probleme bereitet....habs ja auch angestrebt, deshalb habe ich ja den Arzt gewechselt.


    Ich weiß, dass sich das alles nicht so toll liest, dass ich viel früher mein altes Präparat mir wieder hätt besorgen können. War mir irgendwie Zuviel, da ich wegen einer massiven, echt üblen Sehnenscheidenentzündung über Monate eingeschränkt war. Bin ja ganze Zeit in der Arbeit , nebenbei echt Probleme gehabt, di 3 mal pro Woche Handtherapietermine durchzuziehen .
    Aber schlussendlich ist es ja wurscht, denn mit meinem alten Präparat ist es ja grad so. Dass das Generikum nicht die Ursache war, sehe ich ja jetzt.

    Wegen der Hormone möchte ich mal versuchen, ob ich mit Progesteron eine Verbesserung erreichen kann. Denn ich vermute auch eine Östrogendominanz. Hab ja auch ständig viel zu hohe Schleimhaut und hatte deswegen schon zwei mal Ausschabung.

    Vielleicht kann ich dir Thyroxin irgendwie zerstückeln und so ein Dosisreduktion erreichen, mal sehen.arzt hat ja jetzt erst mal zwei Wochen Urlaub .

    Auch Dir alles Gute

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.738

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Du hast niedrige Werte, aber von der Beschreibung bist Du überdosiert, Du lebst seit Jahren in Unterfunktion und jetzt verträgst Du die SD-Hormone nicht mehr - das ist B12-Mangel, die Vorräte reichen für Jahre, aber irgendwann gehts abwärts. B12 alleine reicht in dem fortgeschrittenen Stadium zur Behebung nicht aus meiner Erfahrung nach, benötigt viel dazu (VD, VC, Magnesium, Zink, Omegas, Cholin, B-Komplex usw) und Geduld.

    LG Samia

  5. #5

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Danke für die Rückmeldung Samia.
    Ich werde neben den Hormonen wohl auch diese Dinge bestimmen lassen müssen und ggf. auffüllen.

    Viele Grüße
    Geierwalli

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.603

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Da kann ich nur beipflichten.
    Ich war auch jahrelange sehr unterdosiert.
    Erst seit ca. 1 1/2 Jahren habe ich akzeptable Werte und bin noch am spielen.

    Je länger man braucht desto schlimmer wird es mit dem thyroxin zumeist.
    Warum das so ist kann ich mir auch nicht ganz erklären.

    Probiere aber vielleicht doch etwas zu steigern ( am besten um 6,25 indem du eine 25er vietelst).
    Das wird sicher erstmal unangenehm und einschränkend aber bestimmt wird es besser.

    Ich habe auch irgendwann den Hintern zusammen gekniffen und das überstanden...Dann war es ein ganzes Stück besser.

    Jetzt bin ich bei der Feineinstellung. Es dauert immer noch ist aber lange nicht mehr so schlimm wie zu Beginn.

    Das TSH ist wie ich auch gemerkt habe gar nicht so wichtig. Du müsstest jetzt eben steigern da TSH sinkt und die SD weniger mitarbeitet.

    Jetzt muss mehr LT kommen um das auszugleichen. Der Körper steht erstmal unter Stress aber das wird sich bessern.

    Vitamine wie vorher genannt sind auch ganz wichtig!

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.824

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Hallo geierwalli,

    Deine Überlegungen über die Generika sind nicht unbedingt richtig.
    Wir wissen nicht, welches Firma du hattest.
    Bei dem Begriff geht es lediglich um Marken und nicht um Bioverfügbarkeit.
    Laut Forum hat nur LT von Henning eine höhere Bioverfügbarkeit, als Euthyrox z. B.
    Aber Henning ist eine trademark und somit kein Generikum – das durfte dann eher Hexal sein.

    Mich wundert es, dass du viele Jahre lang mit 175 so hohe TSH-Werte hattest und das ohne Beschwerden.
    Schade, dass für die Zeit keine freien Werte vorliegen.

    Ich würde dein TSH nicht als sich im freien Fall befindend betrachten: Ein TSH so um 1 ist bei Substitution gar nicht ungewöhnlich und die freien Werte zeigen keine ÜF.
    Mich wundern außerdem die Normwerte deines Labors für TSH. Bist du sicher, dass du dich da nicht vertippt hast?

    Liebe Grüße
    Donna
    Die Untergrenze liegt nämlich nicht bei 2, sondern meistens so um die 0,30.
    Sonst hätten wir alle hier MB

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.992

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen

    Mich wundert es, dass du viele Jahre lang mit 175 so hohe TSH-Werte hattest und das ohne Beschwerden.
    TSH bei 2-2,5, wie Geierwalli es angibt, ist nicht hoch, auch wenn das in diesem Forum ungewöhnlich ist.

    Es soll Menschen in freier (forumsferner) Wildbahn geben, die weder hohe freie Werte noch ein tieferes TSH brauchen.


    Ich würde dein TSH nicht als sich im freien Fall befindend betrachten: Ein TSH so um 1 ist bei Substitution gar nicht ungewöhnlich und die freien Werte zeigen keine ÜF.
    Für jeden Menschen gilt nur ein ganz kleiner Teil des jeweiligen Referenzbereichs als Wohlfühlbereich - das ist wirklich nichts Neues. Wenn Geierwalli sich bei ca. TSH = 2 gut fühlt, dann wird sie sich beim sagenhaften TSH = 1 womöglich nicht gut fühlen.

    Mich wundern außerdem die Normwerte deines Labors für TSH. Bist du sicher, dass du dich da nicht vertippt hast?
    Die Untergrenze liegt nämlich nicht bei 2, sondern meistens so um die 0,30.
    Wo gibt es hier eine TSH-Untergrenze bei 2 ?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.824

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Wo gibt es hier eine TSH-Untergrenze bei 2 ?
    Hier:

    Zitat Zitat von geierwalli Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    Seit vielen Jahren nehme ich, die meiste Zeit ohne Probleme, L-Thyroxin 175 morgens ein.
    Der TSH war dabei immer um 2,2 bis 2,5 (Normwerte des Labors 2 bis 4).

    Grüße
    Geierwalli

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.992

    Standard AW: TSH im freien Fall?Hilfe bei Werten erbeten

    Da hat sie sich ziemlich offensichtlich verschrieben.

    Ansonsten gilt weiterhin - wenn sie sich bei einem TSH um ca. 1 überdosiert fühlt, dann ist das nicht abwegig sondern individuell.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •