Seite 4 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 78

Thema: Probleme bei Neueinstellung

  1. #31
    Benutzer
    Registriert seit
    02.04.17
    Ort
    in der Nähe von Bautzen/ Sachsen
    Beiträge
    40

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    Danke für deine Tipps.
    Muss mich korrigieren, das Erdmandelmüsli ist auch eigentlich ein gekochter Erdmandelbrei. ;-)
    Ich esse ihn morgens im Wechsel mit gekochtem Amaranth oder Buchweizen, Hirse habe ich bisher immer vermieden, weil ich mehrfach gelesen habe, dass die enthaltenen Goitrogene bei Problemen mit der SD zu vermeiden sind?!
    Die Rohkost abends wegzulassen ist schon mal ne gute Idee, die meisten Probleme habe ich nämlich auch nach dem Abendessen.
    Du schreibst, Süßes mit Ballaststoffen gemischt fördert Gärungsvorgänge. Heißt das, wenn ich nur Rosinen oder Schokolade esse, ist das ok?
    Ganz auf Süßes zu verzichten würde verdammt hart für mich. Aber wenn es notwendig ist, dann auch das.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.521

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    Heißt das, wenn ich nur Rosinen oder Schokolade esse, ist das ok?
    Ich sag mal, es ist zumindest weniger stark, abhängig von der Menge natürlich. Probier es mal aus, ob es für dich einen Unterschied macht zwischen einem Tag ganz ohne und einem mit.
    Für mich hat sich bewährt, ins Frühstück eine Banane zu tun, um die Süßlust gar nicht so aufkommen zu lassen, die finde ich auch leicht verdaulich. Auch untertags tut mir die besser als Trockenobst oder Süßigkeiten.

  3. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    02.04.17
    Ort
    in der Nähe von Bautzen/ Sachsen
    Beiträge
    40

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    So, ich habe neue Werte.

    Die Werte wurden gemessen nach einer Woche 25 LT sowie weiteren 2 Wochen mit 50 µg.

    TSH 0,78
    fT3 2,50 (2,00-4,39) = 20,92 %
    fT4 1,12 (0,93-1,69) = 25,00 %

    Aussage Doc dazu: Der TSH sollte nicht weiter runter, deshalb Dosis keinesfalls erhöhen.
    Seiner Meinung nach sollte ich bei 62,5 µg bleiben.

    Ich habe allerdings gestern auf 75 µg erhöht, da ich nach wie vor starke UF Symptome hatte.
    Heute morgen hatte ich mit starker innerer Unruhe zu kämpfen, die sich nun aber größtenteils gelegt hat.

    Was meint ihr zu dem Ganzen?
    Und warum ist das fT3 plötzlich sogar unter dem 4er Wert?

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.521

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    Wenn ich dein Profil richtig verstehe, hast du erst vor 1 Monat (und 3 Wochen vor der BE) überhaupt mit Thyroxin angefangen?
    Dann hättest du noch nichtmal von der 1. Dosis seriöse Endwerte, geschweige denn von der letzten. Auch das Endergebnis vom Befinden her mit dieser Dosis hast du noch nicht erreicht. Insofern sind die Werte nicht aussagekräftig und es lohnt sich gar nicht, daran herumzuinterpretieren. Da ist alles noch im Fluss und wäre bei längerer Dauer auf gleicher Dosis ganz anders.

    Pass ein bisschen auf, dass du nicht zu schnell in die Höhe schießt. Du solltest dir jetzt eine Dosis suchen, auf der du wirklich 6 Wochen bleibst. Dann kriegst du aussagekräftige Werte.
    Was du heute gespürt hast, sind wahrscheinlich Steigerungssymptome. Wenn sie nicht allzu unangenehm werden, kannst du sie aussitzen. Ansonsten nochmal eine Weile runter. Die gleiche Steigerung kann später besser funktionieren, wenn der Körper nachreguliert hat.

  5. #35
    Benutzer
    Registriert seit
    02.04.17
    Ort
    in der Nähe von Bautzen/ Sachsen
    Beiträge
    40

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    Ich melde mich schon wieder.
    Kämpfe mich nach wie vor durch die Einstellungsphase und bin momentan bei 75 µg, die ich bis Anfang Juni zur BE halten will.
    Jeder Tag ist wie eine Wundertüte - man weiß nie was so alles drin ist. :-( Ich habe oft schon Zeiten, wo es mir besser geht als ohne LT - vor allem besserer Schlaf, mehr innere Stabilität und Kraft haben mir etwas Lebensqualität zurück gebracht. Aaaaaallerdings: wenn es mir besser geht, fühle ich mich irgendwie gedopt, so künstlich, manchmal so, als würde ich auf Watte laufen, ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Kennt das jemand? Ist das normal am Anfang, bis sich der Körper an die Hormonzufuhr von außen gewöhnt hat?
    Wenn es mir schlecht geht, so wie gerade eben, dann geht es mir RICHTIG schlecht. In solchen Momenten zweifle ich an allem. Daran, dass es die SD ist, daran, dass es wieder besser wird - an allem. Seit gestern nehme ich vorsichtig Kelp Algen ein und habe seitdem (ist es Zufall?) so einen seltsamen Druck am Hals, eher ein leichtes Brennen, was ausstrahlt und Druck in den Ohren, auch das lässt sich wieder schwer beschreiben. Da mir ja 2 Ärzte bestätigt haben, dass ich kein Hashi habe, dachte ich ein langsames Einschleichen von Jod kann kein Fehler sein. Nun bin ich mir nicht mehr sicher.
    Noch ne wichtige Frage: Vormittags geht es mir meist VIEL besser. Am späten Nachmittag kann ich zuschauen, wie sich mein Zustand verschlechtert, so als ob der Speicher dann leer ist. Außerdem habe ich immer noch Durchschlafstörungen.
    Habe hin und wieder mal gelesen, dass man die Dosis splitten kann, als Beispiel 50 µg morgens und 25 nachmittags?
    Bringt das was? Es ist schon wirklich auffällig, wie unterschiedlich mein Befinden vor- und nachmittags ist. :-(
    Wäre euch für Ratschläge mehr als dankbar.
    Manchmal mag ich einfach nimmer...
    Liebe Grüße von einer heute verzweifelten Susi

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.521

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    Seit gestern nehme ich vorsichtig Kelp Algen ein
    Das erinnert mich an einen Songtitel von David Bowie: Putting out fire with gasoline

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    wenn es mir besser geht, fühle ich mich irgendwie gedopt, so künstlich, manchmal so, als würde ich auf Watte laufen, ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Kennt das jemand? Ist das normal am Anfang, bis sich der Körper an die Hormonzufuhr von außen gewöhnt hat?
    Das kenne ich auch. Ich hatte das Gefühl nicht mehr "Ich" zu sein, und habe mich fremdgesteuert gefühlt. Das war aber der zu niedrigen Dosis geschuldet und ist dann mit höherer Dosis weg gewesen und nie wieder aufgetaucht. Also: es geht wieder weg!

    Seit gestern nehme ich vorsichtig Kelp Algen ein und habe seitdem (ist es Zufall?) so einen seltsamen Druck am Hals, eher ein leichtes Brennen, was ausstrahlt und Druck in den Ohren, auch das lässt sich wieder schwer beschreiben. Da mir ja 2 Ärzte bestätigt haben, dass ich kein Hashi habe, dachte ich ein langsames Einschleichen von Jod kann kein Fehler sein. Nun bin ich mir nicht mehr sicher.
    Tja woran soll man ganz sicher festmachen, dass Du kein Hashi hast? Eine UF hat immer eine Ursache. Da die häufigste davon Hashi ist....
    Jod würde ich meiden, vorallem jetzt wo Du auch noch Symptome davon bekommst!

    Noch ne wichtige Frage: Vormittags geht es mir meist VIEL besser. Am späten Nachmittag kann ich zuschauen, wie sich mein Zustand verschlechtert, so als ob der Speicher dann leer ist.
    Das siehst Du ziemlich sicher richtig. Die Dosis reicht nicht für den ganzen Tag. Von daher zu der Splittung: Es wird nichts bringen, wenn die Dosis insgesamt zu niedrig ist. Dann würde es Dir dann schon morgens schlecht gehen, und nachmittags noch schlechter....

    Ich denke es bleibt Dir momentan nur abzuwarten, die BE zu machen und dann vermutlich weiter zu steigern, und die Algen weg zu lassen!
    LG

  8. #38
    Benutzer
    Registriert seit
    02.04.17
    Ort
    in der Nähe von Bautzen/ Sachsen
    Beiträge
    40

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    Danke, das war wieder super erklärt. :-)
    Es hilft jedes Mal ungemein, wenn man wieder in so einem Loch steckt wie ich gerade.
    Wenn nur das blöde Warten bis zur BE nicht wäre. Wenn man doch eigentlich eh schon weiß, dass die Dosis nicht reicht. ;-)

    Nochmal zu Kelp/Jod und Hashi: Ich habe das Buch "Jod - Schlüssel zur Gesundheit" gelesen und dort steht drin, dass Jod auch für Hashis wichtig sei.
    Ich weiß da ehrlich gesagt gar nicht was ich denken soll.

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.510

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    Ich weiß da ehrlich gesagt gar nicht was ich denken soll.
    Höre auf Deinen Körper, der sagt im Moment nämlich ganz klar, dass er das Zeug nicht möchte!
    LG

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Probleme bei Neueinstellung

    Seit gestern nehme ich vorsichtig Kelp Algen ein und habe seitdem (ist es Zufall?) so einen seltsamen Druck am Hals, eher ein leichtes Brennen, was ausstrahlt und Druck in den Ohren
    Da sind Unmengen an Jod drin! Das würde ich auf keinen Fall nehmen, zumal es dir jetzt schon schlechter geht davon. Das ist kein Zufall!
    Klar brauchen auch Hashis Jod in geringen Mengen. Aber das ist in allen Nahrungsmitteln drin: Fleisch, Milch, Eier, Fisch, Gemüse enthalten schon recht viel Jod, da braucht man nichts zusätzlich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •